You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Erniee" started this thread

Posts: 14

Date of registration: Mar 20th 2017

  • Send private message

31

Tuesday, March 21st 2017, 3:42pm

@Niels: "transparent": Ich versteh Dich ja, aber etwas mehr Begeisterung wäre ja auch fein.

Was haltet Ihr von dem Gerät:
http://www.ebay.de/itm/Tascam-34-B-Viers…iEAAOSwzgBYxpMD

  • "Erniee" started this thread

Posts: 14

Date of registration: Mar 20th 2017

  • Send private message

Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

33

Tuesday, March 21st 2017, 5:58pm

Quoted



Finger weg - die ist zu einem bestimmten Zwecke umgebaut worden und befindet sich nicht mehr im Originalzustand. Das gibt im Servicefall nur Hindernisse.

Gruß
P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 601

Date of registration: Dec 31st 2014

Location: Dortmund / Kirchlinde

Occupation: Kommunikationselektroniker in der Medizintechnik

  • Send private message

34

Tuesday, March 21st 2017, 9:12pm

Nimm diese !

Nein , nicht meine sondern die gleiche :thumbsup:
Kann ich Dir nur wärmstens empfehlen, unkompliziert, unkaputtbar und einen tollen Sound.

TEAC 80-8

Vor allen Dingen ist die noch bezahlbar !!!
Hier mal ein Bild.

Besten Gruß
Konrad

du hörst mit deinen Ohren, also vertrau deinen Ohren mehr als den Messwerten

Posts: 4,520

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

35

Tuesday, March 21st 2017, 9:28pm

Ist das 1/4" oder 1/2" ?
Hier liest man nicht gerade begeisterndes:
https://recording.org/threads/teac-80-8.54807/

MfG Kai

Posts: 601

Date of registration: Dec 31st 2014

Location: Dortmund / Kirchlinde

Occupation: Kommunikationselektroniker in der Medizintechnik

  • Send private message

36

Tuesday, March 21st 2017, 10:04pm

Teac 1/2 Zoll !

Jo Kai,
ein paar "Dumme" "Schlaue" gibt es immer die Geräte schlecht reden. Zeige mir mal ein Gerät von dem nur gutes berichtet wird, gibt es nicht.
Georg Lucas hat damit sogar seine Star Wars Filme vertont und der ist als Pedant bekannt und berüchtigt.
Egal, mir macht das Gerät nur Freude und ich habe einige Bekannte die nur Teac Maschinen besitzen und nie böse Erfahrungen damit gemacht.
Das kann ich von Revox, Akai und Pioneer nicht behaupten, ich hatte fast alle Typen.

Ich kann dieses Gerät nur wärmstens empfehlen. Man(n) muss die natürlich hegen und pflegen, von nix kommt nix ! Wie im richtigen Leben 8o

Besten Gruß
Konrad
du hörst mit deinen Ohren, also vertrau deinen Ohren mehr als den Messwerten

Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

37

Wednesday, March 22nd 2017, 12:06am

...aber etwas mehr Begeisterung wäre ja auch fein.


Hallo Markus,

sieh uns das bitte nach... ...der Anspruch Vieler hier ist die hohe Reproduktionstreue, für die ein Bandgerät früher stand. Denn wenn man ehrlich ist, so stand zu den Hochzeiten der Magnettontechnik diese Reproduktionstreue im Fokus eines ernsthaften Bandgerätenutzers. (Natürlich gab es auch Nutzer, die ein Bandgerät ohne gehobene Ansprüche mit Freude verwendeten... ....letzten Endes aber auch, weil es zu dem Zeitpunkt nichts anderes gab. Aber über diese Geräteklasse reden wir hier jetzt nicht.) Auch im Studio wollte man mit dem Gerät nicht sounden... ...das war die Aufgabe der Instrumente, der Effekte, der Stimmen. Das sieht ein heutiger Wieder-Entdecker wohl anders. Aber da die mittlerweile angejahrten Geräte einiges an Zuwendung benötigen, um die gewünschte Reproduktionstreue wieder zu erlangen, weisen wir hier gerne darauf hin, worauf man sch da einlässt. Einem "unbedarften" Nutzer eines aktuellen PKW, der sich mit einer 60er-Jahre-Heckschleuder erstmalig auf die Nürburgring-Nordschleife begeben will, entlässt man ja auch nicht mit den Worten "...na dann mach mal".
Dass es nun heute wieder Musiker gibt, die das Bandgerät neu entdecken, ist schön... ...auch wenn jetzt der Ansatz (und Einsatzzweck) ein grundweg anderer ist. Jetzt soll das Ding sounden... ...das war früher wie gesagt anders.
Vielleicht erklärt sich jetzt etwas mehr unsere Zurückhaltung.

Zum Thema zurück... ...das Sounden überlasse ich Dir. Du bist der Musiker, Du weist, wie das geht... ...ich halte mich da raus, verstehe da nicht genug von. Ich kann Dir nur zu dem ein oder anderen Gerät etwas sagen, sofern es in meinem Erfahrungshorizont liegt.
Zu der A3340 in #32 fällt mir ein, dass diese Geräte schon recht alt sind (Bauzeit 70er Jahre). Einem solchen Gerät sollte man beim Kauf schon sehr genau "ins Maul" schauen (können). Stark verschlissene Köpfe, Kontaktprobleme an den Umschaltern, knarzende Potentiometer, ein erschlaffter Antriebsriemen... ...das sind so die üblichen Verdächtigen an diesen Geräten. Ansonsten schöne Geräte, deren Ergonomie für den Studiobetrieb vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig ist. In dieser Disziplin kann eine A3440 vielleicht der etwas geeignetere Griff sein - zumal diese Modelle im Schnitt etwa 10 Jahre jünger sind. Die von mir genannten Tascam-Geräte weisen einiges an Gemeinsamkeiten mit der 3440 auf, die Laufwerkselektronik der Tascam ist aber m.W. anders (moderner).

Soweit meine Ansicht...

Gruß
Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • "Erniee" started this thread

Posts: 14

Date of registration: Mar 20th 2017

  • Send private message

38

Wednesday, March 22nd 2017, 12:06am

@Peter: Danke für den Hinweis - das Gerät war zuvor mein Favorit.

@Konrad: Danke für den Tipp: Da stehen doch einige Bandmaschinen bei Dir herum :-) - hast Du nicht eine übrig, die Du mir verkaufen willst? (Beeindruckendes Foto übrigens - sieht wirklich toll aus, so viele Bandmaschinen an einer Wand!)

Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

39

Wednesday, March 22nd 2017, 12:28am

Danke für den Hinweis - das Gerät war zuvor mein Favorit.


Bitte nicht misverstehen - ich schätze die A3340 und ihre Features, besitze sie selbst, habe sie aber auch beim Vorbesitzer persönlich getestet und abgeholt. Ich glaube also zumindest zu wissen, was ich mir da an Land gezogen habe. Wie gesagt: ein Oldtimer, der den kritischen Blick erfordert und immer für Überraschungen gut ist. Eigenschaften im Übrigen, die so eine Kiste auf die eine oder andere Weise mit allen Maschinen (auch anderer Hersteller) teilt.
Just my two cents...
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • "Erniee" started this thread

Posts: 14

Date of registration: Mar 20th 2017

  • Send private message

40

Wednesday, March 22nd 2017, 12:54am

@Peter: Ok die Teac 3440 wird ein paar mal bei ebay angeboten - muss aber nochmal gucken. Die Preise sind an meiner Obergrenze, da ich mehr als 500 € keines Falls ausgeben will.
was hälst Du davon?

http://www.ebay.de/itm/teac-a-3440-/2920…AkAAOSwOgdYzVku


andere Frage. Die Fostex r8 wäre günstig zu bekommen - und wird recht häufig angeboten, ok Klanglich wird es wohl an die 4 Kanal Maschinen nicht heran kommen - aber 8 Spuren sind natürlich auch ein nettes feature...

Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

41

Wednesday, March 22nd 2017, 6:55am

Hallo Markus,

ich denke nicht, dass man 500,- für eine funktionsähige A3440 ausgeben muss. Dazu sind sie eigentlich zu "speziell" um vom üblichen Bandgeräteliebhaber hochgejubelt zu werden. Nach meiner Marktbeobachtung gehen die Verwandten aus dem Hause Tascam übrigens meist günstiger über den Tisch. Aber das kann sich auch kurzfristig geändert haben. Ihre Optik ist halt weniger wohnzimmertauglich. Zur Fostex: was den "Klang" angeht, will ich mich nicht gross auslassen... ...da wird die R8 nichts falsch machen, der angegebene Gesamtfrquenzgang ist zwar nur mässig aber was solls. Aber für meine haptisch sensiblen Finger ist sie halt zu "klapprig". Und dann diese Bandteller... Man kann sie auch nur mit den originalen Spulenbefestigungen nutzen (....meines Wissens sind 18cm Spulen das Maximum und da ist man bei 38 cm/s schnell am Ende) Irgendwie wundert mich das nicht, wenn diese Geräte günstig angeboten werden.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 2,370

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

42

Wednesday, March 22nd 2017, 7:16am

Hallo.

Quoted

Hat lange im Keller im Originalkarton gelagert. War vorher voll funktionsfähig. Ich habe sie aktuell nicht getestet.

Das kann alles mögliche bedeuten. Positiv sehe ich den Originalkarton und dass sie noch recht gut aussieht. Bei dieser Beschreibung ist aber m.E. Begutachtung vor Ort nötig. Oder davon ausgehen, dass einiges an Arbeit investiert werden muss, bis sie wieder so tut, wie sie soll.
Grüße

Wayne

  • "Erniee" started this thread

Posts: 14

Date of registration: Mar 20th 2017

  • Send private message

43

Thursday, March 23rd 2017, 10:54pm

...wie der Zufall es will, nennt der Vater unseres Keyboarders eine Tandberg TD 20A mit 4 Kanälen sein eigen. Das Teil war sicherlich einige Zeit nicht in Betrieb - aber funktionieren sollte sie. Ich bin mal gespannt, wie das Teil klingt... Falls das Teil bei unseren Aufnahmen Anfang April funktionieren sollte, werde ich mal eine Kostprobe posten.

Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

44

Friday, March 24th 2017, 6:14am

...und bei der Gelegenheit vielleicht ein Foto von der Maschine. Eine 4-kanalige TD20A ist mir näml. nicht bekannt. 4 Spuren (= 1/4-Spur, je ein Paar hin und rück)... ...ja, das kenne ich aber 4-Kanäle? Das ist mir neu. Aber das werdet Ihr ja dann sehen und einsetzen könnt Ihr sie ja ohnehin. Vor der Erstinbetriebnahme (nach längerer Stlllstandszeit) empfehle ich das Gerät zunächst nur zu bestromen und für die ersten 6-8 h erst einmal keine Funktion auszulösen. Auch keine Laufwerksfunktion! Die Kiste einfach eingeschaltet stehen lassen...

Viel Spaß beim "Mitschnitt".

Gruß
P.

...So twiddle-dee-dee, twiddle-dee-dum.... (Rare Earth - Get Ready ...allerdings gecovered)
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 1,179

Date of registration: Dec 26th 2007

  • Send private message

45

Friday, March 24th 2017, 6:30am

Die Tandberg TD 20 A hat zwar 4 Kanäle, aber keine 4 Spuren, sondern ist in der Regel ein 1/4-Spur-Gerät, seltener ein 1/2-Spur-Gerät (TD 20 A SE).
Ich würde die TD 20 A vor der Probe vom jetzigen Eigentümer testen lassen. Eine TD 20 A, die längere Zeit nicht in Betrieb war, hat sicherlich mit Standschäden zu kämpfen.

Was versteht man eigentlich unter Bandsättigung?

Ist jedes Tonbandgerät -> Aufsprech-Verstärker(-Strom) in der Lage ein Band in die Sättigung zu treiben?

Gruß Bernd

Hui, Peter war schneller!


Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

46

Friday, March 24th 2017, 6:35am

hat zwar 4 Kanäle, aber keine 4 Spuren,


Hi,
...eigentlcih umgekehrt, wenn ich nicht irre. ;) Aber wir meinen natürlich das Gleiche. Man kann jeweils nur ein Paar je Laufrichtung bespielen.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

47

Friday, March 24th 2017, 6:46am

Was versteht man eigentlich unter Bandsättigung?

Ist jedes Tonbandgerät -> Aufsprech-Verstärker(-Strom) in der Lage ein Band in die Sättigung zu treiben?


...wenn ich Markus richtig verstehe, soll es zu "zarter" Übersteuerung (Verzerrung) kommen. Ob man das grundsätzlich mit jedem Aufsprech-Verst. hinbekommt... ...da wird es nach meiner Ansicht "phllosophisch". Beim Magnetbandgerät ist das bei echter Übersteuerung des Bandes ja ein elektro-magnetisch erzeugter Effekt (wenn ich das so laienhaft sagen darf), im Verstärker hingegen rein elektrisch erzeugt. Genau das soll ja im Effektgerät oder im Plug-In entstehen. Ob man den Unterschied hören kann? Ich weis es nicht.

Aber da ist Markus der bessere Diskussionspartner - ich will ihm nicht weiter vorgreifen.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 1,179

Date of registration: Dec 26th 2007

  • Send private message

48

Friday, March 24th 2017, 6:51am

Die TD 20 A hat 4 Kanäle ([Line 1] und [Mic, Radio, Line 2]) die nach dem "Mischpult" bei einem Durchlauf bei einer Stereo-Aufnahme auf 2 Spuren => L/R bzw. 1/3 oder <= L/R bzw. 2/4 landen.

Ich hoffe so geht's durch.

Näheres steht in der Bedienungsanleitung :D

Gruß Bernd


Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

49

Friday, March 24th 2017, 7:01am

([Line 1] und [Mic, Radio, Line 2])


...ach soooo! Ja - so kann man das auch sehen. Ist aber - und darauf kam es mir an (um es für Markus verständlich zu machen.) - nicht das Gleiche, wie das, was in einer A3440 (zB) abgeht.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 1,179

Date of registration: Dec 26th 2007

  • Send private message

50

Friday, March 24th 2017, 7:09am

Mir ist das schon klar, aber ob Markus dies klar ist ;) ?

Gruß Bernd