You are not logged in.

  • "hannoholgi" started this thread

Posts: 4,714

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

1

Saturday, March 21st 2020, 12:18pm

Chinesische Relaispreise... wie machen die das?

Davon abgesehen, dass aus China neuerdings nicht immer nur Gutes kommt :huh: , lohnt es sich doch oft, mal bei den einschlägigen Versandplattformen wie AliExpress vorbei zu schauen.
Ein Beispiel, gerade bestellt: Die Industrie-Steckrelais, die in der Revox A77 als Motorrelais verwendet werden (12 V Spulenspannung, 4 x UM, ca. 140 Ohm Spulenwiderstand), kosten hierzulande, von Finder, ca. 6,50 bis 8 Euro. Bisher habe ich die Dinger bei Pollin gekauft und musste dort für drei Stück jeweils rund 23 Euro berappen, wenn man die Versandkosten hinzurechnet.

Nun dachte ich mir, kuckste mal beim Schinesen nach ;) . Und gugge da, man hält es kaum für möglich: ein Relais mit genau diesen Spezifikationen und Abmessungen kostet dort bei einem Elektronikgroßhandel ganze 44 Cent. Man muss sich das mal langsam auf der Zunge zergehen lassen! Vierundvierzig Cent gegen sieben Euro! 8| Die Relais gibt es dort mit verschiedenen Spulenspannungen.

Ich habe jetzt mal neun Stück (also für drei Maschinen) davon bestellt und die gesamte Bestellung incl. Versand hat mich 10,50 € gekostet. Es wird natürlich einige Wochen dauern, bis die eintreffen, aber es eilt ja nicht. Und so lange der Gesamtpreis unter 26,30 € liegt, braucht man sich auch über Einfuhr-Umsatzsteuer und Zoll keine Gedanken zu machen.

Ich bin sicher, die Relais werden nicht besser oder schlechter sein als die europäischen, zumal die Finder-Relais natürlich auch nicht mehr in Deutschland gefertigt werden. Bisher habe ich die Dinger immer ausgebaut, geöffnet, zerlegt und die Kontakte geputzt, die oft schon kleine Krater hatten. Die werde ich dann künftig durch neue Relais ersetzen, für die ich dem Auftraggeber dann insgesamt zwei Euro berechnen werde. Bei dem Preis lohnt sich der bisher betriebene Aufwand nicht. Geiz ist eben doch manchmal geil!

Ach so, hier noch ein Foto des Relais:



LG Holgi

This post has been edited 2 times, last edit by "hannoholgi" (Mar 21st 2020, 1:06pm)


Posts: 255

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

2

Saturday, March 21st 2020, 12:39pm

Hallo Holgi,
das ist ja mal ein toller Tipp.
Habe eben auch mal nachgesehen.
Nun bin ich bei Weitem nicht so fit wie Du.
Frage: ist dieses Modell richtg?



Gruß
Alfred
Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/

  • "hannoholgi" started this thread

Posts: 4,714

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

3

Saturday, March 21st 2020, 1:01pm

Frage: ist dieses Modell richtg?

Ja, vorausgesetzt du hast vorher "12V" ausgewählt.

Posts: 871

Date of registration: Feb 23rd 2006

  • Send private message

4

Saturday, March 21st 2020, 9:11pm

Chinesische Relaispreise... wie machen die das?

<schnipp>

Geiz ist eben doch manchmal geil!

Die haben keine Angestellten und Arbeiter, die Deine Rente bezahlen (müssen). ;)


Viele Grüße und ein schönes Wochenende

96k

Posts: 605

Date of registration: Apr 7th 2018

  • Send private message

5

Sunday, March 22nd 2020, 6:30am

Hallo Holgi,
hast Du da zufällig auch schon mal Ersatz für ASC- oder Braun-Relais gefunden ?
VG Jürgen

  • "hannoholgi" started this thread

Posts: 4,714

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

6

Sunday, March 22nd 2020, 11:18am

Nein, diese Schrack-Typen haben mir bisher keine Probleme gemacht. Ich habe auch nur je eine Braun und eine ASC... Wenn ich die genauso häufig überholen würde, wie die Studerschen Erzeugnisse, hätte ich da sicher schon mal nach gesehen.
Für die Flachrelais von ITT, die in der B77 und als Aufnahmerelais in der A verbaut sind, gibt es ja einwandfreie Ersatzplatinchen mit Miniaturrelais bei Pievox oder Revox-Online.

