You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "wiedi73" started this thread

Posts: 166

Date of registration: Sep 10th 2006

  • Send private message

1

Monday, September 25th 2006, 2:30pm

Hallo nach dem ich mich jetzt für eine Teac x1000R entschieden haben, würde ich gerne ein Teil meiner alten Bänder darauf abspielen, zum großen teil Shamrock, ein paar BASF und Agfa......
Die Bänder waren viele Jahre nicht in gebraucht (ca 15jahre) und weis nicht genau wie ihr genauer zustand ist.Ich habe sie Trocken in Kartons bzw in Kunstoff-Boxen aufbewahrt.
Ein kleiner Teil Schmiert auch, denen ist wohl nicht mehr zu helfen.
Ist es möglich die Bänder nass zu reinigen?.Wenn ja mit was und wie?
Ich Besitze noch eine alte Uher die ich dazu verweden könnte.
Bei einer Trocken Reinigung hätte ich immer das Gefühl sie sind nicht sauber genug.
Oder ist davon ganz abzuraten die alten Bänder auf der Teac Abzuspielen?

Gruß Roland

Posts: 2,928

Date of registration: Dec 5th 2004

Location: NRW

Occupation: N.N.

  • Send private message

2

Monday, September 25th 2006, 2:42pm

Hi Roland,

den Klebebändern kann man zeitweise, quasie zur Datensicherung das Kleben weitestgehend entziehen indem Du die betroffenen Bänder bei etwa 50°C bis 60°C für etwa 20Minuten im Backofen legst. Anschließend sind die Bänder wieder abspielbar, allerdings hält dieser Zustand nur kurze Teit vor.


Zum Reinigen, so denke ich, hat hier Hermann (gxakai2002) http://www.akai-rock-n-roll-oldies.de
den ein oder andern Tipp publiziert.

Gruß

Thomas
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!

Posts: 2,092

Date of registration: Jun 20th 2006

Location: Marl

  • Send private message

3

Monday, September 25th 2006, 5:47pm

Und ein anderer Tonbandler hat für das Anfeuchten der Bänder mit Cockpitspray (Silikonöl) plädiert.

Klingt für mich sehr interessant. Muß ich auch mal bei meinen Shamrocks ausprobieren. Habe mir schon mal vor ein paar Monaten eine Befeucht-Konstruktion gebaut unnd habe das Band mit Waschbenzin befeuchtet. Das Ergebnis war nicht zufriedenstellend, allerdings liefen die Bänder deutlich besser als normal trocken abspielen.

Gruß
Martin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

Posts: 765

Date of registration: Apr 11th 2004

Occupation: Heilerziehungspfleger

  • Send private message

4

Monday, September 25th 2006, 5:54pm

Hallo Roland,

bevor Du nicht 2 neue Andruckrollen hast würde ich Dir dringend davon abraten solche Bänder auf der Teac zu nutzen. Der Doppel Capstan Antrieb reagiert sehr empfindlich. Es ist gut möglich, dass die Andruckrollen nach dem Schmierband nicht mehr richtig greifen, oder noch schlimmer, eventuell vom Weichmacher auch in Mitleidenschaft gezogen werden. Also immer alte Rollen auf die Maschine für solche Bänder.

Gummireiniger ist Pflicht.

Band ab - Band läuft,

Rainer

  • "wiedi73" started this thread

Posts: 166

Date of registration: Sep 10th 2006

  • Send private message

5

Monday, September 25th 2006, 6:08pm

Quoted

rolie384 postete
Hallo Roland,

bevor Du nicht 2 neue Andruckrollen hast würde ich Dir dringend davon abraten solche Bänder auf der Teac zu nutzen. Der Doppel Capstan Antrieb reagiert sehr empfindlich. Es ist gut möglich, dass die Andruckrollen nach dem Schmierband nicht mehr richtig greifen, oder noch schlimmer, eventuell vom Weichmacher auch in Mitleidenschaft gezogen werden. Also immer alte Rollen auf die Maschine für solche Bänder.

Gummireiniger ist Pflicht.

Band ab - Band läuft,

Rainer
Meine Schmierbänder werde ich wohl eh entsorgen...auch wenns weh tut:-)

EinarN

Unregistered

6

Monday, September 25th 2006, 6:09pm

Bänder Reinigen:

Eine alte Maschine, nur die Mechanik (Bandantrieb) behalten, Anstat Köpfe filzrollen Einsezen, Bändern durchlaufen Lassen.

Eigentlich Solte Sichder Spass Erübrigen. Es gibt Reichlich Neue Bändern.

Solten alte Bändern (Der Inhalt) Geretet Werden / Überspielt die Obere Prozedur Anwenden anschliesend ENTSORGEN. Es Macht Kein Sinn altes Unbrauchbares Zeug täglich Einsezen, Isopropanol Für köpfe Reinigung Literweise zu Verbrauchen wen man Neue Bändern zu Kaufen Bekommt.

TB-Dani

Unregistered

7

Monday, September 25th 2006, 6:47pm

Sag mal, Einar, und wer bezahlt diese Posten an neuen Bändern? Und wenn man weiss, was man kauft, gibt es auch mit alten Bändern keine Probleme.

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

8

Monday, September 25th 2006, 7:19pm

Quoted

EinarN postete
Bänder Reinigen:

Eine alte Maschine, nur die Mechanik (Bandantrieb) behalten, Anstat Köpfe filzrollen Einsezen, Bändern durchlaufen Lassen.

Eigentlich Solte Sichder Spass Erübrigen. Es gibt Reichlich Neue Bändern.

Solten alte Bändern (Der Inhalt) Geretet Werden / Überspielt die Obere Prozedur Anwenden anschliesend ENTSORGEN. Es Macht Kein Sinn altes Unbrauchbares Zeug täglich Einsezen, Isopropanol Für köpfe Reinigung Literweise zu Verbrauchen wen man Neue Bändern zu Kaufen Bekommt.
Ich habe mehrere alte AGFA PE31 und PE36RX für meine A77, da verschmiert nix. Sollte das ein Problem von GX-Köpfen sein? :teufel2:
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

EinarN

Unregistered

9

Monday, September 25th 2006, 7:26pm

Nein Mit GX Sind Keine problemen.
Ich habe es mitlerweile Auch Mehrfach Erwähnt. Ich Hatte ORWO Bändern was ich IN DER BADEWANNE MIT DER DUSCHE Gewaschen Habe, Bändern was Voll mit Tauben Fäkalien und sand Waren, Anschliesend Mit den Hahrtockner währen Sie mit Wiedergabe Geschwindigkeit Sich Zwischen Filzrollen Bewegte trocknete mit Heisluft von 30 - 40 cm Entfernung.

Nach Der Reinigung Bespielte Ich die Bändern problemlos und mit den Neuen Besizer was Diese Über Ebay Kaufte Bin Ich heute noch in Verbindung und Die Bändern Funktionieren Wunderbar.

Klar. Nach die RMG Einführung Sparte Ich mir Derartige Arbeiten. Ist ja Normal, oder? :-)

EinarN

Unregistered

10

Monday, September 25th 2006, 7:27pm

Quoted

TB-Dani postete
Sag mal, Einar, und wer bezahlt diese Posten an neuen Bändern? Und wenn man weiss, was man kauft, gibt es auch mit alten Bändern keine Probleme.
Alte Bändern Verkaufen und vom Erzielten Erlös, Neue Kaufen. so hab Ich es Gemacht. (Teilweise)

  • "wiedi73" started this thread

Posts: 166

Date of registration: Sep 10th 2006

  • Send private message

11

Monday, September 25th 2006, 7:30pm

Quoted

EinarN postete
Bänder Reinigen:

Eine alte Maschine, nur die Mechanik (Bandantrieb) behalten, Anstat Köpfe filzrollen Einsezen, Bändern durchlaufen Lassen.

Eigentlich Solte Sichder Spass Erübrigen. Es gibt Reichlich Neue Bändern.

Solten alte Bändern (Der Inhalt) Geretet Werden / Überspielt die Obere Prozedur Anwenden anschliesend ENTSORGEN. Es Macht Kein Sinn altes Unbrauchbares Zeug täglich Einsezen, Isopropanol Für köpfe Reinigung Literweise zu Verbrauchen wen man Neue Bändern zu Kaufen Bekommt.
Na ja sage ja nix bei Schmierbänder, die müßen eben auf den Müll.
Aber ich habe eigentlich nicht im Sinn meine guten Bänder zu entsorgen, kann ja nicht alles 20 Jahre meine Sammlung neu anlegen.

  • "wiedi73" started this thread

Posts: 166

Date of registration: Sep 10th 2006

  • Send private message

12

Monday, September 25th 2006, 7:32pm

Quoted

EinarN postete

Quoted

TB-Dani postete
Sag mal, Einar, und wer bezahlt diese Posten an neuen Bändern? Und wenn man weiss, was man kauft, gibt es auch mit alten Bändern keine Probleme.
Alte Bändern Verkaufen und vom Erzielten Erlös, Neue Kaufen. so hab Ich es Gemacht. (Teilweise)
Und das mache ich auch nicht....will keinem Quitsch und Schmierbänder unterjubeln

EinarN

Unregistered

13

Monday, September 25th 2006, 7:34pm

Quoted

wiedi73 postete
Und das mache ich auch nicht....will keinem Quitsch und Schmierbänder unterjubeln
Sorry, das waren KEINE Schmierbändern.
Bevor Ich die Bändern Verkaufte Wurden diese auf der GX 630 D und Damals noch auch Tesla CM 160 auf Herz und Nieren Geprüft, und erst danach Ich eine 100% sicherheit Hatte das diese NORMAL Funktionieren, Verkaufte Ich diese. Bei so was bin Ich Gewisenhafter als der Pabst.

  • "wiedi73" started this thread

Posts: 166

Date of registration: Sep 10th 2006

  • Send private message

14

Monday, September 25th 2006, 8:05pm

So habe heute mal was Versucht.
Habe die alte Uher geschnappt und an der ersten Umlenkstange einen Filztuch gewickelt und es mit Watte darunter gepolztert. Habe dann Essigreiniger mit Wasser angemischt und das Band mit 9,5 durchrauschen lassen, dabei immer wieder etwas von der Mischung draufgetröpfelt....das Band wurde gleich mässig damit gereinigt.
Jetzt lasse ich das Band über einen Trockenen Filzt mit 19cm durchrauschen...werde das mal 2-3mal machen und schauen was rauskommt.

EinarN

Unregistered

15

Monday, September 25th 2006, 8:18pm

Filzrollen findest du im WAFFEN ZUBEHÖR (Jagtartikeln). Die werden Dort für Waffenreinigung Benüzt. Ein Karton mit 30 Stück, Etwa 6 EURO Bedingt von der Grösse.

Vorsicht mit den essigreiniger. Der Ist KLEBRIG und ÄZEND. Reines Wasser Reicht oder Eher Reinigungsflüssigkeit für Videoköpfe was im Set zu Haben Ist mit Diese tippischen Reinigungskassetten für Videorecordern.

Posts: 1,543

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

16

Monday, September 25th 2006, 9:13pm

Essigreiniger können - je nach Verdünnung im Wasser - einen Rückstand hinterlassen. Ich reinige Leerspulen und Archivboxen vom Schmutz der Jahrzehnte mit blankem, unverdünnten Essigreiniger - geht am Schnellsten.
Das Magnetband allerdings würde ich nicht mit Essigreiniger in Berührung bringen. Auch nicht mit Wasser verdünnt. Könnte ätzend wirken und die Folgen sind möglicherweise erst nach ein paar Jahren erkennbar.

EinarN

Unregistered

17

Monday, September 25th 2006, 9:30pm

Archivboxen und Spulen, egal ob Plastik oder Metal werden mit SPÜLMITEL Gereinigt, Versiffungen mit BACKOFFENSPRAY. Klebstofreste mit SONAX Motorreiniger und die Spulen Sehen aus wie neu.

  • "wiedi73" started this thread

Posts: 166

Date of registration: Sep 10th 2006

  • Send private message

18

Monday, September 25th 2006, 10:54pm

Mal eine allgemeine Frage zu Bänder....hinterläßt jedes Band etwas Abrieb oder Schmiere auf den Bandführungsteilen? Auch wenn es ganz neu ist?

EinarN

Unregistered

19

Monday, September 25th 2006, 11:14pm

Quoted

wiedi73 postete
Mal eine allgemeine Frage zu Bänder....hinterläßt jedes Band etwas Abrieb oder Schmiere auf den Bandführungsteilen? Auch wenn es ganz neu ist?
Grundsäzlich NEIN!
Ich, auf Akai GX 630 D Müste bei Neue RMG Bändern die Köpfe u. Bandführung ein Mahl in 3 Monate reinigen und das wegen Staub aus der luft was sich Absezte wegenden Elektrostatisce ladungen während des Betriebes und nich von Ablagerungen. diesen Staub könnte man auch nur mit Ein häftigen lichtstrahl Sehen ansonsten Sah man Ihn nicht. War mehr Vorbeugung.
Das bei ein Einsaz von durchschnitlich 8 - 10 Stunden fast Täglich auf 19 cm/sec.

