You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 128

Date of registration: Jun 29th 2014

Location: Oberlausitz

Occupation: Funkmechaniker

  • Send private message

61

Sunday, September 6th 2015, 7:20pm

Was Löwe und Metz betrifft, kann ich nur sagen, dass es mir zwar um die deutsche Marke leid tuen würde, nicht aber um die Leute, die keine solchen Geräte mehr kaufen "könnten".
Geräte dieser Marken sind die weltweit einzigen, die bis heute (meines Wissens zumindest) es nicht geschafft haben, in die Systemsoftware gewisse Standards einzuarbeiten.
Technisat-Geräte hingegen sind seit vielen Jahren absolut perfekt bedienbar (ich rede jetzt von der Beherrschbarkeit der Funktionen von "ganz normalen Leuten) und nutzen auch schon seit der Frühzeit der Flachbildschirme die sogenannte LCN des Kabelanbieters.
Wir haben z.B. viel Geld investiert, um unsere Kabelkopfstation komplett LCN-tauglich zu machen. Das bedeutet, dass die Empfangsgeräte automatisch die Programme sortieren (LCN= Logical Channels Numbering, also ARD HD - 1, ZDF HD - 2 usw.)
Löwe und Metz ignorieren diese Liste.
Alle Hersteller - selbst Billigkisten - funktionieren korrrekt. Darum musste ich leider auch seit Jahren allen Kunden raten, keinen Metz oder Löwe zu kaufen.

Mag sein, dass dieser Nachteil am Spiegel egal ist, darum spreche ich hier auch nur im Interesse von Kabelfernsehkunden (deren Anbieter auch eine vernünftige LCN mitsendet).
MfG Mario

62

Sunday, September 6th 2015, 10:25pm

Da gibt s Standards? Das ist doch alles nur proprietärer Kram.

Loewe Fernseher können schon seit geraumer Zeit mit Logical Channel Numbers (LCN) umgehen, man kann es bei der Installation auswählen.

Loewe (und auch Metz gehörten zu den ersten Herstellern die Serienmäßig DVB-C und DVB-T (DVB-S als Option) in ihre Fernseher intrigierten.
Das gilt auch für intrigierte Festplatten zur Aufnahme. Loewe gehört zu den ersten Herstellern von Internet fähigen Fernsehern und das schon in der Bildrohrzeit.

Gruß Ulrich

This post has been edited 2 times, last edit by "uk64" (Sep 6th 2015, 10:52pm)


Posts: 605

Date of registration: Jul 28th 2008

Location: NDH

  • Send private message

63

Monday, September 7th 2015, 10:31pm

Da gibt s Standards? Das ist doch alles nur proprietärer Kram.

Loewe Fernseher können schon seit geraumer Zeit mit Logical Channel Numbers (LCN) umgehen, man kann es bei der Installation auswählen.

Loewe (und auch Metz gehörten zu den ersten Herstellern die Serienmäßig DVB-C und DVB-T (DVB-S als Option) in ihre Fernseher intrigierten.
Das gilt auch für intrigierte Festplatten zur Aufnahme. Loewe gehört zu den ersten Herstellern von Internet fähigen Fernsehern und das schon in der Bildrohrzeit.

Gruß Ulrich


moin moin,

klugscheißermodus an: das heißt > integrieren < nicht > intrigieren <, intrigieren ist was ganz widerliches.
klugscheißermodus aus:

tut mir leid, ist mit mir durchgegangen ;)

reginald
Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )

64

Monday, September 7th 2015, 10:41pm

Wo du Recht hast, hast du Recht. :)

Gruß Ulrich

Posts: 128

Date of registration: Jun 29th 2014

Location: Oberlausitz

Occupation: Funkmechaniker

  • Send private message

65

Tuesday, September 8th 2015, 6:22pm

Also, ein Techniker von Metz hat mir voriges Jahr noch gesagt, dass deren Geräte leider keine LCN unterstützen - also, ich meine einen Techniker beim Hersteller...
Aber ich lade Dich gern auf ein Bier oder nen Kaffee ein und Du zeigst mir bei Löwe und Metz, wie das geht. Wäre ich Dir echt dankbar dafür, weil auch nach längerer Korrespondenz mit den Fachhändlern hier, sind wir zu keiner Lösung gekommen.
Und: DVB-C eingebaut ist schon möglich, aber der HD-Standard war zu der Zeit schon gefestigt - deren Display auch natürlich tauglich, nur der Empfangsteil nicht.
MfG Mario

66

Tuesday, September 8th 2015, 6:55pm

Metz kenne ich nicht so weit.

Loewe Geräte können seit Chassis L2700 (Softwarestand unbekannt) LCN und auch HD, das sind alle Gerät mit USB. Der Vorgänger L2650 ohne USB konnte beides nicht.
Das Chassis L2700 ist mittlerweile mindestens 6 bis 7 Jahre alt.
Erstinstallation starten, DVB-C und Kabelanbieter auswählen und das war es.

Auszug aus einer BDA von 2009:



Gruß Ulrich

Posts: 128

Date of registration: Jun 29th 2014

Location: Oberlausitz

Occupation: Funkmechaniker

  • Send private message

67

Wednesday, September 9th 2015, 5:59pm

Vielen Dank.
Interessant, wenn das nichtmal die Verkäufer rausbekommen ....

Aber für Metz gibts da keinen Trick, oder?
MfG Mario

68

Wednesday, September 9th 2015, 10:00pm

Metz Konten das auch irgendwann, ich kenne die Geräte nur nicht genug um zu sagen wo hier die Grenze ist (Chassis und Softwarestand).
Im Menüpunkt Sendersuche > DVB-C fand man irgendwann den Punkt Sortierung, dort konnte man wählen Standard/DVB Beteiber. Bei DVB Betreiber wurde dann nach LCN sortiert.

Gruß Ulrich

This post has been edited 1 times, last edit by "uk64" (Sep 9th 2015, 10:05pm)


Posts: 128

Date of registration: Jun 29th 2014

Location: Oberlausitz

Occupation: Funkmechaniker

  • Send private message

69

Thursday, September 10th 2015, 3:21pm

Danke für die Info.

Ich werds mal probieren, wenn ich wieder zu so einem Kunden komme.
MfG Mario

Posts: 101

Date of registration: Apr 17th 2008

Occupation: Dipl.-Ing. (Informationstechnik)

  • Send private message

70

Friday, September 25th 2015, 6:42pm

LCN - nein Danke! Wieder eine überflüssige Automatkfunktion, die ich abschalten müsste. Das fehlte mir noch, dass das Gerät die Sortierung übernimmt und die privaten Schwachsinnssender (oder auch nur einen davon) unter die ersten 20 sortiert. Das sortiere ich immer noch gern selbst.
Ich trauere bedienungsseitig meinen Röhren-Metz nach. Leider hat Metz keine Plasma-Geräte gebaut, dann hätte ich mir den Stress mit Panasonic sparen können. Die Bedienlogik der Metzgeräte aber hat mir gefallen.

Gruß Ingo.

Posts: 128

Date of registration: Jun 29th 2014

Location: Oberlausitz

Occupation: Funkmechaniker

  • Send private message

71

Saturday, September 26th 2015, 9:59am

Moin Ingo.
Wir sind selbst Kabelnetzbetreiber und unsere LCN habe ich selbst gemacht. Links Programme>LCN unter http://www.Regionalantenne.de

;)
MfG Mario

72

Saturday, September 26th 2015, 10:55am

LCN wird einem ja in der Regel (es gibt Ausnahmen) nicht als alleinige Option geboten.
Zumindest bei Loewe, wir sind hier ja in einem Loewe Thread, kann man ja zusätzlich eine/mehrere Favoritenliste/n mit der eigenen gewünschten Reihenfolge erstellen.

Eine einheitliche Reihenfolge hat auch Vorteile, wenn sie auch zum größten Teil beim Anbieter liegen.

Gruß Ulrich

Posts: 128

Date of registration: Jun 29th 2014

Location: Oberlausitz

Occupation: Funkmechaniker

  • Send private message

73

Saturday, September 26th 2015, 2:25pm

Die Vorteile liegen darin, dass hauptsächlich ältere Leute, die mit der Sortierung nicht klar kommen, sich darum nicht mehr kümmern müssen.
LCN nicht benutzen bzw. Favoritenlisten selbst erstellen, geht bei jedem Gerät.
MfG Mario

Posts: 101

Date of registration: Apr 17th 2008

Occupation: Dipl.-Ing. (Informationstechnik)

  • Send private message

74

Sunday, September 27th 2015, 2:02am

Moin Lippi,

die Sortierung ist gut, findet man so aber sicher eher selten.

Gruß Ingo.

