Sie sind nicht angemeldet.

  • »mampfi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 380

Registrierungsdatum: 24. Mai 2015

Wohnort: Eislingen

Beruf: Qualitäts Fuzzi

  • Nachricht senden

1

Montag, 8. Oktober 2018, 11:09

Mal ne ganz blöde Idee

Gestern stand ich so vor einem reparierten Vertärker. Alle Eingänge probiert ob auch alles funktioniert.
Auch der Phono Eingang, wie immer mit einem 1KHz Ton mit geringem Pegel angelegt und kontrolliert ob auch dieser funktioniert.

Da kam mir die blöde Idee und somit die damit verbundene blöde Frage..........

Gibt es einen Filter o.ä. mit dem man mit einem Soundprogramm Musik mit der Vinyl Pre-emphasis "verzerren" kann? Also die Pre-Emphasis simulieren, so daß das File beim einspeisen in den Phono Eingang dann als normal hörbare Musik wiedergegeben wird?
Eine grobe Beurteilung der Emphasis des Verstärkers wäre so nebenbei auch möglich. Mit einem Sweep sogar recht genau.

Oder gibt es andere Möglichkeiten?

Danke für euere Ideen.
Gruß
Manfred

2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Beide mit Dolby, drahtloser Fernbedienung, mit Op-Amp Ausgang zur Impedanz und Pegelanpassung und jetzt neu....die VU Meter zeigen Hinterband an. Tägliche Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, CF5500-2,TS 1000, Grundig A5000 und Dual 731Q an Canton Plus E Subwoofer. Werkstatt: Grundig V 5000, T6500 und Revox B77/HS. Im Esszimmer: Grundig V5000, T5000, CF 5500 und Grundig CF 5500-2./size]

2

Montag, 8. Oktober 2018, 11:20

Hallo Manfred,
kein blöde Idee, eigentlich auch schon ganz schön alt.

Line-Phono-Konverter

Gruß Ulrich

  • »mampfi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 380

Registrierungsdatum: 24. Mai 2015

Wohnort: Eislingen

Beruf: Qualitäts Fuzzi

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. Oktober 2018, 11:25

Klasse Ulrich, danke.

Ja das ist wirklich so einfach, daß ich mir das tatsächlich zusammenlöte werde.
Gruß
Manfred

2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Beide mit Dolby, drahtloser Fernbedienung, mit Op-Amp Ausgang zur Impedanz und Pegelanpassung und jetzt neu....die VU Meter zeigen Hinterband an. Tägliche Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, CF5500-2,TS 1000, Grundig A5000 und Dual 731Q an Canton Plus E Subwoofer. Werkstatt: Grundig V 5000, T6500 und Revox B77/HS. Im Esszimmer: Grundig V5000, T5000, CF 5500 und Grundig CF 5500-2./size]

Beiträge: 906

Registrierungsdatum: 13. April 2004

Wohnort: Lkr RO

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. Oktober 2018, 15:18

Und ich habe mit großer Freude wieder einmal ein paar Beiträge von Phonomax durchgelesen.

` ......Eingangsimpedanz auf Urlaub......` :)
Gruß Heinz

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 28. Juli 2008

Wohnort: NDH

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. Oktober 2018, 15:52

moin moin,

zum bleistift gibt es bei audacity für den eq eine riaa kurve, die kann auch invertiert werden.

reginald
Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )

6

Montag, 8. Oktober 2018, 17:52

So habe ich mir vor geraumer Zeit die Hardwarelösung gebaut



Das Filternetzwerk sitzt komplett in den XLR-Buchsen



Gruß Ulrich

Beiträge: 448

Registrierungsdatum: 6. April 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. Oktober 2018, 07:22

Hoppla,

das nenn ich winzig.
Was ist eigentlich aus PhonoMax geworden?
Gruß
Stefan

Beiträge: 933

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

8

Samstag, 13. Oktober 2018, 18:07

Soweit ich mal gelesen hatte, hatte er sich vor einigen Jahren zurückgezogen. Von den alten Experten aus erster Hand ist nur noch Friedrich Engel gelegentlich aktiv, wobei ich von ihm in letzter Zeit auch nur noch wenig gelesen habe.
Gruß
André

