Sie sind nicht angemeldet.

  • »Rainer von Bargen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 601

Registrierungsdatum: 10. August 2005

Wohnort: Drochtersen

Beruf: SHK, selbstständig

  • Nachricht senden

1

Freitag, 18. Mai 2018, 10:48

Isophon PSL265/200 OEM

Hallo. Gestern Abend hat es leider den Tieftöner PSL 265/200 oem zerrissen. Die Spule hat keinen Durchgang mehr. Spielen tut Dieser in einen Quadral Vulkan Nachbau, siehe: Google Suche Not0815 .
Ich habe den noch Intakten Tieftöner demontiert, abgeklemmt u. die Impedanz gemessen. Da zeigten sich auf 2 verschiedenen Messgeräten jeweils ziemlich genau 6 Ohm. Hergestellt wurden die eigentlich nur in 4 o. 8 Ohm.
Original gibt es da wohl nichts mehr, nur Ersatztypen von Peerless SLS-P830668 o. Monacor SPH-10M, passen aber beide leider nicht genau. Der Peerless ist etwas kleiner u. der Monacor etwas zu Gross. Ich würde wirklich ungerne an der 28mm MDF Platte sägen, da es sich auch nur um 7mm Lochvergrösserung handelt.
Frage : sollte ich doch Ersatz bekommen , was nehme ich denn . Die 4 o. die 8 Ohm Version.
kann man die event reparieren lassen(Schwingspule) u. wenn ja, hat da jemand von Euch einen Tipp?

Gruss
Rainer

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 7. Mai 2018

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beruf: Diplom-Elektron

  • Nachricht senden

2

Freitag, 18. Mai 2018, 11:07

Ich nehme an, Deine "Impedanzmessung" erfolgte mit einem stinknormalen Multimeter? Dann hast Du nicht die Impedanz gemessen, sondern den Gleichstromwiderstand der Spule. Die Impedanz ist - vereinfacht ausgedrückt - ein Wechselstromwiderstand und zudem abhängig von der Frequenz des Wechselstroms. (Ist ja auch klar: Lautsprecher werden grundsätzlich nicht mit Gleichspannung betrieben...) Die Angabe von Impedanzen sind übrigens Nominalwerte, die im Frequenzverlauf bis zu 20% nach unten abweichen dürfen. Das ist i.d.R. bei der Resonanzfrequenz des Lautsprechers der Fall - vereinfacht ausgedrückt: maximaler Durchgang - und das entspricht annähernd dem Gleichstromwiderstand der Spule.

Hat ein Lautsprecher eine Nominal-Impedanz von 8 Ohm, wird er bis zu 6,4 Ohm nach unten abweichen, und das entspricht näherungsweise den von Dir gemessenen 6 Ohm. Im Klartext: Mit einem 8-Ohm-Chassis bist Du auf der sicheren Seite.

Unabhängig davon: Wenn Du ein Ersatzchassis anderen Typs verbaust, wirst Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Klangunterschiede zum Original-Lautsprecher wahrnehmen. Du solltest dann die Chassis in beiden Lautsprechern austauschen.

Vielleicht solltest Du Dir Gedanken um eine Reparatur der defekten Schwingspule machen? Das sollte mit überschaubarem (finanziellem) Aufwand jede Ankerwickelei machen können. Solltest Du bei Dir in der Nähe keine finden, hilft evt. auch ein Elektromaschinen-Reparaturbetrieb weiter.
Gruss,

Hendrik

---

Sind wir nicht alle ein bisschen γ-Fe₂O₃?

  • »Rainer von Bargen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 601

Registrierungsdatum: 10. August 2005

Wohnort: Drochtersen

Beruf: SHK, selbstständig

  • Nachricht senden

3

Freitag, 18. Mai 2018, 11:13

Hallo Hendik. Danke für die Antwort. Eine Frage hast Du mir damit schon beantwortet.
Selbstverständlich würde ich dann beide Chassis wechseln, falls ich keinen Ersatz finde.

Ich hoffe ja das noch jemand für mich eine Reperaturadresse hat.

Beiträge: 1 006

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

4

Freitag, 18. Mai 2018, 11:59

Hallo Rainer,

frag doch mal hier nach, D. Lange und Partner GbR, LUP Berlin

MfG, Tobias
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

  • »Rainer von Bargen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 601

Registrierungsdatum: 10. August 2005

Wohnort: Drochtersen

Beruf: SHK, selbstständig

  • Nachricht senden

5

Freitag, 18. Mai 2018, 12:21

Danke Tobias. Da habe ich gerade angefragt, hatte ich kurz vorher gefunden. Bis jetzt noch keine Antwort.
Koch Audio hat die noch gelistet, allerding mit dem Vermerk "nicht lieferbar". Habe trotzdem da angefragt.

Gruss
Rainer

Beiträge: 1 119

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

6

Freitag, 18. Mai 2018, 14:31

Es gibt scheinbar mehrere Betriebe, die Schwingspulen reparieren.
Freund Google spuckt das hier oder auch dieses aus
Viele Grüße
Jörg

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 7. Mai 2018

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beruf: Diplom-Elektron

  • Nachricht senden

7

Freitag, 18. Mai 2018, 14:48

Mir fällt gerade noch was ein: Könnte es sein, dass Isophon nicht selbst einen Reparaturservice anbietet?!? Ich weiß von einem (leider nicht mehr existenten) LS-Chassis-Hersteller aus Niederbayern, dass sie ihre Chassis reparieren konnten, und das auch noch für moderate Preise. Da Isophon selbst (leider) nicht mehr existiert, müßte man deren "Nachfolger" Gauder Akustik antriggern. Mir wär's ein Anruf wert.
Gruss,

Hendrik

---

Sind wir nicht alle ein bisschen γ-Fe₂O₃?

8

Freitag, 18. Mai 2018, 15:07

Das ist i.d.R. bei der Resonanzfrequenz des Lautsprechers der Fall - vereinfacht ausgedrückt: maximaler Durchgang - und das entspricht annähernd dem Gleichstromwiderstand der Spule.


In der Resonanzfrequenz des Lautsprechers ist die Impedanz hoch und nicht niedrig.

Gruß Ulrich

  • »Rainer von Bargen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 601

Registrierungsdatum: 10. August 2005

Wohnort: Drochtersen

Beruf: SHK, selbstständig

  • Nachricht senden

9

Freitag, 18. Mai 2018, 18:13

Hallo. Die erste Panik ist verflogen. Ich habe doch tatsächlich noch ein Chassis gefunden bei mir in der Rumpelkammer. Ich hatte schon mal einen defekten Tieftöner. Ich hatte damals wohl Paarweise bestellt. Irgendwie kam das Heute wieder ins Gehirn u. Nach erster Erfolgloser Suche wollte ich schon aufgeben.
Aber der Gedanke hatte sich inzwischen schon so gefestigt, da habe ich an anderer Stelle nochmal gesucht u. Gefunden. Muss ich wohl mal umgeräumt haben.
Ist jetzt allerdings noch der vom Originalbausatz aus 1991, Type ist PSL 265/180.
Ich werde mal den Markt beobachten u. Mir dann einen der beiden Typen zukaufen.
Erstmal geht das wieder sehr gut.

Danke für Eure Hilfr
Rainer

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 7. Mai 2018

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beruf: Diplom-Elektron

  • Nachricht senden

10

Freitag, 18. Mai 2018, 22:10

In der Resonanzfrequenz des Lautsprechers ist die Impedanz hoch und nicht niedrig.


Äh... stimmt. Da war ich mit meinen Gedanken wohl irgendwo im Nirvana...
Gruss,

Hendrik

---

Sind wir nicht alle ein bisschen γ-Fe₂O₃?