Posts: 128

Date of registration: Jun 29th 2014

Location: Oberlausitz

Occupation: Funkmechaniker

  • Send private message

75

Sunday, September 27th 2015, 11:14am

Danke Ingo.
Wir / ich bin ja auch an der Zufriedenheit der Leute interessiert...
Bei Telecolumbus, Kabel D usw. scheint das ja anders zu sein. 8)
MfG Mario

Posts: 13,761

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

76

Sunday, November 29th 2015, 10:34am

Die Stiftung Warentest hat Fernseher getestet, offenbar war auch mindestens ein Gerät von Loewe im Testfeld.

http://www.stern.de/digital/homeentertainment/6576412.html

Hat jemand den gesamten Test gelesen? Wie ist Loewe weggekommen?

Posts: 13,761

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

77

Saturday, March 19th 2016, 9:05pm

genau das Konzept, mit dem B&O (meines Wissens) seit Jahren gut lebt.


Oh, wohl doch nicht.

heise.de: Bang & Olufsen lagert Fernseher-Produktion an LG aus

Nachtrag (23.03.2016):

heise.de: Chinesen wollen Bang & Olufsen übernehmen

This post has been edited 1 times, last edit by "timo" (Mar 23rd 2016, 8:22pm)


Posts: 320

Date of registration: Oct 27th 2011

Location: Dortmund

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

78

Tuesday, March 29th 2016, 12:41pm

man kann darüber lamentieren, so lange man will - der Kern, der in jedem Flachbildfernseher steckt, wird in riesigen Stückzahlen irgendwo in Asien oder der Türkei für den ganzen Weltmarkt hergestellt. Auch Firmen wie Loewe, Metz oder B&O können es sich nicht erlauben, für ihre Nobelgeräte eigene Kerntechnologie zu entwickeln und zu produzieren.

Wenn aber im Kern sowieso in jedem Fernseher ähnliche Technik steckt, und das einzig herausragende Merkmal der Nobelhersteller ein handgefräster Alurahmen und vielleicht eine individuellere Betriebssoftware ist, dann funktioniert das irgendwann nicht mehr, zumal beim Fernseher auch der Prestigefaktor mittlerweile keine Rolle mehr spielt.

Marken wie Grundig oder Telefunken schaffen es deshalb relativ gut, weil sie nur noch als Marke die Handelsware aus Billiglohnländern verzieren, und genauso billig ( oder noch billiger ) sind wie LG und Co. .

Und im Übrigen - ich habe zu den goldenen Zeiten der deutschen Fernsehhersteller viele Geräte repariert, und dabei den Glauben verloren, dass teure Marken etwas anderes machen als billig um jeden Preis. Versucht mal z.B., für einen 15 Jahre alten Edel-Fernseher bezahlbare Ersatzteile zu bekommen ( Betonung liegt auf bezahlbar ). Der Glaube, für viel Geld langlebigere Geräte zu bekommen, ist meiner Meinung nach überholt. Nicht jeder Samsung Billigfernseher gibt nach kurzer Zeit den Geist auf, und nicht jedes Nobelgerät hält ewig. Wenn der Billigfernseher aber seinen Geist aufgibt, ist der Verlust nicht so groß.

Gruß Frank

Posts: 13,761

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

79

Tuesday, March 29th 2016, 12:59pm

Nicht jeder Samsung Billigfernseher gibt nach kurzer Zeit den Geist auf, und nicht jedes Nobelgerät hält ewig. Wenn der Billigfernseher aber seinen Geist aufgibt, ist der Verlust nicht so groß.


Auch angesichts der Frequenz, mit der in den letzten zehn Jahren technische Neuerungen in der Fernseh-Technik auf den Markt gekommen sind, stellt sich mir die Frage, wie viele Leute noch bereit sind, mehrere Kilo-Euro für eine Glotze hinzublättern. Da beißt sich die Katze in den Schwanz: Gerade die Leute, die früher dazu bereit waren und die Stammkundschaft von B&O, Loewe und Metz stellten, legen doch mit Sicherheit einigen Wert drauf, immer die neueste Technik im Regal stehen zu haben. Bei denen wird ein Fernseher also eh nach ein paar Jahren durch ein neueres Modell ersetzt, egal wie gut oder schlecht er noch funktioniert. Langlebigkeit spielt da also nur eine untergeordnete Rolle.

Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

80

Tuesday, March 29th 2016, 1:08pm

Und herstellerseitig befördert man ja solches Verhalten bestmöglich - so ein kleiner Formatwechsel "auf ein ganz neues TV-Erlebnis" wirkt da doch Wunder. ;) Die Besitzer alter Kisten schauen dann in die Röhre.

