Sie sind nicht angemeldet.

  • »Hardcastle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 26. Februar 2012

Wohnort: Delmenhorst

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 15:29

Hallo liebe Tonbandfreunde,

ich habe bei meiner Philips N 4450 im Reverse-Betrieb festgestellt, dass sie knackende Laufgeräusche von sich gibt. Habe sie daraufhin aufgeschraubt und mal nachgesehen, da ich das schonmal bei meiner 4419 hatte. Aber nichts zu finden, habe alle mechanischen Teile kontrolliert und dann im Betrieb gehorcht: Es kommt aus der Nähe Capstan Motors, aber wie gesagt nur im Reverse-Betrieb. Ist der Capstan hinüber oder ist es doch was anderes??

Vielleicht hat ja schonmal einer von euch das gleiche Problem gehabt und kann mir noch nen "heißen" Tipp geben bevor ich den Capstan auf Verdacht tausche???

Gruß Dennis
!!!Hubraum statt Wohnraum!!! Schatzkammer:
Philips N4419, N4450, N4418, N7300 und Akai GX220D, Philips 752 StereoAnlage, ITT StereoReceiver, Lenco L78 Plattenspieler für HiFi Genuß über Sony StereoReceiver mit Sony CD-Player und Sony TapeDeck(an Canton Ergo 32DC)! Rest siehe Profil...

Beiträge: 331

Registrierungsdatum: 9. Januar 2011

Wohnort: Würzburg 97078

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 15:46

Hi,
Ist das Geräusch immer nur in einer Laufrichtung wahrnehmbar? Wenn ja, ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass es am Motor liegt. Der läuft ja bei der N4450 immer in die gleiche Richtung. Für Reverse wird ja nur auf die andere Andruckrolle mit der anderen Capstan-Welle umgeschaltet. Wenn das Geräusch wirklich mechanischer Herkunft ist, kann man Kontaktprobleme wohl ausschließen. Kann man das Geräusch auch hören, wenn man den Motor bzw. eine der Schwungscheiben von Hand anschubst? Ändert sich das Geräusch bei verschiedenen Geschwindigkeiten?

Viel Erfolg bei der Fehlersuche!

Gruß Ingmar

Edit: Rechtschreibung ;)
Tonbandgeräte: Philips :)!!! N4422 !!!:), N4415, N4416, N4417, N4418, N4407, N4308 Uher 724 Stereo, Dual tg 29, Grundig TK20, TK 17L , TK 145, 2x Telefunken Magnetophon 76, 75, kl 65, Sharp RD-505Q (= Quelle Privileg ), Saba TG 546

  • »Hardcastle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 26. Februar 2012

Wohnort: Delmenhorst

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. Oktober 2012, 23:21

Hallo Ingmar,

danke für deine schnelle Antwort! Es wird jetzt noch etwas komischer, also das Geräusch hat sie nur im Reverse-Betrieb gemacht und auch nur wenn sie alleine lief, nicht wenn ich von Hand gedreht habe. Wenn ich nun aber 26er Spulen drauf habe ist nix mehr zu hören, weder im Reverse-Betrieb noch im normalen Betrieb...? Habe nun gerade wieder 18er Spulen drauf gemacht und siehe da, im Reverse-Betrieb macht sie wieder diese Knackgeräusche. aber nicht allzu laut hört man nur wenn Musik leise ist!? Ein Phänomen oder?? Habe auch schon meinen "Tonbandguru" gefragt der meine 4450 erst vor 2 Monaten Generalüberholt hat und er kratzte sich auch nur am Kopf...
Gruß Dennis
!!!Hubraum statt Wohnraum!!! Schatzkammer:
Philips N4419, N4450, N4418, N7300 und Akai GX220D, Philips 752 StereoAnlage, ITT StereoReceiver, Lenco L78 Plattenspieler für HiFi Genuß über Sony StereoReceiver mit Sony CD-Player und Sony TapeDeck(an Canton Ergo 32DC)! Rest siehe Profil...

4

Samstag, 27. Oktober 2012, 23:53

Mal eine erste spontane Frage (kenne die Maschine nicht):

Hast Du da einen Umschalter von großen auf kleine Spulen, den Du vergessen hast, weil Du sonst nur große Spulen benutzt?

Gruß Ralf

Beiträge: 976

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Istanbul

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 28. Oktober 2012, 08:55

Hallo Dennis,

mal ein paar Fragen, wovon manche doof klingen können:

-benutzt du Metallspulen?
-wieviel Spiel haben die Schwungräder?
-sind die Andruckrollen OK, lassen sie sich leicht geschmeidig drehen?
-hast du schon mal die Tonwellen gefettet?
-sind die Bürsten des Riemens eventuell etwas verbogen?
-laufen die Wickelmotoren ohne Riemen leise?
-ist der Capstanmotor fest verschraubt?
-ist der lange Riemen OK, hat er irgendwelche Verformungen

Bei einem so seltenen Fehler muss man eben alles in Betracht ziehen und ausschließen.

