You are not logged in.

  • "mampfi" started this thread

Posts: 775

Date of registration: May 24th 2015

Location: Eislingen

Occupation: Qualitäts Fuzzi

  • Send private message

1

Monday, November 25th 2019, 7:15am

Neues LPR? schmiert

Von einem Forenkollegen habe ich eine B77 2-Spur zum Einmessen auf dem Tisch. Diese bereitete beim Einmessen große Probleme mit dem linken Kanal.
Als Ursache konnte ich das nagelneue Band LPR 35 ausmachen, welches mir der Kollege zum Einmessen mitgab.
Es bildete sich immer links vom Aufnahmekopf ein Abriebhäufchen, so daß das Band leicht vom Kopfspiegel abhob.
Die Folge: Pegelschwankungen bis zum kpl. Ausfall des linken Kanals bei Aufnahme. An ein Einmessen war so natürlich nicht zu denken.

Das Band stammt aus einem Service Betrieb aus dem hohen Norden.
Was auffällig ist, ist die Farbe (dunkel und speckig wirkend) und die schlechten Wickeleigenschaften.
Ich habe das Band 5 mal durch die Reinigungsgabel mit Filzröllchen geschickt. Auffällig hierbei ist ein einseiter starker Abrieb (linker Kanal bei 2Spur) der sowohl von der Bandoberfläche,
aber noch stärker von der Rückseitenbeschichtung kommt.
Ich habe den leisen Verdacht daß es sich bei diesem Schmierband um gar kein LPR35 handelt.

Hier der Vergleich von einem LPR 35 aus meinem Bestand (links) und dem LPR35 des Kollegen (rechts)


Und hier die Filzröllchen nach dem Reinigen. Deutlich zu sehen der einseitige (linker Kanal bei 2 spur bzw. die obere Hälfte des Bandes) starke Abrieb.


Ich habe ihm geraten das Band zu reklamieren.
Gruß
Manfred

2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Beide mit Dolby, drahtloser Fernbedienung, mit Op-Amp Ausgang und Hinterbandanzeige. In täglicher Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, CF5500-2,TS 1000, Grundig A5000 und Dual 731Q an Canton Plus E Subwoofersystem. Werkstatt: Proline 3000 Endstufe , Grundig T6500 und Sony TC 377. Im Esszimmer: Grundig V5000, T5000, CF 5500 und Grundig CF 5500-2 an Canton Plus C Subwoofer.

helmut

Unregistered

2

Monday, November 25th 2019, 10:28am

Mein RTM LPR35 sieht auch heller aus. Demnach sollte das Schmierband irgendwas anderes sein.

Wer soll auch, bei fehlendem Vorspannband, noch sicher beurteilen können, welche Bandsorte es ist? Da muss ja jeder selber basteln und sich was dranschneiden. Also ich verstehe es nicht so ganz, früher war Vorspannband dran und man konnte daraus die Bandsorte ablesen. Heute reichts dazu nicht mehr...
helmut has attached the following image:
  • IMG_20191125_1008081.jpg

Posts: 2,536

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

3

Monday, November 25th 2019, 10:33am

Hallo Manfred!

Wäre es möglich, dass du die Chargenummer bekommst? Das wäre sehr interessant zu wissen!

Ich habe den leisen Verdacht daß es sich bei diesem Schmierband um gar kein LPR35 handelt.

Das ist möglich. Ist bekannt wo das Band gekauft wurde?
Thomann hat zumindest kürzlich LPR90 falsch belabelt und als LPR35 verkauft. Wenn LPR90 schmiert wäre das natürlich auch nicht gut.

Die Chargennummer könnte darüber Aufschluss geben um welches Band es sich handelt und wann es hergestellt wurde.

Die Sache erinnert mich etwas an mein ATR-Band. Allerdings könnte da tatsächlich die Maschine schuld dran sein, dass muss ich erst noch genau herausfinden, bis ich diesen Thread fortführe.
Grüße,
Wayne

Weil immer wieder nachgefragt wird: Link zur Bändertauglichkeitsliste (Erfassung von Haltbarkeit und Altersstabilität von Tonbändern). Einträge dazu bitte im zugehörigen Thread posten.

Posts: 2,536

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

4

Monday, November 25th 2019, 10:37am

Hallo!

Wer soll auch, bei fehlendem Vorspannband, noch sicher beurteilen können, welche Bandsorte es ist?

Auf dem originalen Klebestreifen steht die Chargennummer. Hilft natürlich nur was, wenn der noch vorhanden ist.
Auf dem Originalkarton steht auch Typ und Chargenummer. Dafür gilt natürlich das Gleiche.
Anhand des Vorspannbandes kann man auch nicht immer auf das Band schließen.
Grüße,
Wayne

Weil immer wieder nachgefragt wird: Link zur Bändertauglichkeitsliste (Erfassung von Haltbarkeit und Altersstabilität von Tonbändern). Einträge dazu bitte im zugehörigen Thread posten.

helmut

Unregistered

5

Monday, November 25th 2019, 11:03am

Das könnte Maxell UD-XL 35-180B sein, dass sieht auch so dunkel aus.

Posts: 1,417

Date of registration: Apr 17th 2009

  • Send private message

6

Monday, November 25th 2019, 11:23am

Ist da noch das Original-Vorspannband dran?
Genau mit solchen Eigenschaften, vor allem das mehr die schwarze Rückseitenmattierung schmiert als die Beschichtung hatte ich hier schon in der Bändertauglichkeitsliste gemeldet, ein mutmaßliches Agfa PEM268. Ich hatte nur mal einige Spulen LPR 35, welches schneeweißen Abrieb am Löschkopf sammelte, aber Pegel und Einmessbarkeit waren einwandfrei. Rückseitenschmier hatte ich bei LPR noch nie.

  • "mampfi" started this thread

Posts: 775

Date of registration: May 24th 2015

Location: Eislingen

Occupation: Qualitäts Fuzzi

  • Send private message

7

Monday, November 25th 2019, 11:24am

Ich kann mal fragen ob er den Chargen Kleber noch hat, ich gehe aber davon aus daß der weg ist.
Gekauft hat er das Band wie bereits in Post1 geschrieben bei einem Revox Service Berieb in Norddeutschland.

Maxell kann das nicht sein.
1. sehr unwahrscheinlich, daß ein Händler ein gebrauchtes Band als neu verkauft
2. die Maxell Bänder doch so gut sind und sowieso nicht schmieren.
Gruß
Manfred

2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Beide mit Dolby, drahtloser Fernbedienung, mit Op-Amp Ausgang und Hinterbandanzeige. In täglicher Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, CF5500-2,TS 1000, Grundig A5000 und Dual 731Q an Canton Plus E Subwoofersystem. Werkstatt: Proline 3000 Endstufe , Grundig T6500 und Sony TC 377. Im Esszimmer: Grundig V5000, T5000, CF 5500 und Grundig CF 5500-2 an Canton Plus C Subwoofer.

Posts: 702

Date of registration: Aug 18th 2009

  • Send private message

8

Monday, November 25th 2019, 4:59pm

Das könnte Maxell UD-XL 35-180B sein, dass sieht auch so dunkel aus.
aber schmiert nicht...

Posts: 439

Date of registration: Feb 19th 2017

Location: Krefeld

Occupation: ja

  • Send private message

9

Monday, November 25th 2019, 6:31pm

Ich kann allen als Quelle für Bänder nur darklab-magnetics.de in Solingen - Frank Brattig - empfehlen. Da stimmen Preis, Qualität und die Kommunikation.
Gerhard

Posts: 121

Date of registration: Aug 1st 2018

Location: Bottrop

Occupation: Design-, Print & Recording Professional

  • Send private message

10

Monday, November 25th 2019, 7:18pm

Ich kann allen als Quelle für Bänder nur darklab-magnetics.de in Solingen - Frank Brattig - empfehlen. Da stimmen Preis, Qualität und die Kommunikation.
Gerhard
Kann ich bestätigen, habe ihn in Krefeld persönlich kennengelernt und wir kommen sehr gut miteinander aus!
Schöne Grüße

Rainer

Posts: 5,549

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

11

Monday, November 25th 2019, 7:34pm

Hallo!

...und ich kann Heinz Bluthard/Stuttgart (www.bluthard.de) sehr empfehlen.
Dort habe ich schon vor >15 Jahren Senkelmaterial gekauft. Service und
Beratung sind erstklassig.

Gruß
Wolfgang

Posts: 548

Date of registration: Sep 2nd 2019

Location: Düsseldorf

Occupation: Dipl. Sonstwas

  • Send private message

12

Monday, November 25th 2019, 9:22pm

Ich kann Thomann empfehlen, neu OVP und kein Schmieren...

Posts: 178

Date of registration: May 18th 2005

Location: Steyr, Oberösterreich

  • Send private message

13

Monday, November 25th 2019, 9:57pm

Das Band sieht für mich rein optisch weder nach neu noch nach LPR35 aus.
Die neuen LPR35 von RTM sind prima, egal wo man sie kauft (Thomann, Darklab, Bluthard, etc.), die sehen aber auch ganz anders aus. Das wird irgend ein altes Schrottband sein, womöglich sogar noch ein originales Revox-Band oder so.

  • "mampfi" started this thread

Posts: 775

Date of registration: May 24th 2015

Location: Eislingen

Occupation: Qualitäts Fuzzi

  • Send private message

14

Tuesday, November 26th 2019, 6:38am

Aalsoooo,
der Kollege hat jetzt mal bei seinem Lieferanten reklamiert. Was er bei einem alten Schrottband vermutlich nicht gemacht hätte.
Wenn man davon ausgeht, daß das kein Einzelfall ist und somit dem Händler bekannt sein müßte, dürfte auch eine Garantieleistung kein Problem sein.

Aber ihr lest richtig. Da sind noch viele hätte, hätte, Fahradkette enthalten.

Schaum mer mal.

Übrigens hier mal ein Vergleichsbild aus dem entspr. Shop. Beides LPR35
Gruß
Manfred

2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Beide mit Dolby, drahtloser Fernbedienung, mit Op-Amp Ausgang und Hinterbandanzeige. In täglicher Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, CF5500-2,TS 1000, Grundig A5000 und Dual 731Q an Canton Plus E Subwoofersystem. Werkstatt: Proline 3000 Endstufe , Grundig T6500 und Sony TC 377. Im Esszimmer: Grundig V5000, T5000, CF 5500 und Grundig CF 5500-2 an Canton Plus C Subwoofer.

This post has been edited 1 times, last edit by "mampfi" (Nov 26th 2019, 7:06am)


Posts: 170

Date of registration: Jul 26th 2009

  • Send private message

15

Tuesday, November 26th 2019, 11:23am

Wonach riecht das Band denn? Gibt es einen charakteristischen Geruch?
Altes BASF LPR35 hat einen eigenen Geruch, ebenso wie Maxell (ganz eindeutig), Scotch ebenfalls sehr markant.

Die neuen RTM Bänder riechen meines Empfindens nach kaum, wenn dann ganz leicht "metallisch" irgendwie..
Rein optisch finde ich auch nicht, dass es nach LPR aussieht.. es sieht speckig aus, könnte wirklich ein originales Revox Band sein.. da passt auch die Problembeschreibung dann ganz genau.. :D

Posts: 467

Date of registration: Jan 9th 2014

Location: Nordhessen

Occupation: verschiedene, u.a. Redakteur, Sprecher und freier Tontechniker

  • Send private message

16

Saturday, December 7th 2019, 4:50pm

Das schwarze Band könnte auch Ampex oder 3M sein, die nur auf neuere Spulen umgewickelt wurden (typisch bei iiBäh-Käufen).
;(

  • "mampfi" started this thread

Posts: 775

Date of registration: May 24th 2015

Location: Eislingen

Occupation: Qualitäts Fuzzi

  • Send private message

17

Saturday, December 7th 2019, 5:38pm

Ne , wie schon geschrieben. Das Band stammt von einem Revox Händler im hohen Norden.
Auf die Anfragemail hat er sich (bisher zumindest) nicht gemeldet.

In der Zwischenzeit habe ich aber festgestellt, daß das LPR35 in jüngster Vergangenheit tatsächlicher dunkler geworden ist.
Ich habe selbst auch so ein dunkles LPR35, das nicht von o.g. Händler stammt. Allerdings schmiert das nicht.
Gruß
Manfred

2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Beide mit Dolby, drahtloser Fernbedienung, mit Op-Amp Ausgang und Hinterbandanzeige. In täglicher Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, CF5500-2,TS 1000, Grundig A5000 und Dual 731Q an Canton Plus E Subwoofersystem. Werkstatt: Proline 3000 Endstufe , Grundig T6500 und Sony TC 377. Im Esszimmer: Grundig V5000, T5000, CF 5500 und Grundig CF 5500-2 an Canton Plus C Subwoofer.

helmut

Unregistered

18

Saturday, December 7th 2019, 5:46pm

Also bei einer email sind normale Antwortzeiten heutzutage innerhalb von 24 Stunden. Ist ja nicht so wie bei der Briefpost, wo die Brieflaufzeit schon mal eine Woche betragen kann. Also bis auf den Fakt Krankenhausaufenthalt gibts da für einen Händler nur wenig Hinderungsgründe. Mein neu erworbenes LPR 35 ist nicht so dunkel.

Gruß, Helmut

Posts: 22

Date of registration: Dec 11th 2019

Location: Hannover

Occupation: Radio-und Fernsehtechniker, staatlich geprüfter Techniker (Medizintechnik)

  • Send private message

19

Friday, December 13th 2019, 10:15pm

Hallo zusammen,
ich glaube nicht, dass es sich bei dem besagten Band um ein LPR35 handelt. Es ist zu dunkel, wickelt schlecht und das speckige Aussehen bei seitlicher Betrachtung passt auch nicht ins Bild. Wenn ich daran riechen könnte, hätte ich sicher noch mehr Klarheit.
Es ist schwer zu glauben, aber wahr; ich besitze viele LPR 35 Bänder aus mehreren Fertigungsstätten und zwei von ihnen schmieren leicht bis deutlich.
ich habe sie im Jahr 2011 neu gekauft und bis 2015 gut gelagert. Sie stammen aus dem Werk in Oosterhoud, NL (RMG international).

Wenn ich diese beiden Bänder benutze, muss ich nach 15-20 Minuten Spielzeit kurz die Köpfe reinigen (trocken), da sich Höhenverluste und Pegelunterschiede einstellen. Der Effekt ist im Sommer bei hoher Luftfeuchtigkeit deutlich höher ausgeprägt.
Alle anderen LPR 35 Bänder in meinem Fundus sind unauffällig und gut. meine besten LPR 35 sind 18 Jahre alt und wurden von Emtec in Ludwigshafen gefertigt.
Gruß, Marco

Posts: 178

Date of registration: May 18th 2005

Location: Steyr, Oberösterreich

  • Send private message

20

Saturday, December 14th 2019, 12:00am

Bei RMG gab es in der Anfangszeit (um 2007) Qualitätsprobleme, die Bänder begannen teilweise nach 1-2 Jahren zu schmieren. Angeblich haben sie das Problem nach kurzer Zeit erkannt und die Ursache beseitigt, ich habe allerdings danach kein RMG mehr gekauft, der Schock saß zu tief, insofern kann ich nicht aus eigener Erfahrung berichten ob es besser wurde. Vor einem Jahr habe ich mich wieder einmal an ein neues LPR35 getraut, jetzt von RTM, das ist bislang unauffällig, aber was ist schon ein Jahr...
Von BASF/EMTEC habe ich große Mengen LPR35 da, Produktionszeitraum 1992-2003, da ist mir persönlich bislang noch kein problematisches Exemplar untergekommen.

helmut

Unregistered

21

Saturday, December 14th 2019, 1:19am

Habe mich dafür entschieden neue Bänder zu kaufen.

Gerade auch, weil der Gebrauchtkauf fast genauso teuer ist (oder sogar teurer, bei NOS Bändern). Und die Chance hoch ist, dabei schlechte Bänder verkauft zu bekommen. Also geflickte, verschlissene, Schmierbänder, unsanft behandelte und zigfach schon überspielte, die für neu bespielung nicht mehr taugen. Bevor ich dabei mein Geld verliere, gehe ich das Risiko auf ein schlechtes Neuband gerne ein und wenn's nicht gut ist, wird es umgetauscht.
Bei ebay kann ich nichts zurück geben, die Verkäufer reden sich raus mit den dümmsten Ausreden, die man je gelesen hat (nein, ich bin nicht der Meinung, dass eine Cassette mit herausgebrochenen Löschschutzlaschen einen geringeren Wert hat, Sie können doch ein Tesa draufkleben, dann geht die wieder).
Ich denke dass Darklab oder Thomann etc. da kulanter sind.

Und man unterstützt die Bandhersteller, ohne die es eine solche Szene evtl. nicht mehr geben würde. Man kann das auch nicht mit Cassetten vergleichen, da hatte ich selten Probleme mit alten Bändern (im Verhältnis zur gekauften Menge), aber bei R2R verhält sich die Sache wohl ganz anders, listenweise wird gewarnt vor bestimmten alten Bändern. Ist mir alles zu viel, da kaufe ich lieber neu und habe eine Sicherheit, die es so bei gebrauchten Bändern nie geben wird.
Ich denke auch, dass BASF etc. damals sehr gute (und vielleicht konstantere) Qualität abgeliefert haben, ganz einfach, weil die Masse gefahren haben an Bändern und einen Stab von Qualitätsinspektoren hatten, den sich RTM wohl nicht mehr erlauben kann. Das ist halt der Nachteil von geringer Nachfrage, die Konstanz ist oft nicht mehr so hoch und dann passiert es rascher, dass eine Charge schlechte Qualität produziert wird, weil ein Parameter nicht stimmt. Wenn man dann keine rigides Qualitätsmanagement hat, geht das durch oder wird zu spät bemerkt. Mittelfristig wird es dann natürlich bemerkt und behoben, also wenn mal ein Band schmiert würde ich mir keine Gedanken machen dort nie wieder zu kaufen. Sowas passiert bei jedem Hersteller mit Reputation, nur weil Mercedes mal ein Montagsauto produziert kann man auch nicht sagen, dass die ganze Jahresproduktion Schrott ist. Das ist normales Fehler- rauschen im Qualitätsmanagement. Es gibt nunmal keine Firma, die perfekt und ohne jegliche Fehler produziert. Die hat es nie gegeben und die wird's nie geben. Selbst ein Toyota kann mal einen Fehler haben, der von den super- perfektionisten aus Japan nicht entdeckt wurde. Das Problem ist ja nur, dass jeder Fehler in Foren auftaucht. Die Millionen Bänder ohne Fehler aber nicht. Die zufriedenen Kunden haben nämlich keinen Grund zu schreiben, die unzufriedenen aber schon. Und so bekommt man schnell ein falsches Bild, drei Leute berichten über Schmierbänder, dreitausend zufriedene schreiben garnichts sondern geniesen Musik.
Gruß, Helmut

This post has been edited 2 times, last edit by "helmut" (Dec 14th 2019, 1:44am)


Posts: 402

Date of registration: Nov 26th 2010

Location: Allgäu

  • Send private message

22

Saturday, December 14th 2019, 1:52am

dieses problem betrifft nicht nur bandanbieter, sondern alle, die im internet verkaufen.
sei es ein internetanbieter, versandhändler, telefonunternehmen usw.

