You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "frank1391" started this thread

Posts: 2,418

Date of registration: Apr 21st 2006

Location: Kölle, Vringsveedel

Occupation: Privatier

  • Send private message

1

Tuesday, February 3rd 2015, 10:17am

UHER Report Antriebsrad reparieren

Nachdem nun auch mein letztes NOS Antriebsrad für die UHER Reports verbaut ist, muß ich irgendwie für Nachschub sorgen. Wie wir wissen, gibt es diese Räder nicht mehr und "Ersatzteilgeräte" zu kaufen, widerstrebt uns.

Bereits vor zwei, drei Jahren habe ich die Reparatur mal angedacht. Ich möchte es jetzt nochmals versuchen.

UHER Antriebsräder sind grundsätzlich untereinander austauschbar mit zwei Einschränkungen.



Die Tonwelle alter ARs (4000) sind im Andruckbereich nicht aufgerauht also glatt. Wann genau Uher das geändert hat, weiß ich nicht. Gelegentlich werde ich mal ein aufgerauhtes AR in einem Ur-4000 laufen lassen um festzustellen ob das die Laufeigenschaften verändert.

Antriebsräder für die Monitore und das 6000 Universal sind angephast. Setzt man ein älteres AR in eines der Monitore, funktioniert zumindest die jeweils höchste Geschwindigkeit nicht, da der Schwungmassenkäfig anschlägt.

Bei einigen älteren ARs mit noch weichem Gummi habe ich diese Anphasung auf der Drehbank nachträglich hergestellt, um sie in allen Geräten verwenden zu können; am linken AR auf dem Bild zu sehen.



Alles andere sind kleine "kosmetische" Änderungen (Schriftzug, poliertes Aluminium) über die Jahre, nicht relevant für den Einbau.

Beim örtlichen Gummihändler habe ich mir aus Platten entsprechende Gummis schneiden lassen. Die will ich unter Druck aufkleben und anschließend auf der Drehbank in Form bringen.



Ich bin jetzt auf der Suche nach dem besten und haltbarsten Kleber. Der Gummiwarenhändler hat mir Bindall/Bindulin empfohlen, ich bin jedoch nicht zufrieden damit.


Gibt es Tips von Fachleuten hier?


Gruß
Frank
Tagesfavorit:
Pink Floyd - One Of These Days

Besser von vielem nichts zu wissen, als vorzugeben von allem was zu wissen.
Ich bin lernfähig aber nicht belehrbar.

This post has been edited 5 times, last edit by "frank1391" (Feb 3rd 2015, 11:10am)


Posts: 4,460

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

2

Tuesday, February 3rd 2015, 1:36pm

Ja, vielleicht, dazu habe ich einen. Obwohl: Ich bin auch kein Fachleut(-lloyd)!

Aber ich habe immerhin mal Germanistik studiert, deshalb bekomme ich manchmal Bauchschmerzen, wenn die Menschheit unsere schöne Sprache verhunzt. Man möge mir verzeihen, aber man lernt ja bekanntlich nie aus. Deshalb möchte ich dir, lieber Frank, auch mitteilen, dass diese Anschrägung, die du mit der Drehbank vornimmst, nicht Phase , sondern Fase heißt.

Ich bezweifle nach 50-jähriger Bastlerpraxis aber ernsthaft, dass du deine Gummiringe mit Klebstoff so fest bekommst wie aufvulkanisiert. Wenn es mit Kontaktkleber wie Bindall oder Pattex nicht geht, könnte es mit "Repair extreme" von Henkel/Pattex klappen. Der klebt wirklich wie Teufel fast alles, ist aber kein Kontaktklebstoff, das heißt, du müsstest nach gründlicher Entfettung mit Aceton und Aufrauung der Teile den Kleber einseitig auftragen und das Gummi dann für etwa 2 Stunden anpressen, was ja mit einem Löchlein in einer Holzplatte und entsprechendem Beschwerungsgewicht ganz gut gehen müsste. Der Repair Extreme-Kleber bleibt leicht elastisch, wie festes Gummi, auch nach Jahren. Damit habe ich schon viele Klebeprobleme gelöst! :thumbsup:
Viel Erfolg.

