You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 490

Date of registration: Nov 25th 2005

Location: Leichlingen

Occupation: Techniker i.R.

  • Send private message

241

Wednesday, July 7th 2010, 7:33am

Hallo Marcel,

üblich wären 19 / 38 und 1/2 Spur Stereo.

Gruß
Friedhelm
der ab Januar 2009 zur A77Hs , 3x 4400 Report Monitor und TK46 sowie Tk47 noch eine M15a in sein Pflegeprogramm aufgenommen hat. Nicht zu vergessen 2 Uher CR1600, 1 Uher CR1600TC und die 2 Thorens TD 124 II :-)

  • "d0um" started this thread

Posts: 264

Date of registration: May 5th 2010

  • Send private message

242

Wednesday, July 7th 2010, 8:17am

Hallo,

Das hoffe ich auch. Denn nur so kann ich meine auf der A77 bespielten Bänder anhören.
38/76 wäre sehr schlecht, genauso wenns Vollspur ect. wäre.

Marcel

Posts: 490

Date of registration: Nov 25th 2005

Location: Leichlingen

Occupation: Techniker i.R.

  • Send private message

243

Wednesday, July 7th 2010, 8:46am

Hallo Marcel,

nur mußt Du dann die Bänder von Internationale auf Deutsche Spurlage umwickeln. Ich fahre auf meiner A77HS SM468 und auf der M15a PER528.
Für die M15a habe ich mir noch einen 3Zack-Adapter und einen NAB-Adapter gekauft um auch Spulen auflegen zu können.(zumindest auf einer Seite)

Gruß
Friedhelm
der ab Januar 2009 zur A77Hs , 3x 4400 Report Monitor und TK46 sowie Tk47 noch eine M15a in sein Pflegeprogramm aufgenommen hat. Nicht zu vergessen 2 Uher CR1600, 1 Uher CR1600TC und die 2 Thorens TD 124 II :-)

Posts: 5,277

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

244

Wednesday, July 7th 2010, 8:52am

´
Soweit mir bekannt, sind alle M15 für Stereo bzw. Zweispur vorverdrahtet. Mann braucht also nur die entsprechenden Karten und einen Kopfträger. Ob das billiger wird als eine fertige Stereomaschine ist die Frage.

Frage mal, ob der Verkäufer die Großtuchelstecker ( zwei Männchen, zwei Weibchen) mitliefert, die sind recht teuer, wenn man sie kaufen muß. Und für den Fall der Fälle könnte ich mit einem Service- Handbuch als *.pdf dienen.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Posts: 983

Date of registration: Nov 19th 2004

  • Send private message

245

Wednesday, July 7th 2010, 9:12am

Hallo Dummdumm (kl. Joke...) & andere dummies,

welches Gewerbe betreibst Du denn? Oder nimmt es der Anbieter damit nicht so genau?

M15 gibt's in rundfunkgepflegtem Ausmusterungszustand - funktionsfähig - in Bayern ohne 'Gewerbeaufschlag' bereits für knapp ein Drittel der obengenannten Auktion. Allerdings nur für Selbstabholer. Man muß sich halt informieren. Vielleicht verrät Dir unser user <oldie54> den Ansprechpartner, wenn ein weiterer Landrover gebraucht werden sollte...


mfg Pit

  • "d0um" started this thread

Posts: 264

Date of registration: May 5th 2010

  • Send private message

246

Wednesday, July 7th 2010, 9:32am

Hallo,

Ich habe den Verkäufer vorher gefragt ob ich die Maschine auch als Privatperson erwerben kann. Er meinte es sei kein Problem.

Ob er noch anderes Zubehör besitzt kann ich ihn fragen wenn ich die Maschine abhole.

Obs die Maschinen wo anders billiger gibt, mag sein. Allerdings habe ich sämtliche Kleinanzeigen durchforstet und nichts dergleichen gefunden.
Und selbst wenn, es hat jetzt eh keinen Sinn sich zu ärgern.

