You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "The_Wayne" started this thread

Posts: 2,370

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

361

Monday, June 24th 2019, 7:53am

Hallo Nelson!

Ich habe vorhin drei Quantegy 652 Bänder aus 2006 entsorgen müssen. Die waren noch praktisch neu. Ich hatte nur vor einigen Jahren Vorlaufbänder angebracht, aber die Bänder nie bespielt. Ich wollte die jetzt auf kleinere Spulen umschneiden und dabei festgestellt, dass die Bänder die Maschinen zum Stehen bringen. Es gibt kein Abrieb und keine Schmiere. Die Bänder kleben nur an Köpfen und Bandführungen fest. Interessanterweise laufen die Bänder das erste Mal ohne Probleme durch. Ab dem zweiten Durchlauf bleiben die Maschinen nach einigen Minuten stehen.

Ich habe mit dem 652 so ziemlich die gleichen Erfahrungen gemacht. Meine sind auch von 2006. Allerdings haben meine gleich beim ersten Durchlauf geklebt.

Deine drei hab ich mal in die Liste eingetragen.

Zu den Quantegy-Bändern finde ich aber noch interessant, dass bei mir nur Typen auf 18er Spulen zum Schmieren und Kleben angefangen haben. Die auf 26er Spulen sind bisher noch OK. 652 habe ich aber nur auf 18er Spulen.
Grüße

Wayne

Posts: 323

Date of registration: Jan 3rd 2019

  • Send private message

362

Monday, June 24th 2019, 10:19am

Hallo Wayne,

die Kartons meine Quantegy-Bänder sehen genau so wie deine aus. Vielleicht sind die aus der gleichen Charge: 2006030. Bei meinen ist das Band intakt. Ich sehe keine Schichtablösungen.

Gruß

Nelson

Posts: 312

Date of registration: Apr 7th 2018

  • Send private message

363

Wednesday, June 26th 2019, 6:39pm

er
Zum Thema Philips: Wäre es vielleicht möglich Bilder der Schuber/Schachteln der guten und schlechten Philips-Tonbändern zu zeigen?
Vier Stück, Flohmark-Fund, zur Qualität kann ich leider noch nichts sagen...
VG Jürgen
JUM has attached the following images:
  • Vorne.jpg
  • Innen links.jpg
  • Innen rects.jpg
  • Hinten.jpg

Posts: 312

Date of registration: Apr 7th 2018

  • Send private message

364

Sunday, August 18th 2019, 6:49am

Ein unbrauchbares (Schichtablösung) für die Liste:
BASF TP18 FE LH 18/1098M 7IN 3602FT PROD NO. 015093 ND
Weißer Karton, BASF Magnetics GmbH D-68165 Mannheim
VG Jürgen

  • "The_Wayne" started this thread

Posts: 2,370

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

365

Monday, August 19th 2019, 10:46am

Danke, hab's eingetragen!
Grüße

Wayne

Posts: 3,058

Date of registration: Dec 11th 2012

Location: North of Frankfurt/Main

  • Send private message

366

Saturday, August 31st 2019, 4:23pm

DP26LH - Charge M744W: unauffällig

Posts: 3,058

Date of registration: Dec 11th 2012

Location: North of Frankfurt/Main

  • Send private message

367

Sunday, September 15th 2019, 12:47pm

LGS35 - Charge 96348: unauffällig

Posts: 389

Date of registration: Mar 1st 2012

Location: Radebeul

Occupation: Angestellter

  • Send private message

368

Monday, October 7th 2019, 3:40pm

Ich habe ein großes Konvolut AGFA-Gaevert PEM 468 bekommen, die laufen alle problemlos.

Folgende Chargen konnte ich auf die Schnelle rausfinden:

22380
24290
42460
23390
22050
H433
H503

Sind meistens die schwarz-silbernen Kartons und meistens 730m Bänder.
Einge PEM368 sind auch dabei gewesen, laufen ebenfalls problemlos. Allerdings haben manche Probleme mit der schwarzen Rückseite, die löst sich ab, sodaß zB. Klebestellen einfach beim Umspulen aufgehen können. Die Schichtseite ist aber stabil.
Alles auf M15a und A807 getestet.
Viele Grüße,

Matthias

Posts: 389

Date of registration: Mar 1st 2012

Location: Radebeul

Occupation: Angestellter

  • Send private message

369

Tuesday, October 8th 2019, 2:39pm

Weitere Bandtypen und Chargen möchte ich noch nennen:

BASF LGR50 alte Ausführung
S678 CS
S052 CS
S429 CS

alle unbedenklich, kein Geruch, kein kleben, schmieren oder krümeln

BASF LGR50 neue Ausführung
B402 97
410077

ebenfalls unbedenklich.

LPR35 prof. Ausführung Ende der 80er (graue glänzende Klappbox mit seitlichen Nieten)

K 325 030
B 317 028
K 254 019
K 243 018

ebenfalls alles unbedenklich, habe jew. mehrere Exemplare der einzelnenn Chargen getestet.
Viele Grüße,

Matthias

Posts: 1,232

Date of registration: Apr 17th 2009

  • Send private message

370

Wednesday, October 9th 2019, 11:54am

Habs vergessen zu melden: Ein Exemplar Agfa PEM 268 in der silbernen Klappbox. Schichtseite eigentlich noch recht gut, aber die schwarzmattierte Rückseite klebte wie Pattex, ging auch mit Papiertuch nicht abzuwischen. Mußte ich daher leider entsorgen.

Posts: 389

Date of registration: Mar 1st 2012

Location: Radebeul

Occupation: Angestellter

  • Send private message

371

Wednesday, October 9th 2019, 5:00pm

Weitere Testkandidaten, zuerst ein paar Exoten:

Pyral Standardband mit dkl.-grauer RSM
Charge CJ 87 HR16 schmiert und Abrieb (Klumpen) an den Bandführungen--> Müll

AGFA FR6
Charge 8927 mechanisch unbedenklich, aber nicht mehr zeitgemäß, sehr rauhe Schicht . Nicht unter 38 verwendbar.

AGFA PER555 Dickschichtband
Charge 1179 mechanisch unbedenklich, aber nicht mehr zeitgemäß, sehr rauhe Schicht . Nicht unter 38 verwendbar.

AGFA PER525
mind. 10 verschiedene Chargen aus unterschiedlichen Zeiträumen, alle unbedenklich. Für 19 und Halbspur durchaus brauchbar, wenn keine Meßwerte im Vordergrund stehen, sondern die Musik.
Teilweise sehr rauhe Schicht, aber auch Exemplare mit wesentlich glatterer Schichtseite.

BASF LGR
Charge A3310 mechanisch unbedenklich, aber nicht mehr zeitgemäß, sehr rauhe Schicht . Nicht unter 38 verwendbar, bzw. bei 19 mit Einschränkung.

BASF LGR30
Charge B357P 2950/2951 mech. unbedenklich, Neuaufnahmen bei 19 brauchbar (auf meiner auf LPR35 eingemessenen M15a), relativ glatte Schicht.

BASF LGR30P
Charge B980V 1422
B672X 2942
B405X 30

erkennbar an der großen Bedruckung der Chargennummer, wie später bei den ersten LGR50
alle mech. unbdenklich, relativ glatte Schicht (besser als LGR30) Neuaufnahmen bei 19 sind brauchbar.

BASF LR56 Dickschichtband
Charge B276O (nicht "null") 48

mechanisch unbedenklich, aber nicht mehr zeitgemäß, rauhe Schicht . Nicht unter 38 verwendbar. (Dickschichtband)

BASF SPR50LH (ohne L!)
Charge CS 9804
gute Qualität, kein schmieren, was ja bei diesem Typ ein Hauptproblem war. Neuaufnahmen ok.

BASF SPR50 LHL
Charge S 363 08 CS 69
gute Qualität, kein schmieren, was ja bei diesem Typ auch ein Hauptproblem war. Neuaufnahmen ok.
Ich habe auch noch etliche von Peter vor ca. 5 Jahren "gebackene" SPR50LHL im Bestand, die bis jetzt unauffällig sind. Allerdings sind die nicht repräsentativ wegen der Backbehandlung.

Zuletzt erstmal noch 4 Chargen BASF SM911, wie erwartet alle unauffällig:
CS 8401 1 CS57
CS 8401 1 CS67
CS 0550 9 CT63
40 0038 04 12 37

Alles super verwendbar.
Viele Grüße,

Matthias

Posts: 153

Date of registration: Mar 4th 2019

Location: Rheinhessen

  • Send private message

372

Wednesday, October 9th 2019, 10:43pm

Mittlerweile habe ich meine Bänder alle durch. Seit 2000 habe ich Ampex 499 Bänder direkt von Thomann auf meiner B77 verwendet. Keinerlei Ausfälle, alles brillant und druckvoll, die Revox ist auch darauf eingemessen.
Ab 2018 dann Quantegy 499 und wie zu erwarten, gibt es hier ebenfalls keine Ausfälle.

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)

  • "The_Wayne" started this thread

Posts: 2,370

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

373

Thursday, October 10th 2019, 8:47am

Hallo Erhard!

Das hier bedarf kurz einer Erklärung:
Seit 2000 habe ich Ampex 499 Bänder direkt von Thomann auf meiner B77 verwendet. [...] Ab 2018 dann Quantegy 499 und wie zu erwarten, gibt es hier ebenfalls keine Ausfälle.

Denn das verstehe ich nicht ganz. Du hast ab dem Jahr 2000 neue Ampex 499 bei Thomann gekauft? Das kann nämlich eigentlich nicht sein, außer es handelte sich um Uralt-Lagerbestand oder es wurden damals noch alte Kartons verwendet.
Die Magnetband-Sparte von Ampex wurde bereits 1995 abgewickelt und dann daraus Quantegy gegründet. Es kann sein, dass in der Übergangszeit noch einiges mit dem Ampex-Label verkauft wurde (war ja bei BASF/EMTEC ähnlich), aber ab 2000 kann ich mir das nicht mehr vorstellen. Auf den Kartons ist am Rand übrigens ein Aufkleber drauf, wo man das Herstellungsdatum sehen kann, z.B. "2004103". Dieses würde dann aus 2004 stammen. Das ist auch keine Chargennummer, die befindet sich immer auf dem Klebestreifen am Bandanfang, allerdings wohl nur bei den großen Bändern, bei 18er Spulen habe ich nie eine gesehen. Deswegen nehme ich da immer die Nummer vom Karton.

Es ist aber schon so, dass, zumindest auf dem Screenshot hier aus dem Jahr 2001, Thomann die Bänder als "Quantegy/Ampex" gelistet hatte:



Die Quantegy 499 ab 2018 waren dann wahrscheinlich NOS (New Old Stock - alte Lagerware)? Denn zu dem Zeitpunkt wurden bereits seit 11 Jahren keine Quantegy-Bänder mehr produziert.
Hast du vielleicht Chargennummern einiger Exemplare für die Liste? 2 - 3 würden reichen. Ich tue mich immer schwer was in die Liste einzutragen, wenn jemand schreibt, er hat viele Bänder, die sind alle OK, das ist ja keine definierte Anzahl. Meistens trage ich dann nur ein Exemplar ein. Ein Quantegy 499 habe ich von dir schon eingetragen.
Wenn es sich bei den älteren Bändern tatsächlich um Ampex 499 handelt, wäre das interessant, denn davon habe ich noch nichts in der Liste.
Grüße

Wayne

  • "The_Wayne" started this thread

Posts: 2,370

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

374

Thursday, October 10th 2019, 9:56am

Hallo Matthias!

Das war wieder viel Input, Danke! Hab alles eingetragen, außer:

Pyral Standardband mit dkl.-grauer RSM
Charge CJ 87 HR16 schmiert und Abrieb (Klumpen) an den Bandführungen--> Müll

Gibt's da irgendeine Bezeichnung dazu?
Grüße

Wayne

Posts: 389

Date of registration: Mar 1st 2012

Location: Radebeul

Occupation: Angestellter

  • Send private message

375

Thursday, October 10th 2019, 2:18pm

Leider nicht, es muß aber aus Anfang-Mitte der 80er sein, hat also mit dem (heutigem) Pyral/Mulann/RTM nichts zu tun.
Pyral war ja früher bereits Hersteller von Audiobändern und hatte doch mWn. auch mal mit BASF (oder AGFA?) gebandelt :S ?
Viele Grüße,

Matthias

Posts: 153

Date of registration: Mar 4th 2019

Location: Rheinhessen

  • Send private message

376

Thursday, October 10th 2019, 4:39pm

Hallo Erhard!

Hast du vielleicht Chargennummern einiger Exemplare für die Liste?


Ja, klar, hab' ich.
Ein AMPEX 499, das ich 2003 bespielt habe und das einwandfrei ist: 499-174111, darunter 95216, also könnte es von 1995 sein.
Ein QUANTEGY 499, das ich 2018 aufgenommen habe, hat: 499-174111, und 2002025, demnach aus 2002?

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)

Posts: 153

Date of registration: Mar 4th 2019

Location: Rheinhessen

  • Send private message

377

Thursday, October 10th 2019, 4:50pm

So, hab' gerade nochmal nachgeschaut - ich habe auch noch mehrere Bänder AMPEX 499 aus 1997 - die sind ebenfalls alle einwandfrei.
Und die letzten QUANTEGY 499 sind aus 2005.

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)

  • "The_Wayne" started this thread

Posts: 2,370

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

378

Friday, October 11th 2019, 8:30am

Hallo!

Pyral war ja früher bereits Hersteller von Audiobändern und hatte doch mWn. auch mal mit BASF (oder AGFA?) gebandelt :S ?

Ja, definitiv. => Fortsetzung im Thread Produktionsstandorte von Magnetbändern.

Ein AMPEX 499, das ich 2003 bespielt habe und das einwandfrei ist: 499-174111, darunter 95216, also könnte es von 1995 sein.
Ein QUANTEGY 499, das ich 2018 aufgenommen habe, hat: 499-174111, und 2002025, demnach aus 2002?

Ja, sollte so sein, 1995 und 2002. Die Nummer "499-174111" ist der Produktcode, keine Chargennummer, deswegen ist der auch bei beiden genannten gleich. Der steht in diesem Fall für ".25" x 2500' 10.5" NAB reel, setup box", also für ein 499 in 1/4", Länge 2500 Fuß (ca. 762m) in einer 10,5"-NAB-Spule im Pappkarton.

So, hab' gerade nochmal nachgeschaut - ich habe auch noch mehrere Bänder AMPEX 499 aus 1997 - die sind ebenfalls alle einwandfrei.
Und die letzten QUANTEGY 499 sind aus 2005.

Das ist interessant! Ich hätte nicht gedacht, dass 1997 noch Bänder mit dem Ampex-Label ausgeliefert wurden. Gab es da eine Übergangszeit (ähnlich wie bei BASF/EMTEC von 1998 bis 2002), weiß das wer?
Das du 2000 bei Thomann Bänder von 1997 erhalten hast, ist auch möglich. Als ich noch Quantegy-Material bei Thomann bestellt habe, war das auch oft schon zwei bis drei Jahre alt.

Auf jeden Fall danke für die Infos!
Grüße

Wayne

Posts: 153

Date of registration: Mar 4th 2019

Location: Rheinhessen

  • Send private message

379

Friday, October 11th 2019, 10:19am

Gerne!

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)

Posts: 389

Date of registration: Mar 1st 2012

Location: Radebeul

Occupation: Angestellter

  • Send private message

380

Thursday, October 17th 2019, 12:24am

Bin mit meinem Bänderkonvolut fast durch und hab noch dies zu melden:

2x Scotch 207 auf 18er Spule mit weißem und gelben Kennband und Schottenmusterkleber laufen problemlos und klingen sogar richtig gut auf meiner auf LPR35 eingemessenen C270. Auf den kleinen Bandklebern steht einmal 207.13 und dem anderen 207.33. Ob das die Chargen sind?

2x BASF LGR40 sind ebenfalls ok., klanglich jedoch um Welten schlechter als LPR35 oder PER368. Bei 19 gehts grad so noch, für 9 nicht zu empfehlen. Aber das hatten wir ja glaube schon besprochen....

Charge 430230 04 01 und 430230 04 05

Scheinen nur unterschiedliche Bahnen aus dem Block zu sein.

AGFA PE41 Doppelspielband auf 18er Spule: problemlos, erstaunlich guter Klang.

ORWO Typ112/CPS35 Azetatband, starker trockener Abrieb. Nach 6 Reinigungsdurchläufen durchaus gute Aufnahmen machbar (19/M15a, da meine Bänder sehr wellig sind) Reißen nicht, selbst beim Stop aus Umspulen. Habe ca. 10 Exemplare unterschiedlicher Länge getestet. Zur Zeit kein weiterer Abrieb festzustellen.


Wenn mir nichts neues an Bändern zuläuft, dürfte es das meinerseits an Infos gewesen sein.
Viele Grüße,

Matthias

  • "The_Wayne" started this thread

Posts: 2,370

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

381

Thursday, October 17th 2019, 12:24pm

Hallo Matthias!

Auf den kleinen Bandklebern steht einmal 207.13 und dem anderen 207.33. Ob das die Chargen sind?

Hmm, die Chargennummern von 3M-Bändern sind normalerweise länger, das sieht mir so aus, als wäre das nur der Anfang. Hier mal ein Beispiel: "226.491160.03.2". Das wäre ein Scotch 226 und die zweite Bahn des ganzen Gusses. Was die Ziffern dazwischen bedeuten, weiß ich nicht.

ORWO Typ112/CPS35

Nur der Vollständigkeit halber: Hat das 112 eine RSM? Ich glaube nicht.


Wenn mir nichts neues an Bändern zuläuft, dürfte es das meinerseits an Infos gewesen sein.

Ja, danke für Deinen Input!
Grüße

Wayne

Posts: 389

Date of registration: Mar 1st 2012

Location: Radebeul

Occupation: Angestellter

  • Send private message

382

Thursday, October 17th 2019, 11:32pm

Hallo The Wayne,

leider gibt es keine anderen/weiteren Zahlen auf den Scotchbändern oder Boxen.

Kann morgen gern ein Foto machen.

Das ORWO Typ 112 ist ein Azetatlangspielband ohne RSM, wie Du richtig vermutet hattest.
Als Langspielband mit RSM gab es nur das Typ 115 prof. bei ORWO.
Viele Grüße,

Matthias