You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Alfred F" started this thread

Posts: 188

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

1

Wednesday, May 8th 2019, 8:42pm

Messgerät "Leader" und Kenwood "Trio"

Hallo liebe Fachleute,

vor einiger Zeit konnte ich aus einer Werkstattauflösung drei Messgeräte erwerben.
Das "Trio" lebt noch und reagiert auch, nur stimmen die Frequenzen des Generators nicht und beim Umschalten gibt es Aussetzer an jeder Ecke (bei dem Alter wohl normal)
Kennt jemand das Gerät und kann mir vielleicht sogar einige Tipps geben, wie ich eine Durchsicht / Eichung tätigen kann.



Das zweite Gerät ist doppelt vorhanden und an beiden wurde "gebastelt".
Sie reagieren auf kein Signal, das man an irgendeiner Buchse auf der Rückseite einspeist.
Die vordere Eingangsbuchse wurde entfernt.







Falls mir ein Fachmann unter die feuchten Arme greifen könnte, freue ich mich sehr.

Viele Grüße

Alfred
Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/

Posts: 271

Date of registration: Mar 9th 2016

Location: Spreewald

Occupation: Dipl. Toning.

  • Send private message

2

Thursday, May 9th 2019, 2:50pm

Hallo Alfred,

beides sind meiner Meinung nach gute Geräte. Du solltest als erstes versuchen eine BA (Betriebsanleitung) auftreiben. Mit Schaltplan arbeitet es sich leichter.
Beim Kenwood müssten erst mal die Schaltkontakte gereinigt werden. Je nach Aufbau eine etwas mehr oder weniger knifflige Aufgabe. Dass die Generatorfrequenz nicht stimmt könnte an einem/mehreren Kondensatoren liegen die gewechselt werden müssten.

Beim AC Millivoltmeter sieht es doch auch nicht so schlecht aus (vorausgesetzt BA). Da du zwei Stück hast, sollte sich eines davon in Betrieb setzen lassen. Fehlen denn bei beiden die Eingangsbuchsen? Wo geht das ehemalige Kabel hin? Auf der Rückseite steht ja "out" und nicht "in". Bei diesen Geräten würde ich erst einmal die Stromversorgung kontrollieren. Auch hier können, auf Grund des Alters, Kondensatoren die ersten Verdächtigen sein.

Gruß Dietmar
Fostex R8; REVOX B77; Uher 4200 Report IC, Uher 4000 L, Tesla B115; Tesla B90; Tesla B56; Tesla Start; Technics RS AZ7;

  • "Alfred F" started this thread

Posts: 188

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

3

Thursday, May 9th 2019, 5:26pm

Hallo Dietmar,
danke für Deine Antwort.

Beim Kenwood / Trio (Modell UT-1 habe ich eben rausbekommen - auf dem Gerät steht das nicht) dürfte es bezüglich des Manuals schwierig werden.
Im Netz ist derzeit nichts zu finden (oder ich kann nicht gucken)
Im Notfall müsste es eben so gehen und ich messe mich mehr oder weniger blind und mühsam durch das Gerät.
Elektronik habe ich nie gelernt, revidiere aber mit großem Vergnügen und ein wenig Fingerfertigkeit alte Revox-Maschinen.

Für die Millivoltmeter habe ich das Manual gerade zum Download gefunden.
Leider sind diese beiden Geräte gleichermaßen und identisch verbastelt.
Warum? Keine Ahnung...
Wo das ehemalige Kabel hingeht, habe ich noch nicht ergründet. Irgendwie habe ich mich noch nicht getraut, mehr Schrauben zu lösen.
Ohne geht es aber wohl nicht und so werde ich Deine Ratschläge demnächst befolgen.

Bericht folgt

Viele Grüße

Alfred
Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/

Posts: 150

Date of registration: May 24th 2017

  • Send private message

4

Thursday, May 9th 2019, 6:09pm

Hallo Alfred,
die SSVM VT (AC-Millivoltmeter) von Trio Kenwood (wurden, glaube ich, auch unter anderen Labeln vertrieben) sind (waren) feine Nf Millivoltmeter / Pegelanzeiger, man findet von dieser alten Produktionslinie (60er / 70er u.a.noch später, VT-104, VT-108, VT-121, VT-151, VT-165, VT-176, VT-181,...) einige Sachen im Netz - aber eben auch nicht mehr alle Manuals oder gar Servicemanuals (sogar bei Schaltplandiensten nicht mehr).
Diese Geräte gab es ein- und zweikanalig, wobei die zweiknanligen die zwei MI-Zeiger auf einer Drehspulenachse hatten. So ein zweikanaliges VT-165 habe ich in voller Funktion.
Nur sind infolge der bekannten Zeigerträgheit die Geräte zur schnellen Pegelanzeige (Peak) nicht zu gebrauchen. Aus Nostalgiegründen hänge ich mein VT-165 manchmal noch an den DAW-Analogausgang... ;)

Für andere Messungen aber durchaus gut brauchbar.

