Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 2 333

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

91

Dienstag, 6. März 2018, 16:18

Niels hat Recht, die Spule selbst sollte passen. Denn die TDK-Spulen aus den 80er Jahren hatten eine andere Form. Nur der Aufkleber und das Vorspannband passen ziemlich sicher nicht zum Karton.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 295

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: Dresden

Beruf: Prozesstechniker Halbleiterbereich

  • Nachricht senden

92

Mittwoch, 7. März 2018, 11:49

Danke Martin ! Dann verbuche ich Aufkleber und Band als Kuriosum im Leben dieser Spule. Über das Band freue ich mich trotzdem, Maxell Bänder sind ja als ziemlich gut bekannt. Und natürlich darf auch der Aufkleber auf der Spule bleiben. Auch wenn er nicht dazu gehört- irgendwie hat die Kombination trotzdem etwas. ;)

Viele Grüße, Rainer

Beiträge: 295

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: Dresden

Beruf: Prozesstechniker Halbleiterbereich

  • Nachricht senden

93

Montag, 30. April 2018, 11:20

Heute mal ein paar Bilder einer polnischen Schachtel für 15cm Band. Es ist das Stilon AN-25, ein Doppelspielband. Läuft noch tadellos, schmiert nicht, staubt nicht, klebt nicht. UNd klingt sogar recht gut ;)
»GDR 22« hat folgende Bilder angehängt:
  • Stilon I.jpg
  • Stilon II.jpg
  • Stilon III.jpg
  • Stilon IV.jpg
  • Stilon V.jpg
  • Stilon VI.jpg
  • Stilon VII.jpg

Beiträge: 295

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: Dresden

Beruf: Prozesstechniker Halbleiterbereich

  • Nachricht senden

94

Montag, 30. April 2018, 11:29

...achso, falls es von Interesse ist: Auf dem 4. Bild im kleinen, silbernen Aufkleber steht der damalige Preis: 250 zt (Zloty), das waren (bei einem damaligen Kurs von 1:4,8) genau 52,08 Mark der DDR. ;) ;)

Nicht wirklich ein Schnäppchen, aber es steht ja auch AGFA drauf.... 8)

Grüße, Rainer

Beiträge: 455

Registrierungsdatum: 6. April 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

95

Montag, 30. April 2018, 16:37

Zwoundfuffzich Ostmark? Im Ernst?? Wer hat denn das gekauft?? Ich dachte in der DDR haben Bänder so zwischen 20 und 30 M gekostet?

Ich finde die Schachtel übrigens ausgesprochen scheußlich. Könnte auch das Cover eines Kindermalblocks aus den 70ern sein.

LG Stefan

Beiträge: 518

Registrierungsdatum: 28. Juli 2008

Wohnort: NDH

  • Nachricht senden

96

Montag, 30. April 2018, 16:42

moin moin,

orwo typ 122 730m 42,50 M


reginald
Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )

Beiträge: 295

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: Dresden

Beruf: Prozesstechniker Halbleiterbereich

  • Nachricht senden

97

Mittwoch, 2. Mai 2018, 12:48

Zwoundfuffzich Ostmark? Im Ernst?? Wer hat denn das gekauft??


Wie gesagt- das war der umgerechnete Preis in Ostmark. Ich denke nicht, daß es diese Bänder in den DDR- Geschäften gegeben hat, in welchen man üblicherweise seine Bänder kaufte. (Technikabteilung des Wahrenhauses "Konsument" zum Beispiel) Zumindest habe ich die nie im Laden gesehen. Man mußte sie also aus Polen mitbringen, bzw. mitbringen lassen.

Und wie gesagt- es steht AGFA License drauf. Damit hatte das Band einen westlichen Touch und das hatte in bestimmten Situationen bereits ausgereicht, um höhere Preise zu rechtfertigen.

Und dann war es ein gewaltiger Unterschied, wo man wohnte. Bei meinem Onkel an der Ostsee (nähe Boltenhagen) standen die Farbfernsehgeräte im Geschäft, konnte man einfach kaufen. Die Verdienste dort oben waren nicht so berühmt, Landwirtschaft, Möbelfabrik- da bekam man nicht viel für. Ganz anders dagegen im "Kohle- und Energiebezirk Cottbus". Dort gab es viele Jobs in den Kraftwerken und der Kohle im allgemeinen. Wenn es da mal Farbfernsehgeräte in Cottbus gab, standen Schlangen und die Dinger waren im nullkommanix weg. Egal ob 4600,-M (Colormat) oder über 7000,-M (Colortron mit Fernbedienung). Das Geld für Unterhaltungselektronik war eben da, man verdiente vergleichsweise viel in der Bergbauindustrie und ließ sich durch die Preise nicht schrecken...

Grüße, Rainer

Beiträge: 295

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: Dresden

Beruf: Prozesstechniker Halbleiterbereich

  • Nachricht senden

98

Mittwoch, 2. Mai 2018, 12:50

Ich dachte in der DDR haben Bänder so zwischen 20 und 30 M gekostet?



Achso: 20M: DDR ORWO Cassette, Typ 1; 30M: DDR ORWO Cassette Typ 2 (dafür echtes CrO2).

Bänder waren deutlich teurer...

Grüße, Rainer

Beiträge: 303

Registrierungsdatum: 1. März 2012

Wohnort: Radebeul

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

99

Mittwoch, 2. Mai 2018, 13:57

Die tschechischen EMGETON-Bänder (BASF-Lizenz) kamen umgerechnet auch über 50 DDR-Mark als 540m Doppelspielband, hatten allerdings schon eine Plastklappbox.
Wollt ich immer mal testen, war mir aber zu teuer. Lagen in Liberec im dortigen Rundfunkladen.
Viele Grüße,

Matthias

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 2. Februar 2015

Wohnort: Bad Münstereifel

Beruf: eigentlich Dipl. Chemiker, über Jahre Dummheits-Manager (= Lehrer) - jetzt Rentner (endlich)

  • Nachricht senden

100

Dienstag, 27. November 2018, 20:50

Ich habe auch noch was in meinem Bestand gefunden, das man nicht vergessen sollte und meines Erachtens einen edlen Look hatte:
Hitachi ist identisch mit Maxell (oder eher umgekehrt) und das Akai EE-150-7 ist ein Maxell XLII (Vorspannkennung)
»Klaus51« hat folgende Bilder angehängt:
  • ScanImage2603.jpg
  • ScanImage2604.jpg
  • ScanImage2605.jpg
  • ScanImage2606.jpg
Kleinspuler-Fan 8)
AKAI: GX 77, GX 210D; UHER: Royal 561, Report Monitor 4400 und 6000; ASC: 5004, 5002; TEAC X300R

Kassettenrecorder ;)
Kenwood KX-5050 und UHER CR 240

Vinyl-Dreher :thumbsup:
DUAL: 1229 (2 Stück), 714, 505-4

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 1. August 2015

Wohnort: Bratislava

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

101

Dienstag, 27. November 2018, 22:53

Die tschechischen EMGETON-Bänder (BASF-Lizenz) kamen umgerechnet auch über 50 DDR-Mark als 540m Doppelspielband, hatten allerdings schon eine Plastklappbox.
Wollt ich immer mal testen, war mir aber zu teuer. Lagen in Liberec im dortigen Rundfunkladen.
Quatch. Die haben gekostet 206 Tschechoslowakische kronen, bei kurs 3 zu 1 war es 68 DDR Mark. Aber das traurigste war, das die Maxell LN haben den selben preis. Aber Maxell war nur uter ladentheke.
Sony TC 765, Sony ST-S361,Sony DAT 55ES, Akai AT 55, Akai CD 52, Dual 505-3.


Bitte etschuldigen sie mein Deutsch, aber mindestens 20 Jahre habe ich Deutsch nur gesprochen. Das schriftliche ist dann schwer.

Beiträge: 303

Registrierungsdatum: 1. März 2012

Wohnort: Radebeul

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

102

Mittwoch, 28. November 2018, 08:02

Quatch. Die haben gekostet 206 Tschechoslowakische kronen, bei kurs 3 zu 1 war es 68 DDR Mark. Aber das traurigste war, das die Maxell LN haben den selben preis. Aber Maxell war nur uter ladentheke.
Welche Spulengröße / Bandlänge meinst Du?
Die 15er DP26 mit 540m lagen bei ca. 150 Kronen.
Viele Grüße,

Matthias

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 1. August 2015

Wohnort: Bratislava

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

103

Mittwoch, 28. November 2018, 11:13

Ich meine DP 25 LN, 720m, 18 cm.
Sony TC 765, Sony ST-S361,Sony DAT 55ES, Akai AT 55, Akai CD 52, Dual 505-3.


Bitte etschuldigen sie mein Deutsch, aber mindestens 20 Jahre habe ich Deutsch nur gesprochen. Das schriftliche ist dann schwer.

Beiträge: 303

Registrierungsdatum: 1. März 2012

Wohnort: Radebeul

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

104

Mittwoch, 28. November 2018, 12:48

Na dann paßt das ja. Für mich waren damals nur 15er Spulen (540m) von Interesse für mein B101.
18er hatte ich nicht genutzt, weil da der Deckel nicht draufpaßt.
Viele Grüße,

Matthias