  • "mampfi" started this thread

Posts: 775

Date of registration: May 24th 2015

Location: Eislingen

Occupation: Qualitäts Fuzzi

  • Send private message

23

Saturday, December 14th 2019, 8:23am

Der Forianer, Harald, hat seine B77 und sein Band, welches für mich unauffällig roch, schon geraume Zeit zurück.
Seine Email wurde vom Norddeutschen Revox Händler immer noch nicht beantwortet und wird mutmaßlich auch nicht mehr beantwortet werden.

Er hat sich jetzt entschlossen, hier bei uns vor Ort, bei Bluthardt ein oder ein paar Bänder zu kaufen.
Dabei hat er erfahren, daß Bluthardt (82) wohl kommendes Frühjahr aufhören wird.
Sein Sohn, mit dem ich auf der Technikerschule war, hat offenbar kein Interesse das Versandgeschäft fortzuführen.
Gruß
Manfred

2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Beide mit Dolby, drahtloser Fernbedienung, mit Op-Amp Ausgang und Hinterbandanzeige. In täglicher Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, CF5500-2,TS 1000, Grundig A5000 und Dual 731Q an Canton Plus E Subwoofersystem. Werkstatt: Proline 3000 Endstufe , Grundig T6500 und Sony TC 377. Im Esszimmer: Grundig V5000, T5000, CF 5500 und Grundig CF 5500-2 an Canton Plus C Subwoofer.

Posts: 702

Date of registration: Aug 18th 2009

  • Send private message

24

Saturday, December 14th 2019, 8:42am

Habe mich dafür entschieden neue Bänder zu kaufen.
...(nein, ich bin nicht der Meinung, dass eine Cassette mit herausgebrochenen Löschschutzlaschen einen geringeren Wert hat, Sie können doch ein Tesa draufkleben, dann geht die wieder)...

sorry, aber die Aussage ist doch völlig korrekt. Ich habe vor 30 Jahren bei vielen CC die Laschen entfernt, damit nicht aus Versehen eine Aufnahme überspielt wurde. Und im einzelnen Fällen habe ich auch mal neu bespielt...selbstverständlich mit Tesa ;) ...diese CC sind auch heute noch klanglich über jeden Zweifel erhaben (OK, waren auch nur TDK u. Maxell)

Die Angaben "nur einmal bespielt"..."max. 1 x abgespielt" sind doch eh alle Murks. Ob oder ob nicht ist nicht prüfbar und aus meiner Sicht auch zu vernachlässigen. Das Medium ist doch grundsätzlich recht stabil. Ich habe über die Jahre so viele gebrauchte MC gekauft...und nicht einmal Probleme gehabt, dass ich da ganz entspannt bin. CC die ganz offensichtlich in Autos gelaufen sind, habe ich aber auch nie gekauft.
Und was die Bänder angeht, da habe ich mich ja bereits mehrfach zu geäußert. Kaufe doch jeder gerne Neu-Bänder...ich freue mich über meine erstklassigen Gebrauchten... :D

helmut

Unregistered

25

Saturday, December 14th 2019, 3:32pm

Ja, ich habe auch hauptsächlich gebrauchte Compact Cassetten erworben, wenn die gepflegt wurden gabs überhaupt keine Probleme.
Nur mit Tonbändern auf Spulen scheint das wohl anders zu sein.
Woher beziehst Du Deine gebrauchten Bänder, wenn ich fragen darf? Ich halte ebay da für fragwürdig, man weiss einfach nie, was man bekommt für's Geld.
Da sind mir Neubänder einfach sicherer.
Gruß, Helmut