You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "wiedi73" started this thread

Posts: 148

Date of registration: Sep 10th 2006

  • Send private message

1

Sunday, September 9th 2018, 9:23pm

Philips N4520 Tonwellenmotor Reinigen

Habe schon gehört das der Tonwellen Motor der N4520/22 über die Jahre durch Abrieb innen mit kleinen Partikel überzogen wird und da durch der Spannungsregler UA78MG überlastet wird. Ist es möglich den Motor zu Reinigen ohne ihn zu öffen? Vielleicht durch ein Wasserbad mit Kukident, Spühlmittel oder Isopropanol? Das öffen ist mir zu Riskant. Was meint ihr dazu? Gruß Roland

Posts: 4,189

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

2

Sunday, September 9th 2018, 10:11pm

Nee, auf keinen Fall. Denn 1.) Wo soll der Dreck denn hin? Der Motor hat keine Öffnungen! 2.) Wie willst du ihn trocken bekommen?

Wenn du dir das Öffnen und Wiederverschließen der Bördelung nicht zutraust, dann besorg dir mal einen Wickelmotor von einem N4504/N4506/N4420/N4422. Den bekommt man oft recht preiswert.
Daran kannst du das entweder üben oder ihn gleich als Ersatz für den Capstanmotor einsetzen (was aber, da der innere Zustand nicht bekannt ist, wenig sinnvoll ist). Die Motoren sind baugleich.

LG Holgi

  • "wiedi73" started this thread

Posts: 148

Date of registration: Sep 10th 2006

  • Send private message

3

Sunday, September 9th 2018, 10:36pm

Ok Danke, Dachte eben der Dreck wird dadurch vielleicht durch die die Öffnung wo die Kabel angelötet sind ausgespühlt wird und dann lange Trocknen in der Sonne. Das öffen scheint mir nicht so einfach zu sein, weis nicht wie ich die Bördelung aufbekomme und dann auch wieder richtig zu verschließen. Werde dann das ganze mal verwerfen und hoffen das er nicht so verdreckt innen ist. Gruß Roland

Posts: 1,336

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

4

Monday, September 10th 2018, 1:44pm

Isopropanol scheint mir noch am geringsten vom Risiko, aber viel Hoffnung bezüglich Entfernen des Drecks hätte ich auch nicht. Das wäre für mich nur eine verzweifelte Notmaßnahme.

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests