You are not logged in.

Posts: 2,341

Date of registration: Mar 21st 2005

Location: Rhein-Main Gebiet

Occupation: Rentenanwärter

  • Send private message

91

Wednesday, May 2nd 2012, 11:21pm

Stefan,

von Wolfgangs Angebot würde ich unbedingt Gebrauch machen.

Die Chance, einen Treffer zu landen, ist sehr hoch ! Dann wäre das Problem mit der Anduckrolle vom Tisch. Du erkennst das Gerät anschließend nicht mehr wieder.

Gruß
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

Posts: 1,552

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

92

Thursday, May 3rd 2012, 1:15pm

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, dürfte die Andruckrolle vom Unitra ZK 145 und baugleiche Modelle für den Grundig TK 245 passen. Aber vergleicht lieber vorher, damit ihr euch ganz sicher seid. Denn mit den unter Lizenz hergestellten Produkten kenne ich mich nicht gar so gut aus.

Notfalls habe ich hier auch noch original Grundig-Rollen in sehr gutem Zustand, die ich jedoch nur ungern hergeben möchte zwecks Eigenbedarf.

  • "blauescabrio" started this thread

Posts: 172

Date of registration: Oct 17th 2011

Location: Osterode am Harz

Occupation: WA - Informatik -

  • Send private message

93

Thursday, May 3rd 2012, 7:31pm

Sobald ich den Messschieber wieder- und etwas Zeit gefunden habe, baue ich das TK 245 auseinander und teile das Ergebnis hier mit.

Grüße
Stefan

Posts: 1,552

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

94

Thursday, May 3rd 2012, 10:44pm

Im Posting 057 hast Du ja schon zwei Fotos mit der Andruckrolle hochgeladen. Es ist eine mit dünner Achse. Insofern wissen wir schon Bescheid, welche Du benötigst.

Mein TK 245 de Luxe aus dem 1. Quartal des Jahres 1967 hat eine Rolle mit dicker Achse verbaut. Darum muß man halt immer erst nachsehen, weil man´s vorher nicht wissen kann. :D

Also Wolfgang, hast Du eine ZK-Andruckrolle für dünne Achsen? So eine braucht der Stefan.

  • "blauescabrio" started this thread

Posts: 172

Date of registration: Oct 17th 2011

Location: Osterode am Harz

Occupation: WA - Informatik -

  • Send private message

95

Thursday, May 3rd 2012, 11:36pm

Was die Experten so alles auf einem Foto erkennen ...

Grüße
Stefan

Posts: 2,341

Date of registration: Mar 21st 2005

Location: Rhein-Main Gebiet

Occupation: Rentenanwärter

  • Send private message

96

Friday, May 4th 2012, 8:54am

Auch die Andruckrolle mit dünner Achse passt. Man muss dazu nur den kompletten Rollenhalter mit einbauen. Ist kaum mehr Arbeit, da der Rollenhalter bei dieser Serie proplemlos austauschbar ist. Bei der 40er-Serie artet es dagegen in Arbeit aus...

Soweit mir bekannt, wurden komplette Rollenhalter mit dünner Achse später als Erstzteile verkauft, auch ich bekam 1989 von Grundig für mein TK 240 einen RH mit dünner Achse. Auch musste ich die komplette Einheit kaufen (20,- DM), einzelne Rollen gab es nicht (mehr).

Originalteile sind die mit dicker Achse.

Ich vermute stark, dass bei Stefans Gerät dieses Teil also wohl schon mal ausgetauscht worden ist.

Gruß
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

Posts: 1,552

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

97

Friday, May 4th 2012, 3:22pm

Ich glaube auch, dass dies bereits nicht mehr der Originalzustand ist. Denn auf den alten Grundig-Abbildungen aus jener Zeit sind die Achsen alle dick und ich selber habe auch nur Geräte mit diesen dicken Achsen bisher in Händen gehabt.

Darum muß man eben immer erst nachsehen... man kann nie wissen, wer schon irgendwas irgendwann an diesen Geräten verändert hat. Würde man Stefan die original Rolle für dicke Achsen schicken, würde es ihm nichts nützen, weil schon jemand eine andere Rolle samt Rollenhalter eingebaut hat...
...und wer weiß, ob der Einbau korrekt stattfand. Möglicherweise knittert das Band deswegen. Die Rolle ist vielleicht gar nicht hart, sondern lediglich fehlerhaft eingebaut worden. Dies müßte, sollte, könnte man auch erst mal prüfen. Beispielsweise könnte die Andruckkraft nicht korrekt eingestellt sein.

Gerade bei diesen Modellen wurde und wird gern munter von den (ehemaligen) Besitzern drauflos experimentiert. Da werden Federn ausgebaut und ganz woanders eingehängt, hier geschraubt, dort eine Metallzunge verbogen... wahrscheinlich alles Versuche, etwas mehr Ruhe ins Laufwerk zu bringen. Das Geratter vom Zwischenrad während Wiedergabe/Aufnahme ist ja auch nervig. Aber solange es wenigstens den Bandteller noch antreibt... ich hatte schon Fälle, da wurde die rechte Spule gar nicht mehr mit ausreichender Kraft angesteuert. Das sind immer die Fälle, wo man bei eBay lesen kann "wahrscheinlich ist nur ein Riemen lahm geworden, für Bastler kein Problem..." :D Ja wenn´s doch nur so einfach wär. Neue Zwischenräder gibt´s nicht mehr. Das reimt sich.

  • "blauescabrio" started this thread

Posts: 172

Date of registration: Oct 17th 2011

Location: Osterode am Harz

Occupation: WA - Informatik -

  • Send private message

98

Friday, May 4th 2012, 4:25pm

Das Gerät ist seit über 40 Jahren im Erstbesitz meiner Familie und vor mir hat das Ding noch niemand aufgeschraubt. Von allzu abenteuerlichen Spekulationen bitte ich also Abstand zu nehmen.

Grüße
Stefan

Posts: 664

Date of registration: Jun 28th 2008

Location: Leipzig

  • Send private message

99

Friday, May 4th 2012, 8:20pm

Hallo Stefan,

ich hab mal im voraus schnell gemessen. Das Ergebniss siehst Du hier. Mit den Angaben von Thomas und Manuel betreffs "Dicker" oder "Dünner" kenne ich mich nicht so aus, drum eben lieber mal nachmessen.
Vielleicht passt es.





Gruß
Wolfgang

  • "blauescabrio" started this thread

Posts: 172

Date of registration: Oct 17th 2011

Location: Osterode am Harz

Occupation: WA - Informatik -

  • Send private message

100

Friday, May 4th 2012, 8:35pm

Ja ich glaub, alle Postings hier muss man sowieso nicht verstehen und ernst nehmen. Erst wird tagelang erzählt: "Du musst da unbedingt ne neue Rolle reinmachen, kommt garantiert davon" und dann kommt von gleicher Stelle: "Ich glaube, dass das nicht mehr der Originalzustand ist und da ne andere Rolle eingebaut wurde und der Fehler daher kommt". Was soll ich davon halten? Für mich sieht das eher nach profilieren wollen als nach helfen wollen aus.
Außendurchmesser ist 1,98 cm und die Achse 2 mm. Passt also nicht. Und auf der Mutter für die Justage des Andrucks war noch der originale Lack drauf, wie an allen anderen Stellen des Gerätes. Also nix mit nachgerüstet.

Grüße
Stefan

Posts: 664

Date of registration: Jun 28th 2008

Location: Leipzig

  • Send private message

101

Friday, May 4th 2012, 8:54pm

Hi Stefan,

Schade das es nicht passt. Aber so verbiestert würde ich das nun doch nicht sehen. Ich denk schon das Dir ernsthaft geholfen werden soll.
Auch meine Meinung ist das Du zuerst das Problem mit der ADR lösen solltest, ob nun verhärtet oder genaue Ausrichtung zur Capstanwelle mußt Du selber herausfinden. Die Ratschläge sind aber ernst gemeint, ich habe selber schon in dieser Richtung Erfahrungen gemacht.
Ein ordentlicher Bandlauf funktioniert nun mal nur im Zusammenspiel von Bandzug, Bandführung ,vor allem im Kopfbereich, und Andruckrolle (Stellung zum Capstan sowie Anpressdruck).
Iss' halt so.
Also Stefan bitte den Mut nicht verlieren, man kann nur lernen.

