Sie sind nicht angemeldet.

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 783

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

61

Samstag, 11. November 2017, 19:52


(... die weltweit von Rindfunk und TV-Studios eingesetzt wurden).

Damals hat der Rundfunk aber noch seinen Namen verdient. :D

Gruß, Anselm

62

Samstag, 11. November 2017, 22:37

Apropos studiofähig:

wo war gleich nochmal Grundigs Versuch dokumentiert, ebenfalls ein studiofähiges Tonbandgerät zu bauen?

"Studiofähig" sollte eigentlich so verstanden werden, dass die Geräte tage- bis jahrelangen Dauerbetrieb durchstehen. Spektakuläre Daten (wie dubiose Frequenzbereichs-Angaben bis 30 kHz usw.) sind da nicht gefragt.

F.E.

Beiträge: 2 218

Registrierungsdatum: 21. März 2005

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Beruf: Rentenanwärter

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 12. November 2017, 09:52

Ironie:

Grundig hat das erst gar nicht versucht.
Die hatten eine höhere Aufgabe: nämlich unzulängliche, dafür umso schönere Tonbandgeräte für Leute wie mich zu bauen. Und das ham se richtig gut hingekriegt. Studiotauglichkeit ? Phhhh.....

Ich weiß, sinnloser Beitrag, trotzdem schönen Sonntag euch allen
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

64

Sonntag, 12. November 2017, 10:25

Friedrich, beziehst du dich auf die Anfrage von Matthias M, mit der er hoffte, weitere Informationen über ein Gerät ungeklärter Herkunft zu erlangen?

niels

Edit:
Manchmal finde ich Dinge im Forum so schnell wieder, dass ich mich darüber wundere. Diesen Thread meinte ich:

Wer bin ich ? ...2
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

65

Sonntag, 12. November 2017, 21:38

Hallo Niels,

meine Frage hatte keinen Bezug zu Michaels Beitrag. Mittlerweile frage ich mich, ob ich mir solche Sachen wie Grundig Studiogerät schon zusammenträume ... (nicht, dass ich ein glühender Bewunderer von Max G. wäre!)

F.E.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Friedrich Engel« (13. November 2017, 14:13)


66

Montag, 13. November 2017, 15:15

Ich vermute ja stark, dass Donadolfo andeuten will, man könne heutzutage maximal noch Bandgeräte verkaufen, die am Papier irgendwelche Studio-Anforderungen erfüllen. Damit hat er u.U. gar nicht so unrecht - ich sehe laienhaft zwei bis drei Marktsegmente.

1) Amateure, die sparsam und bastelfreudig sind. Die haben oft das Spulenband live erlebt oder es zumindest (wenn sie jünger sind) bei Verwandten gesehen und eine Begeisterung dafür entwickelt. Die kaufen viel eher eine Revox und revidieren sie selbst. Oder eine TS 1000 oder ein 4504 oder was auch immer der gehobene Amateurmarkt damals zu bieten hatte.
2) Profis mit richtig Ahnung. Die hegen und pflegen ihre Studiogeräte von damals
3) Leute mit sehr viel Geld und wenig Interesse an Technik, die meinen, aus ihrer Musik das letzte Fitzelchen an Qualität herausholen zu müssen. Die haben gehört, dass vorbespielte Bänder mit Halbspur 38 cm/s der heilige Gral an Klangqualität sind und geben daher ohne mit der Wimper zu zucken 400 Euro für ein einziges Album aus.

Letztere Gruppe ist mit Sicherheit die Hauptzielgruppe für neue Bandgeräte wie Ballfinger. Gruppe 1 wird sich in den meisten Fällen sagen, dass ihnen persönlich ihr Hobby diese Summen einfach nicht wert ist (der Preis eines soliden Mittelklassewagens ist schon eine Ansage). Gruppe 2 hat andere Anforderungen an ein Gerät, wie bereits hier erwähnt. Außerdem muss sie knallhart rechnen, ob sich eine Anschaffung amortisiert.

Gruppe 3 setzt auch sehr wahrscheinlich (wenn sie überhaupt schon einmal was davon gehört hat) "VU-Meter" mit "Aussteuerungsanzeige" gleich und hat von "Spitzenspannungsanzeige" noch nie etwas gehört. Insofern halte ich die Diskussion bei der Ballfinger für fast akademisch.

Beiträge: 12 902

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 13:35

Auf Facebook kursieren Fotos einer vermeintlichen weiteren neuen Bandmaschine. Hersteller: Metaxas & Sins BV aus den Niederlanden. Scheinbar eine tragbare Maschine, aber für 27er Spulen.

Nur für angemeldete Benutzer:

https://www.facebook.com/kostas.metaxas.…156082245656289

Ein öffentlich zugängliches Bild gibt es hier auf der Titelseite:

http://www.metaxas.com/

Eventuell allerdings keine komplette Neukonstruktion, sondern ein Umbau auf Stellavox-Basis? Weiß jemand mehr?

Beiträge: 1 608

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2014

Wohnort: Krefeld

Beruf: Tonmeister

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 14:10

Weiß jemand mehr?

Nö, aber mit der Optik und der Bezeichnung "Georges Quellet Tribute" dürfte ein Stellavox-Ableger zu erwarten sein.
Die Bilder sehen ja ziemlich futuristisch aus, und ziemlich virtuell.
Mal abwarten, ob und was real dabei herauskommt ...

Dieses Video mit einem Auftritt von Georges Quellet (ab 13m50s) kannte ich bisher noch nicht:
https://vimeo.com/111269339

Grüße, Peter

Beiträge: 3 722

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 14:13

Auf jeden Fall hübsch hässlich und jenseits meiner Möglichkeiten. Davon abgesehen, dass solche Produkte niemals ein "Habenwollen" in mir auslösen... :wacko:

70

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 15:27

War das nicht irgendwas Nagra mäßiges? Solche Geräte Gabs doch mal, die waren eigentlich für kleine Spulen in Uher Report Größe und dann gab es Adapter dafür, wo man 26,5er Spulen drauf stecken konnte. Sieht jedenfalls nicht aus wie die übrigen Produkte des Herstellers. Diese Designs erinnern mich aber eher an so 90er Jahre Kompaktanlagen, hat alles so einen „Matrix“ „Cyberpunk“ Anstrich, so sahen früher diese ganzen jugendzimmer Anlagen aus, eben nur nicht aus so hochwertigen Materialien.

Sowas ist halt nie zeitlos. Selbst wenn man das jetzt gut findet, ein ein paar Jahren ist das total veraltet, weil futuristisch dann ganz anders definiert wird als jetzt.

LG Tobi

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 23:52

Ich reibe mich immer etwas daran, wenn Designer was machen und nicht Techniker. Meist ist bei solchen Projekten wie so oft die Verpackung bereits der Inhalt...
Gruß
André

72

Freitag, 22. Dezember 2017, 13:04

Auf Facebook kursieren Fotos einer vermeintlichen weiteren neuen Bandmaschine. Hersteller: Metaxas & Sins BV aus den Niederlanden. Scheinbar eine tragbare Maschine, aber für 27er Spulen.

Nur für angemeldete Benutzer:

https://www.facebook.com/kostas.metaxas.…156082245656289

Mit Rechtsklick und "Grafikadresse kopieren" ist JEDES Bild auf Facebook öffentlich zugänglich - ein Grund warum ich mich hüte, irgendwelche Bilder auf Facebook zu laden!

Beiträge: 515

Registrierungsdatum: 28. Juli 2008

Wohnort: NDH

  • Nachricht senden

73

Freitag, 22. Dezember 2017, 16:36

moin moin,

ich habe mir die bilder auch angesehen und muss captn difool zustimmen.
es gibt keine tech. specs und irgendwie erinnert mich das ganze an colani.
der hatte auch sein design und ich konnte mich nie des eindrucks erwehren,
es sah alles wie ein ei aus.

