Sie sind nicht angemeldet.

  • »TigerTigerTiger1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2015

Wohnort: 46359 Heiden

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 4. März 2018, 00:02

Möglichst 4 Tonbandgeräte an einen Verstärker

Anschließen, wie mache ich das ?Wenn möglich, sollte Aufnahme und Wiedergabe möglich sein. Überspielen untereinander wäre nicht schlecht, muß aber nicht sein.
Schöne Grüße,

Raimund
Schöne Grüße,
Raimund

Beiträge: 1 063

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 4. März 2018, 12:29

z.B. mit einem Akai DS-5
Viele Grüße
Jörg

Beiträge: 373

Registrierungsdatum: 24. Mai 2015

Wohnort: Eislingen

Beruf: Qualitäts Fuzzi

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 4. März 2018, 13:04

oder einem Sony SB900
Gruß
Manfred

2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Beide mit Dolby, drahtloser Fernbedienung und jetzt neu...beide mit Op-Amp Ausgang zur Impedanz und Pegelanpassung. Täglich in Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, CF5500-2,TS 1000 , Grundig A5000 und Dual 731Q an Canton Plus E Subwoofersystem . In der Garage/Werkstatt: Grundig SV 2000, T7500 und Revox B77/HS. Im Esszimmer: Grundig V5000, T5000, CF 5500 und Grundig CF 5500-2./size]

Beiträge: 2 867

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2004

Wohnort: NRW

Beruf: N.N.

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 4. März 2018, 13:36

Sony SB900 kann nicht stimmen, solch ein Gerät scheint es nicht zu geben. Vermutlich wird hier der Videoumschalter gemeint sein, der heißt dann aber SB-V900.

Thomas

PS: Korrektur es gibt beides!
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 12. Februar 2009

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 4. März 2018, 15:03

Vorab: Es ist ein Drama! Ich kann in meinen Browsern (Safari und Firefox) im Bandmaschinenforum seit einiger Zeit keine Texte mehr editieren. Deshalb "zitiere" ich mich hier selbst, damit Absätze und Leerzeilen sichtbar werden!
Möglichst 4 Tonbandgeräte an einen Verstärker

Zitat

Olaf, also ich: Hast Du einen Verstärker, den Du um diese Möglichkeit ergänzen möchtest, oder soll ein "neuer" Verstärker diese Option bieten? Für letzteres hätte ich einen Vorschlag, den ich nicht als Eigenwerbung verstanden haben möchte:

Zitat

Olaf, also ich: Ein Vollverstärker Revox B250 mit B200 Controller.

Zitat

Olaf, also ich: Der Verstärker selbst bietet die Möglichkeit, drei Tonbandgeräte (o.ä.) anzuschließen. Neben Tape 1 & 2 läßt sich das dritte über den Ausgang "Record" und Eingang "Aux" betreiben. Hier läßt sich dann allerdings bei einer Aufnahme parallel keine andere Quelle über den Verstärker hören. Mit angedocktem Controller werden zwei weitere gleichwertige Anschlüsse für Tonbandgeräte geboten (VCR 1 & 2). Somit werden bei mir neben zwei Bandmaschinen auch zwei Kassettendecks betrieben. Auf allen vier Bandgeräten kann von jeder Quelle aufgenommen werden. Beliebige tape-to-tape-Kopien sind möglich und gehört werden kann dabei eine andere Quelle. Hier wird also nicht nur einfach etwas eingeschliffen. Es ist eine vollwertige Ergänzung des Verstärkers. Ohne Qualitätsverlust.
Olaf, der eher passiv seit Jahren hier mitliest und sich an den fachlichen Beiträgen über Tonbandgeräte erfreut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Olllafff« (5. März 2018, 14:24)


Beiträge: 934

Registrierungsdatum: 5. September 2012

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 4. März 2018, 15:33

Hallo,

ein kleines 4 Kanal Mischpult oder eben das von Jörg erwähnte AKAI DS5 sind immer eine gute Lösung. Letzteres hätte ich sogar frei.



Gruss Andre

Beiträge: 373

Registrierungsdatum: 24. Mai 2015

Wohnort: Eislingen

Beruf: Qualitäts Fuzzi

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 4. März 2018, 16:46

Sony SB900 kann nicht stimmen, solch ein Gerät scheint es nicht zu geben. Vermutlich wird hier der Videoumschalter gemeint sein, der heißt dann aber SB-V900.