Beiträge: 3 828

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

9

Samstag, 13. Oktober 2018, 23:39

Mit PhonoMax hatte ich vor einem Jahr das letzte Mal Mailkontakt. Er weilt also (hoffentlich) noch immer unter uns und liest auch vermeintlich hier gelegentlich mit (hallo Hans-Joachim! :thumbup: ). Einem seiner Sätze konnte ich allerdings absolut nicht zustimmen! Er lautete: "...nach Jahren der Stille hätte ich, der ich das BMF ja nicht mehr mit meiner Anwesenheit belaste, eine Frage...."
Ich weiß nicht, woraus er die Erkenntnis gezogen hat, dass er uns hier auf irgend eine Art "belastet" hat?! Ich bin sicher, er wäre nach wie vor willkommen in diesen unseren analogen Gefilden! ;)

Ansonsten ist er immer noch unermüdlich sowohl familiär als auch in Sachen seiner ehemaligen Profession unterwegs und hat sich wohl noch nicht wirklich auf die faule Ruheständlerhaut gelegt.

LG Holgi

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2018

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Oktober 2018, 23:03

Zitat

Gibt es einen Filter o.ä. mit dem man mit einem Soundprogramm Musik mit
der Vinyl Pre-emphasis "verzerren" kann? Also die Pre-Emphasis
simulieren, so daß das File beim einspeisen in den Phono Eingang dann
als normal hörbare Musik wiedergegeben wird?

ja sowas kann man einfach machen.


Ich gehe mal davon aus das deine Frage auf Windows gemünzt ist. Wenn du bereits Nutzer einer VST fähigen DAW (Digital Audio Workstation, das was früher der Sequncer beim Musik machen war) dann gibt es dieses Kostenlose Plugin:

https://www.kvraudio.com/product/riaa-by-vacuumsound (Kostenlos)
***Link hinterm Link tot. Hier gibts das auch:

http://www.nullmedium.de/dev/audioplugins/ Zu finden im Abschnitt: RIAA - phono equalization
Das kann das in beide Richtungen. Also Entweder Plattenspieler an die Eingänge deines Audiointerfaces. oder halt über das audio was der Kanal hat trägt in ein "Plattenspieler Signal" umgewandelt werden (nicht ganz weil es kommt ja immer noch mit Line Level aus dem Ausgang)Viele PC Nutzer (also win, linux, mac) nutzen gerne Audacity für gelegentliches Audio editieren. Ist auch ne Gute Software, aber es gibt etwas komplett vergleichbares. Auch kostenlos, aber mit besagten VST Support.
https://www.wavosaur.com/ (kostenlos)
Um dieses betreiben zu können würdest Du aber ein ASIO fähiges Audiointerface in deinem Rechner benötigen. Aktuelle externe Audiointerfaces werden mit solchen Treibern geliefert. Wenn es eher die "ich hab da nen audio in an meinem Motherboard"-Nummer ist dann hilft der ASIO4ALL Treiber um alle dem System zur Verfügung stehenden Audio ins und Outs des Systems in ASIO "Geräte" zu verwandeln. (Performance geht bei diesem Konstrukt/Treiber immer in den Keller, aber mal nen WAW durch des Plugin zu jagen und auszugeben (2 Outs) des packt noch des 6 Jahre alte Laptop ohne Dropouts)
http://www.asio4all.org/
Klingt jetzt nach viel, isses aber nicht: (5min)
Waveosaur runterladen, entpacken
ASIO4ALL installieren, im Setup die 2 Ausgänge konfigurieren.
VST Runterladen und dem Wavosaur sagen wo es liegt
Audoifile in den Wavosaur legen, VST drüberlegen, Play drücken

jetzt kommt an dem in ASIO4ALL konfigurierten Ausgängen das Plattenspieler Signal raus. Wenn Du das so arg abgeschwächt bekommst müsstest Du das wieder in nen Phonopreamp geben können. Ich sagte extra müsste, weil so rum habe ich das selber noch nicht gemacht, anders rum schon (also Plattenspieler direkt ans Audiointerface)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »m2000atze« (14. Oktober 2018, 23:52)


Beiträge: 3 242

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2015

Wohnort: bei Hamburg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 14. Oktober 2018, 23:37

Die Download-Links unter dem ersten Link zum RIAA-Plugin funktionieren nicht mehr, weil es offenbar www.vacuumsound.de/plugins.html nicht mehr gibt.

MfG Kai
Nachtrag:
Hier gibt es funktionierende Downloads:
http://www.nullmedium.de/dev/audioplugins/
Drittes Programm von oben...

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2018

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 14. Oktober 2018, 23:53

ah den Nachtrag hatte ich noch nicht gesehen .... Danke

ich hab des mal oben angepasst