  • "wiedi73" started this thread

Posts: 166

Date of registration: Sep 10th 2006

  • Send private message

20

Monday, September 25th 2006, 11:23pm

Quoted

EinarN postete

Quoted

wiedi73 postete
Mal eine allgemeine Frage zu Bänder....hinterläßt jedes Band etwas Abrieb oder Schmiere auf den Bandführungsteilen? Auch wenn es ganz neu ist?
Grundsäzlich NEIN!
Ich, auf Akai GX 630 D Müste bei Neue RMG Bändern die Köpfe u. Bandführung ein Mahl in 3 Monate reinigen und das wegen Staub aus der luft was sich Absezte wegenden Elektrostatisce ladungen während des Betriebes und nich von Ablagerungen. diesen Staub könnte man auch nur mit Ein häftigen lichtstrahl Sehen ansonsten Sah man Ihn nicht. War mehr Vorbeugung.
Das bei ein Einsaz von durchschnitlich 8 - 10 Stunden fast Täglich auf 19 cm/sec.
Ok Danke....dann liegt es wohl doch am Alter der Bänder. Glaube langsam das jedes Band im laufe der Jahre einen Abrieb erzeugt...mehr oder weniger.

EinarN

Unregistered

21

Monday, September 25th 2006, 11:33pm

Quoted

wiedi73 postete
Glaube langsam das jedes Band im laufe der Jahre einen Abrieb erzeugt...mehr oder weniger.
Selbstverstädlich und das liegt überwiegend an der Falschen Aufbewahrung und pflege. Abgesehen davon, bändern was in 1970 + Hergestellt sind, Sind nicht Vergleichbar mit die Bändern was mit Heutige, Moderne Prezisere Technologien des Jahres 2006 Hergestellt sind.

Wen du Alte Bändern Kaufst, egal von Wo, du kannst nicht Wissen in Welchen Verschimelten Keller die Gelagert wurden, Wie Oft diese bei Häftige Sonnenstrahlen Ausgesezt wurden, feuchtigkeit oder in Winter unter den Gefrierpunkt und das Ales hat volgen, IREPARABLE VOLGEN was du mit eine Einfache Reinigung nicht Beseitigen kannst.

Aus diesen Grund, Danach im monat 12.2005 die RMG am Markt kam, Verkaufte Ich Ale meine Bändern, Egal ob Maxell, TDK oder ORWO und Ersezte Diese mit RMG. Klar das Weniger an der Anzahl aber diese Waren TOP und Dieses Gesammte Reinigung Hin und Her war Erspart, Abgesehen davon, wen du Alte Bändern im Altag Einsezt, auf diese ist kein Verlas. Man weis es Nie wan Diese sich Entgültig Verabschiden. Von Langzeitarchivierung kann nicht die Rede Sein.

Bevor du 2 - 3 Ramschbändern auf Schöne ALU Spulen von Ebay Kaufst für 40 EURO und in 3 Monate in der Tonne Tretest, Lieber EIN RMG für 40 EURO und das Benüzen noch deine Enkelkindern.

Posts: 5,568

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

22

Monday, September 25th 2006, 11:36pm

@wiedi73

Hallo - schau auf meine Signatur - die sagt `ne Menge (nicht alles...);
Es gibt eine Handvoll Bändertypen (nach meiner Erfahrung meist rückseitig
beschichtet und schwarz) die dieses Wahnsinns-Schmieren erzeugen.
(Egal ob GX, XYZ oder was weis ich für Köpfe!!!) Dazu gehören unter
anderem auch die Shamrocks. Gib`hier im Forum mal den Suchbegriff
"Schmierbänder" ein - da wirst Du eine Menge erfahren über Reinigung,
"Backen" etc.. Reinigen und "Backen" hilft zumeist für die Dauer einer
Überspielung auf ein anderes Band - danach hilft nur noch die Tonne!

Gruss

By the way... ...hüte Dich (und Deine Maschine) vor agressiven Reinigungs-
mitteln!
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 5,568

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

23

Monday, September 25th 2006, 11:39pm

Quoted

EinarN postete
[...und das Benüzen noch deine Enkelkindern.
Es geht nix über gesunden Optimismus, oder?
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • "wiedi73" started this thread

Posts: 166

Date of registration: Sep 10th 2006

  • Send private message

24

Monday, September 25th 2006, 11:44pm

Quoted

EinarN postete

Quoted

wiedi73 postete
Glaube langsam das jedes Band im laufe der Jahre einen Abrieb erzeugt...mehr oder weniger.
Selbstverstädlich und das liegt überwiegend an der Falschen Aufbewahrung und pflege. Abgesehen davon, bändern was in 1970 + Hergestellt sind, Sind nicht Vergleichbar mit die Bändern was mit Heutige, Moderne Prezisere Technologien des Jahres 2006 Hergestellt sind.