Die Stecker werde ich ansonsten erstmal improvisieren.
Wie ist das überhaupt, die M15 hat ja symmetrische Eingänge. Kann ich da direkt von Chinch reingehen oder muss das Signal erst symettriert werden?

Marcel

Posts: 983

Date of registration: Nov 19th 2004

  • Send private message

247

Wednesday, July 7th 2010, 10:02am

Quoted

d0um postete
[...]

Wie ist das überhaupt, die M15 hat ja symmetrische Eingänge. Kann ich da direkt von Chinch reingehen oder muss das Signal erst symettriert werden?

[...]
Marcel,

Das Signal braucht nicht symmetriert zu werden, es genügt, wenn das von Cinch-Stöpseln angelieferte Signal 'desymmetriert' an den Eingängen der M15 angepinnt wird. Lediglich der Pegel muß hoch genug sein / stimmen.

Wie man das macht, läßt sich sicher irgendwo hier im Forum nachlesen, ist aber kein Hexenwerk: Lediglich bei den Pin-Bezeichnungen muß man ein wenig aufpassen, ob es gerade um XLR, Tuchel oder Bananenstecker geht.

Wenn ich einen passenden Artikel gefunden habe, linke ich ihn hier rein...

Pit

  • "d0um" started this thread

Posts: 264

Date of registration: May 5th 2010

  • Send private message

248

Wednesday, July 7th 2010, 10:25am

Hallo,

Ja, den Pegel kann man ja mit einem kleinen Mischpult ect. verstärken.

Aber aufnehmen müsste ich ja auch prinzipiell auch so vom Tapeausgang. Dann sind die Aufnahmen halt untersteuert.
Aber OK, hat nun keinen Sinn zu spekulieren. Die Maschine muss erstmal da sein und die Laufwerksfunktionen ect. überhaupt arbeiten.

Marcel

Posts: 5,277

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

249

Wednesday, July 7th 2010, 11:06am

Quoted

P.Nieratschker postete
....welches Gewerbe betreibst Du denn? Oder nimmt es der Anbieter damit nicht so genau?
Der Passus "nur an Gewerbetreibende" hat den Grund, dass der Verkäufer so die Gewährleistung ausschließen kann. Das ist, ebenso wie der ausdrückliche Verkauf als defekt, beim Verkauf an Privatleute nicht zulässig.

Insofern wandelt der Verkäufer auf dünnem Eis, wenn er Kenntnis davon hat, dass der Käufer kein Gewerbetreibender ist.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

  • "d0um" started this thread

Posts: 264

Date of registration: May 5th 2010

  • Send private message

250

Wednesday, July 7th 2010, 11:35am

Hallo,

Wobei ich dem Verkäufer angeboten habe eine Verzichtserklärung zu unterschreiben in der ich auf jegliche Garantieansprüche ect. verzichte.
Weiß zwar auch nicht ob das zulässig ist oder ob er das überhaupt von mir haben will, aber so wäre er auf der sicheren Seite.

Jedenfalls hat er wie gesagt bestimmt 20 solcher Mschinen im Angebot.
Es werden alle als defekt deklariert, somit ist klar, dass er das nur schreibt um auf der sicheren Seite zu sein.

Nunja, ich hoffe, dass sie nicht defekt oder völlig abgenudelt ist.
Wenn sie denn funktionieren sollte ist der Preis meiner Meinung nach nicht zu teuer.
Wenn man sich mal den Neupreis einer solchen Maschine im Gegenteil zu dem Neupreis einer A77 anschaut....und beide Maschinen werden ähnlich gehandelt.

Ich werde die Anschlüsse erstmal mit Krokodilklemmen improvisieren. Das ist sicherlich nicht perfekt, reicht aber zum Testen.
Außerdem habe ich einen Mikroverstärker hier bei dem ich den Ausgangspegel gut einstellen kann.
Mit dem kann ich erstmal jeden Kanal testen. Sollte es dann so weit funktionieren mache ich mir Gedanken um ein Muschpult ect.
Bis dahin kann aber noch viel schief gehen. Nächste Woche wenn ich die Maschine abhole bin ich schlauer.