Ich übrigens im wahrsten Sinne des Wortes. Neulich beim TV-Laden (alter Provenienz), als die Kiste mal defekt war: "Behalten Sie die bloß, solche Bildqualität bekommen sie bei den Flachbildschirmen nicht. Oder nur sehr teuer." Ging bei sehr teuer um 2000 - 3000 €. Hat mich doch ein wenig erstaunt. Dafür mag ich sie, diese Betriebe. Mögen sie sich noch recht lange halten!
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Posts: 320

Date of registration: Oct 27th 2011

Location: Dortmund

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

81

Tuesday, March 29th 2016, 2:15pm

dem Besitzer eines Röhrenfernsehers zu erzählen, dass er die Bildqualität bei einem Flachbildfernseher nicht bekommt, das halte ich aber sehr stark für ein Märchen aus dem Buch "früher war alles besser".

Die LCD-s der frühen Generationen hatten noch mit einem geringen Kontrastumfang, der Geschwindigkeit und Ausleuchtungsproblemen zu kämpfen, das gehört aber schon lange der Vergangenheit an. Heute hat jeder 400 Euro Flachbildfernseher eine Bildqualität, die von der teuersten Röhrenglotze nicht erreicht wird - von der Bildgröße ganz abgesehen. Ich persönlich weine den Röhrenglotzen keine Träne hinterher, das einzige Gerät, was wahrscheinlich für immer bleiben darf, ist ein Nordmende Favorit von 1954, der aber mehr wegen der Athmosphäre und nicht wegen einer vermeintlich besseren Bildqualität :D .

Gruß Frank

Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

82

Tuesday, March 29th 2016, 2:31pm

Na gut, versuchen wir's mit ein wenig Differenzierung: ;)

Da ist 1. mein Erstaunen und meine Freude darüber, dass man mir nicht auf Deubel komm raus was Neues verkaufen will. Schließlich hätte man damit erheblich mehr verdienen können. Und da ist 2. die Beobachtung, dass man bei HD-Meterial mit einem Flachbildschirm nicht der untersten Kategorie schon recht weit kommen kann. Derselbe Kandidat zeigt dann aber die Mängel alter Produktionen gnadenlos. Mit die Röhre geht beides recht zufriedenstellend. 3. An der inhaltlichen Qualität ändert sich durch Formataufhübschung eh nichts. :D Und wer so wenig glubscht wie ich, dem ist das alles sowieso relativ wurscht. Und legt sich in meinem Fall lieber noch eine neue LP auf.

Und so kann ein jeder nach seiner Facon...
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

83

Tuesday, March 29th 2016, 4:49pm

Man muss ja nicht jedem Fortschritt hinterher hecheln. Der kommenden 4k-Generation kann ich z.B. nichts abgewinnen. Ich habe einen 2006er Panasonic Plasma, mit 1024x720 Bildpunkten bei einer 106 cm Diagonalen, die meine Augen bei HD-Material und drei Meter Betrachtungsabstand nicht auflösen können. Außer, dass ich ab 2017 immer über den HDD-Recorder fern sehen muss (DVB-S2), weil DVB-T abgeschaltet wird, sehe ich keine Einschränkungen, die einen Ersatz erzwingen würden. Ok, der hat 2006 1300 Euro gekostet, aber bis jetzt 10 Jahre gehalten und immer noch eine Bildpracht, die ein sich LCD bei mir erst erarbeiten muss. Hier hat sich die Entscheidung für ein paar Euro mehr für mich gelohnt. :)
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 320

Date of registration: Oct 27th 2011

Location: Dortmund

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

84

Tuesday, March 29th 2016, 5:24pm

das war 2006 - wenn der Fernseher da ist und funktioniert, würde ich ihn auch nicht austauschen.

Allgemein hat sich die Situation in den zehn Jahren aber grundsätzlich verändert. Die LCD-Technik ist so gut geworden, dass Plasma obsolet geworden ist, die Geräte brauchen nur noch einen Bruchteil der Energie von vor zehn Jahren, Displays mit nativen Auflösungen unterhalb Full HD ( 1920 x 1080 ) gibt es nur noch bei ganz kleinen und ganz billigen Geräten, und die Empfangsteile sind üblicherweise Triple Tuner für DVB-T, DVB-S2 und DVB-C .