Wen du Alte Bändern Kaufst, egal von Wo, du kannst nicht Wissen in Welchen Verschimelten Keller die Gelagert wurden, Wie Oft diese bei Häftige Sonnenstrahlen Ausgesezt wurden, feuchtigkeit oder in Winter unter den Gefrierpunkt und das Ales hat volgen, IREPARABLE VOLGEN was du mit eine Einfache Reinigung nicht Beseitigen kannst.

Aus diesen Grund, Danach im monat 12.2005 die RMG am Markt kam, Verkaufte Ich Ale meine Bändern, Egal ob Maxell, TDK oder ORWO und Ersezte Diese mit RMG. Klar das Weniger an der Anzahl aber diese Waren TOP und Dieses Gesammte Reinigung Hin und Her war Erspart, Abgesehen davon, wen du Alte Bändern im Altag Einsezt, auf diese ist kein Verlas. Man weis es Nie wan Diese sich Entgültig Verabschiden. Von Langzeitarchivierung kann nicht die Rede Sein.

Bevor du 2 - 3 Ramschbändern auf Schöne ALU Spulen von Ebay Kaufst für 40 EURO und in 3 Monate in der Tonne Tretest, Lieber EIN RMG für 40 EURO und das Benüzen noch deine Enkelkindern.
MMh Klingt eigentlich einleuchtend....war mir auch fast klar, tut eben weh (mir jedenfalls) sich von den Bändern zu verabschieden....sind eben viele Aufnahmen drauf aus meiner Jugend....na ja egal.Dachte eben jemand wüste dafür ein Geheimrezept:-)

Posts: 5,568

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

25

Tuesday, September 26th 2006, 12:04am

Quoted

wiedi73 postete
....sind eben viele Aufnahmen drauf aus meiner Jugend....na ja egal.Dachte eben jemand wüste dafür ein Geheimrezept:-)
Hier die gewünschten Geheimrezepte:

a) Band backen und die Lieblingstitel (oder alles) auf andere Bänder über-
spielen.

Wenn das zu teuer ist, weil Du zu viele von diesen alten Bändern hast:

b) offene Beantwortung der Frage "Wie oft höre ich die Bänder im Jahr?"
Wenn die Antwort "1 mal pro Jahr" lautet, kauf Dir zum Abspielen dieser
Bänder einen billigen "Bock" auf dem Du die Dinger abspielst. Das kostet
Dich vielleicht 20,- für die Maschine (und einen Stellplatz...) sowie reichlich
Isopropanol um alle 50 Meter die Köppe sauber zu machen. Auf deren
Zustand kommt es übrigens nicht an, da die Schmierbänder ohnehin nicht
mehr gut klingen! Hauptsache, die Maschine schafft es, diese Senkel
überhaupt durchzuziehen!

Rezept b) klingt vielleicht etwas sarkastisch, aber das scheint die
kostengünstigste Methode, die Bänder zu nutzen.

...have fun..
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 5,568

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

26

Tuesday, September 26th 2006, 12:04am

Quoted

wiedi73 postete
....sind eben viele Aufnahmen drauf aus meiner Jugend....na ja egal.Dachte eben jemand wüste dafür ein Geheimrezept:-)
Hier die gewünschten Geheimrezepte:

a) Band backen und die Lieblingstitel (oder alles) auf andere Bänder über-
spielen.

Wenn das zu teuer ist, weil Du zu viele von diesen alten Bändern hast:

b) offene Beantwortung der Frage "Wie oft höre ich die Bänder im Jahr?"
Wenn die Antwort "1 mal pro Jahr" lautet, kauf Dir zum Abspielen dieser
Bänder einen billigen "Bock" auf dem Du die Dinger abspielst. Das kostet
Dich vielleicht 20,- für die Maschine (und einen Stellplatz...) sowie reichlich
Isopropanol um alle 50 Meter die Köppe sauber zu machen. Auf deren
Zustand kommt es übrigens nicht an, da die Schmierbänder ohnehin nicht
mehr gut klingen! Hauptsache, die Maschine schafft es, diese Senkel
überhaupt durchzuziehen!