Thomas

PS: Korrektur es gibt beides!


Doch stimmt!

Sony SB-900
Sony SB-900
Gruß
Manfred

2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Beide mit Dolby, drahtloser Fernbedienung und jetzt neu...beide mit Op-Amp Ausgang zur Impedanz und Pegelanpassung. Täglich in Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, CF5500-2,TS 1000 , Grundig A5000 und Dual 731Q an Canton Plus E Subwoofersystem . In der Garage/Werkstatt: Grundig SV 2000, T7500 und Revox B77/HS. Im Esszimmer: Grundig V5000, T5000, CF 5500 und Grundig CF 5500-2./size]

8

Sonntag, 4. März 2018, 17:33

Hallo!

Bei mir ist zum weiteren Anschluß von Bandgeräten und/oder CR
ein DBX 200X (passiver Signalverteiler) im Einsatz.





Am 200X lassen sich außer 3 vollwertigen Bandgeräteanschlüssen
an Stelle der Zusatzgeräte noch 3 Bandmaschinen für Wiedergabe
anschließen.

Es gibt von DBX auch einen aktiven Signalverteiler, den 400X.

Und die Vorverstärker CX-2/CX-3 mit vielen Anschlußmöglichkeiten.
An Ersterem lassen sich 5 Bandgeräte anschließen.

EDIT:
Ausführlich beschrieben ist er (und weitere dbx-Geräte) hier:
http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=6147.0


Bildquelle: www.audioscope.net

Manko:
Selten angeboten und entsprechend teuer.

Gruß
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cisumgolana« (5. März 2018, 13:47)


Beiträge: 967

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 4. März 2018, 22:02

Ich benutze ein Sony SB-300 eingeschliffen zwischen PreOut und MainIn meines Braun A1. Allerdings überlege ich das Teil doch lieber in einer Tapeschleife zu benutzten. Zumindest benötigen die Bandgräte eine Regelung der Ausgangslautstärke da an der Stelle der Lautstärkeregler der eingebauten Vorstufe des A1 nicht mehr greift. Insgesamt scheint die Lage kabelabhängig auch etwas brummanfällig zu sein.

Wo plaziert ihr so eure Tapecontroller?

VG Martin

Beiträge: 967

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

10

Montag, 5. März 2018, 07:05

Hmm, zumindest die Bedienungsanleitungen sprechen ausschließlich vom Tapeanschluss.... :huh:

P.S. War gestern eine ziemliche frickelei die A1,T2,C3 Kombi in mein Regal zu bringen. Da habe gar nicht recht über die Position des Tapecontrollers nachgedacht. Man merkt aber schon das das einschleifen an der Trennstelle Vor/Endstufe zwar nicht unmöglich aber dennoch Problem behaftet bleibt. Es ist fast nicht brummfrei zu bekommen. Bessere Kabel helfen zwar aber es bleibt ein wenig heikel. Ich hatte das Lautstärkeproblem zunächst mit einem weiteren, vor den MainIn geschalteten LS Regler beheben wollen. Ab einem gewissen Punkt des leiser regelns hat der Endstufe jedoch der zusätzliche Widerstand gar nicht mehr geschmeckt.

Wie dem auch sein hängt der SB300 nun am Tape 2 des A1....dann sind es unterm Strich vier und nicht fünf Anschlüsse... ^^

VG Martin

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »leserpost« (5. März 2018, 08:19)


Beiträge: 589

Registrierungsdatum: 10. August 2005

Wohnort: Drochtersen

Beruf: SHK, selbstständig

  • Nachricht senden

11

Montag, 5. März 2018, 08:07

Moin, Ich habe hier einen Receiver von Harmon Kardon HK 990 vxi.
Dieser hat 2 Stk Tape Eingänge u. 2 Stk VCR Eingänge. Tape sowie VCR haben Ein u. Ausgänge, sind also Hinterbandfähig. Kopieren geht zwischen Tape 1+2
sowie zwischen VCR 1+2. Allerdings nicht von Tape zu VCR.
Ich habe das Gerät bei mir im Betrieb, An Tape 1. ein Sony TC758 an Tape 2. ein Dual c-844 an VCR 1. ein Akai GX636 u. an VCR 2. ein Teac a-6300.
Hat dann noch einen Phono MM +MC , hier spielt ein Thorens TD 126/3 mit MM-System, einen CD Eingang, mit Philips cd 303 u. einen AV-Eingang , belegt vom PC.
Diese Kombination funktioniert wunderbar u. klingt auch noch grandios(Dauerleistung 2x90 Watt/8 Ohm lt. Bedienungsanl.)

