You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Micha

Unregistered

1

Wednesday, March 8th 2006, 8:47am

Hallo, woran kann ich erkennen, ob es sich tatsächlich um EE Band handelt. In diesem Fall um ein Maxell XLII. Auf dem Vorlaufband steht lediglich die 35 für die Bandstärke immer in Gruppen(blöd formuliert, ich weiss). Die Striche existieren nicht, sie dienen nur dazu, die Anordnung der Schriftzüge zu zeigen.

___35
35____35
___35
Hat jemand einen Tip???????
Gruß Micha

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

2

Wednesday, March 8th 2006, 9:09am

Gibt's das XLII auch ohne EE-Eigenschaften? Ich dachte, das ist immer bei XLII so gewesen. Mein Vorspann ist milchig trübe, mit braunen 35 Markierungen. Mehr nicht. Auf dem Karton steht was von EE-Position.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Jürgen Heiliger

Unregistered

3

Wednesday, March 8th 2006, 9:15am

Hallo Micha,

Mash hat in sofern Recht, das Maxell XL II war immer ein EE-Band und hatte eine Braune Beschriftung auf dem Vorlaufband.

Die Beschriftung auf dem Vorlaufband des Maxell XL I war blau z.B.

Weitere Unterscheidungsmerkmale sind mir nicht bekannt auf den Bändern selber.

Gruß
Jürgen

Micha

Unregistered

4

Wednesday, March 8th 2006, 1:40pm

Mißverständniss: Ich hab irrtümlich XLII geschrieben, weils im XLII Karton ist und auch noch der Kassenzettel dabei ist. Allerdings bin ich nicht sicher, ob das aufgespulte Bandmaterial EE-Band ist. Die Kennzeichnung der Maxell Bänder ist mir ein Rätsel. Alle anderen Maxell, die ich habe, weisen das milchige Vorlaufband auf mit verschiedenfarbigen Laufrichtungs Pfeilen. Udxl in schwarz, dann in blau oder rot und die 35 für die Bandstärke. Auf dem bewußten Band gibts aber nur die 35. Nun hab ich gedacht, man könnte das Band an der Anordnung der o.g. 35 bestimmen.
War blöd formuliert. Aber einen Versuch wars wert.
Gruß Micha

Auf dem Band war ne Aufnahme in hervorragender Qualität(hab ich so gekauft). Ich konnte die auf meinem Akai nicht abspielen, weil die Zeiger der VUs fast hinten rausgeflogen wären. Die Teac spielt sie ohne Probleme aber eine Umschaltung auf EE Band brachte keine Unterschiede.
Es muß doch eine Möglichkeit geben, EE Band eindeutig zu identifizieren.

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

5

Wednesday, March 8th 2006, 2:06pm

Quoted

Micha postete
...
Auf dem bewußten Band gibts aber nur die 35.
...
In welcher Farbe gedruckt?
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

6

Wednesday, March 8th 2006, 3:15pm

braune 35 auf Vorspannband kann ich bestätigen. Diese Chrom- bzw. Kobaltbänder sind meistens sehr dunkel bis schwarz.

7

Wednesday, March 8th 2006, 5:42pm

Wenn es bei der Wiedergabe keinen Unterschied macht: Dann ist es egal.
Wenn du bei einer Aufnahme auf EE schaltest, solltest du auf alle Fälle einen deutlichen Unterschied hören.
Ich besitze nur ein einziges XLII (35-90). Das Vorspannband ist wie oben beschrieben.
Maxell hatte (mindestens) 2 Varianten von Vorlaufbändern. Die Zahlen, ohne weitere Markierungen, waren auf den "späten" Ausgaben. Also auf den transparenten 3-Loch-Spulen.

niels

Edit: Posting ergänzt.
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Micha

Unregistered

8

Wednesday, March 8th 2006, 7:29pm

Die 35 ist in schwarz. Ich werd mal am Ende eine neue Aufnahme machen mit EE und ohne. Wenn daß ein deutlicher Unterschied sein muß, wer ichs wohl hören. Hab leider auch nur ein Band, was vielleicht EE ist und somit keine Vergleichsmöglichkeit. Neu gibts die ja leider nicht mehr. Auf jeden Fall vielen Dank für die Antworten und Tipps.
Gruß Micha

9

Wednesday, March 8th 2006, 9:06pm

Weil ich auch nur ein EE-Band habe, auch gebraucht gekauft, kann ich damit nicht so viel rumexperimentieren. Ich habe eben nochmal die Wiedergabe getestet: Auf Position EE sind die Höhen ein wenig beschnitten.
Als ich einmal auf Normalband aufnehmen wollte und das Gerät auf EE-Position vergessen war, dachte ich für einige Schreckensaugenblicke, das Gerät sei kaputt.
Meines ist übrigends nicht Rückseitenbeschichtet.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 765

Date of registration: Apr 11th 2004

Occupation: Heilerziehungspfleger

  • Send private message

10

Wednesday, March 8th 2006, 9:33pm

Hallo,

alle meine Maxell EE Bänder, die ich neu geöffnet hatte, hatten diese braune Beschriftung auf dem Vorspannband.