Schönen Sonntag
Holgi

Posts: 255

Date of registration: Jan 5th 2019

Location: Plön

Occupation: Rentner

  • Send private message

7

Sunday, March 22nd 2020, 12:35pm

Ja, vorausgesetzt du hast vorher "12V" ausgewählt.


Hallo Holgi,
danke für die Auskunft.
Werde das mal wagen.
Schönen Sonntag und passe auf Dich auf.
Gruß
Alfred
Meine Bandmaschinen u.a.: Studer A807, Telefunken M15A, Revox A77, B77, A700, Sony TC-788-4, Uher Royal de luxe, Uher Variocord, Grundig TK125, National RQ 300S...
Meine Freude an der Tonbandtechnik verdanke ich Hermann Hoffmann, dem Erfinder der Radio-Comedy.
http://www.sender-zitrone.de/

  • "hannoholgi" started this thread

Posts: 4,714

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

8

Sunday, March 22nd 2020, 12:57pm

Schönen Sonntag und passe auf Dich auf.

Ja, das tue ich. Aber mehr als in der Bude und ab und zu auf dem Balkon sitzen, und die Frau bitten, sich beim Nachhausekommen gründlich zu waschen und zu desinfizieren kann ich ja nicht machen. Wenn es mich erwischt, werde ich wohl im Radio erwähnt ("ein 66 Jahre alter Mann aus Hannover, der unter einer Vorerkrankung litt, ist das fünfte Opfer im Raum Hannover..."). :P
Nun ja, ein bisschen Galgenhumor muss man wohl in dieser Zeit haben.

Haltet die Ohren sssteif! :thumbsup:

Posts: 72

Date of registration: Sep 29th 2016

Location: 09600

Occupation: Elektroniker

  • Send private message

9

Monday, March 23rd 2020, 9:14am

26,30 für die Relais? ...kommt mir auch so ziemlich heftig vor.
Ich kaufe ab und an Relais für irgendwelche instand zu setzende Industrieelektronik,
(u.A. damit verdiene ich meinen Lebensunterhalt) und das meist bei deutschen oder
europäischen Händlern. Die von Dir gezeigte Bauform wurde beispielsweise vor der Wende
von den Polen produziert..ist also eine Art internationaler Standard.

Schaue mal bei TME.eu nach Ersatzteilen, das ist ein ursprünglich polnischer Versender, der
aber mittlerweile eine Niederlassung in Leipzig hat und bei mir so ziemlich über jeden Zweifel
erhaben ist (bisher keine Fälschungen erworben, vernünftige Preise und Lieferzeiten).

Ich denke das Du für die Relais durchaus einen "Bonus" zusätzlich zahlen mußtest, eben weil
diese Relais in den Revox Stecken..also in "Hobbyelektronik". Hobbyisten werden in D ganz
gerne für ihr Hobby zusätzlich zur Kasse gebeten, egal was das für ein Hobby ist.

Gruß,

Holm

Edit:

Ich habe gerade mal gesucht, es scheint sich um MY4 Relais zu handeln, die passende Fassung
dazu heißt wohl PY14-2.
Die gibts bei TME von OMRON, auch die Fassungen

1+ 6.18 EUR
5+ 4.63 EUR
20+ 4.17 EUR
100+ 3.88 EUR

(Netto)

Die Preise sind IMHO für ein Markenprodukt völlig in Ordnung.

Gruß,
Holm

  • "hannoholgi" started this thread

Posts: 4,714

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

10

Monday, March 23rd 2020, 10:25am

26,30 für die Relais? ...kommt mir auch so ziemlich heftig vor.

