Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »JUM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 7. April 2018

  • Nachricht senden

1

Freitag, 7. September 2018, 19:07

Messgeräte, neue...

Nachdem mein über 40 Jahre alter Grundig TG 40 wieder mal rumzickt, neige ich dazu, auf nagelnew/digital umzusteigen.

Ein erster Versuch mit einem - eigentlich nicht gut geeigneten - USB-Oszilloskop Picotech 3425 (gedacht für 400V, differential) waren schon ganz interessant.
Es kann mit der zugehörigen Windows-Software (Picoscope 6) u.a. auch: RMS, FFT, Klirrfaktor.

Als USB-Modell ins Auge gefasst habe ich aber das 4262 (5 MHz, 16 bit, AWG, 1185,-). Jemand Erfahrung damit?
USB mag ich eigentlich weniger, ich denke die Signaleingänge sind limitiert.

Als Standalone Rigol DS1074Z-S (640,-), dessen Generator hat allerdings 1% THD...
Evtl. dann DS1054Z (ohne -S/AWG, 404.-) und dazu den Siglent SDG2042X (16bit, 0.075% THD, 570,-).

Was meint ihr?
MfG Jürgen

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher