You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Matthias M" started this thread

Posts: 3,736

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

181

Sunday, July 6th 2008, 10:55am

Moin, moin,

danke für die Einladung, aber wollte ich das wahrnehmen, hätte ich jetzt schon im Zug sitzen müssen.
Doch auch Mahndorf hat einen Bahnanschluß... Nur scheint die Adresse, die ich aus dem Telefonbuch habe, nicht zu stimmen. So brauche ich also die korrekte. Denn ob der Bahnhof einen Infostand hat...?

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

Posts: 155

Date of registration: Jul 21st 2004

Location: Bremen

  • Send private message

182

Sunday, July 6th 2008, 11:11am

Quoted

Matthias M postete
Moin, moin,

da sich bei mir niemand zwecks Mitfahrt gemeldet hat, würde ich mit dem Zug nach Bremen kommen und könnte gegen 14:30 Uhr am Hauptbahnhof sein.

Könnte mir ein Ortskundiger die korrekte Adresse der Mühle PMmen? "Kleiner Weg 96" wird's wohl nicht sein :)

Tschüß, Matthias
Uphuser Heerstraße 96
Gruß, Enno

Posts: 155

Date of registration: Jul 21st 2004

Location: Bremen

  • Send private message

183

Sunday, July 6th 2008, 11:13am

Hallo Matthias,
wann würdest du am Mahndorfer Bahnhof sein?
Gruß, Enno

hanns-d.pizonka

Unregistered

184

Sunday, July 6th 2008, 11:46am

Hallo Matthias
und alle die da zu dem Hern Nordmende
pardon dem Hern Rebers fahren,

ich hoffe doch, dass Du Deinen Fotoapparat ( Deine
Digitale Knipsmaschine) mit genommen hast und
viele Fotos vom Nordmende-Museum und euch
und dem Herrn Rebers machst und mit einem
ausführlichen Besuchsbericht zusammen mit
der sehr ausführlichen "VIATAE REBERS" hier in Laufe
der kommenden Woche einstellst. Natürlich unter einem neune
THREAD Radios und Tonband-Geräte-Nordmende oder so.

Viele Grüsse auch an Wolfgang, der seinen
W116 ??? (oder W1009?? oder wercher??) heute mal wieder spazieren fährt;
ist die neue kontaktose elektronische Zündung
schon im Einsatz?

H A N N S -D.

übrigens hier die passenden Links
http://www.gfgf.org/content_termine.html
http://www.gfgf.org/content_termine_Achim.html
Ist er (der Herr Rebers) denn auch Typenreferent für NORMENDE,
oder ist das jemand anders? Wer?

  • "Matthias M" started this thread

Posts: 3,736

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

185

Monday, July 7th 2008, 3:02pm

Moin, moin,

der Hanns meint auch, er müsse nur pieken, dann liefen mir die Worte quasi aus den Fingern.

Dann probiere ich mal:
Gestern war ich auf den Flohmarkt... Tschuldigung, falscher Film: „Geht wir mal nach Hagenbeck“ war in den Sechsziger Jahren ein Gassenhauer, den ich bis heute sozusagen mit dem 'umbeschwerten Familienausflug' schlechthin verbinde. Er kam mir gestern in den Sinn, als ich im Zug saß. Dazu paßte, daß nette Menschen mich am Bahnhof Mahndorf abholten und auch die freundliche Art und Weise, in der wir am Fuß der Mühle von Frau Rebers empfangen wurden.

„Familiär“ ist vielleicht die beste Beschreibung des Reberschen Museums. Eine Holland-Mühle beherbergt in eineinhalb Räumen das Nordmende-Museum.
Schon am Eingang zum Haus zeigt ein (immer noch) herumstehender Tonbandkoffer „Hier sind wir richtig“. Um ins Museum zu gelangen müssen wir die Mühle auf einem Trampelpfad umrunden. Überall wo Platz ist, hängt ein Nordmende-Werbeschild. Hier steht ein vereinzelter Lautsprecher, dort ein Radio-Gehäuse. Schließlich sind wir am Eingang zur Terrasse angekommen wo uns Herr Rebers empfängt. Mit Museum hat der Raum, in den wir eintreten, wenig zu tun, eher mit kreativer Wohnraumgestaltung eines Sammlers. Herr Rebers berichtet uns, daß er ihn sozusagen erobert habe: Angefangen mit einem Radio-Bord unter der Decke, das eigentlich nicht hätte auffallen sollen, hätte seine Frau dann im Kampf um den Platz an Wänden und Fußboden schnell resigniert und sich mit einer Blumenbank am Fenster zufrieden gegeben. So stehen also auf dem Bord eine fast komplette Baureihe Nordmende Radios, darunter in einem Schrank in nicht eben musealer Ordnung ein Sammelsurium weiterer Nordmende Geräte quer durch alle Epochen, die auf ihre Einordnung harren. Man merkt sofort, hier herrscht kein Kurator, dieses Museum wird gelebt.
Das ist auch kein Wunder, denn Herr Rebers gehört nicht zu denen, die einfach nur Radiogeräte verkauft hatten. Als Zehnjähriger sei er durch das Radio seiner Nachbarn, an dem er die Knöpfe vorsichtig(!) hätte drehen dürfen, infiziert worden. Das klang gaaaanz anders, als der Volksempänger im eigenen Wohnzimmer. Der infizierte Junge erklärte seinen Eltern später, er wolle anstatt die Landwirtschaft zu erlernen, lieber „Radiomann“ werden. Daran konnte auch nicht ändern, daß er deshalb auf die Nachfolge im Hof der Familie verzichten mußte. Es studierte also Elektrotechnik, kam schon als Werksstudent zu Nordmende und begann dort seine berufliche Karriere. Einem Intermezzo als Betreiber von „Radio Rebers“ folgte dann ein Gang an die Berufsschule für Elektrotechnik, in der er sein Berufsleben als Studiendirektor beendete.
Wer ein Leben sozusagen im Zeichen des Radios führt, der sein Leben lang quasi „an der Quelle“ sitzt, für den bleibt es auch nicht aus, daß sich eine Menge Radios ansammeln. Einstmals waren das Geräte verschiedener Hersteller. Als dann die Entscheidung getroffen war, die Sammlung auf die Mende-Produkte auszurichten, wurden die Exoten eingetauscht, so daß sich heute, neben einem einsamen Dual-Verstärker, Geräte von Mende, Nordmende und aus dem Funkwerk Dresden in der Reberschen Mühle drängen.



Das eigentliche Museum beginnt dann einen Raum weiter: An den Wände ringsum stehen Regale, ein weiteres als Raumteiler in der Mitte ist ebenfalls mit Radios bevölkert.



Hier zeigt sich, wie Herr Rebers es beschrieb, sein Leben: Von dem ersten Radio, an dem er als zehnjähriger bei seinem Nachbarn spielen durfte und das ihn infiziert hatte, bis zum modernen Nordmende Satelliten-Receiver.
Dabei belässt es Herr Rebers aber nicht allein beim Neben- und Übereinander stellen von Radiogeräten: So stehen auch gehäuselose Radios voll funktionsfähig in seiner Sammlung um zu zeigen, was im Innern eines Radios so passiert. Zwei baugleiche Mono-Radios von 1939 sind an einem Nordmende HiFi-Stereo-Tuner angeschlossen und verstärken nicht nur das Radiosignal, sondern geben es auch noch über die eingebauten Lautsprecher – übrigens hat Mende seine Chassis vor dem Disaster selber gefertigt – wieder.



Vielleicht sollte man ihren Klang mal mit der „HiFi-Stereo-Leistung“ moderner Raumklang-Anlagen vergleichen. Und dann wäre da noch das „Vorführgerät für Magische Augen“:



Ein Nordmende-Radio, dessen Front nicht nur ein, sondern über einen Umschalter angesteuert, gleich ein Halbes Dutzend unterschiedlicher Bautypen Magischer Augen ziert. Auch ein vorführbereites Röhrentestgerät fehlt nicht.
Natürlich fehlt der erste, mit nur einer Röhre aufgebaute Nordmende Detektor



genauso wenig in der Sammlung, wie das bei dem berühmten Industriedesigner Raymond Loewy in Amerika kreiertes Henkel-Radiogerät Flamingo (ein Flop!, trotz extra gegründetem Flamingo-Club)



die Nordmende-Meßgeräte oder das Fernsehgerät mit insgesamt fünf Bildröhren, das von Herr Mende als Leistungsbeweis seiner Firma für das turnusmäßige Messe-Engagement bei seinen Entwicklern in Auftrag gegeben worden war. Ein kleiner Teil des Museums zeigt auch Geräte aus dem ehemaligen Stammwerk der Familie Mende in Leipzig, das später dann Funkwerk Dresden hieß.