Wo kosten die denn 26,30? Ich verstehe deinen Einwand nicht ganz. Bei Pollin kosten drei Stück ca. 23 Euro incl. Versand und beim Chinesen etwa 6 Euro!

Posts: 5,665

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

11

Monday, March 23rd 2020, 8:08pm





Zitat von »hannoholgi«



Chinesische Relaispreise... wie machen die das?

<schnipp>

Geiz ist eben doch manchmal geil!


Die haben keine Angestellten und Arbeiter, die Deine Rente bezahlen (müssen). ;)
...


@96k
Da bin ich bei dir...
Ich will ja wegen so ein paar lausiger Relais kein Fass aufmachen aber es scheinen noch nicht alle Bundesbürger zu wissen, wie hierzulande der Laden am Laufen gehalten wird und wie ihre Renten finanziert werden. Zumindest würde sich dann die Eingangsfrage erübrigen.

Fassungslos grüßend...

Posts: 530

Date of registration: Sep 2nd 2019

Location: Düsseldorf

Occupation: Dipl. Sonstwas

  • Send private message

12

Monday, March 23rd 2020, 10:18pm

naja, hauptsache die chinesischen pensionen werden bezalhlt ...

Posts: 871

Date of registration: Feb 23rd 2006

  • Send private message

13

Tuesday, March 24th 2020, 8:53pm


@96k
Da bin ich bei dir...
Ich will ja wegen so ein paar lausiger Relais kein Fass aufmachen aber es scheinen noch nicht alle Bundesbürger zu wissen, wie hierzulande der Laden am Laufen gehalten wird und wie ihre Renten finanziert werden. Zumindest würde sich dann die Eingangsfrage erübrigen.

Fassungslos grüßend...

Wobei ich mit meinem Kommentar kein Urteil fällen wollte sondern nur den Zusammenhang aufgezeigt habe. Bei den Speicher-Bausteinen für einen Tonprozessor (Kino) habe ich auch nicht widerstehen können und 4 Stk. für EUR 3,96 inkl. Versand bestellt, da die Bausteine in DL nur für den Stückpreis von EUR 40,- erhältlich waren.
Dafür bekommt mein Friseur deutlich mehr als EUR 10,-. ;)
EUR 10,- (wie oft angeboten) für ca. 20 Minuten Arbeit macht maximal EUR 30,- Umsatz je Stunde und Mitarbeiter. Davon soll dann der Mitarbeiter, die Sozialabgaben, die Ladenmiete, Energiekosten, Gehalt für den Inhaber usw. bezahlt werden? Das passt nicht mehr zusammen ...


Viele Grüße

96k

Posts: 1,520

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

14

Tuesday, March 24th 2020, 9:36pm

Ich bin neugierig auf die praktischen Erfahrungen, sowohl spontan als auch langfristig!
Mein persönlicher Verdacht wäre, dass die europäischen Anbieter zwar in China fertigen lassen, aber eine eigene Qualitätskontrolle haben, die bei den Anbietern auf Aliexpress entfällt. Also Glückssache.
Ich hab aus purem Spaß vor einem Monat in einem Ramsch-Geschäft eine Aufputz-Schutzkontaktsteckdose vermutlich türkischen Ursprungs gekauft (das Internet gibt über den Hersteller/Vertrieb auf der Verpackung keinerlei Auskünfte). Mit € 3,50 relativ günstig, aber nicht lächerlich. Sehr altbackenes Design, rund, und schon durch die Verpackung erkennbar nicht der sauberste Spritzguss. Der Clou allerdings war der Innenteil aus Keramik! Da wollte sie einfach mit!
Das wirkliche Problem offenbarte sich beim ersten Test. Die beiden Kontakte gingen auseinander - und nie wieder zusammen. Nach einmaliger(!) Verwendung mit einem Schukostecker kontaktieren sie Eurostecker nicht mehr brauchbar. Null Federwirkung! Also definitiv nur für die Vitrine geeignet. Kennzeichnungen bezüglich Nennspannung und Nennstrom fehlen völlig, ebenso wie mitteleuropäische Prüfzeichen. Mit viel Phantasie kann man "BALKAN" und "TUR" entziffern.