Gruss
Rainer

  • »TigerTigerTiger1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2015

Wohnort: 46359 Heiden

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

12

Montag, 5. März 2018, 11:43

Also, ich habe hier nur „normale“ Verstärker aus der Telefunken-Silberlinge Reihe ( RA100,RA200 )

Grüße,
Raimund
Schöne Grüße,
Raimund

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 1. August 2015

Wohnort: Bratislava

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

13

Montag, 5. März 2018, 12:24

Ich glaube, da ist der Akai DS 5 das beste lösung. Nach diesen stück habe ich auch gekuckt. Aber im Bucht habe ich nur ein stück gefunden für lächerliche 160€. :D Das war mir doch zu happig, auch wenn ich ein fann von Akai bin.

Jetzt habe ich Versterker Akai AM 55 mit 3 TB anschlüsse, und DAT habe ich angeschlossen über digital In und Out.
Sony TC 765, Sony ST-S361,Sony DAT 55ES, Akai AT 55, Akai CD 52, Dual 505-3.


Bitte etschuldigen sie mein Deutsch, aber mindestens 20 Jahre habe ich Deutsch nur gesprochen. Das schriftliche ist dann schwer.

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

14

Montag, 5. März 2018, 13:36

Such mal bei den üblichen Verdächtigen nach "Vivanco Contact".

Da gibt es diverse Versionen, auch für Aufnahmegeräte, sowohl mit Chinch als auch DIN. Die Version für zwei Geräte bekommt man meist sehr günstig. Wenn Dein Verstärker eh zwei Geräte unterstützt, könntest Du mit zwei Umschaltern dann auf 4 kommen. Es ist sowohl möglich, von einer anderen Quelle auf beide Geräte gleichzeitig aufzunehmen als auch von Gerät zu Gerät.

Gruß
Robert

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 23. März 2016

Wohnort: Hamburg

Beruf: habe ich hinter mir

  • Nachricht senden

15

Montag, 5. März 2018, 14:06

Moin aus Hamburg!

Mein Revox 285 Receiver hat u. a. zwei Tape-Ein- und -Ausgänge. An Tape 1 hängt ein Revox 215, an Tape 2 ist für Ein- und Ausgang je ein „Ensing AVS-800“ angeschlossen.

Das Kästchen hat sechs Anschlüsse, die wahlweise auf zwei Ein- bzw- Ausgänge geschaltet werden können. Im Zusammenspiel beider gelingen alle möglichen Überspiel-, Aufnahme- und Wiedergabekombinationen. In der Bucht sind diese Geräte immer mal wieder für kleines Geld zu haben.

Ganz oben steht ein umgebauter Druckerumschalter, er dient als Lautsprecherumschalter.


Gruß

Hannes
»Hannes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 21FAEF93-5B46-4FB9-92CB-235EB9B26374.jpeg
Meine Elektronik-Kenntnisse: Ich löte nach Zahlen :)

16

Montag, 5. März 2018, 17:55

Ein Sony SB-700 wäre bei mir übrig.....






Grüße Werner

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 1. März 2012

Wohnort: Radebeul

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

17

Montag, 5. März 2018, 22:43

Ich hatte mir vor ein paar Jahren selber eine Umschaltbox gebaut, da können bis zu 12 Geräte angeschlossen werden :D
Hinterbandkontrolle geht natürlich auch. Auf dem rechten Zettelchen sind die angeschlossenen Gerätschaften zugeordnet.

Viele Grüße,

Matthias

Beiträge: 253

Registrierungsdatum: 19. Februar 2017

Wohnort: Krefeld

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 7. März 2018, 21:19

Wenn es richtig gut sein soll Funk MTX mit Funk SAM 2B

  • »TigerTigerTiger1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2015

Wohnort: 46359 Heiden

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 7. März 2018, 23:06

Hallo sonicman, gibt es da Links ?

Gruß,
Raimund
Schöne Grüße,
Raimund

Beiträge: 326

Registrierungsdatum: 12. Mai 2005

Wohnort: Köln

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 8. März 2018, 08:18

Ich habe mir den gegönnt:





Gruß

Klaus

Beiträge: 253

Registrierungsdatum: 19. Februar 2017

Wohnort: Krefeld

  • Nachricht senden

21

Freitag, 9. März 2018, 22:57

Hallo sonicman, gibt es da Links ?

Gruß,
Raimund


Ja, hier!

Man muß nur wissen was man möchte oder Herrn Funk mailen oder anrufen, er hilft sehr kompetent. Der MTX-Monitor hat 8 Eingänge aber nur 2 Monitor Ausgänge. Um 4 Bandgeräte zu beliefern wird an einen der Ausgänge noch ein SAM 2B gehängt. Dann können die 4 Maschinen symmetrisch oder asymmetrisch angeschlossen werden. Wenn man sich den SAM sparen möchte geht es auch mit zwei cinch y-Adaptern an den beiden ungeregelten Ausgängen am MTX. Das hatte ich bis mein SAM kam provisorisch so ohne Probleme. Mit dem LAP-2 und y-Adaptern müßte es auch gehen, wobei ich keinen LAP habe und das nicht probieren konnte. Der LAP hat aber nur 6 Eingänge, wenn man 4 Bandgeräte wahlweise als Quelle schalten möchte bleiben dann nur 2 Quellen übrig, beim MTX hat man noch 4 weitere Quellen, bei mir z.B. 2x phono, 1x Netzwerkzuspieler und 1x CD.
Gerhard

Beiträge: 12 895

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

22

Samstag, 24. März 2018, 22:58

Keine Ahnung, ob's noch zu haben oder schon Karteileiche ist:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…832969-175-6287

Ist zwar primär für Videogeräte ausgelegt, sollte aber doch auch für Bandmaschinen und Kassettendecks funktionieren, oder?

  • »TigerTigerTiger1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2015

Wohnort: 46359 Heiden

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 25. März 2018, 00:12

Danke Timo,
aber ich habe ja hier im Forum schon das Sony System Selector SB-700 gekauft.

Gruß,
Raimund
Schöne Grüße,
Raimund

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 9. Januar 2014

Wohnort: Nordhessen

Beruf: verschiedene, u.a. Redakteur, Sprecher und freier Tontechniker

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 5. April 2018, 14:36

Die Wiedergabesignale der Tonbandgeräte können über Schalter auf den Verstärker geroutet werden, die Aufnahme setzt für jedes Aufnahmegerät einen eigenen rückwirkungsfreien Verstärker voraus!

Werden mehrere Tonbandgeräte an einem Verstärker-Ausgang betrieben, nimmt der niederohmigste den anderen das Signal weg und beeinflusst die Übersprechdämpfung enorm!

Im Studiobereich gibt es die V...82 Verteilverstärker zu diesem Zweck, bei HiFi kann man sich bei gleichen Impedanzen über Entkoppelungswiderstände behelfen.

R.
»Magnetophonliebhaber« hat folgende Datei angehängt:
  • V682 Prospekt.pdf (319,41 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. April 2018, 21:53)

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 9. April 2018

Wohnort: Neu Wulmstorf

  • Nachricht senden

25

Montag, 9. April 2018, 15:50

AKAI DS 5 bei mir. Je 4 Geräte play/rec anschließbar.
Davon 2

  • »TigerTigerTiger1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2015

Wohnort: 46359 Heiden

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 10. April 2018, 01:27

Du hast alles!Da kann man neidisch werden.
Schöne Grüße,
Raimund

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 9. September 2006

Wohnort: Erkelenz

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 12. April 2018, 21:12

Ich habe das Teil ergattern können. Für 3 TB- Geräte und DIN. Was bei mir ausreicht und optimal ist. Muss es noch anschließen.






Ich hab´s jetzt angeschlossen, funktioniert wie ein kleines Mischpult. Man könnte auch mit allen drei TB- Geräten gleichzeitig aufnehmen. Kein Brummen o.ä. Kein schlechtes Teil !!
meine Spielzeuge: Philips N4520, Akai GX635D, ASC 6004 und 5004, Revox A77, Dual TG29, Uher Report4400 und RdL, Lenco L75, Braun PS500, Marantz PM7200, Saba 9241 T+A t160, Elac EL160 u.a.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Moppedmanni« (13. April 2018, 09:27)