You are not logged in.

1

Saturday, October 7th 2006, 8:13pm

Da mein Einstand in die Bandmaschinenwelt als Kind bedeutete, durch Über- und auch Fehlnutzung der TC-366 meines Vaters nicht nur die Köpfe sondern das ganze Gerät zu Klump zu fahren, hatte sich seinerzeit bei mir der Eindruck festgefressen, dass gleichzeitiges Dahinscheiden von Gerät und Köpfen zwangsläufig sein müsste.
Da allem Anschein nach in diesem Forum die meisten Erfahrungen mit verschleißenden (!!!) Köpfen bei Revox-Geräten vorliegen, formuliere ich meine Frage mal so:

Wie viele Kopfsätze können auf einer Maschine (nennen wir sie B77) runtergearbeitet werden, bis die restliche Maschine ernstliche Überholung (also mehr als neue Zählwerksriemen) braucht?

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 2,925

Date of registration: Dec 5th 2004

Location: NRW

Occupation: N.N.

  • Send private message

2

Saturday, October 7th 2006, 8:58pm

Ich würde sagen bist Du keine Lust mehr hast die Köpfe zu erneuern.
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!

Posts: 2,099

Date of registration: Dec 8th 2004

Location: Berlin

  • Send private message

3

Saturday, October 7th 2006, 10:01pm

Schöne Antwort. :)

Na sagen wir es mal so, es ist ähnlich so wie beim Auto.
Reifen, Öl und Bremsen muß man eher häufig wechseln. Bis man Motor und Getriebe überholen muß, dauert meist recht lange. Sieht man sich einige Taxen, z.B. Mercedes an, wurden da schon häufiger die "Köpfe" gewechselt, macht auch wirtschaftlichen Sinn. Bei einem Billigauto macht es wenig Sinn, ernsthaft Geld hineinzustecken, weil mit der Zeit praktisch alles marode wird. Ich hatte früher mal ein Auto von Ford...
Sinnvoller wäre die Fragestellung, welches Tonbandgerät sollte man sich zulegen, wenn man es häufiger benutzt, also Arbeitspferd. Geräte von SoNie würde ich nicht in dem Bereich ansiedeln.

Andreas, DL2JAS
Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com

Posts: 266

Date of registration: Sep 25th 2005

Location: Nordschwarzwald

  • Send private message

4

Saturday, October 7th 2006, 10:03pm

Eine Revox-Maschine kann uns alle, abgesehen von erneuerbaren Verschleißteilen, zu denen auch die momentan glücklicherweise noch lieferbaren, teuren Köpfe gehören, überleben.

Also, wie meine Vorredner schon sagte: bis Du keine Lust mehr hast und kein Geld mehr oder verrückt geworden bist oder sonst was... :lachen:

Gruß
Matthias
ReVox A700
ReVox A77 (2 Stück)
ReVox A77 Dolby
ReVox B77 Dolby
Studer B67 MkI
Philips N 4450 (2 Stück)
Philips N 4419 und N4510
Philips N 4520
Philips N 4504
Nakamichi Dragon
Teac V-8030S

Posts: 266

Date of registration: Sep 25th 2005

Location: Nordschwarzwald

  • Send private message

5

Saturday, October 7th 2006, 10:08pm

Gerade sehe ich noch die Antwort von Andreas, die sicher, rational gesehen, die richtige ist.

Aber im Gegensatz zu Autos braucht man Bandmaschinen heute nicht mehr wirklich und sie sind somit reine Geschmacksache...

Ich hätte keine N4450, wenn ich sie wirklich bräuchte...

Gruß
Matthias
ReVox A700
ReVox A77 (2 Stück)
ReVox A77 Dolby
ReVox B77 Dolby
Studer B67 MkI
Philips N 4450 (2 Stück)
Philips N 4419 und N4510
Philips N 4520
Philips N 4504
Nakamichi Dragon
Teac V-8030S