Viele Grüße ins kalte Dutschland

Semih

Beiträge: 319

Registrierungsdatum: 24. Februar 2006

Wohnort: 53125 Bonn

Beruf: Schlossermeister

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 28. Oktober 2012, 11:50

Morgen Leute, also, bei meiner gerade - naja, sagen wir 98% -
fertigen Teac A6100, die wurde Mechanisch komplett gereinigt und
neu eingestellt, knackt es auch im Playbetrieb. Aber...., nur mit einer
einzigen 26er Platikspule. Alle meine anderen Spulen, welche Marke
auch immer und die Alus eh nicht, knacken nicht. Die spezielle Spule
knackt auch NUR noch auf der Akai GX 600, ich vermute der Bandzug ist
für diese Spule zu groß. Frank Brattig hat mir vor ein paar Wochen
bei einem Kaufbesuch extra gesagt das ich für die A6100 nur gute
Spulen nehmen soll, die kann glatt plastik Spulen zusammen ziehen.
Ich würde es mit allen Deinen Spulen ausprobieren, dann siehst Du
mehr.
Grüße - Theo

Beiträge: 331

Registrierungsdatum: 9. Januar 2011

Wohnort: Würzburg 97078

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 28. Oktober 2012, 14:02

Hi,
was war denn nun bezüglich der Geschwindigkeit? Kommt das Geräusch wirklich vom Capstan-Motor (eher unwahrscheinlich) oder von wo anders?
Klackt eventuell eine Spule, da sie z.B. zu viel Spiel hat?
Viel Erfolg bei der weiteren Suche!

Gruß Ingmar
Tonbandgeräte: Philips :)!!! N4422 !!!:), N4415, N4416, N4417, N4418, N4407, N4308 Uher 724 Stereo, Dual tg 29, Grundig TK20, TK 17L , TK 145, 2x Telefunken Magnetophon 76, 75, kl 65, Sharp RD-505Q (= Quelle Privileg ), Saba TG 546

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 28. Februar 2012

Wohnort: Oberdorf-Much

Beruf: Maurer

  • Nachricht senden

8

Montag, 29. Oktober 2012, 19:01

Hallo,
das hatte ich auch.
du mußt die Abschlussringe, über den Andruckrollen einen Tick lockern.
Bei mir waren danach die Geräuche weg.
Gruß
Armin
Keep on rollin`
in Betrieb
Philips N 4416, 2X N 445o
N 4504 und 4506
Revox A 77 mk 4 1/4 Spur

9

Dienstag, 30. Oktober 2012, 18:43

Hallo,
wenn auch das wahrscheinlich doof klingt. Dreizack ausgeleiert? Spule zu schmal, das die Arretierung nicht richtig packt? Kommt auf meiner AKAI bei alten Spulen z.B auch manchmal vor.
Gruß Andre

  • »Hardcastle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 26. Februar 2012

Wohnort: Delmenhorst

Beruf: Student

  • Nachricht senden

10

Freitag, 2. November 2012, 08:08

Hallo liebe Tonbandfreunde,

danke für eure zahlreichen und vor allem hilfreichen Antworten:)! Also nachdem ich nun alles durchgeschaut habe hat sich rausgestellt, dass es die Abschlussringe waren:D. Nun schnurrt sie wieder wie ein Kätzchen:bier:. Danke euch Ihr seid mir immer eine große Hilfe, prima Forum ist das hier, technisch fundiertes Wissen, offen und freundlich den Neuzugängen gegenüber:respekt:!

Danke und Gruß

Dennis
!!!Hubraum statt Wohnraum!!! Schatzkammer:
Philips N4419, N4450, N4418, N7300 und Akai GX220D, Philips 752 StereoAnlage, ITT StereoReceiver, Lenco L78 Plattenspieler für HiFi Genuß über Sony StereoReceiver mit Sony CD-Player und Sony TapeDeck(an Canton Ergo 32DC)! Rest siehe Profil...

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Wohnort: Staufenberg

Beruf: DP-AG

  • Nachricht senden

11

Montag, 5. November 2012, 15:04

Hallo Dennis, hallo Armin,

lasst mich nicht dumm sterben, aber was sind ABSCHLUSSRINGE ???
Gruss Frank

  • »Hardcastle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 26. Februar 2012

Wohnort: Delmenhorst

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 15. Januar 2013, 21:06

Hallo Frankenland,

sorry für die sehr späte Antwort, war beruflich sehr eingespannt und für 6 Wochen noch im Ausland unterwegs! Also auch auf die Gefahr hin das ich nun andere Abschlußringe meine wie Armin, aber bei mir waren es die rot-orangenen Plastikringe die auf der Welle sitzen an die die Andruckrollen gedrückt werden. Sind ja bei der 4450 2 Stück für jede Richtung eine. Die haben bei mir die Geräusche gemacht, warum auch immer. Nachdem ich diese ein wenig gelockert habe war Ruhe und seitdem läuft meine 4450 wie eine Biene :rolleyes: ! Wie gesagt sorry für die späte Antwort...


Gruß Dennis
!!!Hubraum statt Wohnraum!!! Schatzkammer:
Philips N4419, N4450, N4418, N7300 und Akai GX220D, Philips 752 StereoAnlage, ITT StereoReceiver, Lenco L78 Plattenspieler für HiFi Genuß über Sony StereoReceiver mit Sony CD-Player und Sony TapeDeck(an Canton Ergo 32DC)! Rest siehe Profil...

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 28. Februar 2012

Wohnort: Oberdorf-Much

Beruf: Maurer

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 17. Januar 2013, 18:19

Genau die Ringe meinte ich.Hab ich übrigends auf Semihs Seite gelesen.
Die müssen ein bißchen Spiel haben und schon wirds leise.
Gruß
Armin
Keep on rollin`
in Betrieb
Philips N 4416, 2X N 445o
N 4504 und 4506
Revox A 77 mk 4 1/4 Spur