Rezept b) klingt vielleicht etwas sarkastisch, aber das scheint die
kostengünstigste Methode, die Bänder zu nutzen.

...have fun..
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

EinarN

Unregistered

27

Tuesday, September 26th 2006, 12:40am

Sofern die Bändern noch in stande sind die Aufnahme in Vernünftigen Massen wieder zu Geben, ist es Sehr zu Empfehlen sich ein U-CONTROL von BEHRINGER an zu Schaffen, Das "ding" am Analog Ausgang der Bandmaschine ein zu Stöpseln, das Andere Ende an eine USB Eingang am Rechner und ab damit auf der Festplatte.
Von Hier Volgt der Unumgängliche weg auf eine CD-ROM.
Solte als Schnelle Günstigste Alternative gedacht Sein.
Ein U-Control von Behringer kostet etwa 29 EURO:

http://www.dj-laden.com/dj2004/index.asp?redir=shop/artikel.asp?aid=156501

Quoted

PeZett postete
Es geht nix über gesunden Optimismus, oder?
Klar, aber irgendwie Habe Ich das Gefül das es Realität werden kann.

Posts: 5,568

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

28

Tuesday, September 26th 2006, 12:57am

Quoted

EinarN postete
...Von Hier Volgt der Unumgängliche weg auf eine CD-ROM.
Solte als Schnelle Günstigste Alternative gedacht Sein.
Ein U-Control von Behringer kostet etwa 29 EURO:

...ist natürlich auch eine brauchbare Idee - aber eben keine
"sentimental journey" mit den liebgewonnenen Bändern.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 5,265

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

29

Tuesday, September 26th 2006, 9:12am

´
Das Schmierproblem kommt von dem Binder, der die Oxidschicht auf dem Trägermaterial festhält. Manche Mischungen verändern sich unter dem Einfluß von Luftfeuchtigkeit und lösen sich auf bzw. zersetzen sich.
Durch das "Backen" wird die Feuchtigkeit, die sich in der Binderschicht befindet verdampft. Die Reaktion, also der Zersetzungsprozeß, ist nicht reversibel, weshalb die Schmiererei nach kurzer Zeit wieder losgeht.

Hier bringt eine Geräte - oder Bandreinigung nichts, weil das Problem nach wie vor besteht und eben nur zeitweise zu beseitigen ist.

Eingedenk der Tatsache, dass Feuchtigkeit der Verursacher des Schmierproblems ist, verbietet sich der Einsatz von wäßrigen Reinigungslösungen eigentlich von selbst, wenn man nicht riskieren will, die Sache zu verschlimmbessern. Bei Essig hätte ich noch Bedenken, ob dieser nicht an der Bandführung zu Korrosion führen könnte.

Aber es gibt auch Bänder, die völlig unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit sind. Ich hatte schon Bänder, deren Bobbies verrostet waren, oder deren Kartons braune Feuchtigkeitsflecken hatten und trotzdem noch einwandfrei liefen.

Die Behauptung, dass Schmierbänder generell schlecht klingen, kann ich nicht bestätigen. Beeinträchtigungen kommen von den Ablagerungen auf den Köpfen, nicht von der Magnetisierung der Magnetschicht, jedenfalls wenn noch nicht zu viel von der Schicht "abgehobelt" wurde. Wird ein defektes Band durch Backen noch einmal brauchbar, wird die Kopie i. d. R. nicht schlechter als eine Kopie von einem einwandfreien Band.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Posts: 2,928

Date of registration: Dec 5th 2004

Location: NRW

Occupation: N.N.

  • Send private message

30

Tuesday, September 26th 2006, 9:24am

Quoted

EinarN postete
.... Abgesehen davon, bändern was in 1970 + Hergestellt sind, Sind nicht Vergleichbar mit die Bändern was mit Heutige, Moderne Prezisere Technologien des Jahres 2006 Hergestellt sind.

...
EinarN!

Ich kann mir kaum vorstellen, dass seit den wegbrechen des Bändermarktes noch irgendwie ernsthaft an der Technologie Tonband weiterentwickelt wurde oder wird.

Was heute gefertigt wird ist meiner Meinung nach maximal der technologische Stand von vor etwa 15 Jahren. Auch an den Fertigungsanlagen wird sich hierbei nicht signifikant etwas verändert haben, was der Qualität des Bandes, bezogen auf das Endprodukt zuträglich wäre. Vielleicht ist der Ausschuss geringer mehr wohl kaum.

Gruß

Thomas
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!