Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 22. Dezember 2014, 23:17

UHER Report Monitor 4400

Hallo zusammen,

heute war wohl mal Weihnachten im vorgezogenem Sinn. Auf der Suche nach einem Uher Kenner bin ich hier in der Umgebung fündig geworden und der junge Mann, namens Baruse (Jörg) hat dem kleinen Schreihals wieder das vernünftige Abspielen und Aufnehmen beigebracht.
Das persönliche Treffen und die Vorführung haben mir sehr viel gegeben. Vor allem als er die kleine Kiste mit *Purple Rain* beschickte und mit einem berechtigtem Stolz die 2,4cm/s schaltete, hat es sogar mir die Sprache verschlagen. Angeblich ließ sich auf der Geschwindigkeit die Uher nicht mehr sauber einstellen.......... Wie __ Wo __ Was? Ich bin mehr als happy wie die kleine mit meinen Geschwindigkeiten abliefert und die sind nun mal jenseits der 4,75cm/s nach oben.
Vielen lieben Dank an der Stelle nochmal, für die superschnelle Hilfe und Umsetzung :thumbup: In der heutigen Zeit sagt man wohl.......... Wie geil ist das denn?

Lady and Gentleman


Here it is:





Gruss Andre

Beiträge: 2 774

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Dezember 2014, 09:17

Na also, geht doch. Dass Du das nicht selbst - erkältet und mit Kneifzange - hingekriegt hast, ist ja kein Wunder. :D

Gruß, Anselm

3

Dienstag, 23. Dezember 2014, 09:31

Hallo Andre!

Mit 2,4cm/s Aufzeichnungsgeschwindigkeit habe ich 1962 mit meinem
(kurz vor Weihnachten) neu erworbenen 4000 Report begonnen. Ich
benutzte dazu ein AGFA PE65 Tripleband. Da paßte dann (gefühlt)
endlos Musik drauf.
Daher kann ich gut nachvollziehen, daß für Dich gestern eine vorgezogene
Bescherung statt fand.

Anfangs noch zufrieden mit dem Wiedergaberesultat, bin ich dann doch
ziemlich schnell auf die nächst höhere Geschwindigkeit "aufgestiegen".
Beruhigend, wenn noch genug Luft nach oben ist.

12/1965 war ich dann bei 9,5cm/s angekommen. Was nicht zuletzt an meinem
Neukauf eines UHER Royal 784E lag. Bei Viertelspur empfand ich 4,75cm/s
als nicht tragbar. Auf den Geschmack gekommen (und das günstige Band-
material von Völkner), machte ich schließlich alle Stereo-Aufnahmen ab da
mit "Höchstgeschwindigkeit" (19cm/s).

Huch! Nun bin ich wieder einmal abgeschwiffen...
Zurück zu Dir.

Ich wünsche Dir, nicht nur über die Feiertage, viel Freude mit dem 4400RM.

Grüße
Wolfgang

PS.: Wenn mich einmal wieder nach "Musik aus der Gießkanne" gelüstet, dann
nehme ich mein 6000 Universal her und lege eine 6cm-Spule auf. Das reicht
für ca, 1/2h "Musik" bei 1,2cm/s...

Beiträge: 3 708

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Dezember 2014, 17:36

Wenn mich einmal wieder nach "Musik aus der Gießkanne" gelüstet, dann
nehme ich mein 6000 Universal her und lege eine 6cm-Spule auf. Das reicht
für ca, 1/2h "Musik" bei 1,2cm/s...


Das ist dann aber eher was für Leute mit masochistischen Veranlagungen — oder mit fortgeschrittener Alters-Schwerhörigkeit (Frequenzgrenze in der Gegend von 4000 Hz)! ;)

Beiträge: 1 576

Registrierungsdatum: 9. April 2004

Wohnort: Schwerin

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. Dezember 2014, 20:47

Ich kenne die UHER persönlich. Mit der Kneifzange nicht aber mit dem Hammer war man da schon mal dran.
Genau gesagt ging es da um einen Hohlniet im Schaltgestänge für die Entzerrerumschaltung. Der hatte sich gelockert und wurde so wieder gerichtet.
(Siehe auch in "Deutschlandreise 2011" )

Beiträge: 1 063

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. Dezember 2014, 00:41

Hallo Andre,

gern geschehen - zu irgendwas müssen die quälenden Fragen die ich so manchen hier im Forum gestellt habe ja gut gewesen sein :D
Freut mich, daß ich mal was "zurückgeben" konnte
Weiterhin freut es mich ganz besonders, einen Tonbandler hier in Franken zu wissen :)
Das war bestimmt nicht das letzte Aufeinandertreffen

Schöne Weihnachten
Jörg
Viele Grüße
Jörg

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2014

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 30. Dezember 2014, 22:53

Report 4400 Monitor

Ich beneide Dich, so einen Vierspurer hätte ich auch gerne

woher nehmen????????????

Gruss aus Wien und ein tolles 2015

Helmut

8

Sonntag, 4. Januar 2015, 15:48

Ich beneide Dich, so einen Vierspurer hätte ich auch gerne

woher nehmen????????????

Gruss aus Wien und ein tolles 2015

Helmut

Für teures Geld kaufen... mich hat fast der Schlag getroffen wie ich auf Willhaben und Ebay die Preisunterschiede zwischen 4000 und 4400 gesehen habe!

4000er gibt es in unbekanntem Zustand von 10-30 Euro, 4400 beginnen irgendwo bei 120. Hat meine Freude über das 4000-L für 10 Euro etwas geschmälert.

Beiträge: 2 418

Registrierungsdatum: 21. April 2006

Wohnort: Kölle, Vringsveedel

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 4. Januar 2015, 16:24

Hallo Ragnar,

Du wirfst da wohl einige Typen durcheinander, sodaß die genannten Preise nicht stimmen. Hier mal eine begrenzte Modellübersicht für einen Preisvergleich in der Bucht.

4000L
4200
4400
4000IC
4200IC
4400IC
4000RM
4200RM
4400RM

Die beiden 4400 (eines für €123 das andere für €250) habe ich in der Bucht gesehen. Bleibt es bei diesem Preis, werden die Geräte in einem Jahr noch dort zu finden sein.

Gruß
Frank
Tagesfavorit:
Pink Floyd - One Of These Days

Besser von vielem nichts zu wissen, als vorzugeben von allem was zu wissen.
Ich bin lernfähig aber nicht belehrbar.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frank1391« (4. Januar 2015, 16:28)


10

Donnerstag, 5. April 2018, 03:36

UHER Report - ich blick nicht mehr durch...-

Da gibt es das UHER Report und das UHER Report Monitor. 4200 und 4400. was sind die Unterschiede? Was ist 2 Spur, was 4 Spur? Was darf das Gerät heute kosten?

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 1. März 2008

Wohnort: An der schönen blauen Müritz

Beruf: Elektroniker a. D.

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. April 2018, 06:43

Moin moin Namenloser,
m.M.n. sind die 4000 reine Monogeräte, die 4200 er 2-Spur Stereo(Halb Spur) und die 4400 sind 4-Spur Stereo (Viertelspur)
MONITOR- Geräte haben die/das große(n) runde(n) Aussterungs Instrument
IC = Integrierter Schaltkreis im NF-Endverstärker
Den Preis bestimmt immer noch nach der Nachfrage
M.f.G.
justus



Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; Philips N4520; 2x Grundig TS1000; TK19;24;27 ; 2x Pioneer RL1011L; Telefunken M3000; M3002L; Uher 4000 Report L; Report 4400; Report Monitor 4200; Tesla B41; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601
.

Beiträge: 967

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 5. April 2018, 09:11

Mal zwei Links.

Hier zu den Reports allgemein.

http://uher-tonband.dl2jas.com/

Und hier zu Uher mit div. Bedienungsanleitungen wo auch etwas zu 2-Spur bzw. 4-Spur steht.

http://tonbandwelt.magnetofon.de/uher/index.htm

VG Martin

Beiträge: 3 708

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 5. April 2018, 14:22

MONITOR- Geräte haben die/das große(n) runde(n) Aussterungs Instrument

Stimmt. Das ist aber nun wirklich nicht das wichtigste Feature! Vielmehr haben die Monitor-Reports drei Köpfe und damit eine geringfügig bessere Tonqualität und die Möglichkeit der Hinterbandkontrolle (daher der Name!).
Ein anderer Punkt ist die Sache mit dem Fühlhebel gesteuerten Bandzug an der linken Spule. Den haben die IC- und Monitor-Modelle. Dafür leiden diese sehr häufig an gerissenen Bandauflagetellern auf eben dieser linken Seite, weil die in den Teller eingespritzten Stahlringe denselben nach den vielen Jahren von innen sprengen (Weichmacherverlust)!
Da ist also fast immer Ersatz durch einen neuen Teller, den es noch immer bei Sprang gibt, fällig. Ist bezahlbar.

