Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 708

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Freitag, 13. Juli 2018, 20:23

Optimale O-Ringe für NAB-Adapter Revox/BASF/Darklab

Moin,

ich habe mal einen Tipp bezüglich der ab und zu erforderlichen Erneuerung der O-Ringe an den Revox-Adaptern.
Diesen Tipp habe ich selbst getestet und für gut befunden.

Beim Chinesen habe ich für kleines Geld zehn Silikonringe geordert, die nach etwa zwei Wochen eintrafen. Es handelt sich um Ringe mit den Abmessungen 65 x 3,5 mm (Innendurchmesser x Schnurstärke). Im Vergleich zu den sonst und original verwendeten Ringen aus NBR haben die Silikonringe folgende Vorteile:

- Sie sind erheblich alterungsbeständiger
- Sie sind weicher und nachgiebiger, daher
- lässt sich der Adapter mit weniger Kraftaufwand verriegeln und der Ring klemmt den Spulenkern durch die im Vergleich zu NBR höhere Reibung optimal fest.

Die Ringe sind meist rotbraun (es gibt auch schwarze) und kosten wirklich nur 'n Appel. Zehn Stück 3,99 €, versandkostenfrei.

Hier der Link und ein Foto: Link:



Gruß
Holgi

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 18. August 2009

  • Nachricht senden

2

Samstag, 14. Juli 2018, 09:29

Moin Holgi,

auf Deinem Bild erscheint das aber eher ein Flachriemen zu sein...täuscht das?
Und P.M. wird sicher der erste sein, der erklärt, warum das der völlig falsche Weg ist... (nicht für Ungut, Peter, aber der mußte nach den Rollen doch sein, oder? ;) )

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 708

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. Juli 2018, 15:35

auf Deinem Bild erscheint das aber eher ein Flachriemen zu sein...täuscht das?

Ey, Alter, lass ma deine Klüsen bein Augenarzt checken! ;) :thumbup:

Nein, natürlich ist das ein O-Ring mit rundem Querschnitt, das sieht man doch auch völlig eindeutig. Ich lege ja immer Wert auf gute Fotos... Oder hast du das falsch interpretiert? Das Rotbraune ist der Silikonring!

LG Holgi

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 18. August 2009

  • Nachricht senden

4

Samstag, 14. Juli 2018, 16:39

:D :D :D

Oh Mann, ja, da hast Du recht, habe ich völlig falsch geguckt...weil MUß doch schwarz sein, oder... ;)

mea culpa!

5

Samstag, 14. Juli 2018, 18:44

Holger, danke für den Tipp! Ging nur PayPal oder auch anders (Kreditkarte)? Gab's Schwierigkeiten mit dem berühmten deutschen Zoll?
Mit besten Grüßen

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 18. August 2009

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. Juli 2018, 18:47

für Zoll ist das viel zu billig...da passiert rein gar nichts...

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 708

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

7

Samstag, 14. Juli 2018, 19:05

Stimmt.
Man kann bei fernöstlichen Händlern eigentlich immer nur mit PayPal bezahlen.

8

Samstag, 14. Juli 2018, 20:12

Stimmt.
Man kann bei fernöstlichen Händlern eigentlich immer nur mit PayPal bezahlen.
Es waren aber auch zunächst bei den Artikeln dieses Verkäufers Hinweise auf weitere Zahlungsarten... sonst ist das mir schon bekannt aber ich habe mich schon lange von Paypal verabschiedet. Dann sind diese Ringe eben nichts für mich...
Mit besten Grüßen

Beiträge: 967

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

9

Samstag, 14. Juli 2018, 20:39

Bis 20 EUR Warenwert ist Zoll m.W. unproblematisch...
VG Martin

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 708

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

10

Samstag, 14. Juli 2018, 20:54

Konkreter:

Waren bis 150,- Euro sind zollbefreit, jedoch fällt die Einfuhr-Umsatzsteuer (EUSt) in Höhe von 19 % an. Bei der Wertbestimmung werden auch die Versandkosten berücksichtigt!

Zoll- und einfuhrumsatzsteuerfrei sind nur Sendungen mit einem Wert bis 22,- Euro. Liegen die Einfuhrabgaben unter 5,- €, werden sie nicht erhoben (Verwaltungsaufwand). Daher sind de facto Waren bis 26,30 € abgabenfrei!

Geschenke bis 45,- € sind ebenfalls zoll- und EUSt-frei. Wird dabei allerdings Betrug festgestellt, wird es teuer. 8|


Gruß
Holgi

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher