Sie sind nicht angemeldet.

  • »matste« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2017

Wohnort: nahe Frankfurt

  • Nachricht senden

1

Samstag, 13. Oktober 2018, 10:38

Infrarot-Lichtschranke Revox B77: Ersatz für Fototransistor und IR-Diode?

Hallo zusammen,

ich mache gerade eine B77 MK1 wieder flott. Sie hat ein Problem mit der Bandendeerkennung: Auch bei geschlossener Lichtschranke laufen die Motoren nur solange, wie Play- oder Spulen-Tasten gedückt sind. Nach Austausch eines defekten Transistors Q9 auf der Platine (in diesem Fall 1.177.315) laufen die Motoren nach dem Loslassen der Tasten weiter, schalten aber bei geöffneter Lichtschranke nicht ab. Am IC für die Laufwerksteuerung liegt es glücklicherweise schon mal nicht, denn wenn ich den entsprechenden PIN 3 auf Masse ziehe, schalten die Motoren ab. Wahrscheinlich ist der Fototransistor defekt. Die IR-Diode leuchtet, soweit sich das mit der Handykamera kontrollieren lässt, aber eventuell auch zu schwach um das Abschalten auszulösen.

Ich würde jetzt gerne Fototransistor und wenn das nicht hilft auch die IR-Diode austauschen. Im Service Manual habe ich keine Angabe zu den verwendeten Typen gefunden. Laut einem Beitrag in einem anderen Forum soll es sich bei der IR-Diode um eine DL160 handeln und beim Fototransistor um einen OP500. Die sind aber aktuell wohl nicht mehr erhältlich. Weiss jemand, welche aktuellen Typen sich hier als Ersatz eignen?

Grüße, Matthias

Beiträge: 2 872

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2004

Wohnort: NRW

Beruf: N.N.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 13. Oktober 2018, 14:45

Hi Matthias,

die Elemente der Lichtschranke sind nicht für den Einzelaustausch vorgesehen. Der Einzeiaustausch ist aber möglich, da kannst dass nehmen was elektrisch und mechanisch passt. Die Schaltungsanpassung soweit es nötig ist ja auch ggf überschaubar. Wegen der unbekannten Wellenlänge bietet sich der Tausch der IR Diode und des IR-Transistor als paar an. Wird aber wahrscheinlich nicht zwingend nötig sein, da die Bandbreite des IR-Transistor meist passt.

Wenn dir dies zuviel an Lern- und Reparaturauswand darstellt bietet sich natürlich schlicht dies hier an:

https://www.ebay.de/itm/REVOX-B77-PR99-L…blr4S:rk:1:pf:0

Geht schnell und passt!

Gruß
Thomas
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!

Beiträge: 3 234

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2015

Wohnort: bei Hamburg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Samstag, 13. Oktober 2018, 15:13

Mal zwei naive Fragen von jemand, der eine B77 nur von Bildern kennt:

1. Kann man da nicht eine fertige "Gabel-Lichtschranke" nehmen und an eine geeignete Stelle montieren ?

2. Eigentlich müßte man doch am linken Wickelmotor erkennen können, ob der mit einem Band in Gegen-Antriebsrichtung gezogen wird, oder frei läuft fast ohne Last.

MfG Kai

Beiträge: 2 872

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2004

Wohnort: NRW

Beruf: N.N.

  • Nachricht senden

4

Samstag, 13. Oktober 2018, 15:20

zu 1) an der geeigneten Stelle sizt bereits vom Hersteller eine Gabellichtschranke, einen besseren Ort oder alternativen wird schwer zu finden sein ;-)

zu 2) klar gibt es auch anderen Lösungsansätze, die sind jedoch so nicht vorgesehen und so wirkt der Aufwand für anderer Ansätze schnell unvernünftig und verbrennt dabei viel Zeit und evt. auch Geld.

Thomas
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

Wohnort: Schöneck

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. Oktober 2018, 20:32

Defekte Fototransistoren hatte ich bisher noch nicht aber schon sehr oft altersschwache IR-LEDs. Ich baue meistens SFH 4350 ein, die gibs z.B. bei Völkner, die passt genau in die Halterung (wie jede 3mm LED). Die ist aber etwas heller, so dass meistens schon beim Vorspannband abgeschaltet wird. Mir ist das recht, falls es bei dünnem Band da zu Problemen kommt kann immer noch der LED-Strom durch einen größeren Vorwiderstand herabgesetzt werden.

Viele Grüße
Volker

P.S. Ob der Fototransistor noch funktioniert kannst Du überprüfen indem Du mit einer IR-Fernbedienung den Fototransistor "beleuchtest"

  • »matste« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2017

Wohnort: nahe Frankfurt

  • Nachricht senden

6

Samstag, 13. Oktober 2018, 22:29

Danke für Eure Tipps! Eine handelsübliche Gabellichtschranke passt mechanisch leider nicht, die Konstruktion ist ziemlich speziell (sieht man ganz gut im Foto im ebay-Angebot, das Thomas in Post #2 verlinkt hat). Der Test mit einer IR-Fernbedienung war negativ. Ich werde dann mal einen Reparaturversuch mit einem neuen Fototransistor und ggfs. einer neuen Fotodiode unternehmen. Ich muss ohnehin noch andere Teile wie Trimmer bestellen und da kommen die mit auf die Liste, kosten ja nur Cent-Beträge. Wenn die Reparatur nicht klappt, besorge ich mir die komplette Lichtschranke als Ersatzteil. Ich werde berichten...
Grüße, Matthias

  • »matste« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2017

Wohnort: nahe Frankfurt

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 22:12

So, die Reparatur war erfolgreich. Es war nur der Fototransistor defekt.

Der Alte lässt sich leicht entfernen, wenn man die Beinchen nicht zu kurz abknipst, sie mit einer Zange packt und ihn drehend rauszieht. Er ist nicht geklebt, sondern nur mit schwarzem Lack gesichert. Der neue Fototransistor muss so eingelötet werden, dass der Kollektor links sitzt (siehe Foto). Als Ersatz habe ich einen SFH 309 FA (bei Reichelt bestellt) verwendet. Allerdings reagiert dieser empfindlicher als der Originale und die Motoren werden schon vom Vorspannband gestoppt. Abhilfe schafft hier die Verringerung des 33 kOhm Widerstands R4 auf der Platine 1.177.315. Durch Parallelschaltung eines zweiten 33 kOhm Widerstands auf der Lötseite ist das Verhalten ganz ok, die Abschaltung erfolgt dann nach meinen Tests nur noch bei den hellgrünen/hellroten Vorspannbändern wie sie bei den Revox-Bändern verwendet wurden. Wichtig ist schon mal, dass gelbes Vorspann-/Trennband durchläuft. Evtl. mache ich da noch etwas Feintuning.

Hier noch Fotos des leeren Halters (defekter Fototransistor entfernt) und des Halters mit dem eingebauten neuen Fototransistor (Kollektor links):



Grüße, Matthias

Beiträge: 1 705

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2014

Wohnort: Krefeld

Beruf: Tonmeister

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 23:30

Glückwunsch :thumbup:

Revox hat ja die Schaltungsumgebung später erweitert, u.a. um ein Einstellpoti für die Empfindlichkeit.
So könnte es bei deiner Maschine eigenlich auch gehen, also z.B. 25 kOhm in Serie mit 10 kOhm Festwiderstand oder dergleichen anstelle von R4.
Damit würden auch zukünftige Alterserscheinungen (in 30 Jahren?) ausgleichbar.

Grüße, Peter