You are not logged in.

  • "analogi67" started this thread

Posts: 630

Date of registration: Feb 6th 2005

  • Send private message

1

Monday, December 18th 2006, 3:07pm

Hallo Fans,

unter http://www.bedrohte-woerter.de/wettbewerb/ finden sich eine Reihe von Wörtern, die in der allgemeinen Umgangssprache auszusterben drohen.

Unter B findet sich: Bandsalat ( http://www.bedrohte-woerter.de/woerter_index/b.htm )

Um den "Bandsalat" oder andere Begriffe vom Aussterben zu retten, kann man sich an einem Wettbewerb beteiligen.

Hintergrund:"Das Projekt Bedrohte Wörter bittet um Mithilfe. Wir sammeln vom Aussterben bedrohte Wörter, um sie in einer Roten Liste der bedrohten Wörter zu veröffentlichen und so vor dem Vergessen zu bewahren. Eine Auswahl von ca. 400 Wörtern wird ausführlich im Lexikon der bedrohten Wörter erklärt. "

Gruß

Wolfgang
Willi Studers Bastelkisten ;)

Posts: 2,938

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

2

Tuesday, December 19th 2006, 10:03am

Hallo Wolfgang,

Quoted

unter http://www.bedrohte-woerter.de/wettbewerb/ finden sich eine Reihe von Wörtern, die in der allgemeinen Umgangssprache auszusterben drohen.
Ein super Link, danke!

Quoted

Um den "Bandsalat" oder andere Begriffe vom Aussterben zu retten, kann man sich an einem Wettbewerb beteiligen.

Hintergrund:"Das Projekt Bedrohte Wörter bittet um Mithilfe. Wir sammeln vom Aussterben bedrohte Wörter, um sie in einer Roten Liste der bedrohten Wörter zu veröffentlichen und so vor dem Vergessen zu bewahren. Eine Auswahl von ca. 400 Wörtern wird ausführlich im Lexikon der bedrohten Wörter erklärt. "
Lasst uns ein wachsames Auge haben, um weiterhin mit dem Augenstern über eine Beziehungskiste in der wilden Ehe landen zu können.

Was essen wir zu Weihnachten? BANDSALAT! :) Was retten wir vor dem Aussterben? BANDSALAT! :)

In diesem Sinne ein frohes Fest und ein nostalgisches 2007,

Anselm

Posts: 2,127

Date of registration: Jun 20th 2006

Location: Marl

  • Send private message

3

Tuesday, December 19th 2006, 12:40pm

Wie im Heinz Erhardt Film Unser Willi ist der Betse:

Wie kommt es denn, daß sich Onkel Willi bei ner grünen Witwe ein blaues Auge geholt hat? Was ist denn überhaupt ne grüne Witwe?

Ne grüne Witwe, die ist natürlich nicht grün. Das ist auch keine Witwe. Das ist ne Frau, die schwarz sieht, wenn der Mann nicht zu Hause ist. Und wenn er zu Hause ist, dann ist er meistens blau. Dann sieht sie rot.......und........ähhhhh.....das ist dann die grüne Witwe, kapiert?

Gruß
MArtin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

4

Tuesday, December 19th 2006, 2:57pm

Mal im Ernst, es gibt Redewendungen, die sich bis in unsere Zeit hinübergerettet haben, die mit Dingen zu tun haben, die heute unüblich sind.
Beispiel:
Was 'aus dem Stegreif' machen.
Die Redewendung stammt aus der Zeit, als man vieles aus dem Pferdesattel machte. Sie bedeutet, dass man etwas tut, ohne vom Pferd abzusteigen (Stegreif=Steigbügel).

Ich erwische mich immer wieder dabei, dass ich vom 'Band' spreche, wenn jemand auf unseren vollelektronischen Anrufbeantworter gesprochen hat.

Wir müssen einfach nur daran arbeiten, dass der Begriff Bandsalat im übertragenen Sinne auch für defekte digitale Aufzeichnungsmedien benutzt wird (CDs, Festplatten...) :)
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 2,424

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

5

Wednesday, December 20th 2006, 7:07am

Quoted

mash postete
Ich erwische mich immer wieder dabei, dass ich vom 'Band' spreche, wenn jemand auf unseren vollelektronischen Anrufbeantworter gesprochen hat.
Es wird aber eigentlich oft von einem Band gesprochen, wenn es um Tonaufnahmen geht, ganz egal wie diese wirklich aufgezeichnet sind.

Das letzte Beispiel, daß mir dazu einfällt, ist die "wetten daß...?"-Sendung vor ein paar Monaten, als dieser Schnellredner da war, der seine Zungenbrecher auswenig herunterplapperte. Hier war dann auch vom Band die Rede, daß danach dann langsamer wiedergegeben wird. Es war natürlich eindeutig zu hören, daß es sich dabei um kein Band handelt, zumindest um keines, wo die Information analog gespeichert ist.
Grüße,
Wayne

Weil immer wieder nachgefragt wird: Link zur Bändertauglichkeitsliste (Erfassung von Haltbarkeit und Altersstabilität von Tonbändern). Einträge dazu bitte im zugehörigen Thread posten.

Posts: 2,938

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

6

Wednesday, December 20th 2006, 9:24am

www.tagesschau.de hat das Thema auch aufgegriffen. Wir können hoffen, dass der Bandsalat nicht welk wird. ;)

Gruß, Anselm

Posts: 5,272

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

7

Wednesday, December 20th 2006, 5:16pm

´

Hm, auf der Tagesschau- Liste steht auch das Trottoir. Dieses Wort hätte ich eher dem Neogallischen zugeordnet, aber nicht der deutschen Sprache.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Posts: 13,799

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

8

Wednesday, December 20th 2006, 5:36pm

"Trottoir" kommt in "Die kleine Kneipe" von Peter Alexander vor. Das Lied ist einwandfrei deutschsprachig. ;-)

Posts: 819

Date of registration: May 4th 2005

  • Send private message

9

Wednesday, December 20th 2006, 6:44pm

Im Schwäbischen ist das Trottoir durchaus ein gängiger Begriff, genauso wie manch anderes Wort französischen Ursprungs.

Die schwäbische Aussprache, zu der auch die konsequente Betonung der ersten Silbe gehört, lässt den eigentlichen Ursprung allerdings nicht immer auf Anhieb erkennen.

Gruss
TSF

Posts: 2,424

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

10

Wednesday, December 20th 2006, 8:24pm

Also bei mir/uns ist Trottoir auch gängig. Zumindest bezeichnet den "Bürgersteig" in unserer Familie jeder so.
Grüße,
Wayne

Weil immer wieder nachgefragt wird: Link zur Bändertauglichkeitsliste (Erfassung von Haltbarkeit und Altersstabilität von Tonbändern). Einträge dazu bitte im zugehörigen Thread posten.

Posts: 5,272

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

11

Wednesday, December 20th 2006, 8:29pm

´
Ja, gut, hier sagen zumindest noch die Älteren Trottoir, auch noch Paletot, aber das sind Reste aus Napoleons Zeiten. Man macht hier auch mitunter etwas aus der "Lamäng" was auf "a la main" basiert.

Aber es kommt aus dem Französichen. Ja, ich bin etwas frankophil.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Posts: 13,799

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

12

Wednesday, December 20th 2006, 9:24pm

Quoted

Frank postete
Ja, ich bin etwas frankophil.
Solange Du nicht auch anfängst, im Saarland immer zwanghaft Fußmärsche nach Frankreich zu unternehmen, ist das völlig unbedenklich. ;-)


Posts: 2,127

Date of registration: Jun 20th 2006

Location: Marl

  • Send private message

13

Wednesday, December 20th 2006, 11:17pm

Ich kenne auch nur das Trottoir vor dem Laden und den die Obskisten reintragenden Mann auch nur nach Peter Alexander, sonst ist mir das Wort in meinem ganzen 29jährigen Leben noch nicht begegnet.

Gruß
MArtin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

Posts: 13,799

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

14

Thursday, December 21st 2006, 12:02am

Quoted

Zelluloid postete
Ich kenne auch nur das Trottoir vor dem Laden und den die Obskisten reintragenden Mann auch nur nach Peter Alexander
In der österreichischen Version "Das kleine Beisl" wird übrigens auch das "Trottoir" gefegt - allerdings nicht von der Krämersfrau, sondern von der "Greißlerin". :-)

  • "analogi67" started this thread

Posts: 630

Date of registration: Feb 6th 2005

  • Send private message

15

Saturday, December 23rd 2006, 11:38am

Bei uns (links des Rhein) heißt es auch Trottoir. Wir waren halt ein paar Jahre (zu Zeiten Napoleons) französisches Gebiet.

Gruß

Wolfgang
Willi Studers Bastelkisten ;)