Sie sind nicht angemeldet.

  • »biernot« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 5. November 2017

Wohnort: Herford

Beruf: Hardware-Entwickler

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. Mai 2018, 08:50

Revox A77: Zerlegung Capstan-Motor

Hallo zusammen,
ich würde gerne meinen beiden A77-Tonmotoren nach 40 Jahren einen neuen Tropfen Sinterlageröl in den Gleitlagern gönnen (es sind definitiv die späten Motoren mit Gleitlagern).
Nach Service-Anleitung erfolgt die Zerlegung "von hinten", d.h. es beginnt mit dem Abnehmen des Rotors. Halteklammer ist ab, aber leider bekomme ich das Ding nicht runter von der Welle! Ist es legitim dann mit einem dreiarmigen Abzieher zu arbeiten?
Ich danke Euch.
LG, Felix

Beiträge: 972

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Mai 2018, 09:03

Hallo Felix,

bevor du da schweres Geschütz auffährst, versuch es mal mit etwas Wärme. Den Rotor von hinten im Bereich der Achse mit einer Heissluftpistole vorsichtig erwärmen. Dann mit Arbeitshandschuh am Rotor wackeln und ziehen.

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

Wohnort: Schöneck

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Mai 2018, 09:54

Hallo Felix,

den Abzieher würde ich auf keinen Fall benutzen! Bisher ließen sich von allen Motoren die Motorglocke von Hand runter ziehen, das geht normalerweise sehr leicht. Wenn das Teil tatsächlich fest sitzt würde ich eher _leicht_ mit untergelegtem Holzklotz oder mit einem Nylonhammer von unten (hinten) gegen die Motorwelle schlagen. Die Achse hat nach oben kein Axialgegenlager und lässt sich Richtung Andruckrolle rausziehen d.h. wenn die Achse sich bewegt beschädigst Du kein Lager. Evtl vorher bei der A77 die Bandführung vor der Andruckrolle ausbauen, damit der Weg für die Achse frei ist.

Viele Grüße
Volker

Beiträge: 3 722

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Montag, 21. Mai 2018, 00:01

Ich hatte dieses Problem auch schon mal (genau einmal, während alle anderen Motorglocken leicht runter gingen) und habe dann auch mit einem kurzen Hammerschlag aufs Wellenende Erfolg gehabt. Bei den Motoren mit Gleitlagern ist es übrigens immer beängstigend, wie viel Öl die auf und in der Glocke und im Umfeld des Motors verteilen! Aber zum Glück gibt es ja Reinigungsbenzin.

Gruß
Holgi

  • »biernot« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 5. November 2017

Wohnort: Herford

Beruf: Hardware-Entwickler

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 27. Mai 2018, 08:45

Danke für die Tipps! Das mit dem Erwärmen per Heißluft hat leider schon mal nicht funktioniert. Nächster Versuch: Achse nach vorne heraus stoßen.

Beiträge: 474

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2013

Wohnort: TF - Berlin

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. Mai 2018, 09:15

mit nem kleinen Abzieher der richtig sitzt und mit angemessenem Kraftaufwand würde ich es behutsam probieren
Gruß Ulf

  • »biernot« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 5. November 2017

Wohnort: Herford

Beruf: Hardware-Entwickler

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 27. Mai 2018, 10:05

Ok, der Tip von fostex und Holgi hat funktioniert. Lager sind gereinigt, frisch geölt und der Motor dreht richtig schön lange nach :rolleyes: Besten Dank!