Ein wichtiger Teil der Sammlung sind die vielen Kofferradios, die es von Nordmende vom luxoriösen, lederbezogenen Mambo bis zum Weltempfänger gab. Eine Sparte die für einen Deutschen Hersteller viel wichtiger war, als High Fidelity, den nach dem Fernsehgerät die Existenz sicherte.



Natürlich sammeln sich im Laufe eines Sammlerlebens ganz nebenbei auch zahlreiche zeitgenössische Dinge an: nicht nur steckt an fast jedem Exponat eine Anleitung oder ein Prospekt, überall stehen auch Kleinigkeiten herum, die das Museum mit Leben füllen. Von der Bastler-Batterie, wie sie in den Siebzigern schon meine Lego-Eisenbahn betrieben hatte, über Klappmesser mit Nordmende-Aufdruck, Bierdeckel mit Radiobildern, Schächtelchen mit jeder Art von Zubehör, bis hin zu kleinen, für die Schaufenster-Werbung aufgebaute Schaltungen.



Etwas skurril ist ein kleiner Nebenraum mit Fenster zum Garten, in dem zwischen zwei Vitrinen eine Sofa-Ecke steht. Das Bild in meinem Kopf, hier handele es sich um das Wohnzimmer der Familie Rebers, wollte ich mir nicht durch eine klärende Frage kaputt machen lassen.

Es ist halt ein familiäres Museum, in dem dann auch schnell noch ein Vertreter des Rundfunkmuseum Bremen zu Besuch kommt und in dem wir nach absolviertem Rundgang dann noch mit Herrn Rebers über „Gott und die Welt“ klönen konnten.
Übrigens stehen schon erste Nordmende Bandgeräte bereit, das zweifelsfrei Hauptthema der Sammlung, die Radiogeräte der Familie Mande, zu erweitern.

Übrigens wird es für kleines Geld einen großformatigen Kalender für das Jahr 2009 geben, den wir günstig in Sammelbestellung bekommen können.

Wer sich also für Radiogeräte interessiert, oder für die Geschichte der Firma Nordmende, und wer es riskieren mag, in einem Museum auch selber angesprochen zu werden anstatt passiv seine Kreise zu ziehen, der sollte unbedingt zu der Mühle nach Bremen-Uphusen (Bhf. Mahndorf) kommen, solange es das Museum noch gibt; ein Nachfolger steht nämlich noch nicht bereit.

Übrigens ließ Herr Rebers im Laufe seines Rundganges verlauten, seines Wissens nach hätte Nordmende nie OEM-Ware für andere Marken geliefert. Lediglich hätte man kurzzeitig Telefunken-Mehrnormen-Fernseher mit Nordmende-Elektronik bestückt. Von einer weiteren Zusammenarbeit mit Telefunken – ich hatte Ähnlichkeiten im Design der Tonbandgeräte und zwischen dem Steuergerät 5004 und den Opus 2550/2650 angesprochen – sei ihm nichts bekannt. Auch seien die späteren HiFi-Geräte der Siebziger, die Nachfolger der Serie 7500 – keinesfalls aus dem Philips-Stall, sondern Japaner, die im Auftrage von Nordmende gebaut seien. Ob von Nordmende (mit-)entwickelt oder nur spezifiziert, darauf mochte er sich nicht festlegen.

Zusammen mit mir haben auch Claus, Enno und Wolgang die Chance auf den Besuch wahrgenommen. Die Bilder stammen von Wolfgang.
Ausgeklungen ist der Nachmittag dann in einen netten Bandmaschinen-Gespräch bei Kaffee und Selbstgebackenem bei Claus. Wolfgang hat freundlicherweise daran gedacht mir sein neuestes Produkt mitzubringen: Ich schlage ihn hiermit als ersten Sieger des Bandmaschienenforum-Erfinder-Wettbewerbes vor! Soll heißen, die Laufwerks-Abdeckung für die ASC-Recorder paßt gut.
Kuz nach Halb-Zehn saß ich dann wieder im Zug. Nach einem rundum gelungenem Familienausflug bei bestem Wetter. Vielleicht sollten wir das Lied umtexten: „Geh'n wir mal zum Forumstreff“?

Tschüß, Matthias

P.S.: Ätsch! Ihr wart nicht dabei. Selber schuld :)

@HDP: Die Grüße habe ich bestellt. Gruß zurück. Umbaumaßnahmen an der Mühle haben sein Kommen verhindert.
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

  • "Matthias M" started this thread

Posts: 3,736

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

186

Tuesday, July 8th 2008, 2:04am

Moin, moin,

dank an Wolfgang (cisumgolana) für die Bilder. Er hat noch viel mehr gemacht, die ich aber nicht alle unterbringe, weil der Beitrag sonst über viel zu viele Seiten ginge.
Vielleicht schreibt ja noch jemand von Euch und zeigt auch ein paar Fotos?

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

Posts: 5,329

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

187

Tuesday, July 8th 2008, 7:56pm

Hallo Matthias!

Dein Museumsbericht ist m. E. sehr gut - und beschreibt das Museum und
seinen Betreiber treffend und macht (hoffentlich) Appetit für potentielle
Interessenten. Für mich war das Museum (mindestens) einen Besuch wert.
Das ich einige Bilde zum Bericht beisteuern konnte, lag daran, daß ich die
Kamera nicht bei Claus in meinem Auto vergessen hatte!

Deine Auszeichnung zum "Bandmaschienenforum-Erfinder" muß ich leider
ablehnen, denn nicht ich habe diese Idee (Laufwerks-Abdeckung für die ASC
-Recorder) lediglich aufgegriffen (vor einigen Jahren hatte ich Kontakt
zu einem ASC-Sammler im Raum Frankfurt. Der mailte mir Bilder seiner ASC-
Anlage - da hatten die C-Decks Acryl-Abdeckungen!) und modifiziert, damit
auch bei aufgesetzter Abdeckung der play-Betrieb möglich ist (Lichtschran-
ken auf beiden Seiten!). Ich möchte mich nicht mit fremden Lorbeeren be-
hängen, und schicke also (im Geiste, mangels mail-Adresse) den Titel gen
Frankfurt. Vielleicht ist er ja auch in unseren Foren unterwegs, und outet
sich - wer weiß...

Gruß
Wolfgang

PS.: NOMOKUKO - - - das ist kein Japanisch, sondern die Abkürzung für:
NOrdmende MOdul KUnstKOpf! Man kann es auf der Beschreibung (links)
gerade noch entziffern...

188

Tuesday, July 15th 2008, 5:13pm

Wie sieht es aus: Am 9. oder 16. August Treffen bei mir in Hildesheim? Neue Wohnung besichtigen und meinen Geburtstag nachfeiern? So wie es aussieht, würde es auch unter der Woche gehen.

Da Arcor mich immer noch lahmgelegt hat, werde ich wohl in nächster Zeit (zehn Tage oder so) nicht im Forum erscheinen. Aber ihr könnt gerne einen Termin ausknobeln. Ich würde micht freuen euch (und vor allem beko, den ich schon lange nicht mehr gesehen habe) wiederzusehen.

Grüße

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 280

Date of registration: Apr 22nd 2006

Location: Amelinghausen

  • Send private message

189

Tuesday, July 15th 2008, 6:17pm

Hallo Niels,
guter Vorschlag, ich muß mal sehen wann ich nicht Arbeiten muß.

Grüße Bernhard

Posts: 5,329

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

190

Tuesday, July 15th 2008, 10:00pm

Guten Abend Niels!

Herzlichen Glückwunsch zu Eurer neuen Wohnung!

Gern nehme ich Deine Einladung (Nachfeiern Geburtstag/Wohnungseinweihung)
an. Bei der Terminfindung richte ich mich ganz nach Dir/Euch.

Ich denke, daß ich bis dahin auch wieder Auto fahren darf (kann). Zur Zeit muß
ich mich an die Kombination Kontaktlinse (links) und "Einbaulinse" rechts noch
gewöhnen. Das ist nicht ganz einfach - zumal ich ab ca. 1,50m zum Nahsehen
auch noch eine Weitsichtbrille brauche! Aber - wird schon werden...

Grüße
Wolfgang

  • "Matthias M" started this thread

Posts: 3,736

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

191

Tuesday, July 15th 2008, 10:45pm

Quoted

niels postete
Wie sieht es aus: Am 9. oder 16. August Treffen bei mir in Hildesheim?...
Hallo Niels,

auch von mir Glückwunsch zur Wohnung!
Beide Samstage habe ich mir erst einmal notiert. Ob's was werden wird, kann ich leider erst kurzfristig entscheiden, da ich noch ein paar Verpflichtungen abarbeiten muß. Prinzipiell spricht aber nichts dagegen. Macht Ihr mal den Termin fest.

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

192

Tuesday, July 29th 2008, 10:53am

Na, wie sieht es aus?
Ab nächster Woche bin ich hoffentlich wieder regelmäßig online.

Bernhard, wann machst du deine Arbeitstermine?

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 48

Date of registration: Dec 5th 2005

  • Send private message

193

Tuesday, July 29th 2008, 10:33pm

Quoted

Matthias M postete
... Wer sich also für Radiogeräte interessiert, oder für die Geschichte der Firma Nordmende, und wer es riskieren mag, in einem Museum auch selber angesprochen zu werden anstatt passiv seine Kreise zu ziehen, der sollte unbedingt zu der Mühle nach Bremen-Uphusen (Bhf. Mahndorf) kommen, solange es das Museum noch gibt; ein Nachfolger steht nämlich noch nicht bereit. ...
Hallo,
wie kommt man zu dem Museum?
muss man vorher anrufen?
gibt es eine Homepage oder E-Mail Adresse?
Danke im Voraus.
Gruß Peter

Posts: 48

Date of registration: Dec 5th 2005

  • Send private message

194

Wednesday, July 30th 2008, 6:59pm

Quoted

kurgan postete

Quoted

Matthias M postete
... Wer sich also für Radiogeräte interessiert, oder für die Geschichte der Firma Nordmende, und wer es riskieren mag, in einem Museum auch selber angesprochen zu werden anstatt passiv seine Kreise zu ziehen, der sollte unbedingt zu der Mühle nach Bremen-Uphusen (Bhf. Mahndorf) kommen, solange es das Museum noch gibt; ein Nachfolger steht nämlich noch nicht bereit. ...
Hallo,
wie kommt man zu dem Museum?
muss man vorher anrufen?
gibt es eine Homepage oder E-Mail Adresse?
Danke im Voraus.
So, ich habe heute den Thread in Ruhe gelesen, nicht wie gestern nur überflogen,
jetzt sind alle meine Fragen beantwortet. Danke.
Gruß Peter

195

Saturday, August 2nd 2008, 10:43pm

Mir ist als Vorschlag Freitag in 14 Tagen PMt worden. Wie sieht's aus? Treffen in Hildesheim?

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 5,329

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

196

Sunday, August 3rd 2008, 9:56am

Hallo Niels!

Das wäre nach Adam Riese der 15.08. - oder?
Der Termin paßt mir gut (bin nur am 16. unabkömmlich).
Vorher rufe ich Dich an (oder PMme Dir), ich hab´
da noch Fragen...

Ich wünsche Dir (und Familie) einen schönen Sonntag.

Herzlich Grüße
Wolfgang

197

Sunday, August 3rd 2008, 11:54am

Jo, der Herr Riese hat recht.

Also liebe Nordlichter, wie sieht es aus?

Begl. Anruf: Angeblich soll ab morgen unser Telefon und Internet wieder funktionieren. (Eben bin ich bei Schwiegerelterns.)

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

198

Friday, August 8th 2008, 9:32pm

Haha. Am 19. August will Arcor uns mitteilen, wann wir wieder online sind. Tätä tätä tätä.

Dennoch: Treffen? Die Resonanz ist ja -hm- miserabel.

Wenn bis Donnerstag Mittag niemand "Hurra!" ruft grille ich am 15. bei meinen Schwiegereltern.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 5,329

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

199

Saturday, August 9th 2008, 9:24am

Halloooooooooo - Jemand daheim?????????
Oder seid Ihr alle im Urlaub?

Wollt Ihr wirklich Niels (und mich) mit dem ganzen Grillzeugs
und den HektoliternGetränke allein lassen?
Es wird Zeit, sich anzumelden!

Und da es bei Niels nicht geht (mangels Telefon/Internet),
könnt Ihr es bei mir tun (PM/Telefon/Forum). Ich gebe das
Ergebnis am Mittwoch (Nachzügler allerspätestens am Don-
nerstag) an Niels weiter.

Was ist nun? Macht hin, wir grillen zeitig...

Herzliche Grüße zum Wochenende
Wolfgang

Posts: 280

Date of registration: Apr 22nd 2006

Location: Amelinghausen

  • Send private message

200

Saturday, August 9th 2008, 3:20pm

Hallo Wolfgang,
was heißt hier zeitig,ich kann erst nach der Arbeit kommen.
Also Niels sag genau wann und wo, damit ich da auch hin finde.

Grüße Bernhard

201

Saturday, August 9th 2008, 4:23pm

"Three is a crowd" ("Dandy" The Kinks")

Wenn Bernhard und Wolfgang kommen, sind wir ja schon zu dritt. Dann findet das Treffen statt. Ab nachmittags tät ich sagen.

Wolfgang weiß, wo ich wohne und Bernhard schreibe ich jetzt eine PN.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 5,329

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

202

Saturday, August 9th 2008, 4:24pm

Hallo Bernhard!

Wie schön, daß Du kommen willst.
Als zusätzliche "Motivation" - die Asc-Abdeckung bringe ich für Dich mit.

"Wir grillen zeitig" - ist nicht wörtlich gemeint - es ist nur eine Redensart.
Sorry - hatte vegessen, sie in Anführungsstriche zu setzen.

Ich werde Dir die genaue Adresse und den genauen Zeitpunkt mitteilen,
de es für Niels z. Zt. etwas umständlich ist (ohne Telefon/Internet).
Wenn ich die Uhrzeit habe (die fehlt mir noch), werde ich Dir umgehend
eine PM schicken.

Ich wünsche Dir und Deiner ganzen Familie ein schönes Wochenende
(onhe Arbeit/Bereitschaft Deinerseits).

Herzliche Grüße
Wolfgang

Posts: 5,329

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

203

Saturday, August 9th 2008, 4:40pm

Hallo Bernhard!

Ich habe zu viel Prosa geschrieben - Niels war schneller (und kürzer).
OK - dann eben eine PN von Niels...

Gruß
Wolfgang

PS.: Niels hat mich gerade angerufen...

Posts: 244

Date of registration: Jan 3rd 2006

Location: 28857 Syke

Occupation: Techniker

  • Send private message

204

Thursday, August 14th 2008, 5:34pm

Hallo Niels !

Ich werde wohl die längste Anfahrt habe, aber die paar Kilometer stören nicht.

Mach ich halt einen kleinen Umweg über Hildesheim.

Gruß aus Den Haag

Claus

205

Tuesday, October 21st 2008, 10:20am

Na, schaffen wir dieses Jahr noch ein Treffen? Oder wann machen wir das erste Treffen des neuen Jahres?

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 280

Date of registration: Apr 22nd 2006

Location: Amelinghausen

  • Send private message

206

Tuesday, October 21st 2008, 1:29pm

Hallo Niels,
das gleiche habe ich Wolfgang auch schon gefragt.
Ich bin dabei.

Bernhard

Posts: 5,329

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

207

Tuesday, October 21st 2008, 2:03pm

Hallo zusammen!

Natürlich mache ich auch mit.
Von Bernhard weiß ich schon, daß er im November "dicht" ist.
Dann sollten wir, wenn es denn noch in 2008 stattfinden soll,
die erste Hälfte Dezember anpeilen.
1. Terminvorschläge erbeten von den Berufstätigen (danach
haben sich "faule Säcke" wie ich zu richten).
2. Ortsvorschläge - wen haben wir noch nicht "heimgesucht"?
Freiwillige vor!

Es ist zwar noch etwas in der Ferne - aber wie schnell ist es
Anfang Dezember. Darum nicht lange überlegen...

Grüße
Wolfgang

Posts: 244

Date of registration: Jan 3rd 2006

Location: 28857 Syke

Occupation: Techniker

  • Send private message

208

Thursday, October 23rd 2008, 1:35pm

Hallo an alle Nordlichter!

Nach gut zehn Wochen Arbeit in Den Haag möchte ich mich melden.

Treffen noch dieses Jahr ist gut. Gerne bin ich dabei.

Terminvorschlag von mir : Freitags passt bei mir am besten.


Viele Grüße
Claus

209

Monday, October 27th 2008, 11:31am

Claus! Du lebst!
;)

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

210

Tuesday, October 28th 2008, 10:48am

Quoted

Bogenclausi postete

Bei unserem nächsten Treffen machen wir eine Stäbchenparty!!

Gruß Claus
Auja. Lederstäbchen bewundern und chinesisch essen.

Freitage im Dezember: 5./12./19. Dann ist schon wieder Weihnachten. Wie sieht es mit dem 05.12. aus?

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.