Gruß
Wolfgang

  • "blauescabrio" started this thread

Posts: 172

Date of registration: Oct 17th 2011

Location: Osterode am Harz

Occupation: WA - Informatik -

  • Send private message

102

Friday, May 4th 2012, 9:43pm

Zur Erinnerung:

1. "Bring das Samtbändchen in Ordnung und und alles ist gut"
2. "Das Samtbändchen solltest du erst mal ganz weglassen und den Bandzug über die Filzkupplungen einstellen"
3. "Die ADR ist schuld. Auch ohne Bandzug und Samtbändchen darf das Band nicht knittern oder rausschieben"
4. "Wahrscheinlich wurde da ne falsche Rolle eingebaut und am Gerät gebastelt".

Mal ehrlich; wie wirkt das auf Dich eher? Nach Ahnung oder nach planlosem Rumgestochere im Nebel? Und selbst wenn jeder Punkt davon wahr wäre, nützt das alles nix, wenn die Erkenntnisse nach und nach mitgeteilt werden. Da justiere ich an Punkt 1, welcher dann nicht mehr zu Punkt 2 und schon gar nicht zu Punkt 3 passt.

Ne, ich habe nun wirklich keinen Spaß mehr an dieser Maschine. Die kommt zurück auf den Dachboden ist gut. Mal ganz ehrlich; wie bescheuert und primitiv ist denn die Idee, die Wickelteller vorspulen zu lassen, indem sie mechanisch verschoben und in die Riemen gedrückt werden, welche ansonsten schlaff im Gerät umherschlabbern und schleifen? Im Jahr 1900 hätte man so eine mechanische Lösung auf Dampfmaschinenniveau ja noch durchgehen lassen können. Der Verfasser auf http://www.tonbandmuseum.info/grundig7.html hat schon recht, dass das Ding eine Fehlentwicklung ist.

Gefrustete Grüße
Stefan

Posts: 591

Date of registration: Nov 7th 2009

Location: Umkreis Frankfurt

Occupation: Techniker

  • Send private message

103

Friday, May 4th 2012, 10:59pm

Eine Ferndiagnose kann immer mit Fehlinterpretationen behaftet sein. Besonders wenn die Informationen von jemandem kommen, der sich nicht mit der Reparatur, bzw. Fehlererkennung von Tonbandgeräten beschäftigt. Das soll keine Kritik an dir sein, sondern soll nur aufzeigen, dass vor Ort ein geübter Blick die Fehler kurzfristig fachgerecht beurteilten kann.

Wobei natürlich bei einem entsprechenden Alters des Geräts meist nicht nur ein Teil defekt oder verschlissen ist. Daher auch die mehreren Lösungsvorschläge.

Die Jungs haben schon an etlichen Maschinen gebaut und wieder zum Laufen gebracht. Vielleicht erklärt sich jemand aus dem Forum, der aus deiner Nähe kommt, bereit sich das Gerät mal in real anzuschauen.
Gruß von

Rüdiger

Ralf B

Unregistered

104

Friday, May 4th 2012, 11:02pm

LIEBER Stefan,

vergiß mal bei Deinem ganzen Frust über der Kiste bitte nicht,
daß es in keinerlei Fachgebiet irgendwelche Experten gibt, die per Ferndiagnose irgendwas "heilen" können.

Im Gegenteil, meist wird eine Ferndiagnose strikt abgelehnt.Und das gerade wegen der Gefahr der Fehleinschätzung aufgrund der fehlenden praktischen Möglichkeiten.

Wenn Du einen perfekten Service erwartest, solltest Du Dich an eine Fachwerkstatt wenden und dafür den entsprechenden Preis zahlen.
Das mache ich, wenn ich ein elektronisches Problem habe, von dem ich nichts verstehe.

Schimpfen hilft am wenigsten, das wollte ich Dir sagen :)

Posts: 2,341

Date of registration: Mar 21st 2005

Location: Rhein-Main Gebiet

Occupation: Rentenanwärter

  • Send private message

105

Friday, May 4th 2012, 11:19pm

Die angebotene Rolle vom ZK 145 passt schon deshalb nicht, weil es sich hier um den in Lizenz gebauten Tonbandkoffer Grundig TK 145 handelt. Dieser ist nicht nur kleiner und nur für max. 15 cm-Spulen gebaut, sondern hat auch eine ganz andere Konstruktion des Rollenhalters.

Schade, wäre ansonsten eine einfache Sache gewesen.

Aber ich frage mich gerade etwas anderes:

Weshalb eiern wir hier seit über 100 Postings herum, wenn der Fragesteller sich als absolut beratungsresistent herausstellt und Leute, die ihre kostbare Freizeit dafür opfern, sich den Kopf über Lösungsvorschläge zu zerbrechen, als profilierungssüchtig hinstellt ?