P.S.: Probleme wurden schon beschrieben beim Ersatz der relativ speziellen alten japan. Transistoren.

Das andere, große Gerät sieht mir sehr nach einem Einmessplatz für Stereo-Radioempfang aus: s. Encoder (?)
Mit besten Grüßen
Studer B67; REVOX A700; Uher R4200st, 4200RM; Pioneer CT-F 1000

This post has been edited 1 times, last edit by "Tonkopfträger" (May 9th 2019, 6:51pm)


Posts: 495

Date of registration: Feb 26th 2018

Occupation: Radio- und Fernsehtechnikermeister

  • Send private message

5

Thursday, May 9th 2019, 7:41pm

Hallo Alfred

Viel Mühe in die zwei gleichen Geräte zu stecken lohnt sich meiner Meinung nach nicht.
Du kannst nur Wechselspannung damit messen.
Wenn du ein gutes altes Zeigerinstrument haben möchtest, da gibt es noch gute.
Ich arbeite damit noch gerne.

Gruß Mani
Besonders gerne repariere ich meine Philips, Braun und TEAC Geräte :D
Keine Hilfe bei fehlender Rückmeldung X(

  • "Alfred F" started this thread

Posts: 188

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

6

Thursday, May 9th 2019, 8:11pm

Du kannst nur Wechselspannung damit messen


Hallo Mani,

genau das möchte ich.
Die Geräte würde ich gern einsetzen, um beim Einmessen einer Bandmaschine beide Tonkanäle gleichzeitig anzuzeigen.
Dafür lohnt es sich doch (meine Meinung)
Stichwort RMS...

Gruß

Alfred
Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/

  • "Alfred F" started this thread

Posts: 188

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

7

Thursday, May 9th 2019, 8:55pm

Das andere, große Gerät sieht mir sehr nach einem Einmessplatz für Stereo-Radioempfang aus: s. Encoder (?)


Ja, stimmt.
Ist wohl ein Universalgerät für die kleine Werkstatt.
Bisher habe ich aber nur den Sinus-Generator und das Pegelinstrument probiert.

Bin mal gespannt, wie das Gerät auf eine Öffnung des Gehäuses und meine ersten, zaghaften Reinigungsversuche und eventuellen Teiletausch reagiert.

Gruß

Alfred
Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/

Posts: 495

Date of registration: Feb 26th 2018

Occupation: Radio- und Fernsehtechnikermeister

  • Send private message

8

Thursday, May 9th 2019, 9:15pm

Hallo

Hab gerade gelesen dass du das SM gefunden hast.
Scan doch mal den Schaltplan ein.
Dann kann man Ratschläge geben.

Gruß Mani
Besonders gerne repariere ich meine Philips, Braun und TEAC Geräte :D
Keine Hilfe bei fehlender Rückmeldung X(

  • "Alfred F" started this thread

Posts: 188

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

9

Thursday, May 9th 2019, 10:39pm

Hab gerade gelesen dass du das SM gefunden hast.
Scan doch mal den Schaltplan ein.
Dann kann man Ratschläge geben.



Danke,
hier isser...

Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/

Posts: 495

Date of registration: Feb 26th 2018

Occupation: Radio- und Fernsehtechnikermeister

  • Send private message

10

Thursday, May 9th 2019, 11:56pm

Danke

Hast du ein Multimeter und Tongenerator?
Leuchtet die Led nach dem einschalten?

Gruß Mani
Besonders gerne repariere ich meine Philips, Braun und TEAC Geräte :D
Keine Hilfe bei fehlender Rückmeldung X(

  • "Alfred F" started this thread

Posts: 188

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

11

Friday, May 10th 2019, 11:10am

Hallo Mani,

entschuldige bitte, wenn ich nicht immer sofort antworte.
Heute bin ich in Vorbereitung zu einem morgen stattfindenden Vereinstreffen.
Wann immer möglich, werde ich unverzüglich reagieren.

So:

vorhanden sind Multimeter, Tongenerator, alter Hameg-Oszi, Löt- und Entlötstation und diverser Kleinkram sowie relativ ruhige Hände.

Ein Gerät habe ich eben mal an den Strom gehängt.

Der Zeiger zuckte zwei mal über die Skala und ging dann auf NULL.
Danach habe ich auf höchste Empfindlichkeit eingestellt und einen Finger vorsichtig der Platine genähert, ohne sie zu berühren.
Auf meinem Foto zu Anfang der Anfrage siehst Du zwei Löcher im Abschirmblech. Bei Annäherung an diese Löcher bewegte sich der Zeiger über mindestens 1/3 der Skala.
Leben scheint also drin zu sein. Das lässt hoffen.

Gruß

Alfred
Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/

Posts: 271

Date of registration: Mar 9th 2016

Location: Spreewald

Occupation: Dipl. Toning.

  • Send private message

12

Friday, May 10th 2019, 12:22pm

Das sieht doch schon mal ganz gut aus. Bleibt die Frage wo das Input-Kabel ist. Eine BNC Buchse lässt sich am Eingang nachrüsten.

Gruß Dietmar
Fostex R8; REVOX B77; Uher 4200 Report IC, Uher 4000 L, Tesla B115; Tesla B90; Tesla B56; Tesla Start; Technics RS AZ7;

Posts: 495

Date of registration: Feb 26th 2018

Occupation: Radio- und Fernsehtechnikermeister

  • Send private message

13

Friday, May 10th 2019, 12:49pm

Hallo Alfred

Brauchst dich doch nicht entschuldigen.
Als erstes, leuchtet die Led?
2. falls ja dann speise mal an D9 D10 ca.1khz von 0 bis ca.500mV ein.
Den Bereichsschalter auf 0,3V oder 1V.
Gucken ob ein Zeigerausschlag erfolgt.

Gruß Mani
Besonders gerne repariere ich meine Philips, Braun und TEAC Geräte :D
Keine Hilfe bei fehlender Rückmeldung X(

Posts: 495

Date of registration: Feb 26th 2018

Occupation: Radio- und Fernsehtechnikermeister

  • Send private message

14

Friday, May 10th 2019, 12:51pm

Die 18V Betriebsspannung bitte auch messen.
Besonders gerne repariere ich meine Philips, Braun und TEAC Geräte :D
Keine Hilfe bei fehlender Rückmeldung X(

  • "Alfred F" started this thread

Posts: 188

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

15

Friday, May 10th 2019, 1:04pm

Hallo Mani,

ja, LED leuchtet.
Beim Einstecken des Netzsteckers ROT und nach Betätigen des Schalters unter dem Poti GRÜN.
Messungen werden schnellstmöglich durchgeführt.
Bin sehr gespannt.

@ Dietmar: Stimmt. Ich werde jetzt (mit Euch im Rücken) allen Mut zusammennehmen und der Kiste zu Leibe rücken.

Bericht folgt.

Gruß

Alfred
Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/

  • "Alfred F" started this thread

Posts: 188

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

16

Friday, May 10th 2019, 2:04pm

Hallo liebe Mithelfer,

jetzt dürft Ihr:

Euch kaputt lachen
den Kopf schütteln
Euch mit mir freuen

...oder alles zusammen.

Der Vorbesitzer hatte wohl eine eigene Ansicht über die Belegung der Buchsen (s. auch Rückseite)
Ich habe nach Öffnen des Gerätes (von Euch dazu ermutigt - danke) die Verkabelung angesehen und danach einfach ein Signal in die Buchse unten rechts eingespeist. (Hätte ich auch vorher noch mal testen können, war aber der Meinung, ich hatte)
Das Ergebnins (auf dem Oszi 2,18 V und damit RMS 0,775V) seht Ihr auf den Fotos.
Korrigiert mich bitte, falls ich mich irre und ansonsten nehmt meinen herzlichen Dank für Eure Unterstützung entgegen.





Nun bleibt noch Kenwood Trio, dem ich mich später mit aller Behutsamkeit widmen werde.

herzlichen Gruß

Alfred
Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/

Posts: 495

Date of registration: Feb 26th 2018

Occupation: Radio- und Fernsehtechnikermeister

  • Send private message

17

Friday, May 10th 2019, 2:49pm

Schön freut mich für dich.
Besonders gerne repariere ich meine Philips, Braun und TEAC Geräte :D
Keine Hilfe bei fehlender Rückmeldung X(

  • "Alfred F" started this thread

Posts: 188

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

18

Friday, May 10th 2019, 3:04pm

Danke!
Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/

Posts: 271

Date of registration: Mar 9th 2016

Location: Spreewald

Occupation: Dipl. Toning.

  • Send private message

19

Friday, May 10th 2019, 3:47pm

... eine Erdungsbuchse als Eingang - großes Kopfschütteln. Darauf muss man erst mal kommen.
Wer das verbaut hat...
Aber dir viel Spass weiterhin mit den Geräten jetzt wo sie einigermaßen funktionieren.

Gruß Dietmar
Fostex R8; REVOX B77; Uher 4200 Report IC, Uher 4000 L, Tesla B115; Tesla B90; Tesla B56; Tesla Start; Technics RS AZ7;

  • "Alfred F" started this thread

Posts: 188

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

20

Friday, May 10th 2019, 4:16pm

Danke schön!
Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests