You are not logged in.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,692

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

1

Monday, September 13th 2004, 6:06pm

Neuerdings bin ich um eine Erkenntnis reicher, auf die ich gerne verzichtet hätte: Man muß eine Bandmaschine gar nicht in die Türkei schicken, um sehr viel Ärger zu haben. Auch auf dem Weg von Ostfriesland in's Ruhrgebiet kann so einiges passieren.

Am 27.08. erwarb ich bei eBay eine Saba TG-674. Zunächst ging alles seinen gewohnten Gang: Am 28. erhielt ich vom Verkäufer die Kontodaten, und am Folgetag überwies ich das Geld. Ich rechnete damit, das Gerät spätestens am Anfang der 2. Septemberwoche bei mir zu haben und besorgte mir schon mal optimistisch die notwendigen Adapter.

Leider passierte erst mal nichts. Auf Anfrage am 07.09. teilte mir der Verkäufer schließlich mit, er habe das Gerät soeben verschickt. Ein bißchen spät, aber noch im Toleranzbereich. Einen oder spätestens zwei Tage später sollte ich es haben.

Nachdem auch am 09.09. kein Anzeichen einer Lieferung zu verzeichnen war, kontaktierte ich den Verkäufer erneut und bat ihn, mir die Paketnummer mitzuteilen. Diese erreichte mich bald per Mail. Allerdings wußte die Online-Paketverfolgung des seinen Angabe zufolge mit der Lieferung beauftragten Paketdienstes nichts anzufangen. Ich dachte zunächst an einen Tipfehler und kontaktierte den Verkäufer erneut. Antwort: Nein, die Nummer ist richtig.

Am nächsten Tag meldete ich mich telefonisch bei der Hotline des Paketdienstes und fragte nach der Lieferung. Antwort: Von Herrn X sei kein Paket verschickt worden. Ebenso sei ich als Empfängeradresse nirgendwo registriert. Und Sendungsnummern wie die von mir genannte gäbe es bei diesem Paketdienst ohnhin nicht, korrekterweise müßte das erste Zeichen ein Buchstabe sein.

Ich kontaktierte den Verkäufer erneut, diesmal erheblich unfreundlicher als vorher, und bat ihn, die Nummer selber zu prüfen. Offensichtlich sah er sich daraufhin den Auftrag noch mal genauer an und stellte fest, daß er mir das falsche Transportunternehmen genannt hatte. Bei dem Paketdienst, den er nun angab, war die Nummer auch bekannt. Die Online-Sendungsverfolgung bestätigte: Abgeschickt am 07.09.. Dann endeten die Daten allerdings auch schon. Das war am Freitag (also dem 11.).

Heute rief ich, schon ziemlich angesäuert, gleich morgens bei der Hotline des Paketdienstes an und erhielt die Auskunft, daß das Paket durchaus korrekt adressiert sei, nur habe sich aus irgendwelchen Gründen die Auslieferung verzögert. Aber heute werde das Paket ausgeliefert. Damit gab ich mich erst mal zufrieden. Als allerdings gegen 15 Uhr immer noch kein Paket da war, rief ich vorsichtshalber noch mal an, und als hätte ich es gewußt: Telefonistin Nr. 2 versuchte zunächst, mich zu vertrösten ("Wir liefern bis 18 Uhr, das kommt noch."). Dann sah sie allerdings noch mal in ihre Daten und erklärte mir dann, das Paket liege noch am Lager und werde erst morgen ausgeliefert. Wie das passieren konnte, konnte sie mir auch nicht erklären.

Nachdem ich aufgelegt und meine sieben Sinne wieder mühsam gesammelt hatte, stellte sich bei mir die Erkenntnis ein, daß es vermutlich eine gute Idee wäre, ein bißchen Druck zu machen, damit die Geschichte nicht in der gleichen Form weitergeht. Ich rief erneut an und sprach mit Telefonistin Nr. 3, die mir die dritte Variante der Geschichte erzählte. Kernaussagen: Am Montag werde sowieso nichts ausgeliefert, und dafür, daß die Sendung morgen da sei, könne sie auch nicht garantieren.

Ich bin eigentlich ein sehr ausgeglichener Mensch. Es passiert nicht oft, daß ich laut werde. Heute war es mal wieder so weit, und vermutlich war das auch gut so. Die Dame versprach mir nach meinem Wutausbruch, sie werde das Lager kontaktieren und sich persönlich darum kümmern, daß das Paket morgen da sei. Danach wolle sie mir kurz eine eMail schreiben.

Bei dem Paketdienst ist nun schon lange Feierabend, und eine Mail habe ich nicht erhalten. Ergo steht es in den Sternen, ob ich meine Bandmaschine morgen bekommen werde. Ich glaube schon gar nicht mehr so recht dran, daß ich sie überhaupt noch bekommen werde.

Lange Rede, kurzer Sinn: Bandmaschine per Paketdienst, einmal und nie wieder! Und wenn ich diesem Vorsatz tatsächlich doch noch mal untreu werden sollte, dann kenne ich ein Unternehmen, das ich sicher nicht mit der Lieferung beauftragen (lassen) werde. :-/

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

2

Monday, September 13th 2004, 6:13pm

Kannst ruhig Namen nennen. Hermes??

Die sind wirklich gut. Wenn Du einen Transportschaden reklamierst, so wird Dir irgend so ein Schnulli von der Hotline sagen, daß sei falsch verpackt gewesen. Dazu bräuchte er den Karton auch gar nicht anzugucken. Ausserdem dürfe man keine zerbrechlichen Gegestände verschicken.

Mein Tip: Rumstreiten, abreagieren, ausfällig und beleidigend werden. So richtig die Sau rauslassen und unbekannte Seiten an sich entdecken. Bringt zwar nichts in der Sache, macht aber wenigstens Spaß!
Michael(F)

  • "timo" started this thread

Posts: 13,692

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

3

Monday, September 13th 2004, 6:17pm

Nanu, schon ähnliche Erfahrungen gemacht? :-)

Der Gipfel der Dreistigkeit ist ja, daß diese m.E. völlig inkompetente Hotline 60 Cent pro Minute kostet. Sprich: Späte und unzuverlässige Auslieferung kann da eine nette Zusatzeinnahme bedeuten. Ich hoffe nur, daß mir zumindest die Reklamation eines Transportschadens erspart bleibt. :-/

Posts: 5,270

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

4

Monday, September 13th 2004, 6:26pm

.
Hm, die Erfahrungen können durchaus differieren. Ich versende meine Pakete seit der letzten Tariferhöhung der Post / DHL innereuropäisch mit einem Paketdienst, dem DPD. Wenn die Sendung bis etwa 16 Uhr bei der Annahmestelle eingeliefert wird, ist es in der Regel innerdeutsch am Folgetag beim Empfänger, innerhalb Europas am übernächsten Tag. Nach Belgien und in die Niederlande auch oft am Folgetag.

Die wenigen Reklamationen, die bislang anfielen, wurden rasch und freundlcich behandelt und die Gründe behoben. Die Tarife unterscheiden sich angenehm von denen der Post / DHL Ich habe die Sendungen nicht gezählt, die Durchschläge der Frachtaufträge füllen aber mittlerweile den vierten dicken Ordner.

Auf Grund der positiven Erfahrungen werde ich auch in Zukunft meine Sendungen mit diesem Paketdienst verschicken und kann den DPD nur empfehlen.


Frank ( darklab )
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

5

Monday, September 13th 2004, 6:56pm

Und es sprach der Richter zu DHL: "Du hast Pakete ruiniert, du bist schuldig" und die anderen Paketeuere klatschten laut Beifall.

Da erhellte plötzlich ein grelles Licht den Gerichtssaal und eine Stimme sprach vom Himmel "Wer hier Pakete ordentlich zustellt und sich um die Kunden kümmert, der darf den ersten Stein werfen"...

Die Post verliert die Pakete gerne mal, verzögert die Lieferung oder verwendet die Pakete bei Wurftests.

DPD ist die Fa. der runden Pakete, nach wie vor warte ich auf das erste heile Paket. Ich hatte mal mit jemandem zu tun, der für den Verein gearbeitet hat und er war nicht erfreut ob meiner Meinung... Allerdings war er ein fairer Mitspieler und überwies hinterher den Schadensbetrag umgehend ;)

Hermes hat logistische Probleme, da kann die Zustellung auch mal ein paar Wochen dauern. Große Pakete werden gerne aus großer Höhe geworfen. Interessant wird es, wenn mal der Barcodeaufkleber verwechselt wurde, schließlich sind die Logistiker nicht mehr in der Lage selbstständig zu denken und/oder zu lesen.

UPS relativ pünktlich, relativ teuer, aber für empfindliches Gut wohl die Numer 1. Die sind praktisch für fast alle Computerbauteillieferungen zuständig. Für Privatleute ist das Paketaufgeben bei denen aber zu umständlich.

GLS bislang wenig Erfahrung, Pakete sind auch eher rund und teilweise offen, müssen einiges durch gemacht haben.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,692

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

6

Monday, September 13th 2004, 8:56pm

Leider hat man als eBay-Käufer nicht immer selber die Wahl.

Fairerweise muß man auch sagen, daß die Ärgernisse in meinem Fall nicht allein dem Paketdienst zuzuschreiben sind. Von einem wirklich guten eBay-Verkäufer hätte ich einen schnelleren Versand und die ungefragte Mitteilung der Paketdaten erwartet. Daß mir auf Anfrage dann auch noch falsche Daten mitgeteilt wurden, ist meines Erachtens schon etwas arm.

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

7

Monday, September 13th 2004, 9:29pm

Obwohl ich mich für einen guten eBayer halte: die Paketdaten hättest du bei mir sicher auch nicht ungefragt erhalten. Das ganze Geschreibsel drumherum ist schon übel genug: Das Zeug bei eBay reinstellen, dann das hin und her mit evtl. Rückfragen, dann der Abschluß, wieder mit eigentlich überflüssigen Rückfragen, dann das stete Prüfen auf Zahlungseingang, dann der Verpackungsterror, der immer rund 1 Stunde kostet, die Versandpapiere ausfüllen und das Teil zur Post wuchten. Irgendwann muß da auch mal Schluß sein. Abgesehen davon hinkt der Status zumidnest bei Hermes immer hinterher und hat eigentlich keinerlei Aussagekraft.

Wenn ich etwas bekomme, sehe ich das sportlich: entweder es kommt oder es kommt nicht, dann jedoch hake ich nach...

  • "timo" started this thread

Posts: 13,692

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

8

Monday, September 13th 2004, 9:58pm

Ganz von der Hand weisen kann man das nicht, aber andererseits tritt bei eBay fast immer eine Seite in finanzielle Vorleistung gegen einem Unbekannten, und da halte ich es schon für angemessen, wenn beide Seiten bemüht sind, dann ganze in angemessener Geschwindigkeit über die Bühne zu kriegen. Und das Argument mit dem Aufwand der Auktion drehe ich für mich selbst einfach mal um: Wenn ich (oder der Verkäufer) schon pro Auktion eine Stunde oder mehr für Beschreibung und Photos aufbringe, ist der Aufwand, einen Überweisungsbeleg oder einen Paketauftrag kurz auf den Scanner zu schmeißen, vergleichsweise gering.

Letztendlich muß es aber jeder selber wissen. Wenn meine eBay-Partner so etwas nicht machen, hält mich das natürlich nicht davon ab, sie positiv zu bewerten.

Posts: 5,270

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

9

Monday, September 13th 2004, 11:20pm

.
Meine Bestleistung bei einem Kauf liegt bei 48 Stunden zwischen Kauf und Empfang der Ware. Allerdings mit einem Verkäufer, der vorher schon etwas von mir gekauft hatte. Der Name daes Verkäufers fällt mir nicht ein (Datenschutz) aber er hat auch seine Sammlung mal hier auf der Seite eingestellt.

Versanddaten teile ich nicht immer dem Käufer mit, aber mit dem von mir bevorzugten Paketdienst ist das auch nicht nötig. Heute eingeliefert, morgen Zustellung, Kunde freut sich und bedankt sich artig für die Blitzlieferng.

Die von Andreas bemängelten Transportschäden kenne ich nicht, aber ich verpacke auch immer sorgfältig. Aber es stimmt schon, dass manche Versender nicht sorgfältig verpacken, vermutlich transportieren die auch auch rohe Eier in der hinteren Hosentasche.


Frank ( darklab )
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

kreiserdiver

Unregistered

10

Tuesday, September 14th 2004, 10:28am

Hallo !
Aus meinen Erfahrungen halte ich die Post/DHL für die beste Versandmethode. Habe auch kaum Reklamationen.
Tipp: ePaket der Post/DHL. Online ausfüllen und bezahlen, kostet 10 € bis max. 31,5 kg bundesweit. Paket wird vom Paketzusteller abgeholt. Adressaufkleber bringt er auch noch mit und das Paket ist a´m nächsten Tag da. Meine ASC hat das Hin- und Herschicken zu Michael B dadurch kostengünstig erfolgt und ging schnell und sicher.

Viele Grüße,
Ralf

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

11

Tuesday, September 14th 2004, 10:36am

Paketzustellungen können regional völlig unterschiedlich ausfallen. Auch stehen hinter den Logistikern (sie nenne sich ja nicht mehr Versandunternehmen) immer noch Menschen und da gibt es schlaue und strohdumme, starke und schwächliche, willige und lustlose. Das alles kann natürlich das Bild, das man sich macht, verzerren.

Grundsätzlich setze ich übrigens auch auf die Post, es ist das kleinere Übel. Aber sie gehen halt nur bis 20 kg...

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

12

Tuesday, September 14th 2004, 10:43am

=> Andreas

Post holt zum Pauschalpreis von 10 Euro zu Hause ab (wie bei Hermes) und das geht bis 30 kg!

Muss online gebucht werden, der Bäpper für die Adresse wird mitgebracht.
Michael(F)

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

13

Tuesday, September 14th 2004, 10:50am

Wow, wußte ich garnicht, das löst etliche Probleme ;)

http://www.dhl.de/dhl?check=yes&lang=de_DE&xmlFile=57518

Posts: 1,116

Date of registration: Jul 27th 2004

  • Send private message

14

Tuesday, September 14th 2004, 3:39pm

Wie auch immer, zwei kurze Geschichten hierzu:

Tatsächlich arbeite ich, bin also zu gewissen Zeiten einfach nicht zu Hause. Die erste Bandmaschine kam mir Hermes. Nichtahnend komme ich also von der Arbeit und stolpere vor meiner Haustür (Mietshaus mit 12 Parteien) über ein grosses Paket. Niemand hat unterschrieben, jeder im Haus hätte sich bedienen können.

Etwas später, so 4 Wochen:

Abermals warten auf eine Maschine, diesmal mit DPD. Auf dem Weg durch die Eingangstür ins Haus hinein fällt mir doch ein Zettel auf, der in höhe der Klingel hängt. Aha, endlich, Maschine im Lager abholen, denk ich. Ein genauerer Blick sagt aber: Fahrer hat unterschrieben, Paket bitte bei der Bäckerei un die Ecke abholen. Dort angekommen wird mir das Paket ausgehändigt. Vorsichtig weise ich die Dame darauf hin, das der Zettel frei zugänglich für jeden bei uns an der Haustür hing und sie doch bitte in solchen Fällen sich den Personalausweis zeigen lassen soll. Sie dankt, gibt mir das Paket aber den Perso will sie nicht sehen und ich bin kein Stammkunde dort.

Ach ja, auf die dritte Maschine warte ich seit mindestens drei Wochen.......

Thomas

  • "timo" started this thread

Posts: 13,692

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

15

Tuesday, September 14th 2004, 3:44pm

Kurzes Update in meiner Saba-Sache: Paket kam heute an. Die Maschine war, man glaubt es kaum, ohne jegliche Polsterung in ein viel zu großes Paket gepackt worden. Die erste Bestandsaufnahme: Abdeckhaube zersplittert, Gehäuse angeknackst, Frontgitter eingedrückt, Rappeln loser Teile im Gerät. Wobei ich nicht ausschließe, daß einige der Beschädigungen schon vor dem Versand vorhanden waren, denn zudem war das Gerät verdreckt und keinesfalls in einem "guten Zustand". Habe soeben gegenüber dem Verkäufer meinen Rücktritt vom Kauf erklärt - auch wenn ich nicht glaube, daß ich von ihm noch mal was höre.

Ganz nebenbei hat er laut seiner jüngsten Bewertung (von mir hat er noch keine, weil ich mein Mitteilungsbedürfnis noch nicht auf die erlaubte Anzahl von Zeichen zusammenstreichen konnte) wohl jemandem eine gefälschte Cartier-Uhr angedreht.

Alles in allem sehr ärgerlich!

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

16

Tuesday, September 14th 2004, 4:06pm

=> timo
Hast Du das Auspacken dokumentiert? Die Verpackung? War ein Zeuge dabei? Dann hast Du evtl. Chancen mit einer Anzeige. Ich bin immer zu gierig und packe aus, auch wenn niemand da ist. Da hat man anschliessend schlechte Karten.

Ausserdem kann man eine Bewertung auch ergänzen. Ich weiss nur nicht ob gleich oder nur als Antwort auf einen Kommentar.
Michael(F)

  • "timo" started this thread

Posts: 13,692

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

17

Tuesday, September 14th 2004, 5:04pm

Michael Franz postete

Quoted

Hast Du das Auspacken dokumentiert? Die Verpackung? War ein Zeuge dabei?
Ja, ich habe es mir zur Firma schicken lassen, und meine Kollegen waren beim Auspacken anwesend.

Quoted

Ausserdem kann man eine Bewertung auch ergänzen. Ich weiss nur nicht ob gleich oder nur als Antwort auf einen Kommentar.
Wie gesagt: Ich habe ihn ja noch nicht bewertet. Ich habe ihm ein Ultimatum bis Freitag gesetzt, mit mir das weitere Vorgehen abzustimmen. Sollte nichts eintreffen, mit dem ich mich anfreunden kann, gibt's natürlich einen Verriss erster Klasse.

Erstaunlicherweise hat er mich schon positiv bewertet.

Posts: 5,270

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

18

Tuesday, September 14th 2004, 5:49pm

Quoted

timo postete


Erstaunlicherweise hat er mich schon positiv bewertet.
Logisch, denn Deine Euronen waren vermutlich weder gefälscht noch beschädigt. Man kann es auch als Einschleimversuch werten.

Der Transporteur wird sich nichts von der Sache annehmen, denn eine Transportversicherung zahlt, wenn überhaupt, nur bei sachgerechter Verpackung. Und, was die Wenigsten wissen, das Transportrisiko geht mit Übergabe an den Frachtführer auf den Empfänger über. Ein ohne Polsterung in einen Karton gestelltes Elektrogerät ist m. E. schon grob fahrlässig, wenn nicht Vorsatz. Der Versender muß für eine sachgemässe, also brauchbare, Verpackung sorgen.


Frank ( darklab )
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,692

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

19

Tuesday, September 14th 2004, 6:36pm

Trotzdem ist es ja meist so, daß Verkäufer ihrerseits versuchen, die Bewertung als Druckmittel (zumindest für eine später gegenseitige Rücknahme der Bewertungen) zu benutzen.

Na ja, mir kann's nur recht sein.