MfG
Marcel

Posts: 5,277

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

251

Wednesday, July 7th 2010, 12:47pm

Quoted

d0um postete
...Wenn man sich mal den Neupreis einer solchen Maschine im Gegenteil zu dem Neupreis einer A77 anschaut....und beide Maschinen werden ähnlich gehandelt. ...
Der hohe Preis der Studiomaschinen kommt nicht von Ungefähr: Sie sind auf Langzeithaltbarkeit gebaut, müssen Dauerbetrieb und extremen Belastungen über lange Jahre standhalten.

Hast Du schon ein M15 von innen gesehen? Die Wickelmotoren haben fast das Format von Motoren in einer Waschmaschine, der Tonmotor könnte aus einer kräftigen Bohrmaschine stammen. Die Deckplatte ist aus massivem Alu und etliche Zentimeter dick. Alles ist mehr oder weniger aus dem Vollen geschnitzt, da wurde nicht am Material gespart. Zudem sind die Stückzahlen gering, statt wie bei der A77 über die Jahre fast eine halbe Million zu fertigen, gibt es von solchen Boliden nur wenige Tausend Exemplare. Und die werden noch mehr oder weniger nach Kundenwunsch konfektioniert, im Fall des M15 konnte der Kunde von 1/4" bis 2", von Vollspur bis 24 Spuren wählen, deutsche oder Internationale Spurlage, Vacodur- oder Ferritköpfe, Timecode, dann noch die Entzerrung, gerne auch umschaltbar und verschiedene Paarungen von Geschwindigkeiten. Also nix Fließbandfertigung.

Selbst im Falle der Nichtfunktion besteht Hoffnung, so ein Gerät wieder ans laufen zu bringen, zumal in der Elektronik mehrheitlich Standardbauteile verwendet wurden. Einen BCxxx oder BDxxx Transistor findet man überall. Und wenn wirklich ein Spezialteil nötig ist, findet man es bei Hilpert Audio.

Da kann man sich zum frohgucken auch Prospekte im *.pdf- Format herunterladen.

Noch ein Tip zum umwickeln auf deutsche Schichtlage: Das geht prima, wenn man nicht über den Bandpfad geht, sondern das Band nur über die Fühlhebel laufen läßt und dabei schränkt. So hat das Band einen langen Weg und wird garantiert nicht beschädigt. Achte auch drauf, dass die Teller nicht verbogen sind.

Edit: Sieh zu dass Du einen zweiten Mann zum tragen hast, das Teil bringt locker 60 Kilo auf die Waage...
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

  • "d0um" started this thread

Posts: 264

Date of registration: May 5th 2010

  • Send private message

252

Wednesday, July 7th 2010, 1:08pm

Hallo,

Die PER528 welche ich habe musste ich auch erst einmal verschränkt umwickeln um sie auf der A77 zu betreiben. Diese hatten nämlich die Deutsche Schichtlage.

Hin und wieder tauchen ja auch bezahlbare Steckkarten auf falls da eine defekt sein sollte.
Ich hoffe halt nur, dass die Lager alle in Ordnung sind.
Auf dem Bild in der Auktion ist sogar noch ein Bobby auf dem rechten Wickelteller zu sehen. Das lässt mich hoffen, dass sie bis Zuletzt benutzt wurde und nicht defekt ist.

Einen zweiten Mann habe ich ohnehin, es würde aber auch notfalls allein gehen.
Wenn ich an einen Zentnersack Kartoffeln denke müsste das klappen.

Ich denke mir die haben´s mit der Robustheit ein bisschen übertrieben. Das Chassis der A77 ist ja auch unverwüstlich und trotzdem leicht. Aber OK...

Kann man eigentlich 35µ Bänder verwenden oder müssen es 50iger Bänder sein?
Hab hier doch noch einige Revox 601 und paar Maxell...wobei die Maxell ohne RSM sind...

Kann man eigentlich die AEG Aufnahmen abnehmen und Spulen mit Dreizack verwenden oder geht das nicht?
Habe so eine Maschine bisher noch nicht vom Nahen gesehen.

Marcel

Posts: 490

Date of registration: Nov 25th 2005

Location: Leichlingen

Occupation: Techniker i.R.

  • Send private message

253

Wednesday, July 7th 2010, 2:52pm

allein sicher, aber dann mit Bandscheibenschaden. :D Eine M15a hat fast die Fläche von 4 A77. Je 1,5 x nebeneinander und übereinander. Und wenn der Sack Kartoffeln runterfällt ist mit Sicherheit nicht so viel platt als wenn die M15a auf den Boden oder die eigenen Füße fällt. 35µ Bänder würde ich aber nicht mit voller Geschwindigkeit umspulen. Und die Robustheit werden wohl die Rundfunkanstalten gefordert haben. Als ich meine M15a Anfang 2009 bekommen habe, hatte sie noch den Service-Aufkleber von 2008 und die von den Jahren davor drauf und die Köpfe sahen Verdächtig neu aus. Allerdings der Betriebstundenzähler zeigte 40 TStd. an. Allerdings er zählt schon wenn die M15 nur eingeschaltet ist. Sie läuft trotzdem Super.

Friedhelm

Nachtrag. Die AEG Verschlüsse lassen sich abschrauben. Dafür kann man dann eine 3 Zackverrieglung oder einen dafür vorgesehenen NAB-Adapter aufschrauben. Gibts bei Hilpert, allerdings etwas teuerer.(Kleinserie) Deshalb habe ich mir auch nur jeden Adapter erst nur einmal zugelegt.
der ab Januar 2009 zur A77Hs , 3x 4400 Report Monitor und TK46 sowie Tk47 noch eine M15a in sein Pflegeprogramm aufgenommen hat. Nicht zu vergessen 2 Uher CR1600, 1 Uher CR1600TC und die 2 Thorens TD 124 II :-)

Posts: 2,153

Date of registration: Jun 20th 2006

Location: Marl

  • Send private message

254

Wednesday, July 7th 2010, 3:38pm

35 Mikron - Bänder sind bei intakter Maschine laut Anleitung bedenkenlos zu verwenden.

Gruß
Martin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

Posts: 5,277

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

255

Wednesday, July 7th 2010, 5:48pm

Quoted

d0um postete
Einen zweiten Mann habe ich ohnehin, es würde aber auch notfalls allein gehen.
Wenn ich an einen Zentnersack Kartoffeln denke müsste das klappen....
Ein Sack Kartoffeln oder Zement oder auch ein Sack Sophon kann man locker auf die Schulter nehmen, da ist ein M15 etwas unhandlicher.

Quoted

d0um postete
Kann man eigentlich 35µ Bänder verwenden oder müssen es 50iger Bänder sein?
Hab hier doch noch einige Revox 601 und paar Maxell...wobei die Maxell ohne RSM sind...
35µ sind kein Problem, aber sowohl die Maxel als auch die Revox (Scotch) Bänder wickeln schlecht, unbedingt zwei Spulen verwenden

Quoted

d0um postete
Kann man eigentlich die AEG Aufnahmen abnehmen und Spulen mit Dreizack verwenden oder geht das nicht?
Habe so eine Maschine bisher noch nicht vom Nahen gesehen.
Ja, in dem Knebel ist eine Schraube, wenn man die löst, kann man die AEG- Aufnahme entfernen. Bei Hilpert oder Schleicher gibt es entsprechende Dreizackaufnahmen. Sparsame Naturen nehmen eine lange Schraube M4, auf die sie eine Flügelmutter drehen, die Schraube durch eine Spule oder NAB- Adapter in das Gewinde im Bandteller schrauben und mit der Flügelmutter schlußendlich quasi festkontern. Diese Dreizacks kann man prima in der Lade unter der Klebeschine aufbewahren. Beim gut sortierten Fachhandel :) gibt es auch Adapter von AEG auf NAB. Hat man die, nimmt man die Wickelteller ab, steckt den Adapter auf und kann so NAB- Spulen verwenden.

Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

  • "d0um" started this thread

Posts: 264

Date of registration: May 5th 2010

  • Send private message

256

Wednesday, July 7th 2010, 5:55pm

Hallo,

Die Idee mit der Schraube und Flügelmutter ist wirklich prima :)

Auf Dauer werde ich aber wohl keine Spulen mehr verwenden. Das ist ja auch ein Grund warum ich gerne solch eine Maschine möchte.

Zu den Revox 601 muss ich sagen, dass sie prima wickeln.
Ich habe einige auf Bobby(Im Playbetrieb aufgewickelt) die sind hart wie Stein und stehen den PER528 in nichts nach.

Maxell kann man mangels RSM ja ohnehin vergessen.

Marcel

Posts: 5,277

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

257

Thursday, July 8th 2010, 10:57am

Quoted

d0um postete
...Zu den Revox 601 muss ich sagen, dass sie prima wickeln.
Ich habe einige auf Bobby(Im Playbetrieb aufgewickelt) die sind hart wie Stein und stehen den PER528 in nichts nach.

Maxell kann man mangels RSM ja ohnehin vergessen....
Ja klar, bei Wiedergabe sind alle Bänder glatt. Aber was ist im schnellen Vorlauf? Ein M15 zieht so ein Band in knapp anderthalb Minuten durch, das ist ein ganz nettes Tempo.

Wenn das 601 im schnellen Vorlauf glatt ist, ist es kein 601.

Scotch hat die RSM ausdrücklich nicht für glatte Wickel beworben, sondern wollte damit nur das Verrutschen des Wickels bei Transport und Handhabung -neudeutsch "Cinching" genannt- verhindern.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Posts: 490

Date of registration: Nov 25th 2005

Location: Leichlingen

Occupation: Techniker i.R.

  • Send private message

258

Thursday, July 8th 2010, 11:17am

Quoted

d0um postete
Die Idee mit der Schraube und Flügelmutter ist wirklich prima :)
Marcel
na ich weis nicht, eine Profimaschine und dann so was zusammengebasteltes, sieht ja nicht gut aus. :( Dann lieber eimal tief durchatmen und sich die Adapter nur für eine Seite (bei mir für die Abwickelseite) kaufen und für die Aufwickelseite den AEG-Kern benutzen. Da ich sowieso immer einmal zurückspulen muß, klappt das bestens.

Friedhelm
der ab Januar 2009 zur A77Hs , 3x 4400 Report Monitor und TK46 sowie Tk47 noch eine M15a in sein Pflegeprogramm aufgenommen hat. Nicht zu vergessen 2 Uher CR1600, 1 Uher CR1600TC und die 2 Thorens TD 124 II :-)

Posts: 892

Date of registration: Aug 30th 2005

Location: Krefeld

Occupation: Radiomacher

  • Send private message

259

Thursday, July 8th 2010, 10:13pm

Quoted

Frank postete
Sparsame Naturen nehmen eine lange Schraube M4, auf die sie eine Flügelmutter drehen, die Schraube durch eine Spule oder NAB- Adapter in das Gewinde im Bandteller schrauben und mit der Flügelmutter schlußendlich quasi festkontern.
Die ganz geizigen Naturen machen es ganz ohne ;)... In den seltenen Fällen, wo ich mal Dreizack-Spulen auf die M10 oder M15A legen mußte, hab ich die AEG-Stücke runtergeschraubt und einfach die Spulen auf die Dreizacks gelegt... Bisher ist nie was passiert...

Michael

  • "d0um" started this thread

Posts: 264

Date of registration: May 5th 2010

  • Send private message

260

Friday, July 9th 2010, 9:18am

Hallo,

Meine Bänder befinden sich ausschließlich auf Spulen mit NAB-Aufnahme.
Also müsste ich den NAB-Adapter Rechts befestigen.
Dann kann ich vor dem Abspielen das Band auf den Wickelteller zurückspulen und dann wieder auf die Spule aufwickeln.