reginald
Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

74

Freitag, 22. Dezember 2017, 22:41

Wobei das Gute an Colani war, er hatte sich nur um das Design gekümmert und die Technik den Profis überlassen. Heraus kam u.a eine durchaus sehr gelungene Canon SLR, deren Design nicht nur für die Nachfolgemodelle, sondern auch für die Konkurrenzmodelle richtungsweisend war. "Da kneten die nachts an ihren Weibern rum und tagsüber bauen sie solche kantigen Dinger." ;-)
Gruß
André

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 1. Mai 2009

Wohnort: Leipzig

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

75

Samstag, 30. Dezember 2017, 16:25


Mit Rechtsklick und "Grafikadresse kopieren" ist JEDES Bild auf Facebook öffentlich zugänglich - ein Grund warum ich mich hüte, irgendwelche Bilder auf Facebook zu laden!

Bilder kann man - wenn auch manchmal nur über Umwege - eigentlich von jeder Seite speichern. Viel schlimmer ist die Datensammelwut von Facebook und anderen Apps. Selbst wenn man auf dem Smartphone sich vermeintlich ausgeloggt hat sind die Apps im Hintergrund immer noch aktiv und tauschen fleißig Daten aus. Ich habe erst kürzlich gestaunt, als die Artikel, welche ich auf meinem iPhone in der eBay-App angesehen habe plötzlich als Werbeanzeige bei Facebook auf meinem PC auftauchten. dabei war ich auf meinem iPhone zum Zeitpunkt der Suche weder bei eBay noch bei Facebook eingeloggt!

76

Montag, 12. Februar 2018, 17:04

Deswegen nütze ich keine Apps sondern das ganze Zeug nur im mobilen Browser. Das verbessert die Sache zumindest geringfügig.

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 7. April 2018

  • Nachricht senden

77

Sonntag, 12. August 2018, 08:20

Zwei Fragen zur Ballfinger.
Wo bekommt er aktuell die Tonköpfe her?
Wo bekommt man in zehn Jahren Tonköpfe her?
MfG Jürgen

Beiträge: 1 608

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2014

Wohnort: Krefeld

Beruf: Tonmeister

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 12. August 2018, 08:27

1) Mein letzter Informationsstand: http://www.ambelgium.be/en/product_detail/7-special_heads
2) Wer kann das schon wissen?

Grüße, Peter

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 16. August 2018, 08:02

Soweit ich weiß, ist AM Belgium mittlerweile der einzige Hersteller für Tonköpfe. Die japanischen Köpfe für TEAC/Tascam sind m.W. nur noch NOS oder stellen die noch her?
Wir wissen nicht mal, ob es Ballfinger in 10 Jahren noch gibt.... ^^ Aber wer genug auf der Kante für so eine Maschine hat, kann sich bestimmt gleich noch einen Satz Köpfe dazu hinterlegen. ;)
Gruß
André

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 29. November 2006

  • Nachricht senden

80

Freitag, 31. August 2018, 17:41

Tja, eine halbwegs bezahlbare Maschine wäre schon ein Traum, so nach dem bewährten flexiblen Grundprinzip einer PR 99. Da könnte ich mich im Gegenzug leicht von einer alten Maschine trennnen. Ich finde den Gedanken völlig frustrierend, sich eine alte Maschine zu kaufen und eine zweite gleicher Bauart daneben zu stellen, damit man noch Ersatzteile für den Notfall hat. ;( Aber die Ballfinger liegt leider auch bei mir weit weit oberhalb der finanziellen Schmerzgrenze.

Weiter oben fiel eine Äußerung zu Masterbandkopien, die ich als etwas undifferenziert empfand. Ich hatte mal die Gelegenheit zum Anzuhören. Für mich war das bisher mein überzeugendstes Hörerlebnis. Leider wird mir da aber auch wieder der Preis zum Hindernis.

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 11. Juni 2004

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

81

Sonntag, 2. September 2018, 19:10

Hallo Tonband Fans,
bei Bedarf von Tonbandgeräten der Fa. REVOX
einfach einmal in Villingen Schwenningen nachfragen.
Dort bekommt man kompl. reviedierte Revox Tonbandgeräte
mit Garantie etc.
Sollte für einen vernünftigen Kauf für REVOX sein.
Gruß
Peter