4K macht zuhause keinen Sinn, da gebe ich Dir recht. Was mir aber aufgefallen ist, ist, dass das Upskaling, also die interne Umrechnung von einfach aufgelöstem Material in die Display-Auflösung, bei den 4K Displays deutlich besser funktioniert als bei den "einfachen" Full-HD-Geräten. Woran das liegt, weiß ich nicht, es ist aber so. Im Übrigen schadet 4K ja nichts, und wenn es in einigen Jahren nur noch 4K Displays gibt, dann sei es drum. Ich habe ja auch ein Smartphone mit einer Auflösung, die man mit dem Auge nicht mehr nutzen kann, und sterbe nicht davon.

Ganz generell finde ich, man sollte einerseits nicht jedem Schwachsinn hinterherlaufen, sich andererseits aber auch nicht gegen jede Form von Fortschritt stemmen wie Don Quichotte gegen die Windmühlen. Der goldene Mittelweg ist fast immer der beste.

Gruß Frank

Posts: 1,459

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

85

Thursday, March 31st 2016, 5:02pm

Ich hab z.B. hauptsächlich deshalb eine Loewe-Röhre weil sie gratis war (Erbstück von der Oma) und die folgende Reparatur nur 88 Euro gekostet hat. Und weil es ein 100-Hz-Gerät ist, 50 Hz kommt mir nicht mehr unter die Augen!

Einen neuen, teuren Fernseher würde ich mir nie kaufen, wenn das Gerät 1x im Monat läuft ist das schon viel. Ein guter Computer-Monitor ist da viel wichtiger, weil häufiger in Betrieb. Aber auch da gibt es ab und zu Schnäppchen gebraucht, aktuell ein 17-Zöller von Fujitsu Siemens.

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

Posts: 320

Date of registration: Oct 27th 2011

Location: Dortmund

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

87

Saturday, June 11th 2016, 9:57am

das ist Standardgeschwurbel, wie es alle PR-Abteilungen von sich geben. Erkennbar vor allem daran, dass nirgendwo steht, worin denn der Erfolg konkret besteht.

Vor allem erweckt der Artikel bei oberflächlichem Lesen den Eindruck, Metz würde den OLED Fernseher in Deutschland einführen. Beim zweiten Mal lesen fällt dann auf, dass der chinesische Besitzer von Metz lediglich die Möglichkeit eröffnet, dass auch Metz jetzt Zugang zu dieser Technik hat.

150 Mitarbeiter - das klingt auch nicht nach einer großen Fernsehproduktion, sondern mehr nach einer Firma auf dem Weg zu einem mittelständischen Handelsunternehmen. Und dahin wird der Weg auch ziemlich sicher gehen - Metz als Handelsmarke auf chinesischen OLED-Fernsehern bestückt mit LG Displays.

In einem grossen Verbrauchermarkt habe ich neulich einen chinesischen 60 Zöller mit Smart und UHD für 799 Euro gesehen - der hatte eine bessere Bildqualität als die 10000 Euro Geräte, die man vor fünf Jahren als Blickfang bei Saturn aufgestellt hat. Und einen schicken schmalen Metallrahmen hatte er auch. Wie soll hier ein kleiner Hersteller mit deutscher Kostensituation noch gegenhalten?

Gruss Frank

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

88

Saturday, June 11th 2016, 10:12am

Hallo Frank,

ich sehe keinen Ansatz, Dir zu widersprechen. ;)

Gruß, Anselm

Posts: 447

Date of registration: Apr 3rd 2006

Location: Oberfranken

  • Send private message

89

Monday, August 22nd 2016, 2:22pm

Nichtsdestotrotz, neue Nachrichten von Loewe:

http://www.faz.net/aktuell/technik-motor…t-14387531.html

Nur für den Fall, dass angesichts des gebotenen Fernsehprogramms noch jemand dafür interessiert... ;)
Mit Grundig wird es wohl noch weiter bergab gehen, wenn sich die politischen Querelen zwischen "D" und "Tr" auswachsen, wenn da jemand auf die Idee kommen sollte, die deutsche Marke bei Beko aus dem Portfolio zu fegen...ähm... säubern... :pinch: :whistling:

Gruß
Jochen

Posts: 320

Date of registration: Oct 27th 2011

Location: Dortmund

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

90

Thursday, August 25th 2016, 11:23am

sind wieder die runden 1500 bis 2000 Euro, die man gegenüber den echten asiatischen Modellen für den "Loewe Faktor" mehr bezahlen muss. Dafür bekommt man dann einen Lautsprecher, der bei Nichtbenutzung im Gehäuse verschwindet - das ist High Tech pur :S .

Gruß Frank