Ist aber ohnehin etwas blöd wenn ich die Schichtseite immer wenden muss bei den beiden Maschinen.
Auf Dauer werde ich ohnhin nur noch eine Maschine benutzen. Bis ich aber mal alle Aufnahmen auf offenwickeltauglichem Rundfunkband habe werde ich die A77 wohl weiternutzen.

Aber es hat keinen Sinn an dieser Stelle zu spekulieren.
Die M15 kann ein großer Trümmerhaufen sein dann hat sich das ganze Thema ohnehin erstmal erledigt.

Marcel

Posts: 892

Date of registration: Aug 30th 2005

Location: Krefeld

Occupation: Radiomacher

  • Send private message

261

Friday, July 9th 2010, 10:10am

Quoted

d0um postete
Die M15 kann ein großer Trümmerhaufen sein dann hat sich das ganze Thema ohnehin erstmal erledigt.
Kann natürlich - muß allerdings nicht. Ich hab einige Bucht-Verkaufsanzeigen dieses Anbieters beguckt und hatte das Gefühl, daß da Standard-Sicherheitsfloskeln der Sorte "Defekt" drinstehen (die tauchten nämlich immer wieder auf). Möglicherweise wollen die sich einfach absichern, weil sie einiges raushauen und keine Muße/Lust/Kenne hatten, die Geräte alle zu testen (und noch weniger Lust auf Ärger mit den Käufern) - auch die schludrige Fotografie würde dazu passen.
Womöglich ist diese Maschine allenfalls mäßig defekt. Im Gegensatz zu anderen (gleichfalls als defekt deklarierten) auf der eigenen Seite des Anbieters - denen sieht man's auf den ersten Blick an... :shocked:
Falls Du das Schätzchen selbst abholst, kannst Du ja evtl. noch gucken, daß Du aus dem Fundus, der dort steht, nicht die schlechteste Kiste abgreifst...

Bei der M15A kann Dir dieses Forum jedenfalls bestimmt schon mal in vielen Fällen weiterhelfen... :)

Michael

Posts: 5,648

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

262

Friday, July 9th 2010, 10:30am

Quoted

mk1967 postete
[...Falls Du das Schätzchen selbst abholst, kannst Du ja evtl. noch gucken, daß Du aus dem Fundus, der dort steht, nicht die schlechteste Kiste abgreifst...
Hallo,

...das wird unter Umständen nichts werden. Beim genannten Verkäufer handelt es sich um einen Vollprofi in Sachen Geschäftsliquidationen.
Auf dessen HP stehen Baumaschinen, Restauranteinrichtungen, Fitnessstudio-Inventar usw. usw. Alles exakt "einsortiert" und mit
Nummer versehen. Da hätte ich wenig Hoffnung auf individuelles Aussuchen
eines Wunsch-Gerätes. aber versuchen kann man es ja mal...

By the way: ...ich hatte mir die besagte M15 auch in der Bucht angesehen,
Fragen nach dem Gerät (...ob Vollspur) konnten leider nicht beantwortet
werden (Zitat: "....keine Ahnung"). Die liquidieren wirklich nur die
Überreste von "abgewickelten" Unternehmen, nicht mehr und nicht weniger.

Das muß natürl. nicht heissen, dass die M15 Schrott ist - ich habe nur
Abstand genommen, weil ich eigentlich (noch) keinen Platz für so einen
Trumm habe.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • "d0um" started this thread

Posts: 264

Date of registration: May 5th 2010

  • Send private message

263

Friday, July 9th 2010, 10:45am

Hallo,

Richtig, die scheinen Palettenweise von den Dingern zu haben.
Da werden die Kabel abgezogen und landen gleich im Container. Die Maschinen kommen auf Paletten und werden als defekt verkauft.

Ich weiß nicht wie es in den Rundfunksendern früher war, aber wenn dieser gewissenhaft mit den Maschinen umgeht habe ich hoffnungen, dass sie noch funktioniert.

Diese Maschine war wohl viel im Gebrauch wie man an den Knöpfen auf dem Foto sehen kann.
Die sehen schon so speckig aus...