Sorry, aber da vergeht mir die Lust.

Mach deine Drohung wahr und stell´ die Kiste wieder weg. Wozu Zeit und Arbeit in eine Fehlkonstruktion investieren ?

Fast hätte ich noch geschrieben: Das Gerät hat dich gar nicht verdient. Ich lasse es aber. Das wäre doch etwas zu hart.

Over and out. Ohne Gruß
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

  • "blauescabrio" started this thread

Posts: 172

Date of registration: Oct 17th 2011

Location: Osterode am Harz

Occupation: WA - Informatik -

  • Send private message

106

Friday, May 4th 2012, 11:45pm

Geht Dir jetzt einer ab, weil du den Gruß verweigerst und auch noch extra darauf hinweist? Wie alt bist Du, dass Du so ein albernes und kindisches Verhalten an den Tag legst?

Grüße
Stefan

Posts: 1,552

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

107

Friday, May 4th 2012, 11:52pm

Hallo Stefan,

was andere Mitglieder hier geraten haben, liegt nicht in meiner Verantwortung und ich weiß bei mittlerweile 5 Seiten auch nicht mehr, wer was genau im Detail Dir geraten hat.

Was ich Dir geraten habe, war bisher nur:
Andruckrolle prüfen.

Entweder ist sie hart geworden, oder sie wurde falsch eingebaut. Oder beides. Mehr kann ich aus der Ferne auch nicht sagen auf die Frage, warum bei Dir das Tonband aus der Bandführung läuft und knittert. Nach Deiner Fehlerbeschreibung hört es sich nach verhärteter Rolle an, weil es mir selber auch schon öfter genau so passiert ist. Neue Rolle rein - Problem gelöst!

Neues Andruckbändchen gehört sowieso rein, wenn es abgenutzt ist. Nicht das Gerät ohne Bändchen laufen lassen oder was weiß ich, was Dir alles geraten wurde. Sondern einfach ein neues, frisches Bändchen rein. Punkt. Mit den nötigen Ersatzteilen und ein wenig Know-How ist das Gerät in einer halben Stunde wieder so, wie es sein soll. Du hast weder Know-How, noch Ersatzteile. Also gib es jemandem, der beides hat und gut ist es. ;)

Der Autor von der von Dir verlinkten Seite ist so ein Dampfplauderer, dem es scheinbar nur um die eigene Profilierung geht. Was dort für Unsinn geschrieben steht, ist seit Jahren bekannt und nimmt sowieso niemand ernst, der sich selber ein wenig auskennt. Es ist immer leicht, etwas zu kritisieren und niederzumachen, wenn man selber nicht fähig ist, die Dinge zu begreifen und sich nicht intensiv genug mit der Materie auseinandersetzen kann oder will.

Zu Deinen Punkten von 1 bis 4:
Punkt 3 ist korrekt.
Punkt 1 stimmt nur insofern, als dass ein frisches Andruckbändchen die Funktionalität und Betriebssicherheit erhöht, jedoch nichts mit dem Problem des Bandknitterns zu tun hat. Möglicherweise beobachtete Zusammenhänge diesbezüglich passierten dann eher zufällig.
Zu Punkt 2: Wer die Serviceanleitung für den TK 245 de Luxe besitzt und liest, weiß, wie man den Bandzug einstellen soll.
Zu Punkt 4: Weder ich noch jemand anders hat hier geschrieben, dass eine "falsche Rolle" eingebaut wurde. Jedoch ist nicht geklärt, ob die Rolle korrekt eingebaut wurde, da bei Dir vermutlich (wiederhole: VERMUTLICH) die Rolle schon mal ausgewechselt wurde. Ein Meisterbetrieb kann nach Austausch oder Neujustage die Schrauben oder Muttern ebenfalls lackversiegeln.

Mein abschließender Rat:
Biite gib Dein Grundig TK 245 de Luxe jemandem zur Generalüberholung, der sich nachweislich damit auskennt. Was man aus der Ferne diagnostizieren und an Hilfestellung leisten kann, wurde im Forum in ausführlicher Art und Weise getan.

Gruß,
Manuel

Ralf B

Unregistered

108

Friday, May 4th 2012, 11:57pm

Stefan....prüfe bitte selbstkritisch Dein eigenes Verhalten.