Bei Wiedergabe ist der Unterschied der Stellung EE oder Normal relativ gering.

Bei der Aufnahme ist die Einstellung aber so wichtig, dass mit der falschen Wahl keine vernünftige Aufnahme zu erzielen ist.

Dass Deine AKAI mit einem von der Teac aufgenommenem Band nicht gut klar kommt ist gut möglich. Die Teac ist von Hause aus auf einem viel höheren Bezugspegel eingemessen.

Maxell EE Band ist sehr sehr dunkel, das Band ist nicht rückseitenbeschichtet und fällt beim Umspulen sofort durch mieserablem Bandwickel ins Auge.

Das XLI hingegen ist ebenfalls sehr dunkel, aber rückseitenbeschichtet. Es spult viel viel sauberer um.

Das einfach UD Band ist wieder nicht rückseitenbeschichtet, dafür aber viel heller ins braune, von der Farbe her.

BASF EE Band ist rückseitenbeschichtet und wickelt viel besser wie das Maxell, aber es benötigt eine andere Einmessung der Maschine. Welche Leistung es dann auf einer darauf eingemessenen Maschine bringt, habe ich noch nicht getestet.

Band ab - Band läuft,

Rainer

Posts: 895

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Berlin

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

11

Sunday, April 8th 2007, 6:22pm

Hallo miteinander,

zuerst einmal allen in der Runde ein schönes Osterfest! Wenn es in der Mitte der Republik (Berlin) heute auch nicht so schön aussah. Kann also morgen nur besser werden.

Meine Frage zu diesem Thema: irgendwo fliegt bei mir ein Band der BASF umher, bei der auf der Spule das "EE"-Zeichen angebracht ist. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das aufgewickelte Material tatsächlich das beschriebene ist. Es ist vom Aussehen völlig identisch mit dem sonstigen LPR35, was die Farbe und die Rückseite angeht.

Wer hat ein originales EE-Band der BASF und kann mir verraten, ob es in irgendeiner Form sich äusserlich vom anderen BASF-Band unterscheidet?

Viele Grüße

Rainer
Gruß
Rainer


Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

Posts: 765

Date of registration: Apr 11th 2004

Occupation: Heilerziehungspfleger

  • Send private message

12

Sunday, April 8th 2007, 6:39pm

Hallo Rainer,

das BASF EE Band ist auf der Schichtseite fast schwarz. Die Rückseitenbeschichtung fällt dagegen etwas heller ins gräuliche aus.

Beim LPR 35 ist ja die Schichtseite braun.

Versuch doch einmal das Band ohne EE Band Einstellung aufzunehmen. Ist der Pegel auffällig gering, und klingt das Band viel zu hell, handelt es sich zweifelsfrei um ein EE Band. Allerdings ist auch auf eine EE Maschine beim BASF EE Band in der Regel der Pegel einiges zu niedrig. Dafür muß die Maschine estra auf BASF EE eingemessen sein, das Maxell EE hat da einen wesentlich höheren Pegel. Das BASF EE Band ist das einzige EE Band, welches ich kenne, das auch eine Rückseitenbeschichtung hat.

EE Band läßt sich in der Regel auf normalen Maschinen auch nicht ordentlich löschen.

Das BASF EE Band hatte die Bezeichnung LPR35CR

Meistens waren die Spulen dann goldfarben. Es gab aber auch Bänder bei denen die bekannte BASF LPR 35 Spule mit dem EE Aufkleber versehen war.

Sieht also so aus, als hättest Du ein normales LPR 35 vor Dir.

Band ab - Band läuft,

Rainer

13

Sunday, April 8th 2007, 6:41pm

Hallo Rainer
meine BASF EE-Bänder sind alle beidseitig schwarz und "riechen" auch anders.
Gruß Ulrich

Posts: 13,760

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

14

Sunday, April 8th 2007, 6:41pm

Quoted

KaBe100 postete
Wer hat ein originales EE-Band der BASF und kann mir verraten, ob es in irgendeiner Form sich äusserlich vom anderen BASF-Band unterscheidet?
Wenn das Vorspannband noch vorhanden ist, ist es relativ einfach: Da steht "CR SUPER EE" o.Ä. drauf.

