Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 18. Juni 2018, 15:41

Suche bessere Tonbandmaschine

Guten Tag, liebe Forumsmitglieder,
ich habe mir letztes Jahr eine AKAI GX 4000D gekauft und bin damit auch zufrieden. Jetzt möchte ich mich allerdings verbessern und habe einige Maschinen im Focus. Leider kann ich mich nicht entscheiden, welche ich nehmen soll und hoffe sehr auf ihre Unterstützung.
Zur Auswahl stehen:
AKAI GX 630 D
AKAI GX 630 DB 4 Spur
REVOX A77 MK iV
REVOX B77
TEAC X10
TEAC 4300 2 Spur Autoreverse
TEAC Tascam Multisyn
Ich würde mich über Ihre Empfehlung, Ihren Rat und Ihre Tipps sehr freuen.
Liebe Grüße
Wolfe55

Beiträge: 12 963

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. Juni 2018, 16:04

Hallo,

das sind ja doch recht unterschiedliche Geräte, und auch die Bezeichnungen sind nicht gerade eindeutig. Bei einigen Typen steht "4-Spur" und "2-Spur" dabei, bei anderen (bei denen es beide Ausführungen gibt) wiederum nicht.

Frage erst mal: Wofür soll die Maschine zum Einsatz kommen? Einfach für Musik-Überspielungen/-Zusammenstellungen, oder eher irgendwas im Amateurbereich? Soll es weiterhin eine Viertelspur-Stereo-Maschine sein (wie die bisherige Akai), oder eher Halbspur-Stereo? Wo ist das Preislimit?

Wenn eine Aufnahme-/Wiedergabemaschine in Viertelspur gesucht ist, dann halte ich die Akai GX-630 D/DB (die DB ist die Ausführung mit Dolby) für eine gute Wahl. Die Revox A77 kommt klanglich bei Viertelspur nicht ganz mit, ist dafür aber für Bastler aufgrund des wartungsfreundlichen Aufbaus das angenehmere Gerät. Eine weitere Alternative in der gleichen Preisklasse ist die TEAC A-3300S/A-3300SX.

Die Revox B77 und TEAC X-10 sind moderner, spielen aber preislich schon in einer deutlich höheren Liga.

Gruß,
Timo

3

Montag, 18. Juni 2018, 16:46

Hallo Timo,
vielen Dank für Ihre schnelle Antwort und Ihre Tipps.
Wie Sie richtig vermuten, möchte ich Überspielen und Wiedergeben.
Mein Limit liegt bei 500 Euro.
Eine Revox B77, angeblich generalüberholt, habe ich mit Bänder für knapp 500 Euro angeboten bekommen und die TEAC X-10, angeblich auch generalüberholt, soll gar nur 350 Euro kosten.
Bei einer Viertel-Spur-Stereo bekomme ich halt das Doppelte aufs Band, deswegen favorisiere ich wieder den gleichen Typ.
Gruß
Wolfe

Beiträge: 12 963

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

4

Montag, 18. Juni 2018, 16:56

Eine Revox B77, angeblich generalüberholt, habe ich mit Bänder für knapp 500 Euro angeboten bekommen und die TEAC X-10, angeblich auch generalüberholt, soll gar nur 350 Euro kosten.


Eine generalüberholte X-10 für 350 € halte ich erst mal für ziemlich günstig. Wenn die Köpfe noch gut aussehen (gibt's da eventuell ein Bild von?), würd' ich die auf jeden Fall in die engere Wahl nehmen.

Beiträge: 596

Registrierungsdatum: 18. August 2009

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. Juni 2018, 17:17

hier müssen wir vermutlich aber auch wieder das Thema "überholt" diskutieren, oder?

eine B-77 inkl. Bändern in wirklich überholtem Zustand für 500 wäre eher günstig. Vermutlich ist hier aber "überholt" eine "light-Variante", das wäre zu klären. Wenn nicht substanziell überholt, eher teuer.
Die X-10 ist meist nicht wirklich zu überholen. Riemen neu und dann paßt das häufig. Hier ist allerdings manchmal die Einmessung nicht mehr passend, dann wird es aufwendig. Unbedingt also Vor- Hinterbandkontrolle mit Neuaufnahme VOR dem Kauf. Wenn wesentliche Einbußen, muß da neu justiert werden, wer macht das?

Wenn Du bislang mit 4-Spur unterwegs bist, würde ich auch nicht wechseln, da Du ja scheinbar auch zufrieden bist. Die Akai 630-Modelle sind klasse und auch im Budget, somit weiterhin eine wirkliche Überlegung wert.

Beiträge: 3 878

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. Juni 2018, 22:34

Übrigens: wer hier "siezt", :thumbsup: :D gibt einen aus! Für alle!

Beiträge: 557

Registrierungsdatum: 7. November 2009

Wohnort: Umkreis Frankfurt

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 19. Juni 2018, 06:41

Ich kann die Teac X-10 (R) auch wärmstens empfehlen, die mir mal in einem verharzten, dejustierten Zustand und mit ausgeleiertem Capstanriemen für kleines Geld nachgelaufen ist. Die Verharzung liess sich einfacher als an einer X-2000 lösen, der Capstanriemen ist ebenfalls mit geringen Aufwand auszutauschen. Nur über die Art der Neujustage, die ich selber ausgeführt habe, möchte ich mich lieber nicht auslassen, sonst schmeisst ihr mich hier raus. :D :D :D . Seitdem läuft die Maschine einwandfrei. Relativ günstig an eine B77 zu kommen, scheint mir bei derzeitigen Marktpreisen als fast unmöglich. An deiner Stelle würde ich die Teac in näheren Augenschein nehmen. https://forum2.magnetofon.de/index.php?p…11bad5f98b61b0e
»mx1000« hat folgendes Bild angehängt:
  • X10R.JPG
Gruß von

Rüdiger

8

Dienstag, 19. Juni 2018, 10:35

Hallo und vielen Dank für Eure Ratschläge,
jetzt muss ich natürlich dazu sagen, dass ich absolut kein Bastler bin und eine Maschine mit Sicherheit bedienen kann..........aber sonst leider nix, es ist halt so. Deshalb noch meine Frage in die Runde: Welche Maschine, mal vorausgesetzt, sie ist tatsächlich überholt, hält den normalerweise am längsten? oder kann man das pauschal gar nicht beantworten?
Gruß
Wolfe

Beiträge: 12 963

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 19. Juni 2018, 10:54

Die GX-630 D(B) und die A77/B77 sind auf jeden Fall sehr zuverlässige Dauerläufer.

10

Dienstag, 19. Juni 2018, 11:33

Hallo Timo,
vielen Dank, dann werde ich mich mal auf die 3 Maschinen "konzentrieren" und melde mich wieder, falls neue Fragen auftauchen.
Schöne Grüße aus dem Schwabenländle
Wolfe

Beiträge: 596

Registrierungsdatum: 18. August 2009

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 19. Juni 2018, 12:08

Die GX-630 D(B) und die A77/B77 sind auf jeden Fall sehr zuverlässige Dauerläufer.

und die Teac/Tascam auch...

12

Dienstag, 19. Juni 2018, 12:21

Hallo Zusammen,
jetzt habe ich gelesen, dass die A77 keine Pausentaste hat. Ist das eher ein Nachteil, wenn ich Musik überspiele oder hat das keinen Einfluss. Wenn ich es richtig verstehe, muss ich nach jeder Unterbrechung wieder die Tasten Rec. und Play drücken?
Gruß
Wolfe

Beiträge: 1 757

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2014

Wohnort: Krefeld

Beruf: Tonmeister

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 19. Juni 2018, 12:22

muss ich nach jeder Unterbrechung wieder die Tasten Rec. und Play drücken?

So ist es.

Grüße, Peter

Beiträge: 1 118

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. Juni 2018, 12:23

Der Nachteil ohne Pausetaste ist eigentlich nur der, daß Du zwei anstatt nur einer Taste drücken mußt.
Die Pausetaste der B77 rastet nicht von selbst, d.h. Du mußt den Finger auf der Taste lassen. Dafür gibt's aber einen Nachrüstsatz.
Viele Grüße
Jörg

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 22. Juli 2017

Wohnort: Werneuchen

Beruf: Informatiker i.R.

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 19. Juni 2018, 12:32

Die GX-630D habe ich nur kurz kennengelernt (da mussten ein paar Kondensatoren getauscht werden), sieht gut aus, ist aber nicht so servicefreundlich wie eine B77.
Ich bin mit meiner B77 und dem steckbaren Nachrüstsatz für die Pausentaste sehr zufrieden und die Ersatzteilfrage dürfte für die nächsten Jahre auch gut aussehen.
Viele Grüße
Eckhard

Revox B77, A76, A77, A78; Braun TG1000; Philips N4416; Uher 4400 Report Stereo IC; www.engelstrasse.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »egon« (19. Juni 2018, 17:38)


Beiträge: 1 118

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2007

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 19. Juni 2018, 13:22

Ich mag die Revox Geräte meist lieber als die japanischen (Ausnahmen bestätigen die Regel), aber das ist echt Geschmackssache.
Die GX630 ist ebenfalls eine sehr gute Maschine und nahezu unverwüstlich.
Viele Grüße
Jörg

Beiträge: 786

Registrierungsdatum: 22. November 2005

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 19. Juni 2018, 16:48

Für die Revox B 77 gibt es eine Kabelfernbedienung. Die HAT eine rastende Pausetaste.

Beiträge: 716

Registrierungsdatum: 9. September 2006

Wohnort: Erkelenz

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 19. Juni 2018, 17:38

Die ASC 6004 hat noch keiner in die Waagschale geworfen ..... ebenfalls sehr zuverlässig und baut auch nicht so groß. Mit Glück für 3- 400 Euro zu haben. Alles andere sind Mondpreise......
meine Spielzeuge: Philips N4520, Akai GX635D, ASC 6004 und 5004, Revox A77, Dual TG29, Uher Report4400 und RdL, Lenco L75, Braun PS500, Marantz PM7200, Saba 9241 T+A t160, Elac EL160 u.a.

Beiträge: 3 878

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 19. Juni 2018, 18:00

Für die Revox B 77 gibt es eine Kabelfernbedienung. Die HAT eine rastende Pausetaste.

...wobei die Kabelfernbedienung teurer kommen dürfte als die rastende Pause von Pievox. Mich würden die 5 Meter Kabel stören, weil ich die nicht wirklich brauche.
Aber wer die Fernbedienung braucht, schlägt damit natürlich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Wolfe, wo wohnst du denn eigentlich? Ich könnte mich eventuell von meiner B77 MkII mit Staubschutzhaube trennen. Die habe ich vor einigen Jahren mal geschonken gekrochen.

Die Maschine ist allerdings halbspurig, dafür von mir komplett überholt (alle Elkos, Trimmer, Andruckrolle mit Kugellager, Motorkondensatoren neu), hat eine rastende Pause und ist eingemessen auf LPR 35. Nextel auf den Tellern ist neu, am Gehäuse nicht.
Nach der Überholung (ich glaube, 2012) hat sie höchstens 50 Betriebsstunden hinter sich gebracht. Seitdem steht sie im Schrank. Natürlich würde ich die Einmessung noch mal erneuert. 400 Ocken.
Aber wenn du Viertelspur bevorzugst, kommen wir da wohl nicht ins Geschäft, denn einen Umbau auf Viertelspur mache ich nicht mehr, das ist mir zu viel Aufwand.
Andernfalls bitte PN oder Mail.




LG Holgi

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »hannoholgi« (19. Juni 2018, 18:42)


Beiträge: 12 963

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 19. Juni 2018, 18:03

Die ASC 6004 hat noch keiner in die Waagschale geworfen ..... ebenfalls sehr zuverlässig und baut auch nicht so groß. Mit Glück für 3- 400 Euro zu haben.


Für 3 Euro nehm' ich gleich zwei. :D

'tschuldigung, einer musste ihn ja bringen. :)

Beiträge: 105

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 19. Juni 2018, 19:23

Hallo Zusammen,
jetzt habe ich gelesen, dass die A77 keine Pausentaste hat. Ist das eher ein Nachteil, wenn ich Musik überspiele oder hat das keinen Einfluss. Wenn ich es richtig verstehe, muss ich nach jeder Unterbrechung wieder die Tasten Rec. und Play drücken?
Gruß
Wolfe

Hallo.

Ich habe die Pausentaste noch nie vermisst. Beim "Mixtape" erstellen drehe ich das Band nach jedem Stop von Hand ein paar cm zurück, dann hört man auch absolut keine Aufnahmeübergänge.


Ich könnte mich eventuell von meiner B77 MkII mit Staubschutzhaube trennen. Die habe ich vor einigen Jahren mal geschonken gekrochen.

Die Maschine ist allerdings halbspurig, dafür von mir komplett überholt (alle Elkos, Trimmer, Andruckrolle mit Kugellager, Motorkondensatoren neu), hat eine rastende Pause und ist eingemessen auf LPR 35. Nextel auf den Tellern ist neu, am Gehäuse nicht.
Nach der Überholung (ich glaube, 2012) hat sie höchstens 50 Betriebsstunden hinter sich gebracht. Seitdem steht sie im Schrank. Natürlich würde ich die Einmessung noch mal erneuert. 400 Ocken.
Aber wenn du Viertelspur bevorzugst, kommen wir da wohl nicht ins Geschäft, denn einen Umbau auf Viertelspur mache ich nicht mehr, das ist mir zu viel Aufwand.
LG Holgi


...also bei dem Angebot würde ich an Deiner Stelle ja sofort zuschlagen. Du schreibst ja auch, dass Du Dich verbessern willst. Dann würde ich eh auf 2-Spur gehen.

Gruß
Robert
Revox A77 MK III (2-Spur), A77 MK IV HS (2-Spur), B77 MK I (4-Spur) - Tandberg 10X - Uher Variocord 263

Beiträge: 786

Registrierungsdatum: 22. November 2005

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 19. Juni 2018, 19:35

Eine koplett revidierte B 77 (auch noch mit der recht schwierig zu bekommenden Staubschutzhaube UND mit Rast-Pause ausgestattet) für diesen Preis:
Sofort zuschlagen!

Ein unglaublich gutes Angebot von Holgi. :thumbsup:

Beiträge: 2 231

Registrierungsdatum: 21. März 2005

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Beruf: Rentenanwärter

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 19. Juni 2018, 23:46

Sehe ich auch so.

Wenn ich ja nicht schon so viele Revoxe hätte....

Gruß
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

Beiträge: 716

Registrierungsdatum: 9. September 2006

Wohnort: Erkelenz

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 20. Juni 2018, 16:22

Auch ein gutes Angebot; eine Teac X 10 mit Zubehör:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…492463-172-6527

Grüsse

Manni
meine Spielzeuge: Philips N4520, Akai GX635D, ASC 6004 und 5004, Revox A77, Dual TG29, Uher Report4400 und RdL, Lenco L75, Braun PS500, Marantz PM7200, Saba 9241 T+A t160, Elac EL160 u.a.