Was noch? Ach ja, das Treibrad wurde bei den späteren Reports mit einer Gummimischung belegt, die zum Aushärten neigt. Kann bei IC und Monitor der Fall sein. Der Effekt: je größer die Bandgeschwindigkeit, desto rumpel! Teilweise inakzetabel.
Neu vulkanisierte Räder hat Herr Sprang ebenfalls, die sind aber mit über 80 Euronen nicht gerade billig. Wer hat, nimmt ein altes Rad aus einem Ersatzteilträger der Reihe ohne "IC" oder "Monitor"! Beim Monitor muss dann an der Nabe eine Fase angedreht werden, damit es keine Kollision mit dem Schwungrad gibt.

Der "IC"-Endverstärker der gleichnamigen Geräteserie neigt zu Defekten, das IC dafür ist obsolet. Bisher gab es bei Sprang einen Umbausatz auf eine Endstufe mit der Schaltung des "Monitor", ohne dieses IC. Die gibt es leider nicht mehr. Die letzten Exemplare habe ich bekommen und festgestellt, dass bei den meisten die Elkos alle Viere von sich gestreckt haben. Die Umbausätze sind ja auch schon 25 Jahre alt.
Bevor ich mein 4400 IC mit einer solchen Platine versehen habe, musste ich erst Lehrgeld zahlen, indem ich zwei abgerauchte Endstufentransistoren und alle Elkos erneuern musste.

Aber das geht hier wohl schon zu sehr ins Detail, Highfidelist wollte ja nur die grundlegenden Unterschiede wissen! ^^

Vielleicht noch die Reihenfolge der Modelle im Lauf der Baujahre ab 1961 bis 1985: 4000, 4002, 4004 (sehr selten), 4000 S, 4000 L, 4200, 4400, 4000 IC, 4200 IC, 4400 IC (gleichzeitig auch die Profimodelle mit Vollspur und Pilotton), 4000 AV Monitor, 4200 Monitor, 4400 Monitor, 6000 Universal (ohne 19 cm/s), sowie diverse Sondermodelle.

Gruß
Holgi

14

Freitag, 27. April 2018, 19:56

Herzlichen Dank für all die umfangreichen Erläuterungen. Nach dem erlangten Durchblick habe ich mir einen Monitor 4400 in der Bucht ersteigert. Schönes Gerät mit eigentlich nicht so erwartet schönem Klang bei größter Geschwindigkeit. Ein kleiner Defekt ist aber vorhanden: Nicht immer kann ich mit dem Taster-Schalter die Aussteierungsbeleuchtung einschalten. Da muss ich manchmal mit dem Finger links auf das Gehäuse klopfen, damit mir das Licht aufgeht. Ist wohl ein Wackelkontakt. Hat jemand eine Idee, wo ich hier eingreifen kann?

Beiträge: 182

Registrierungsdatum: 9. März 2016

Wohnort: Spreewald

Beruf: Dipl. Toning.

  • Nachricht senden

15

Freitag, 27. April 2018, 20:20

Das scheint ein allgemeiner Übel zu sein. Der Kontakt neigt zum korrodieren. Da hilft Elektronikreiniger-Spray und dann vielmals den Knopf ziehen und dabei drehen. Das hat bei mir geholfen.

Gruß Dietmar
Fostex R8; REVOX B77; Uher 4200 Report IC, Uher 4000 L, Tesla B115; Tesla B90; Tesla B56; Tesla Start; Technics RS AZ7;

16

Freitag, 27. April 2018, 22:25

Aber nur 1 mal, danach haste den Knopp in der Hand :)
Ich putze hier nur...

Beiträge: 3 708

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

17

Samstag, 28. April 2018, 00:03

Das scheint ein allgemeiner Übel zu sein. Der Kontakt neigt zum korrodieren. Da hilft Elektronikreiniger-Spray und dann vielmals den Knopf ziehen und dabei drehen. Das hat bei mir geholfen.

Das wird beim Monitor nicht klappen... ;)
Da übernimmt die Aufgabe des Lichteinschaltens ein Microswitch, der außerdem eine doppelte Schaltfunktion hat: einmal drücken und die Beleuchtung wird für ca. 20 Sekunden in Tätigkeit gesetzt. Zweimal drücken und die Beleuchtung brennt dauerhaft. Aber auch Microschalter kann man reinigen. Da die Springkontakte haben, hilft da nur die Kartonstreifenmethode.

Beiträge: 182

Registrierungsdatum: 9. März 2016

Wohnort: Spreewald

Beruf: Dipl. Toning.

  • Nachricht senden

18

Samstag, 28. April 2018, 08:47

Aha, andere Bauart also als beim IC - nichts für Ungut.

Gruß Dietmar
Fostex R8; REVOX B77; Uher 4200 Report IC, Uher 4000 L, Tesla B115; Tesla B90; Tesla B56; Tesla Start; Technics RS AZ7;