LG Holgi

  • "frank1391" started this thread

Posts: 2,418

Date of registration: Apr 21st 2006

Location: Kölle, Vringsveedel

Occupation: Privatier

  • Send private message

3

Tuesday, February 3rd 2015, 1:52pm

Ja, die abgebrochenen Studenten können es nicht lassen! Ich bin heute noch geneigt juristische Ratschläge zu geben. Ich vermute mal es war Germanistik auf Lehramt. :whistling:

Das mit der Phase habe ich - weil unsicher - nachgeschlagen und dennoch verworfen, indem ich es auf den Wechsel im Rahmen der Rechtschreibereform geschoben habe.

Danke für das öffentlich an den Pranger stellen. Die Retourkutsche kommt sicher. :thumbsup:

Gruß
Frank

Nachtrag: "repair extreme" halte ich im Auge.
Tagesfavorit:
Pink Floyd - One Of These Days

Besser von vielem nichts zu wissen, als vorzugeben von allem was zu wissen.
Ich bin lernfähig aber nicht belehrbar.

This post has been edited 2 times, last edit by "frank1391" (Feb 3rd 2015, 1:55pm)


Posts: 2,930

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

4

Tuesday, February 3rd 2015, 9:46pm

<OT>
Hallo Holgi,

unter "verhunzen" verstehe ich eher Absicht. Synonyme: entstellen, verballhornen, verfälschen, verstümmeln, verunstalten, verunzieren, verzerren; (bildungsspr.): pervertieren; (ugs.): verkorksen, vermurksen, verpatzen, verpfuschen, versaubeuteln, versauen, verschandeln; (bildungsspr. abwertend): klittern; (ugs. abwertend): verdrehen. © Duden - Das Synonymwörterbuch, 5. Aufl. Mannheim 2010 [CD-ROM]

Absicht würde ich Frank nicht unterstellen. Aber ich bin auch so ein Sprachpedant, allerdings ohne entsprechende akademische Weihen, deshalb interessiert es mich. Beruflich könnte man vielleicht von mir verlangen, es zu wissen - Fehlanzeige oder vergessen. Ich habe noch ein 20-bändiges dtv-Lexikon von 1968, ein Geschenk meiner Eltern, deshalb trotz Wikipedia noch nicht entsorgt. Darin steht Fase, also ist es nicht neue Rechtschreibung. Ich bin ganz dankbar, wenn mich jemand auf falsche Rechtschreibung aufmerksam macht, weil ich die sonst ewig mitschleppe.

Dem Antriebsrad wird's wurscht sein, ob es mit F oder Ph geschrieben wird. Deshalb wieder Ring frei für das technische Problem.

Gruß, Anselm
</OT>

Posts: 4,460

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

5

Tuesday, February 3rd 2015, 10:08pm

Frank nimmt mir das ja bestimmt nicht übel. Und er hat Recht, es war auf Lehramt!
Ich fräue mich schon auf die Retourkutsche, so sie denn berechtigt ist, wie meine Rechtschreibkorrektur.
"Öffentlicher Pranger" war das aber doch nicht, nur eine freundliche, aber bestimmte Belehrung... ^^

Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

6

Tuesday, February 3rd 2015, 10:11pm

Ich fräue mich schon

Dass nennt mann dan Stailforlage? ;)
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Posts: 891

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Berlin

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

7

Tuesday, February 3rd 2015, 10:23pm

Aber ich bin auch so einSprachpedant, allerdings ohne entsprechende akademische Weihen, deshalb interessiert es mich




:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Gruß
Rainer


Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

Posts: 891

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Berlin

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

8

Tuesday, February 3rd 2015, 10:26pm

Dass nennt mann dan Stailforlage? ;)
:thumbsup: :D :thumbsup:
Gruß
Rainer


Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

This post has been edited 1 times, last edit by "KaBe100" (Feb 3rd 2015, 10:48pm)


Posts: 891

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Berlin

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

9

Tuesday, February 3rd 2015, 10:38pm

Jetzt aber mal zurück zum ursprünglichen Thema: bei der Gelegenheit habe ich mich ausführlich dazu belesen. Alleine die Tatsache, dass es mehrere unterschiedliche Ausführungen des Antriebsrades gibt, war mir bis heute neu. Was aber nicht unbedingt etwas zu bedeuten hat.

Sollte es eine Möglichkeit geben, die Räder neu mit Gummi zu beziehen, dann wäre das eine tolle Aussicht.

Bei der Gelegenheit komme ich mal mit einem Kniff aus einem anderen Forum:

hat sich irgendjemand schon mit dem Kochen von Gummibelägen und Ähnlichem versucht? Ist das Voodoo oder bringt das nur temporär einen Erfolg? Von Erfolgen habe ich jedenfalls schon mehrmals gelesen,

Vielleicht hätte ich auch zu dem Thema einen neuen Thread aufmachen sollen? Dann sind die Mods gefragt.

Beste Grüße
Rainer
Gruß
Rainer


Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

This post has been edited 1 times, last edit by "KaBe100" (Feb 3rd 2015, 10:53pm)


Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

10

Tuesday, February 3rd 2015, 10:43pm

Zum Thema Kochen: Habe ich erfolgreich mit einem Antriebsriemen für einen Plattenspieler gemacht. Aber der kann sich ja auch ungehindert von einem "Metallkern" zusammenziehen.
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

  • "frank1391" started this thread

Posts: 2,418

Date of registration: Apr 21st 2006

Location: Kölle, Vringsveedel

Occupation: Privatier

  • Send private message

11

Tuesday, February 3rd 2015, 11:19pm

OT
Ich fräue mich schon auf die Retourkutsche, so sie denn berechtigt ist, wie meine Rechtschreibkorrektur.
Holgi, das oben ist zu plump!

Dir diese Freude zu bereiten ist kein großes Problem, da schaue ich mir nur Deine Beiträge in der letzten Zeit an.

"Heute ist doch eher der Trend zum komprimieren und limitieren vorhanden"

Verben werden großgeschrieben, wenn eine Präposition davorsteht.
Zum Beispiel: beim Essen, zum Schlafen, im Fallen, mit Faulenzen

Hättest Du "zu komprimieren und limitieren" geschrieben wäre es richtig gewesen.

"Die ist ja auf den Markt gekommen, als es noch keine Kassettendecks gab, für die die mickrigen Drosseln sicher ausreichen."
Ist da nicht ein Komma zuviel?

Daß ich versuche Fehler zu vermeiden, habe ich ja an anderen Stellen bereits gelegentlich geäußert, ebenso, daß mir die deutsche Sprache am Herzen liegt.
Das heißt jedoch nicht, daß ich (grammatikalisch gesehen) fehlerfrei bin.

Ja, damit es nicht untergeht: Deine Korrektur ist richtig............berechtigt vielleicht nicht so sehr.

Wie Du richtigerweise sagst, nehme ich Dir das sicher nicht krumm, die Menschen sind eben verschieden. ;(

Gruß an die Leine
Frank


Noch ein kleiner Nachtrag von heute 4.2.2015 9:22

Fundstelle: Nagra 4.2 Köpfe ausbauen

"Vielmehr sieht man nur ein Teil, dass wie eine versenkte Inbusschraube aussieht (blauer Pfeil)."

Es ist mir völlig klar, daß auch der in diesem Deinem Beitrag gefundene grammatikalische Fehler von Dir so gewollt war und eher als Aufhänger für mich gedacht ist. :S 8o

Die Regel, wann man das mit s oder ß (ss) schreibt, wurde mir in den 50ern eingebleut.

Gruß
Frank
Tagesfavorit:
Pink Floyd - One Of These Days

Besser von vielem nichts zu wissen, als vorzugeben von allem was zu wissen.
Ich bin lernfähig aber nicht belehrbar.

This post has been edited 5 times, last edit by "frank1391" (Feb 4th 2015, 9:35am)


  • "frank1391" started this thread

Posts: 2,418

Date of registration: Apr 21st 2006

Location: Kölle, Vringsveedel

Occupation: Privatier

  • Send private message

12

Tuesday, February 3rd 2015, 11:34pm

hat sich irgendjemand schon mit dem Kochen von Gummibelägen und Ähnlichem versucht?
Rainer, ja ich und das Thema hatten wir auch bereits hier im Forum.

Wenig verhärtete ARs mit leichten Geräuschen habe ich in eine auf 60° - 70° Celsius aufgeheizte Mischung aus 1/3 Glycerin und 2/3 Wasser für ca 1/2 Stunde gelegt. Anschließend abgetrocknet und im Gerät mit hoher Geschwindigkeit für ungefähr eine weitere Stunde laufen gelassen. Anschließend war das Laufgeräusch nicht mehr zu hören und das auch noch nach Wochen.

Es geht aber nur bei beginnender Verhärtung. Dazu muß man wissen, daß nach meiner Erfahrung der Gummibelag mit der Zeit nicht gleichmäßig und insgesamt durchhärtet; der Vorgang beginnt an der Oberfläche.

Gruß
Frank
Tagesfavorit:
Pink Floyd - One Of These Days

Besser von vielem nichts zu wissen, als vorzugeben von allem was zu wissen.
Ich bin lernfähig aber nicht belehrbar.

This post has been edited 1 times, last edit by "frank1391" (Feb 3rd 2015, 11:39pm)


Posts: 4,460

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

13

Wednesday, February 4th 2015, 11:58am

Noch ein kleiner Nachtrag von heute 4.2.2015 9:22

Fundstelle: Nagra 4.2 Köpfe ausbauen

"Vielmehr sieht man nur ein Teil, dass wie eine versenkte Inbusschraube aussieht (blauer Pfeil)."

Es ist mir völlig klar, daß auch der in diesem Deinem Beitrag gefundene grammatikalische Fehler von Dir so gewollt war und eher als Aufhänger für mich gedacht ist. :S 8o

Die Regel, wann man das mit s oder ß (ss) schreibt, wurde mir in den 50ern eingebleut.


Nu lass es, Frank, es ist gut, wir wollen doch jetzt aus diesem Kram keinen Kleinkrieg machen, oder?

Ich weiß selbst, wann man das oder dass schreibt, es war einfach ein Tippfehler und der ist nun berichtigt. Ich fange jetzt auch nicht an, deine Beiträge nach grammatikalischen oder orthografischen Fehlern zu durchforsten (da würde ich sicher reichlich fündig), es ging mir nur um dieses eine Wort »Fase« aus der Fachterminologie, das ich korrigieren wollte, weil eine Phase, die ja jeder mal hat ;) , etwas völlig Anderes ist. Jeder ist sich mal unsicher bei der Rechtschreibung oder der Zeichensetzung und ich mache auch Fehler. Asche auf mein Haupt.
Ich kann aber manchmal einfach nicht anders, als sprachliche Fehler zu bemängeln; es ist wie ein innerer, unwiderstehlicher Zwang! Es heißt übrigens "einbläuen" :cursing: :evil: :rolleyes: :D

Hiermit betrachte ich den Kriegstomahawk jedenfalls als begraben. :thumbup:

Holgi

  • "frank1391" started this thread

Posts: 2,418

Date of registration: Apr 21st 2006

Location: Kölle, Vringsveedel

Occupation: Privatier

  • Send private message

14

Wednesday, February 4th 2015, 12:24pm

da würde ich sicher reichlich fündig
Da ging es mehr um das Wie als um das Ob. Solch kleine Seitenhiebe z. Bsp. versuche ich eher zu vermeiden.


Alles gut Holgi,

das ist eh mein letzter Beitrag im "Grammatik-Exkurs". Die zugeworfenen Bälle hat nun jeder von uns beiden Hübschen* gefangen.

Konzentrieren wir uns wieder auf das Wesentliche.

Gruß
Frank

* Es gibt ein Bild im Netz :D
Tagesfavorit:
Pink Floyd - One Of These Days

Besser von vielem nichts zu wissen, als vorzugeben von allem was zu wissen.
Ich bin lernfähig aber nicht belehrbar.