Fragen werde ich trotzdem mal. Vielleicht findet sich noch eine Maschine die er für wenig Geld verkauft.
Da sind welche dabei ohne Kopfträger, das wären gute Ersatzteillager.

Aber es gibt ja von den Teilen genug auf dem Markt. Ersatzteile müssten aufzutreiben sein.
Ich hoffe nur, dass sie keine Kapitalschäden alá festgefressenes Capstanlager ect. hat.
Wenns eine Vollspurmaschine ist wars ein Griff in die Tonne....auf seiner HP sind allerdings alle M15 als Stereo beschrieben.

Naja, ich lass mich überraschen. Beo solch alten Geräten braucht man immer Glück.

Marcel

Posts: 892

Date of registration: Aug 30th 2005

Location: Krefeld

Occupation: Radiomacher

  • Send private message

264

Friday, July 9th 2010, 11:00am

Quoted

d0um postete
wie man an den Knöpfen auf dem Foto sehen kann.
Die sehen schon so speckig aus...
Stimmt, das kommt bei den Funkhaus-Maschinen häufig vor. Muß einen aber nicht beunruhigen :)

Quoted

d0um postete
Da sind welche dabei ohne Kopfträger, das wären gute Ersatzteillager.
Mehr allerdings auch nicht, würde ich denken... Denn die Kopfträger selber werden für relativ viel Kohle gehandelt. Eine kopfträgerlose Kiste flottzumachen, würde also schon etwas Zeit und Geduld beim Suchen brauchen.

Quoted

d0um postete
Ich hoffe nur, dass sie keine Kapitalschäden alá festgefressenes Capstanlager ect. hat.
Ein Thema in der Richtung hatten wir im Forum schon mal - ich weiß bloß nicht mehr, wo. Da ging es um Sinterlager, die nach längerem Stillstand wieder ans Laufen gebracht werden sollen. Such vielleicht am besten mal unter dem Stichwort "Sinterlager"...

Quoted

d0um postete
Wenns eine Vollspurmaschine ist wars ein Griff in die Tonne....auf seiner HP sind allerdings alle M15 als Stereo beschrieben.
Ich könnte mir auch denken, daß die Gefahr mit der Vollspurmaschine relativ gering ist - bei der geographischen Lage hat der Verkäufer möglicherweise viele Geräte aus WDR-Beständen, und da sind mir (ok, ich bin auch erst seit 10 Jahren dabei) bislang bewußt keine Vollspur-Maschinen begegnet (die Zeit des Mono-Radios ist schließlich vorbei). Bei der Deutschen Welle könnte ich mir vorstellen, daß es dort viele gab - allerdings wurden die Maschinen laut Auskunft eines Kollegen bergeweise (beim Auszug aus dem Kölner Turm vor Jahren) in lieblosester Form verschrottet...:sad:

Michael

  • "d0um" started this thread

Posts: 264

Date of registration: May 5th 2010

  • Send private message

265

Monday, July 12th 2010, 3:37pm

Hallo allerseits,

Ich habe das Teil Heute abgeholt.
Der erste Eindruck ist schonmal ganz gut. Die Laufwerksfunktionen scheinen alle zu funktionieren.

Es ist eine Halbspurmaschine mit 19/38cm. Der Betriebsstundenzähler zeigt gut 6000 Stunden und die Köpfe sehen noch sehr gut aus.
Optisch ist die Maschine sehr gut in Schuss, alle Steckkarten sind vorhanden.
Die Lager der Bandführungsrollen sind noch sehr gut. Die Rollen lassen sich leicht bewegen und laufen noch lange nach.
Den Capstanantrieb hört man deutlich, allerdings hört es sich nicht ungesund an.

Ich werde erstmal ein band auflegen und testen ob sie abspielt....

MfG
Marcel

  • "d0um" started this thread

Posts: 264

Date of registration: May 5th 2010

  • Send private message

266

Monday, July 12th 2010, 4:24pm

So,

Die Maschine funktioniert. Gut!
Wiedergabe ist perfekt, Aufnahme geht auch sehr gut allerdings ist der Pegel zu niedrig(Aber das war ja klar).
Die Maschinen stammen von der Deutschen Welle. Anscheinend wurden sie dort einigermaßen gepflegt.


