You are not logged in.

  • "Jojo aus Hof" started this thread

Posts: 21

Date of registration: Apr 18th 2017

Location: Konradsreuth bei Hof

Occupation: Grundschullehrer i. R.

  • Send private message

1

Sunday, December 2nd 2018, 2:16am

Wie reinigt man . . ?

Hallo Tonbandfreunde,

zum Thema "Reinigung" gibt es ja hier im Forum eine Vielzahl guter Tipps. Zum Reinigen der Tonköpfe benutze ich seit fast 40 Jahren Wattestäbchen mit Spiritus. Das geht prima und den Geruch halte ich schon einmal für die paar Sekunden aus. Jetzt möchte ich die Schieberegler und Umschalttasten - z. B. Hinterbandtasten - ebenso reinigen, da könnte ich noch ein paar Tipps gebrauchen.

Gummiteile, besonders die Andruckrolle, sollte man nicht mit Alkohol säubern, angefeuchtete Wattestäbchen leisten hier gute Dienste. Beim Einbau unserer neuen Fenster bekam ich in Sachen Gummipflege noch einen (möglicherweise sehr guten) Hinweis: Silikonspray, das ist säurefrei und harzt nicht. Hat da jemand schon Erfahrungen?

Gruß aus Hof

Jojo

Posts: 311

Date of registration: Feb 19th 2017

Location: Krefeld

  • Send private message

2

Sunday, December 2nd 2018, 11:14am

Ich tränke solche Teile mit Isopropanol und blase sie direkt mit Pressluft aus. Etwas Küchenkrepp dahinter und so lange wiederholen, bis das Ausgeblasene klar kommt. Für die Pressluft habe ich eine tragbare Flasche, die ich am Garagenkompressor fülle und einen kleinen Ausblasstift, der gut zu dosieren ist. Für den Anfang geht auch Isopropanol und Pressluft aus der Dose (Kontaktchemie), das geht auf Dauer aber ins Geld. Isopropanol im 5l Kanister dagegen ist viel günstiger und hält „ewig“, wenn man nicht gerade Platten damit wäscht.
Gerhard

3

Sunday, December 2nd 2018, 12:04pm

Schalter reinigen: Ausbauen, zerlegen, Glasradierer.

In Vorbereitung: Restauration Akai GX-230D

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 18

Date of registration: Feb 2nd 2015

Location: Bad Münstereifel

Occupation: eigentlich Dipl. Chemiker, über Jahre Dummheits-Manager (= Lehrer) - jetzt Rentner (endlich)

  • Send private message

4

Sunday, December 2nd 2018, 12:09pm

Hallo,

Also Isopropanol (IPA oder Propanol-2) war für mich immer schon das beste Reinigungsmittel.

Brennspiritus ist vergälltes Ethanol, d.h. er enthält meines Wissens ca. 5% Beimischungen, die den reinen Alkohol ungenießbar machen sollen. Diese Beimischungen sind aber normalerweise nicht komplett deklariert und dabei kann es sich um Lösungsmittel handeln, welche ein deutlich aggresiveres Lösungsverhalten zeigen (Methanol - sollte wegen seiner Giftigkeit nicht enthalten sein, ist es aber hin und wieder, MEK Methylethylketon, Petrolether u.v.m.). Der Geruch wird als "würzig" beschrieben, was aber sehr geschmeichelt ist. Ich finde den Geruch eher eklig und außerden sind diese Dämpfe - hmm, sagen wir mal - nicht gesundheitlich förderlich. Ich lasse wenn es eben geht die Finger von Brennspiritus. Hinzu kommt, dass Brennspiritus rein technisch nicht 100% wasserfrei sein kann, sondern maximal etwa 95%ig ist, d.h. beim Reinigen kommt auch immer etwas Wasser an die entsprechende Stelle.

Isopropanol dagegen ist 99,9%ig also praktisch wasserfrei. Außerdem ist das Lösungsverhalten aufgrund seiner chemischen Struktur weniger aggressiv, aber für Reinungszwecke voll ausreichend und riecht weniger unangenehm. Man kennt den Geruch vielleicht vom Arzt wenn Haut gereinigt/desinfiziert wird: Das ist meist Isopropanol. Ja und ich wasche auch Platten - gemischt mit Wasser - damit ;).
Da man Isopropanol sehr vielseitig einsetzen kann, lohnt es sich eine größere Menge zu kaufen (mind. 1L). Kleinere Mengen, die in der Bucht angeboten werden, sind absolut überteuert!

Von Silikonöl würde ich gefühlsmäßig die Finger lassen - ich stelle mir gerade Silikonöl am Capstan vor ... ;(

Gruß

Klaus
Kleinspuler-Fan 8)
AKAI: GX 77, GX 210D; UHER: Royal 561, Report Monitor 4400 und 6000; ASC: 5004, 5002; TEAC X300R

Kassettenrecorder ;)
Kenwood KX-5050 und UHER CR 240

Vinyl-Dreher :thumbsup:
DUAL: 1229, 714, 505-4

Posts: 1,295

Date of registration: Oct 28th 2007

Location: Franken

  • Send private message

5

Sunday, December 2nd 2018, 12:38pm

Zunächst einmal hat Silikonspray an der Andruckrolle gar nichts zu suchen - unter keinen Umständen!

Über das Reinigen von Schaltern und auch Andruckrollen gibt es derart viele Meinungen, daß es eher schwierig ist,
eine allgemeingültige Empfehlung zu geben.
Ich z.B. reinige seit vielen Jahren meine Andruckrollen mit sog. Walzenreiniger und erziele damit beste Ergebnisse.
Allerdings gibt es Skeptiker, die die Reaktion des Gummis auf das Mittel eher kritisch sehen.
Zur Reinigung von Schaltern und Potis gibt es im Großen und Ganzen die Fraktion der Zerleger und die Fraktion der Sprüher.
Beide Lager sind sich spinnefeind, sodaß auch hier eine allgemeingültige Empfehlung gerne in Grundsatzdiskussionen ausartet,
die Dich sicher nicht weiterbringen.

Bilde Dir am besten selbst eine Meinung, indem Du Dich mal auf die Suche nach den mannigfaltig vorhandenen Beiträgen machst.
Viele Grüße
Jörg

Posts: 4,296

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

6

Sunday, December 2nd 2018, 9:02pm

Möchte er denn überhaupt die Kontakte und Potis innen reinigen oder etwa nur deren Betätigungsknöpfe? So ganz wird mir das nicht klar. ?(

Posts: 311

Date of registration: Feb 19th 2017

Location: Krefeld

  • Send private message

7

Sunday, December 2nd 2018, 9:27pm

...
Zur Reinigung von Schaltern und Potis gibt es im Großen und Ganzen die Fraktion der Zerleger und die Fraktion der Sprüher.
Beide Lager sind sich spinnefeind, ...
Ich bin niemandem spinnefeind, ich bin nur zu faul zum zerlegen :D
Und wenns doch auch einfacher geht :thumbsup:

Gerhard

Posts: 2,888

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

8

Sunday, December 2nd 2018, 10:15pm



Mit einem feuchten Tuch abwischen? Sonst einfach am 31.12. entsorgen.

Gruß, Anselm

Posts: 425

Date of registration: Jun 11th 2004

Location: Wiesbaden

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

9

Monday, December 3rd 2018, 7:34pm

Hallo Anselm,
Einen vernünftigen Ultraschallreiniger kaufen,
oder eine gute Beziehung mit der Zahnärztin eingehen.
Die Flüssigkeit sollte natürlich auch dazu abgestimmt werden,
dann klappt es.
Dann bekommt man auch die dritten Zähne sauber.
Gruß
Peter

  • "Jojo aus Hof" started this thread

Posts: 21

Date of registration: Apr 18th 2017

Location: Konradsreuth bei Hof

Occupation: Grundschullehrer i. R.

  • Send private message

10

Tuesday, December 4th 2018, 1:16am

Danke

Liebe Tonbandkollegen,

zuerst einmal vielen Dank für die Tipps. Da Isopropanol deutlich besser sein soll als Spiritus, habe ich mir erst einmal eine Flasche besorgt, dieses Reinigungsmittel kann man ja ohnehin im Haushalt gebrauchen. Meine Regler werde ich erst einmal durchblasen, ich überlege nur noch, ob mit der Blasfunktion des Staubsaugers oder mit dem Kompressor. Auf den Streit zwischen "Bläser" und "Zerleger" kann ich verzichten, denn in meinen 40 Lehrerjahren hab ich viel zu viel Streit erleben müssen. Lediglich der Entsorgungshinweis war nicht sehr hilfreich, doch ansonsten ist diesem Forum eine feine Sache :rolleyes: .

Gruß

Jojo

Posts: 1,371

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

11

Tuesday, December 4th 2018, 2:51pm

Pollin hat Luft in Dosen für ca. 5 Euro, damit komme ich 6 Monate bis ein Jahr aus, kann man sich also als Gelegenheitsnutzer durchaus leisten. Neue Dosen bestelle ich, wenn ohnehin ein Gutschein für 5 Euro ins Haus geflattert ist (kommt für Kunden immer zu Ostern und Weihnachten), damit reduziert sich der Auslandsversand auf 1,95. Der Staubsauger bringt nicht viel.
Zu Gummiteilen und Alkohol gehen die Meinungen dezent auseinander. Philips empfiehlt in den Bedienungsanleitungen explizit Alkohol (ich tippe mal auf Ethanol).

Posts: 94

Date of registration: Nov 18th 2017

Location: Nähe Stade

Occupation: Früh in Rente, spät in´s Bett

  • Send private message

12

Thursday, December 27th 2018, 9:40am

In einem anderen thread wurde Bremsreiniger erwähnt, wie sieht es damit aus ?
Hat jemand damit Erfahrung gemacht ?
Preislich sicherlich eine Alternative, aber wie verhält es sich auf Platinen und Kunststoffteilen ?
(Nach dem Gebrauch alle beweglichen Teile nachbehandeln ist mir klar)
Gruß
Helmuth

Posts: 311

Date of registration: Feb 19th 2017

Location: Krefeld

  • Send private message

13

Thursday, December 27th 2018, 10:28pm

Bremsenreiniger enthält niedrigsiedende Kohlenwasserstoffe damit er sofort und rückstandsfrei verdunstet. Er dient ausschließlich der Reinigung und Entfettung von Metallen, Kunststoffe und Gummi, Kleber etc. werden angegriffen. In einem zusammengebauten Gerät würde ich das nicht anwenden, einzelne reine Metallteile, die danach ggf. gefettet werden, kann man damit natürlich reinigen, sowas kommt beimir aber ins US Bad. Die Bestandteile von Bremsenreiniger sind teils gesundheitsschädlich, daher bitte nur im Freien anwenden.
Gerhard

Posts: 319

Date of registration: Nov 26th 2010

Location: Allgäu

  • Send private message

14

Thursday, December 27th 2018, 10:54pm

irgendwo hab ich gelesen, dass walzenreiniger wie er für druckwalzen in druckereien verwendet wird, gut sein soll.
obs stimmt-keine ahnung, klingt aber logisch.

Posts: 1,295

Date of registration: Oct 28th 2007

Location: Franken

  • Send private message

15

Friday, December 28th 2018, 11:20am

Walzenreiniger verwende ich auch und das sehr erfolgreich seit vielen Jahren.
Jetzt werden zwar gleich wieder erhobene Zeigefinger kommen,aber das ist mir grad egal :D
Viele Grüße
Jörg