This post has been edited 4 times, last edit by "frank1391" (Feb 4th 2015, 3:18pm)


Posts: 1,186

Date of registration: Dec 26th 2007

  • Send private message

15

Thursday, February 5th 2015, 5:45pm

Irgendwie kommt mir das Thema bekannt vor:

Capstan-Treibrad

Ich bin gespannt, ob Du - Frank - hier zu einer Lösung kommst. So ein nackiges Radl hab ich von Wolfgang noch hier liegen.

Gruß Bernd


Posts: 25

Date of registration: Mar 21st 2015

Location: Krefeld

Occupation: Pensionär

  • Send private message

16

Monday, June 8th 2015, 6:17pm

Hallo Frank,

ich habe mit Interesse dieses Thema verfolgt. Nun ist seit Februar ja doch eine geraume Zeit vergangen und ich wüßte gerne, ob es vielleicht Fortschritte gibt oder was genau eine Lösung bisher verhindert hat.

Gruß Ulrich

  • "frank1391" started this thread

Posts: 2,418

Date of registration: Apr 21st 2006

Location: Kölle, Vringsveedel

Occupation: Privatier

  • Send private message

17

Monday, June 8th 2015, 9:11pm

Hallo Ulrich, herzlich willkommen.

Bis jetzt hatte ich noch keinen Bedarf, daher hat sich am Stand noch nichts geändert.

Gruß
Frank
Tagesfavorit:
Pink Floyd - One Of These Days

Besser von vielem nichts zu wissen, als vorzugeben von allem was zu wissen.
Ich bin lernfähig aber nicht belehrbar.

Posts: 153

Date of registration: Jun 17th 2012

  • Send private message

18

Monday, January 4th 2016, 6:06pm

Hallo, folgende Zeilen habe ich eben per Mail erhalten und kopiere sie mal hier rein, da ich denke, dass es hier sicher Interessenten gibt.

[...] Ich möchte ich Sie hiermit darüber informieren, dass das Antriebsrad UHER Teile-Nr. 1020044 für REPORT IC, MONITOR und 6000 UNIVERSAL ab sofort wieder regulär lieferbar ist.

Es ist uns nach langer Anlaufzeit gelungen, einen Partner zu gewinnen, der dieses für die Laufruhe und Aufnahme- und Wiedergabequalität so wichtige Bauteil künftig serienmäßig zuverlässig in der geforderten Präzision liefern kann.

Der Preis beträgt EUR 76,60 einschließlich 19% MwSt., zuzüglich Versandkosten bei Bestellwerten unter EUR 100,-.

Eine erste Charge ist sofort ab Lager verfügbar, die normale Lieferzeit fragen Sie bitte an.

SDS SPRANG DATENSYSTEME
www.uher.sds-consult.de

Posts: 4,460

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

19

Tuesday, January 5th 2016, 12:41am

Das freut mich aber zu hören!
Herr Sprang hat ja jahrelang nach einem kompetenten Betrieb gesucht, der die bei ihm noch in dreistelliger Zahl vorhandenen Rohlinge entsprechend beschichten und präzisionsschleifen kann. Aufgrund der ungewöhnlichen Bauweise und der hohen Präzisionsanforderungen war das wohl ein Problem.
Dass das nun geklappt hat, ist ja für alle „Rumpelrad-Geschädigten“ eine schöne Neuigkeit. :thumbsup:

Ein Exemplar habe ich schon geordert. Ggf. berichte ich, wenn ich es erhalten habe.

LG
Holgi

Posts: 5,494

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

20

Tuesday, January 5th 2016, 9:36am

Hallo!

Ja, eine frohe Kunde für die Report-Fangemeinde.

Kleine Korrektur:
Es werden z. Zt. nur schon vulkanisierte Antriebsräder (aus Altbestand, also gut abgelagert) auf Maß präzisionsgeschliffen.

Ist dieser Bestand (genaue Anzahl ist mir unbekannt) aufgebraucht, wird man wohl Alt-Räder neu vulkanisieren müssen.
Günstiger wird das m. E. sicher nicht. Aber, darüber kann man sich Gedanken machen, wenn es so weit ist.

---

Allein das präzise Einschleifen in mehreren Etappen ist schon eine Herausforderung. Und anscheinend in D nicht möglich,
diese zu bewältigen. Zufriedenstellende Ergebnisse liefert letzendlich eine Firma aus CH.

So finde ich, daß der aufgerufene Preis, ob des zu treibenden Aufwandes, absolut angemessen ist. Auch wenn es den "gefühlten"
Wert (die Wirtschaftlichkeit spielt bei Hobbies m. E. keine Rolle) der meisten Report-Typen übertrifft. Und es damit eigentlich
wenig "sinnvoll" erscheint, ein neuens Antriebsrad bei einem 4000/4000-S/4000-L/4000-IC (inkl. der Stereo-Versionen) einzu-
bauen. Dem Report-Enthusiast werden solche Überlegungen vermutlich egal sein...

Gruß
Wolfgang

PS.: Zum Glück sind alle meine Report mit ordentlichen (teiweise auch neuen) Antriebsrädern versehen. Sollte eines demnächst
schwächeln, gibt es genügend guten Ersatz, um es wieder auf Linie zu bringen...

This post has been edited 3 times, last edit by "cisumgolana" (Jan 5th 2016, 9:41am)


Posts: 5,494

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

21

Thursday, May 26th 2016, 8:47am

Hallo!

Habe diesen alten Beitrag hochgeholt, weil ich heute zufällig ein (fast 45min. langes) Reparatur-Video
(englisch kommentiert) bei youtube gefunden habe. Ich denke, daß es hier ganz gut platziert ist.

Möglicherweise kennen es schon alle außer mir. Aber, wer weiß. Hier der link:

https://www.youtube.com/watch?v=tqa-CdaNKTs

Vielleicht ist es für Neueinsteiger ein Hilfe...

Gruß
Wolfgang

Posts: 2,930

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

22

Thursday, May 26th 2016, 9:33am

Hallo Wolfgang,

das ist ja ein tolles Fundstück. Allein die Komplimente ("Never Drop A UHER Tape Recorder", "The Uher Report is such an important machine and has such interest ...") gehen mir natürlich runter wie Öl. Sehr schön nebenbei das Chaos auf des Autors Werktisch, das mir ziemlich typisch scheint. ;) Ich überlege, das Video in meine UHER-Erinnerungen aufzunehmen. (Die Übersetzung von "never drop" ist nicht ganz simpel. "Lasse nie ... fallen" könnte falsch interpretiert werden.)

Dank und Gruß, Anselm

Posts: 1,337

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

23

Thursday, May 26th 2016, 11:35pm

Hallo Anselm,
(Die Übersetzung von "never drop" ist nicht ganz simpel.

Das stand früher groß auf empfindlichen Transportgütern, ich denke, das gilt auch für Bandmaschinen
Nicht stürzen !
Aber das könnte auch wieder falsch interpretiert werden. :D

MfG, bitbrain2101
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Posts: 5,494

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

24

Friday, May 27th 2016, 7:51am

Hallo Anselm!

Ich denke, die Wortpassage mit dem "never drop" dürfte man nicht wortwörtlich übersetzen.
Der Autor meint vermutlich eher, daß ein Report es nicht verdient hat, vernachlässigt zu werden.
Bei Personen hieße "fallenlassen" so etwas wie "in Ungnade fallen/die Gunst verlieren/usw."

Habe mir gestern das Video angesehen. Gleich anfangs dachte ich "Das geht ja gar nicht!"
Grund: Als mit einem Schraubendreher im Bereich der Köpfe herumgefuchtelt wurde. Glücklicherweise
der einzige massive Kinken, der mir auffiel. Manches war m. E. reichlich ungenau kommentiert.
Und der Riemenwechsel des ZW-Riemens war m. E. wie "das Pferd von hinten aufgezäumt". Das
geht einfacher.

Das vorgestellte 4000-L ist übrigens ein frühes Modell (permanent mitlaufendes Capstanrad =
Antriebsprinzip vom Vorgängermodell 4000-S. Wurde in der lfd. Serie dann geändert. Stichwort:
"Dellen im Gummibelag des CPR durch eingelegten Kulissenschalter").