Beim Band selbst muss ich mich auf meine Erinnerung verlassen (mein einziges BASF-EE-Band habe ich vor zwei Jahren einem Forenmitglied verkauft): Das Band ist auf der Schichtseite dunkler als das LPR / DPR und wirkt auch etwas stumpfer.

Posts: 895

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Berlin

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

15

Sunday, April 8th 2007, 8:34pm

Also, ich fasse mal kurz zusammen: das Vorspannband hat keinen Aufdruck, wie von Timo vermeldet. Die Schichtseite sieht wie normales Band aus. Auch die Rückseitenbeschichtung ist gleich dem LPR.

Ich kann mich aber daran erinnern, dass ich es nicht vollständig löschen konnte. Weitere Tests muss ich auf die nächsten Tage verlegen, da die Maschine (GX-625) im Wohnzimmer an der Anlage steht. Dort ist derzeit Feiertag angesagt. Die ebenfalls vorhandene GX-635 ist momentan eingelagert. Beide sind aber bekanntlich nicht EE-tauglich.

Übrigens ist die Spule nicht goldfarben, sondern lediglich mit dem EE-Aufkleber aufgewertet.

Viele Grüße

Rainer
Gruß
Rainer


Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

winni

Unregistered

16

Saturday, April 28th 2007, 7:21pm

Meine EE-Bänder habe folgenden Vorspann/Bandfarbe
MAXELL XLII: goldene 35 versetzt wie ein X
/outside & inside schwarz-braun (nicht black coated)
TDK SA: schware Karos mit SA35
/outside & inside schwarz-braun
BASF LPR35CR sattes grün/innen schwarz
/Band outside mattschwarz innen schwarz
AKAI EE-150-10M:Pfeile in braun mit braunen 35
/outside & inside schwarz-braun

laufen auf AKAi 646 hervorragend...
subjektiv sind bei EE-Bändern ohne EE-Wiedergabe die Höhen spitzer
(Entzerrung falsch)
Nach ein paar Jahren zeigen sich die Unterschiede jedoch.
Das EE-Band steht wie eine 1 !


MAXELL UD XLI Pfeile in grun/grau und daneben 35
MAXELL UD XL Pleile in schwarz und daneben 35

alle MAXEll haben Abspannband mit roten Pfeilen und 35

Posts: 277

Date of registration: Feb 23rd 2005

  • Send private message

17

Saturday, April 28th 2007, 8:30pm

Hallo Leute, schaut doch mal hier:

http://www.tonbandinfo.com/openreelgallery

Da sind alle meine EE-Bänder (Maxell, AKAI und BASF) und viele andere - z.T. auch mit den Bandanfängen - zu erkennen.

@timo: Führst Du diese schöne Sammlung eigentlich noch weiter?
Frdl. Gruß Michael(G)

Posts: 13,760

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

18

Saturday, April 28th 2007, 11:57pm

Quoted

TBRheiner postete
@timo: Führst Du diese schöne Sammlung eigentlich noch weiter?
Hallo Michael!

Nein, ich betreue die Seite schon seit geraumer Zeit nicht mehr. Leider ist mir das zeitlich alles zu viel geworden, u.A. deswegen bin ich auch von meiner Funktion als Moderator dieses Forums zurückgetreten.

Wenn jemand sich berufen fühlt, die Pflege der Seite zu übernehmen, meldet Euch bitte vertrauensvoll bei Michael B.. Bilder, die noch nicht hochgeladen wurden, sind noch reichlich vorhanden.

Gruß,
Timo

GXNet

Unregistered

19

Sunday, April 29th 2007, 8:44pm

Quoted

meine BASF EE-Bänder sind alle beidseitig schwarz und "riechen" auch anders.
Hallo

"Riechen" ist schon sehr milde ausgedrückt. Die stinken wie "Baby A A" :lachen:

Wo kommt das her ? Sind die Bänder am verfaulen ?


>>>> Nein, ich betreue die Seite schon seit geraumer Zeit nicht mehr. Leider ist mir das zeitlich alles zu viel geworden, u.A. deswegen bin ich auch von meiner Funktion als Moderator dieses Forums zurückgetreten. <<<<

Vielleicht könnte man die Bändergallerie einfach als Thread einrichten. Dann kann jeder was beisteuern und die Arbeit bliebe nicht bei einem Einzigen hängen.Im ersten Post könnten dann einfach die Vorgaben (Bildformate etc.) beschrieben sein, damit jeder Bescheid weiß.



VG
Michael