Allerdings habe ich nun ein anderes Problem: Ich habe mir die Maschine nicht SO groß vorgestellt....

Marcel

Posts: 2,341

Date of registration: Mar 21st 2005

Location: Rhein-Main Gebiet

Occupation: Rentenanwärter

  • Send private message

267

Monday, July 12th 2010, 5:47pm

Hallo Marcel,

Glückwunsch, das sieht gut aus und liest sich auch gut.

Und was die Abmessung der TFK betrifft: Masse UND Klasse ! Was will man mehr ?

Gruß
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

Posts: 490

Date of registration: Nov 25th 2005

Location: Leichlingen

Occupation: Techniker i.R.

  • Send private message

268

Monday, July 12th 2010, 5:52pm

Hi Marcel,

jetzt weist Du auch weshalb ich die M15a als Dinosaurier bezeichnet habe. Nicht wegen des Alters , sondern wegen der Größe und des Gewichts. Aber glaube mir Du wirst sie nicht mehr missen wollen. :)

Gruß
Friedhelm

(Edit: achte mal darauf wie der Betriebstundenzähler eingestellt ist. Läuft er schon wenn die Maschine eingeschaltet ist, oder erst wenn das Band läuft?)
der ab Januar 2009 zur A77Hs , 3x 4400 Report Monitor und TK46 sowie Tk47 noch eine M15a in sein Pflegeprogramm aufgenommen hat. Nicht zu vergessen 2 Uher CR1600, 1 Uher CR1600TC und die 2 Thorens TD 124 II :-)

  • "d0um" started this thread

Posts: 264

Date of registration: May 5th 2010

  • Send private message

269

Monday, July 12th 2010, 5:57pm

Hallo,

Kann ich die Maschine gefahrlos betreiben oder muss ich sie wirklich erst halb zerlegen und neu schmieren wie manchmal beschrieben wird?

Laufgeräusche gibts kaum. Nur der Capstanantrieb macht ein Geräusch. Es hört sich aber nicht nach dem Lager an sondern nach dem Laufgeräusch des Antriebsriemen.
Ich habe leider noch keine andere M15 gehört zum Vergleich.

Nicht, dass ich sie jetzt betreibe und sich sämtliche Lager einfressen...


Marcel

Posts: 892

Date of registration: Aug 30th 2005

Location: Krefeld

Occupation: Radiomacher

  • Send private message

270

Monday, July 12th 2010, 6:18pm

Hallo Marcel,

herzlichen Glückwunsch erst mal! Da ist die Maschine ja bestens dabei :respekt: und schön zu hören, daß nicht alle DW-Maschinen den Weg alles Irdischen gegangen sind.

Quoted

d0um postete
Nur der Capstanantrieb macht ein Geräusch. Es hört sich aber nicht nach dem Lager an sondern nach dem Laufgeräusch des Antriebsriemen.
Ich habe leider noch keine andere M15 gehört zum Vergleich.
Meine Schätzchen sind alle unterschiedlich laut. Laut Auskunft eines WDR-Technikers kannst Du dem Antriebsriemen was Gutes tun: Indem Du ihn runternimmst (ist mit etwas Gefriemel verbunden, aber nicht zu schwer), ihn in eine Dose mit Talkumpulver legst, die Dose zumachst und sie dann kräftig schüttelst. Dabei sammelt sich sich weißliches Pulver auf dem Riemen an.
Dann noch die Laufflächen des Riemens auf Motorritzel, Spannrolle und Schwungmasse mit Brennspiritus und Lappen saubermachen - da ist ab und an noch schwarzer Schmodder drauf.
Zuletzt den Riemen wieder drauf - bei mir war das Laufgeräusch danach spürbar leiser.

Übrigens wird die Maschine noch mal leiser, wenn Du sie, was Vibrationen angeht, vom Untergrund trennst: also z.B. auf zwei Finger dicke Styroporstücke setzt. Hat sich bei mir sehr bewährt.

Michael