Egal - möchte nicht zu kritisch erscheinen. Das Video ist für Anfänger m. E. ganz prima geeignet.

Was man übrigens von den deutschen Video über ein UHER 4000-C Report nicht sagen kann. Zum
Einen hat man das Gefühl, der Kommentator schläft gleich ein (Dynamik wie eine Wanderdüne).
Und zum Anderen strotzen die Kommentare nur so vor Fehlern (z. B. " höchste Geschwindigkeit ist
19 Meter pro Sekunde"). Mein Fazit: Wenig empfehlenswert.

Gruß
Wolfgang

Posts: 2,930

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

25

Friday, May 27th 2016, 11:28am

Hallo Ihr Phrasen- (nicht: Phasen-) Sucher,

für meine eigene Suche habe ich noch mal meinen Synonym-Duden angeworfen und nach Wörtern ähnlich "verachten" gesucht. Und ich wurde fündig: (derb): scheißen auf. :D

Gruß, Anselm

Posts: 2,117

Date of registration: Jun 20th 2006

Location: Marl

  • Send private message

26

Friday, May 27th 2016, 3:39pm

Bei solchen Drehteilen heißt es Fase und angefast, nicht Phase. Die findest Du in der Steckdose....:-)

LG
Martin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

Posts: 2,930

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

27

Friday, May 27th 2016, 4:04pm

Gut, Martin!

Manche wissen das nicht und können es nun hier erfahren. Mein Problem ist, dass ich beim Schreiben mal wieder das Thema vergessen habe. Ein bisschen hat mich natürlich Wolfgang mit "seinem" Video in Versuchung geführt, aber dazu sind Versuchungen ja da, dass man sich nicht in sie hineinführen lässt. ;)

Gruß, Anselm

Posts: 1,203

Date of registration: Jan 10th 2010

Location: Mittelfranken

  • Send private message

28

Tuesday, March 28th 2017, 6:47am

Hallo zusammen,

leider habe ich mir auf meiner 4000L am Antriebsrad einen Platten geholt. Nun schepppert/klopft der Antrieb. Dies schmerzt umso mehr als es revidiert ist das mir dieses der Holger schon mal recht gut eingestellt hat. Ich habe nun ein Antriebsrad ohne Platten aufgetan. Nachdem ich es eingebaut habe scheint mit dieses aber etwas zu hoch zu bauen. Wenn ich alle Schrauben wieder fest anziehe wird der Antrieb immer schwächer und fängt an zu leiern. Gab es da unterschiedliche Antriebsräder bzw. muss man etwas beachten wenn man so ein Teil austauscht?

VG Martin

Posts: 4,460

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

29

Tuesday, March 28th 2017, 11:40am

Hallo Martin,

nein, es gibt grundsätzlich keine Unterschiede, die zu solchen Dingen wie den von dir beschriebenen führen können. Ich habe auch schon viele Räder getauscht und hatte nie Probleme. Der einzige Unterschied ist, dass die Räder für die Monitor-Baureihe eine Fase am Nabenansatz haben. Damit passen sie aber genauso in die alten Typen.
Hast du darauf geachtet, dass die Achsstummel des Antriebsrades sauber in den Kalottenlagern oben und unten sitzen? Das untere verdreht sich leicht. Vorsichtshalber die weiße Kunststoffkappe (Pfeil "Unteres Capstanlager") mal abschrauben und Sichtkontrolle machen. Und ein Tröpfchen Öl nicht vergessen.



LG Holgi

Posts: 2,928

Date of registration: Dec 5th 2004

Location: NRW

Occupation: N.N.

  • Send private message

30

Tuesday, March 28th 2017, 2:31pm

Neben den oben genannten Kontrollen, sind auch die auf Seite 22 des Service Manual vorzunehmen und ggf. zu justieren, da durchaus Abweichungen unter verschiedenen Antriiebsrädern (Schwungmassen) existieren. An meiner Monitor habe ich hier entsprechend, nach einen Wechsel korrigieren müssen.

Thomas
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!