You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "pkm" started this thread

Posts: 125

Date of registration: Nov 2nd 2017

  • Send private message

1

Wednesday, August 21st 2019, 3:08pm

Preise alter Bandmaschinen

Das einige Tonbandgeräte sehr teuer gehandelt werden, ließt man öfter hier, die Geräte sind aber meist in Ordnung und sehen auch gut aus, (Technics, Pioneer).

Zugegebener Maßen habe ich nicht viel Ahnung von alten Studiomaschinen, außer das bei einigen die Bänder aussen magnetisiert werden, deshalb kann mir vielleicht mal jemand erklären, wie ein Preis für solch einen "Schrotthaufen*" zustande kommt. Das Teil mit der Handkurbel was 9,5 Millionen kosten soll ist sicher als Witz gemeint

.
https://www.ebay.de/itm/AEG-Telefunken-T…353.m1438.l2649

* Meine persönliche subjektive Meinung ohne jemandem zu Nahe treten zu wollen.
Gruß
Peter

Posts: 13,761

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

2

Wednesday, August 21st 2019, 3:26pm

Unterscheide zwischen "Preis" und "Preisvorstellung". Anbieter, die realitätsfremde Vorstellungen vom Wert ihrer Maschinen haben, gibt es viele.

Hier könnte es auch einfach Taktik sein, da der Anbieter Preisvorschläge akzeptiert.

Posts: 143

Date of registration: Aug 31st 2016

Location: Viersen

Occupation: Produktionsmeister

  • Send private message

3

Thursday, August 22nd 2019, 9:40am

Das Fatale an der Sache ist, das jeder andere der sich damit nicht aus kennt und sowas verkaufen möchte, was macht er...….richtig !
Er schaut sich auf Iiiibääähh erstmal an was andere denn für sowas verlangen. So schaukelt man die Preise in die Höhe obwohl es eigentlich gar nicht real ist.
Das schlimme ist nur... jeden Tag stehen ein paar dumme auf die das Geld dafür auch noch bezahlen würden

gruß
holger

  • "pkm" started this thread

Posts: 125

Date of registration: Nov 2nd 2017

  • Send private message

4

Thursday, August 22nd 2019, 1:40pm

Das schlimme ist nur... jeden Tag stehen ein paar dumme auf die das Geld dafür auch noch bezahlen würden

Mich ärgert es auch schon mal, wenn einige mit genug Kohle, oder aber wenig Ahnung, das Preisniveau zu sehr verderben, bei Dingen die ich auch gerne hätte. Bei der AEG hab ich zuerst gedacht da sind nur 3 gebaut worden und das ist dann die letzte, dem ist aber nicht so. Wenn man selbst etwas zu verkaufen hat, ist es allerdings manchmal hilfreich, wenn die gleichen Dinge von anderen zu exorbitanten Preisen angeboten werden, so hat mal wieder alles 2 Seiten.

Gruß
Peter

Posts: 64

Date of registration: Mar 24th 2019

Location: Düsseldorf

Occupation: Kunstlehrer

  • Send private message

5

Thursday, August 22nd 2019, 4:44pm

Ich finde das Gerät ist eine schicke Maschine, ich steh auf sowas. Der Anbieter auf ebay ist mir bekannt. Das sind sehr kulante Leute - die haben mir mal eine völlig versaubeutelte Pro12 vertickt und aber auch ohne Kommentar wieder zurück genommen, obwohl Rückgabe eigentlich ausgeschlossen war. (Na gut, man hat sie als 2Spur angeboten und es war ein Mix aus 2 und 4 Spur mit einer abenteuerlichen Zusammenstellung der Köpfe und dann noch ein 60Hz Gerät... ööööh....)
Allerdings denke ich schon, dass hier eine Preisvorstellung vorliegt, die etwas astrologisch erscheint (ich habe extra nicht "astronomisch" geschrieben, da es sich bei der Astrologie ja eher um ungeklärte Vorhersagen handelt - denk mal das passt.)

Meine Preisvorstellung für das Gerät würde nach genauester Sichtung der Fotos bei etwa 300-350€ liegen. Was schätzen denn die anderen Foristi?

Grüße
Jörg

Posts: 1,311

Date of registration: Mar 29th 2004

  • Send private message

6

Thursday, August 22nd 2019, 6:25pm

Hallo,

der Preis ist wohl etwas hoch, aber auch nicht exorbitant..

Zugegeben: das Laufwek sieht nicht vertrauenserweckend aus, im Kopfträger ist ein alter Ringkopf/-Mono-Vollspur verbaut, der Wiedergabekopf ist ein 2-Spur-Kopf nicht bekannter Herkunft, sicher nicht aus Telefunken-Produktion. Einen Löschkopf habe ich nicht gesehen.

Interessant sind hier die Verstärker: Röhrenverstärker V66u und V67u sind gesucht. Vom Preis her scheint mir zwar noch Luft nach unten, aber für 300 oder 350 wird so etwas nicht verkauft: im Februar ist ein V66u für 1610.- (fraglich?)verkauft worden:

https://www.ebay.at/itm/Telefunken-V66u-…r-/223381210828

Die Unsicherheit ist halt, daß man auf den Bilder den Umfang der Umbaumaßnahmen nicht sieht und ob die sich auch auf die Verstärker ausgedehnt haben.

Aber, wenn man jemand findet, der so etwas durchaus haben will...

Viele Grüße

Frank







Zuge

Posts: 897

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Berlin

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

7

Friday, August 23rd 2019, 12:46pm

Das Fatale an der Sache ist, das jeder andere der sich damit nicht aus kennt und sowas verkaufen möchte, was macht er...….richtig !
Er schaut sich auf Iiiibääähh erstmal an was andere denn für sowas verlangen. So schaukelt man die Preise in die Höhe obwohl es eigentlich gar nicht real ist.
Das schlimme ist nur... jeden Tag stehen ein paar dumme auf die das Geld dafür auch noch bezahlen würden

Danke Holger, genau da liegt auch meiner Meinung nach "der Hund begraben". Wenn ich bedenke, was ich vor über 10 Jahren für meine Geräte aus der Bucht bezahlt habe: meine erste Akai GX-625 hat mich da 200 € gekostet und einen Kleinspuler von Akai wie GX-215D gabs damals für weniger als 100 €. Da kann man heute leicht einen Tausender - zumindest bei den Großspulern - drauflegen.

Bei einigem Zubehör sieht es ähnlich aus. Für ein Paar Akai-Adapter habe ich damals weniger als 50 € bezahlt, heute liegen die - aus oben von Holger angeführten Gründen - leicht beim doppelten Preis, Tendenz steigend. Wo führt das nur noch hin?
Gruß
Rainer


Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

Posts: 180

Date of registration: Mar 4th 2019

Location: Rheinhessen

  • Send private message

8

Friday, August 23rd 2019, 4:38pm

Die Adapter kauft man sich am besten neu bei Frank, gebraucht sind sie zu teuer... :D

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)

Posts: 897

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Berlin

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

9

Saturday, August 24th 2019, 10:22am

Die Adapter kauft man sich am besten neu bei Frank, gebraucht sind sie zu teuer...

Da stimme ich zu, wenn es sich um die von Revox oder ähnliche handelt. Da finde ich das Angebot von Frank konkurrenzlos. Jedermann kennt ihn aber nicht...

Ich sprach aber von den AKAI-Adaptern, die in einer anderen Klasse spielen. Ahnlich aufgebaut sind die von Uher.
Gruß
Rainer


Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

Posts: 5,581

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

10

Saturday, August 24th 2019, 12:49pm

Wo führt das nur noch hin?


Wer weis schon, ob es dem bundesrepublikanischen Normalbürger in 10 Jahren überhaupt noch erlaubt/möglich ist, "nutzlose" Unterhaltungselektronik unterhalb der Energieeffizienzklasse A+++ am (staatlich überwachten) Hausnetz zu betreiben... Langfristig werden solche "elektrifizierten Dinosaurier" an Bedeutung verlieren. Ein paar optisch gepimpte, im Grunde aber funktionsuntüchtige "Eyecatcher" in Upperclass-Vitrinen mal aussen vorgelassen... Für eine GX620/625 würde ich jedenfalls auch heute noch nicht mehr als 200,- ausgeben. Diese Maschine, die wegen der berüchtigten Transistortypen, im unrevidierten Zustand allenfalls als Rauschgenerator fungieren kann, dürfte "damals" der preiswerteste Großspuler am Markt gewesen sein (Listenpreis der GX620 lag in etwa auf dem Niveau einer RdL...). An der technischen Ausstattung, die dieses Gerät damals so günstig machte, hat sich ja bis heute nichts geändert. Damit wll ich das Gerät nicht schlecht reden... ...aber die Kirche gehört nun mal ins Dorf und Kurse jenseits der 500,- Marke für ein unrevidiertes Gerät ohne Gewährleistung (...gefunden auf ...y.de) halte ich dann doch für etwas irregeleitet. Wer solch einen Betrag hinblättert, kann/muß nicht anders...

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 320

Date of registration: Oct 27th 2011

Location: Dortmund

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

11

Saturday, August 24th 2019, 12:55pm

was mich bei den Großspuler Angeboten schon seit Jahren nervt - zumindest Standard Adapter waren bei den japanischen Neugeräten eigentlich immer dabei, nur die Luxus-Adapter musste man extra kaufen. Das, was da heute läuft, ist so, als ob man einem alten Mercedes vor dem Verkauf die serienmäßigen Alus klaut, und den Wagen ohne Räder verkauft, weil die Felgen einen guten Preis bringen.

Bei Ebay hilft es ein wenig, sich die beendeten Angebote mit anzeigen zu lassen. Zumindest bei den Auktionen sieht man dann, für was die Dinger auch wirklich weggegangen sind. Ob ein Sofort Kaufen Angebot verkauft wurde, kann man aber auch hier nicht erkennen, und ob die Preise real zustandegekommen oder geschoben sind, auch nicht.

Ich denke, hier in Deutschland sind wir mit der Feilscherei noch etwas zurückhaltender - wenn ich ein Gerät für 3000 Euro sehe, was optimistisch gesehen 300 wert ist, setze ich mch mit dem Verkäufer gar nicht in Verbindung, weil die Vorstellungen zu weit auseinander liegen. Bei Ebay Kleinanzeigen habe ich jetzt zum ersten Mal erlebt, dass dass das auch ganz anders laufen kann. Ein Flipperautomat, den ich gerne gehabt hätte, wurde eine ganze Weile für 2000 Euro angeboten, wert ist er in dem Zustand maximal 500 gewesen. Ich habe dann einfach mal geschrieben, dass ich 300 Euro gebe, und habe tatsächlich nach langer Zeit eine Antwort bekommen, und ihn dann für 500 Euro gekauft. Das war für mich das erste Mal, dass ein Verkäufer seine Preisvorstellung komplett über den Haufen geworfen hat - wenn man sich die Preisverhandlungen in diesen amerikanischen Trödel- und Gebrauchtwagen-Shows ansieht, ist das ja schon fast lächerlich, was da teilweise aufgerufen wird und am Ende rauskommt.

Bei Bandmaschinen weiß ich es jetzt nicht, aber in anderen Liebhaberbereichen fällt mir mit Freude auf, dass eine andere Unsitte langsam aufhört - dass Restaurierungsprojekte kaum günstiger gehandelt werden als funktionsfähige oder instandgesetzte Geräte. Auch wenn ich Hobbies nicht aus Geldgründen betreibe, ist es ja doch so, dass ich Restaurierungsobjekte auch deshalb kaufe, um durch meine eigene Arbeit Werte zu schöpfen. Wenn ich dann z.B. sehe, wie ein AKAI Quadro Großspuler in funktionstüchtig mit Garantie für 1000 Euro weggeht, und das gleiche Gerät in ungetestet vom Dachboden für 800, oder mit abgeschnittenem Netzkabel vom Recyclinghof für 700, dann passt da was nicht mehr, und dann macht es auch keinen Spaß mehr.

Gruß Frank

Posts: 1,037

Date of registration: Sep 9th 2006

Location: Erkelenz

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

12

Saturday, August 24th 2019, 2:26pm

Bei Kleinanzeigen kann man schon handeln. Die Toshiba, die ich letztens geholt hatte, sollte 90 Euro kosten. Hatte 50 angeboten und sie schließlich für 60,- bekommen. Geht doch !!

Manni
meine Spielzeuge: Philips N4520, Akai GX635D, ASC 5004, Revox A76,77,78, Dual TG29, Uher Report4400 und RdL, National RS790S, Teac A 3440 und A4300SX, Tandberg3000x, Kenwood KW5066, Sony TC640A, Pioneer RT71, Lenco B55, Teac TN300, Marantz PM7200, Saba 9241 T+A t160, Elac EL75 u.a.

Posts: 63

Date of registration: May 9th 2019

Location: Oberhausen

Occupation: EDV Techniker

  • Send private message

13

Monday, August 26th 2019, 8:34am

Guten Morgen,
Die Adapter kauft man sich am besten neu bei Frank




wer und wo ist denn Frank ?

An neuen Adpter hätte ich auch evtl. Interesse.Bei den Preisen die teilweise für die alten Maschinchen verlangt werden empfand ich die 75€ für meine Akai GX 260D schon als richtiges Schnäppchen und dann war der Besitzer noch ein waschechter Japaner, das habe ichdann mal als gutes Omen angesehen :S obwohl mir dann nach 1 Stunde die ersten Kondensatoren um die Ohren geflogen sind. Auch wenn ich ein bestimmtes Gerät unbedingt haben will übe ich mich in Geduld bis es irgendwo mal
ein gern auch defektes günstig gibt :whistling:

LG Klaus60

Posts: 605

Date of registration: Jul 28th 2008

Location: NDH

  • Send private message

14

Monday, August 26th 2019, 8:37am

Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )

Posts: 180

Date of registration: Mar 4th 2019

Location: Rheinhessen

  • Send private message

15

Monday, August 26th 2019, 11:17am

Ich sprach aber von den AKAI-Adaptern, die in einer anderen Klasse spielen. Ahnlich aufgebaut sind die von Uher.


Ja, so heißt es wohl - das kann ich aber nicht bestätigen. Ich hatte die fast baugleichen UHER und die ließen sich nur mit entsprechendem Kraftaufwand verriegeln. Wo soll da der Vorteil sein?
Zentriert sind alle meine REVOX-Adapter (und die von Frank) genau so gut und sie tun genau das was sie sollen, mir reicht das vollkommen.

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)

Posts: 657

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

16

Monday, August 26th 2019, 12:17pm

Bei Akai Maschinen sind Erhöhungen und Vertiefungen auf dem Wickelteller, die sind auf dem Adapter spiegelbildlich. Am Adapter ist eine Markierung und am Spulenteller auch. Setzt man Markierung auf Markierung liegt der Adapter tiefer, sodass Plastikspulen korrekt aufgewickelt werden. Setzt man den Adapter so auf, dass die Markierungen nicht aufeinander liegen, sitzt der Adapter höher, sodass Metallspulen korrekt aufgewickelt werden. Es macht also schon Sinn für Akai Maschinen auch diese Adapter zu verwenden. Wenn man Andere verwendet müsste man für Aluspulen normalerweise zusätzlich eine Gummimatte unterlegen, damit der Abstand wieder stimmt.

Die Akai Adapter lassen sich eigentlich ganz einfach benutzen und funktionieren auch zuverlässig.

Klar, am 3 Zack werden sie zusätzlich fest gedreht, da sollte man schon ein Bisschen Kraft aufwenden, die Spulen sind dann aber auch bombenfest und i.d.R. braucht man die Adapter selbst, wenn man eh nur große Spulen verwendet nur selten abzunehmen.

LG Tobi

Posts: 63

Date of registration: May 9th 2019

Location: Oberhausen

Occupation: EDV Techniker

  • Send private message

Posts: 183

Date of registration: Sep 2nd 2019

Location: Düsseldorf

  • Send private message

18

Friday, September 13th 2019, 1:10pm

Neulich, in der Bucht...

:D

glücklicher Verkäufer


Posts: 340

Date of registration: Jan 3rd 2019

  • Send private message

19

Friday, September 13th 2019, 1:53pm

Ja, irgendwie scheinen die Preise bei Ebay wieder eine Runde nach oben gedreht zu haben. Keine Ahnung woher diese viele Käufer kommen, denn z.B. von meinen Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen kein Einziger irgendetwas mit Bandmaschinen zu tun hat.

Gruß

Nelson

Posts: 447

Date of registration: Mar 29th 2016

Location: Dresden

Occupation: Prozesstechniker Halbleiterbereich

  • Send private message

20

Friday, September 13th 2019, 2:14pm

Es sind in sehr vielen Fällen Asiaten und Russen, die Alles zu fast jedem Preis aufkaufen. Sie bieten sogar mit, wenn ausdrücklich nur Abholung dabei steht. Das wird dann irgendwie über Kontakte in Deutschland oder der EU organisiert. Kein Wunder, das der normale Merkt überhitzt und man als Europäischer Fan nahezu nichts mehr zu normalen Preisen bekommt.

Dieser Entwicklung ist es auch zu verdanken, daß die eher selteneren und technisch anspruchsvollsten Röhrenradios der 30er und 40er Jahre in- für den Sammler unerschwingliche- Höhen geklettert sind. Leider werden die Geräte nämlich geschlachtet und die elektrodynamischen Lautsprecher, sowie die Übertrager und die Endröhren an selbsternannte "High End Versteher" zu astronomischen Preisen verhökert. Eine sch... Entwicklung... :cursing:

Grüße, Rainer

Posts: 340

Date of registration: Feb 19th 2017

Location: Krefeld

  • Send private message

21

Friday, September 13th 2019, 6:34pm

Seit Ballfinger die Preise für Neugeräte definiert hat sind das trotzdem alles nur noch „Schnäppchen“.
Gerhard

Posts: 183

Date of registration: Sep 2nd 2019

Location: Düsseldorf

  • Send private message

22

Friday, September 13th 2019, 7:43pm

verstehe ich leider nicht, Gerhard

Posts: 118

Date of registration: Jun 15th 2011

  • Send private message

23

Saturday, September 14th 2019, 2:10pm

verstehe ich leider nicht, Gerhard
Noch nie gehört von Ballfinger? Ich glaube der fängt an bei ca. €4000,-, nur als playback-gerät...

http://www.ballfinger.de

Übrigens, die bekloppten Preise sind nicht nur bei Euch in Deutschland, hier in Belgiën denkt auch mancher, das er Gold im Keller hat 8|












Kleine Auslese vom heutigen angebot...

:D

Posts: 183

Date of registration: Sep 2nd 2019

Location: Düsseldorf

  • Send private message

24

Saturday, September 14th 2019, 3:59pm

Ah, danke Ernst. Na, das sieht ja sehr nobel und stylish aus :P

Posts: 1,459

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

25

Sunday, September 15th 2019, 1:24pm

Mein letzter Stand für die Ballfinger M063 war 28000,- mit der Ankündigung, bei einer etwaigen Serienfertigung deutlich runter zu kommen.

Posts: 303

Date of registration: May 1st 2009

Location: Leipzig

Occupation: Techniker

  • Send private message

26

Saturday, September 21st 2019, 7:42pm

Das hier ist auch so ein ominöses Angebot:

https://www.ebay.de/itm/3-St-Philips-Alu…DUAAOSwMyVc0YlA

Die drei Metallspulen Sind zwar selten, aber niemals €350,- wert.

Posts: 153

Date of registration: Jun 17th 2012

  • Send private message

27

Saturday, September 21st 2019, 8:09pm

Ach ja, unser weltweit einzigartiger Freund aus Goslar... ;) :D

Posts: 13,761

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

28

Saturday, September 21st 2019, 8:26pm

Die drei Metallspulen Sind zwar selten, aber niemals €350,- wert.


Von denen hatte ich mal einen ganzen Karton voll, gekauft mit BASF TP 18 drauf für 3 DM das Stück. Wenn ich meinen ganzen Tonbandkrempel für den Kurs verkauft hätte, der heute dafür teilweise verlangt wird, hätte ich heute meine private Insel in der Südsee.

Posts: 180

Date of registration: Mar 4th 2019

Location: Rheinhessen

  • Send private message

29

Saturday, September 21st 2019, 10:36pm

Na ja, drei 22er Metallspulen, zwei NAB-Adapter und 3x LPR 35, das läppert sich schon zusammen. Letzte Woche gingen 5 BRAUN-Plastikspulen mit uraltem TB 1025 für 130,- EUR über die Theke, hier ist das Band wenigstens neu.
Wenn man sieht, welche Preise für NAB-Adapter gezahlt werden, rauft man sich ebenso die Haare. Bei Frank Brattig kosten sie neu nicht viel mehr (Frank, falls du das liest, bitte nicht teurer werden...;-))
Hätte ich Interesse an den Philipps-Sachen, würde ich ihm mal die Hälfte vorschlagen...

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)

Posts: 13,761

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

30

Sunday, September 22nd 2019, 1:43am

Na ja, drei 22er Metallspulen


Also, wenn es die sind, die ich hatte (und da bin ich ziemlich sicher), sind es keine 22er, sondern irgendwas krummes um die 20 cm. Durch den großen NAB-Kern passte da ziemlich genau ein "normales" 18er Band drauf. Der Nutzwert ist also fraglich.