An dem, was Thomas geschrieben hat, kann ich nichts Albernes oder Kindisches finden.Vielleicht ist es nicht das, was Du erwartest.......bzw. einforderst.

Laß Dir doch erstmal ein bißchen Zeit ;)

  • "blauescabrio" started this thread

Posts: 172

Date of registration: Oct 17th 2011

Location: Osterode am Harz

Occupation: WA - Informatik -

  • Send private message

109

Saturday, May 5th 2012, 12:04am

Hallo Ralf,

egal welch unterschiedlicher Meinung man ist, aber aus Bockigkeit den Gruß zu verweigern ist einfach nur kindisch. Dabei geht es längst nicht mehr um den Inhalt des Gesagten sondern einfach nur um die Form des Umgangs miteinander.

Und eine Aussage wie "Fast hätte ich geschrieben aber ich tue es nicht" obwohl er es längst geschrieben hat, ist ja noch dümmer. Wenn man was zu sagen hat, dann tut man es geradeheraus oder man lässt es aber formuliert nicht so einen Schwachsinn. Man kann nicht etwas sagen und dann behaupten, man habe es nicht gesagt. Was soll denn sowas?

Grüße
Stefan

Ralf B

Unregistered

110

Saturday, May 5th 2012, 12:28am

Hallo Stefan,

auch ich habe hier nicht immer alles richtig gemacht...das mal als Erstes.

Versteh mal bitte Folgendes:
Es gibt eine ganze Menge Leute, die schneien hier herein, weil ihnen zu Hause ein Gerät kaputt geht.
Werkstatt ist ätzend, kostet Aufwand und Geld.

Also Anfrage beim Forum.

Du bist hier fröhlich "hereingeplauzt", und ganz viele haben Dir geschrieben.

Nun sind wir (ich auch!!!), aber sowas wie Lehrlinge,

WEIL WIR ES NICHT SELBST BEHERRSCHEN.

Wir wollen was lernen, was andere Leute nicht mal interessiert.
Das geht nicht schnell.

Jetzt müssen wir erstmal Grundsätzliches lernen.

Und grundsätzlich ist, wenn man ein Gerät erhalten und nutzen will

---> Verschleißteile erneuern<------

Das macht jeder, es ist sinnvoll.Und es ist nie falsch!

Man muß aber für sich entscheiden, ob man das alles will.Ob man ein Tonbandfreak ist.

Und wenn man einer ist, bleibt man dabei, liest viel und begreift, daß die Jungens hier schon ganz viele Leute beraten haben, die dann einfach auf Nimmerwiedersehen abgehauen sind. Die haben nicht mal geschrieben: "Geht wieder, bin happy."

Meines Erachtens brauchst Du ein Gerät aus verläßlicher Quelle, mit dem Du Deine Bänder hören kannst.
Dann kannst Du immer noch entscheiden, ob Du auch ein Bastler werden willst.
Das sind manchmal zwei verschiedene Dinge!!!

Denk mal drüber nach, laß Dir Zeit, vergleich mal Euer Alter über "Profil" und schlaf erstmal gut.

Trotz Müdigkeit Gruß von Ralf

  • "blauescabrio" started this thread

Posts: 172

Date of registration: Oct 17th 2011

Location: Osterode am Harz

Occupation: WA - Informatik -

  • Send private message

111

Saturday, May 5th 2012, 12:52am

Hallo Ralf,

eine Akai GX 210 D habe ich bereits wieder zum laufen gebracht (defekter Wickelteller) und auch eine Sony TC 377 (die hatte gleich mehrere Fehler). Nur weil ich ein Neuling in diesem Forum bin, habe ich nicht automatisch und per se unrecht. Neulich war ein Alteingesessener der Meinung, dass meine Sony TC 377 umgerüstet sein müsste, weil er das Netzkabel so nicht kannte. Stimmte aber nicht.

Anhand des Service Manuals konnte ich zweifelsfrei beweisen, dass es für verschiedene Märkte verschiedene Versionen gab und das es mein Gerät mit genau dem Stromanschluss so gegeben hat. Selbstverständlich darf und muss man also die Aussagen der "Experten" auch mal in Frage stellen können und dürfen. Wenn sich da ein "Experte" persönlich angegriffen fühlt, weil es jemand wagt, seine Aussage zu hinterfragen oder gar anzuzweifeln, dann kann ich es nicht ändern. Naja, bis jetzt war es ja nur einer, der deswegen eine Krise bekam und in eine kindliche Verhaltensweise zurückfiel. Damit kann ich gut und gerne leben.

Analog dazu müsste mir ja auch der Hut hochgehen, wenn ich immer wieder davon berichte, dass die Maschine aus familiärem, unverbasteltem Erstbesitz stammt und immer wieder jemand darauf hinweist, dass die ADR "wahrscheinlich" schon mal gewechselt wurde. Ich habe meinen Vater danach befragt und er hat mir bestätigt, dass das Gerät nach dem Kauf nie wieder das Haus verlassen hat, also auch nie in einer Rundfunkwerkstatt war. Wie kann es also jemand wagen, meine Aussage in Zweifel zu ziehen - den grüße ich nun aber nicht mehr. Sowas wäre und ist albern.

Auch Dir eine gute Nacht
Stefan

Posts: 1,552

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

112

Saturday, May 5th 2012, 1:32am

Quoted

blauescabrio postete
Ich habe meinen Vater danach befragt und er hat mir bestätigt, dass das Gerät nach dem Kauf nie wieder das Haus verlassen hat, also auch nie in einer Rundfunkwerkstatt war.
Eine sehr wertvolle Information.

Also fällt eine möglicherweise falsch eingebaute Andruckrolle als Fehlerursache weg. Gleichzeitig haben wir gelernt, dass ab Werk in den Geräten Andruckrollen beiderlei Sorten verbaut sein können. Ich hoffe, irgendwann auch mal so ein Exemplar zu erhalten.

Bleibt also nur eines übrig: Die Andruckrolle ist hart geworden - und dies war von Anfang an meine Diagnose. Dies mag nun zutreffen, oder nicht. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist jedenfalls hoch.

Was gedenkst Du nun als nächsten Schritt zu tun?

  • "blauescabrio" started this thread

Posts: 172

Date of registration: Oct 17th 2011

Location: Osterode am Harz

Occupation: WA - Informatik -

  • Send private message

113

Saturday, May 5th 2012, 7:24pm

Und läuft! Ohne neue Rolle, ohne Samtbändchen und mit ganz wenig Bandzug auf dem linken Teller rutscht das Band nicht mehr raus. Rolle ausgebaut, *********, wieder eingebaut und gut. Ganz einfacher Trick für eingelaufene Andruckrollen, bei denen das Band nach oben oder unten die eine oder andere Richtung zwischen Capstan und ADR rausschiebt. Kommt einer drauf?

Hier übrigens die Rolle:




Grüße
Stefan

Posts: 664

Date of registration: Jun 28th 2008

Location: Leipzig

  • Send private message

114

Sunday, May 6th 2012, 1:42am

Bin zwar kein "Experte" in Sachen Geräterevision und weiß daher jetzt auch nicht was Du mit der ADR gemacht hast, aber der von vielen geäußerte Verdacht das mit der Rolle etwas nicht stimmt scheint sich ja nun bestätigt zu haben.

Gruß
Wolfgang

esla

Unregistered

115

Sunday, May 6th 2012, 2:59am

Hm, das ist schwer zu erraten, was Du meinst, da ich den Originaldurchmesser der Andruckrolle nicht kenne. Ich kann nur vermuten, da das erste Bild den Rollendurchmesser von 19,83 mm zeigt, dass sie eventuell mal 20 mm Durchmesser hatte und etwas abgedreht wurde und nun wieder plan ist?

Oder ABBA - was hast Du sonst mit ihr gemacht? ;)

Gruß Jens

  • "blauescabrio" started this thread

Posts: 172

Date of registration: Oct 17th 2011

Location: Osterode am Harz

Occupation: WA - Informatik -

  • Send private message

116

Sunday, May 6th 2012, 10:48am

Schlicht und ergreifend umgedreht. Habe mal bei Google "Band knittert Andruckrolle" eingegeben und fand ein anderes Forum, in dem dieser Trick anscheinend geläufig ist. Dort ging es zwar um Tapedecks aber das dürfte vom Prinzip her egal sein. Von der Logik her hätte ich jetzt gedacht, dass das Band nun nach unten rausknittert aber das ist nicht der Fall. Immerhin waren die Hinweise, dass es mit der ADR zu tun hat, vollkommen richtig. Nun will ich noch eine neuen ADR besorgen und gucken ob es dort dann auch ein "oben" und "unten" gibt.

Grüße
Stefan