You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "cisumgolana" started this thread

Posts: 5,549

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

1

Sunday, June 28th 2009, 9:10am

Hallo!

In "Deutscher Photokatalog", Ausgabe 1962/63 habe ich dieses Tonband
entdeckt (siehe Bild):



Wer ist der Hersteller von diesem Tonbandgerät gewesen? Wer kann auch
sonst mehr über diesen Exot berichten (genaue Daten, Baudauer, Stückzahl,
etc.)? Oder gibt es sogar Jemanden der dieses Gerät benutzt hat, und über
seine Erfahrungen berichten kann?

Grüße
Wolfgang

Posts: 2,206

Date of registration: Jun 20th 2006

Location: Marl

  • Send private message

2

Sunday, June 28th 2009, 4:34pm

Die Eumig hat zu der Zeit meines Wissens noch alles selbergebaut.
Sehr interessanter Bericht im aktuelllen "Schmalfilm" und im folgenden über diese Firma.
Die Abkürzung Eumig steht übrigens für Elektrizitäts und Metallwaren Industriegesellschaft.
Österreichische Firma, existierte ungefähr bis Mitte 80er Jahre.

Liebe Grüße
Martin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

michaelsunrise

Unregistered

3

Wednesday, September 1st 2010, 9:23pm

Nur kurz mein Senf dazu....

Das war meines Wissens der ERSTE CASETTENRECORDER noch vor Philips.
Natürlich mit eigenen Bandcasetten von Eumig.
Nach ein paar hundert Stück hat man das Gerät eingestellt.
Die Gründe dafür habe ich nicht mehr in Erinnerung. Muß erst nachforschen.

Noch heute werden (sehr selten) solche Geräte oder Casetten dafür auf Ebay angeboten. Der letzte Anbieter hieß Schmalfilm.at oder ähnlich.
War mir sogar als Eumig Fan zu teuer....

LG Michael

  • "cisumgolana" started this thread

Posts: 5,549

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

4

Thursday, September 2nd 2010, 8:27am

Hallo Michael!

Vielen Dank für Deine Informationen, die mir bis dato unbekannt war.

Es würde mich sehr freuen, wenn Du noch mehr zu diesem Gerät
ausgraben könntest (Hintergründe, Fakten,etc.). Vor allem, wie
sah die Cassette aus (außen und das Innenleben)?

Werde mal in der Bucht danach Ausschau halten.

Viele Grüße
Wolfgang

  • "cisumgolana" started this thread

Posts: 5,549

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

5

Thursday, September 2nd 2010, 7:28pm

Hallo!

Peter (PSMS) hat für mich diesen link ausgegraben,
wo mehr Bilder (in Farbe) und Daten präsentiert
werden:

http://www.radiomuseum.org/r/eumig_t5_575t557.html

Grüße
Wolfgang

Posts: 1,214

Date of registration: Dec 26th 2007

  • Send private message

6

Saturday, November 24th 2018, 8:23am

Hallo Wolfgang,

EUMIG T6-575 Schau an!


Gruß Bernd


Posts: 819

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

7

Saturday, November 24th 2018, 9:07am

Mit 9,5 cm/sec muss ja die Qualität verglichen mit der Compact Cassette auch ganz gut gewesen sein.

Aber es gab doch schon vorher das Saba Mobil und ich glaube schon 1949 hat RCA so große Cartridges vorgestellt, die waren zwar Mega riesig, aber das erste Cassettensystem war meine ich das von RCA.

Posts: 132

Date of registration: Jul 9th 2014

  • Send private message

8

Saturday, November 24th 2018, 1:07pm

Halllo Wolfgang,
In der Tat hat Eumig damals allles selbergebaut,auch die späteren Hifi Anlagen.Noch vor den Schmalfilmprojektoren war Eumig in erster Linie auch Radiohersteller.Wenn Du mal Urlaub im raum Salzburg machst geh doch mal ins Rundfunkmuseum Grödig in Grödig.Dort sind jede Menge Eumig Radios u.a. ausgestellt,im Depot ist ein ganzes Wandregal voller Eumig Radios.Radios baute Eumig bis Anfang 60er Jahre und dann noch mal kurz vor dem Konkurs Anfang 80er HiFi Anlagen,auch einen sehr guten Cassettenrecorder für normale Compactcass.Man konzentrierte sich ab den 60ern auf 8mm und S-8 Projektoren,war der größte S-8 Projektorhersteller.Das war dann Angfang 80er u.a.der Grund für den Konkurs.In den Büchern "Projektoren" und "Kameras" von Jürgen Lossau und in diversen heften vor ca. 10 Jahren in der Zeitschrift Schmalfilm kann man viel über die Eumig Geschichte nachlesen,immerhin war Eumig in den 70ern mal der größte private Arbeitgeber(neben den "Verstaatlichten")in Östereich.
Grüße,Ralf(u.a.Eumig Projektornutzer)

Posts: 827

Date of registration: May 4th 2005

  • Send private message

9

Saturday, November 24th 2018, 2:24pm

Die Idee der Kassette ist noch viel älter. Kassettensysteme gab es bereits in den dreißiger Jahren zur Zeit der Drahttongeräte.
Siehe Lorenz Textophon https://www.radiomuseum.org/r/lorenz_textophon_bw1bw.html

Gruß
TSF

Posts: 1,598

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

10

Tuesday, December 4th 2018, 3:01pm

Die (exzellenten) CC-Decks hat Eumig aber zugekauft, oder täusche ich mich da?

Posts: 521

Date of registration: Oct 14th 2006

Location: Wien

  • Send private message

11

Tuesday, December 4th 2018, 4:22pm

Das Metropolitan und der Nachfolger FL-1000 waren Eigenentwicklungen und wurden auch in Wien (?) gebaut, das FL-900 war ein Alpage AL-300 im Eumiggewand made in Japan
Viele Grüße
Lukas

Posts: 1,598

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

12

Wednesday, December 5th 2018, 1:35pm

Das Metropolitan und der Nachfolger FL-1000 waren Eigenentwicklungen und wurden auch in Wien (?) gebaut, das FL-900 war ein Alpage AL-300 im Eumiggewand made in Japan
OK, letzteres hatte ich in Erinnerung. Wo Eumig zuletzt Werke hatte weiß ich gar nicht, der Stammsitz war in Wiener Neudorf, später Palmers (Damenwäsche), heute Novomatic (Spielautomaten).