You are not logged in.

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

1

Friday, May 22nd 2020, 4:41pm

BASF-Bänder "grün schwarz" - neuere Ausführung?

Hallo,

ich habe eine Bandmaschine und einige Bänder geschenkt bekommen. Unter denen war ein grün-schwarzes BASF DP 26, das mich einigermaßen erstaunt hat, siehe rechts.



Ich hatte buchstäblich schon kartonweise von diesen Bändern, LP35 und DP26, aber sie sahen immer so aus wie das linke. Die rechte Ausführung, die im Design an das rot-schwarze "Ferro Super" angepasst wurde, habe ich bewusst noch nie gesehen. Sind die selten, oder sind die mir nur zufällig entgangen?



In der Schachtel steckt übrigens ein Band auf der grauen Spule, was natürlich nicht so verkauft worden sein muss. Gehört das so?

Gruß,
Timo

This post has been edited 1 times, last edit by "timo" (May 22nd 2020, 8:27pm)


Posts: 458

Date of registration: Mar 1st 2012

Location: Radebeul

Occupation: Angestellter

  • Send private message

2

Friday, May 22nd 2020, 5:04pm

Ich habe ebenfalls beide Sorten der Bandkartons in einem Konvolut erhalten.
Teilweise waren die Bänder auf Klar- und teilweise auf Rauchglasspulen.
Der Kennzeichnung und Archivierung nach (war ein Klassikliebhaber) gehe ich davon aus, daß die Schachteln und Bänder original zusammen gehörten und somit BASF das "bunt durcheinander" verkauft hatte.
Übrigens laufen die Bänder bei mir sehr gut, sie hatten nur minimalen trockenen Abrieb beim ersten Umspulen durch ein Läppchen hinterlassen. Chargen hatte ich im Tauglichkeitsthread gepostet.
Viele Grüße,

Matthias

Posts: 463

Date of registration: Jan 19th 2009

Location: NRW

  • Send private message

3

Friday, May 22nd 2020, 8:22pm

Hallo Timo,

ist das Rechte nicht das ganz normale "Redesign", welches auch für LPR35 & Co. ab ca. 1982 verwendet wurde?
Warum sollte da die grüne "Sonderangebotsversion" des DP26 eine Ausnahme darstellen? Es sei denn, jene wäre aufgegeben worden...;)

Schöne Grüße
frank

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

4

Friday, May 22nd 2020, 8:36pm

Übrigens laufen die Bänder bei mir sehr gut, sie hatten nur minimalen trockenen Abrieb beim ersten Umspulen durch ein Läppchen hinterlassen. Chargen hatte ich im Tauglichkeitsthread gepostet.


Hallo Matthias,

ich hab' meins noch nicht ausprobiert. Bin nicht mal sicher, ob das Band zu dem Karton gehört. Das Vorspannband samt Aufdruck ist wahrscheinlich identisch zu der älteren Ausführung, oder?

Was die Stabilität angeht, waren die grün-schwarzen Bänder nie so richtig einzuordnen. Es gab (anders als bei den rot-schwarzen Ferro Super, die inzwischen eigentlich fast alle defekt sind) immer mal welche, die gut funktionierten und welche, die schmierten. Insofern bewerte ich den Umstand, daß Deine keine Probleme machen, erst mal nicht über.

Hallo Timo,
ist das Rechte nicht das ganz normale "Redesign", welches auch für LPR35 & Co. ab ca. 1982 verwendet wurde?


Hallo Frank,

wenn Du das sagst... ich sehe sie trotzdem bewusst zum ersten mal. :)

Zitat

Warum sollte da die grüne "Sonderangebotsversion" des DP26 eine Ausnahme darstellen? Es sei denn, jene wäre aufgegeben worden...;)


Genau mit dem Irrtum habe ich lange gelebt. Ich dachte immer, das rot-schwarze "Ferro Super" hätte Anfang der 1980er Jahre das grün-schwarze abgelöst. Daß das nicht so ist, wurde mir schon vor einiger Zeit erzählt. Aber ich dachte immer, das alte Verpackungsdesign sei weiterverwendet worden.

Lässt sich bestimmen, wie lange die grün-schwarzen noch produziert wurden? Im Laden habe ich die m.W. nie gesehen.

Gruß,
Timo

5

Friday, May 22nd 2020, 9:30pm

Mit einiger Überraschung habe ich festgestellt, dass ich jeweils eine Kartonvariante besitze. Die Spulen und Bänder sind bei mir leider definitiv nicht die ursprünglich ausgelieferten.
Gab es grün-schwarz eigentlich nur als 18er?

niels

Posts: 861

Date of registration: Apr 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Journalist

  • Send private message

6

Saturday, May 23rd 2020, 9:22am

Antwort von einem,

der als Teenie die Dinger damals fleißig gekauft hat:
Das "Re-Design" (oben im Foto die rechte Schachtel) kam schlicht und einfach nach dem "alten" Design. Aus der Erinnerung war der Wechsel 1983. Selten waren die "späten" keineswegs.
Die ersten schwarz-grünen, im frühen Design natürlich, lagen um 1978 in den Kaufhäusern, die letzten (im neuen Design) um 1984, vielleicht noch 85.
Über diese ca sechs Jahre vollzog sich auch der Wechsel von der alten, klaren Spule zur neuen transparent-schwarzen. Als "Zwischenstation" habe ich 1980 und 81, weiß ich genau, schwarzgrüne Exemplare gekauft, deren Spulen noch klar waren, die aber schon das neue schwarze Etikett hatten.*
Was es mit den "schwarz-grünen" auf sich hatte, weiß ich leider nicht, es würde mich aber sehr interessieren. Sie wurden ja in rauhen Mengen verkauft denn sie kosteten ja gerade mal die Hälfte der schwarz-roten. Standardpreise bei uns waren 10,95 für das LP 35 und 14,95 für das DP 26.

Die schwarz-grünen hießen nicht LH, waren aber offenbar doch LH-Bänder. Wo lag der genaue Unterschied, warum war der Preisunterschied so groß??
Wenn doch Friedrich hier noch mitlesen würde!

Irgendjemand hatte gefragt, ob es auch andere Größen gab: nein, es gab die schwarz-grünen nur als 18er Spulen.
Und was die Langzeithaltbarkeit betrifft, die schwarzgrünen sind in 95 Prozent der Fälle heute von starkem Abrieb betroffen, d.h. es sammelt sich die Beschichtung als mehlartiger Dreck am Bandlauf. Es schmiert allerdings nicht, d.h. das "Mehl" ist trocken, es führt nicht zu quietschen und stehenbleiben des Laufes, aber extrem zu verschmutzten Köpfen. Ich lasse ein unbekanntes Band immer ein Stückweit zwischen zwei Fingern im Schnelllauf (unter Umgehung des Bandpfades durchlaufen, dann weiß man gleich woran man ist.
Damit verhalten sie sich genauso wie der allergrößte Teil der schwarz-roten "LH", leider.
*den umgekehrten Fall gab es auch, aber viel seltener: die neue schwarze Spule mit dem alten roten Label. Kenne ich und habe ich allerdings nur als 13er und 15er. Als 18er nie gesehen.

VG Stefan

Posts: 458

Date of registration: Mar 1st 2012

Location: Radebeul

Occupation: Angestellter

  • Send private message

7

Saturday, May 23rd 2020, 9:54am

... die schwarzgrünen sind in 95 Prozent der Fälle heute von starkem Abrieb betroffen,...
VG Stefan
Na, dann schein ich ja mit meinen 30 Exemplaren die 5% abgefaßt zu haben, die gut laufen.
Wenn also jem. DP26 zum kostenlosen Entsorgen anbieten will (nur die Bänder, Spulen und Schachteln hab ich noch leere da),
kann er sich vertrauensvoll an mich weden :thumbsup:
Viele Grüße,

Matthias

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

8

Saturday, May 23rd 2020, 11:02am

Die schwarz-grünen hießen nicht LH, waren aber offenbar doch LH-Bänder. Wo lag der genaue Unterschied, warum war der Preisunterschied so groß??


Vielleicht "Prinzip Shamrock", nur etwas abgeschwächt? Sprich: Es wurde für die grünen und roten vielleicht gar nicht vorsätzlich anderes Bandmaterial produziert, sondern die besseren Chargen im roten und die nicht ganz so tollen im grünen Karton verkauft. Das würde allerdings der oft gehörten Erfahrung widersprechen, daß die roten häufiger schmieren als die grünen.

Relativ sicher bin ich mir aber, daß die technischen Unterschiede zwischen den beiden Typen nicht den enormen Preisaufschlag für die roten erklären. Bei den grünen hat BASF wahrscheinlich bewusst auf Marge verzichtet, um ein preiswertes Band vor allem für Supermärkte und Kaufhäuser im Angebot zu haben.

Posts: 486

Date of registration: Jan 9th 2014

Location: Nordhessen

Occupation: verschiedene, u.a. Redakteur, Sprecher und freier Tontechniker

  • Send private message

9

Saturday, May 23rd 2020, 1:03pm

Agfa hat damals auch bei Orwo in Wolfen zugekauft, da blickte kaum jemand durch.
PER 525-Bänder konnte man z.B. am dunkelroten Einband am Karton erkennen, Ludwigshafen am hellroten.
Wie bereits erwähnt, werden alte recycelte Computerbänder von Shamrock auf Agfa / BASF-Spulen gewickelt und als solche in iiBäh entsorgt!
Sobald es Abrieb gibt, ist das was für die Müllverbrennungsanlage...
R.

Posts: 458

Date of registration: Mar 1st 2012

Location: Radebeul

Occupation: Angestellter

  • Send private message

10

Saturday, May 23rd 2020, 4:16pm

Hallo Rudy, zum wiederholten Male, das stimmt so nicht!
ORWO hat nie das PER525 produziert, warum auch? Es gab in der DDR auch keinen vergleichbaren Bandtyp.

Daß Ende der 80er mal ORWO Doppelspielbänder, verm. Typ 122 oder 123 mal über Neckermann und Konsorten verkauft worden sein sollen, hab ich dagegen auch schon gehört.
Zumindest tauchten MItte/Ende der 80er Bänder in solchen Philipsplastklappboxen auf, zuvor gabs nur den Pappschuber.
Viele Grüße,

Matthias

Posts: 1,551

Date of registration: Oct 28th 2007

Location: Franken

  • Send private message

11

Saturday, May 23rd 2020, 5:27pm

Man könnte meinen daß Rudi irgendwelche Textbausteine blindlings in irgendwelche Threads kopiert.
Da ist schon sehr oft Unwahres dabei.
Viele Grüße
Jörg

Posts: 366

Date of registration: Oct 26th 2017

Location: Osnabrück

Occupation: Projektmanager Breitband

  • Send private message

12

Saturday, May 23rd 2020, 5:48pm


Übrigens laufen die Bänder bei mir sehr gut, sie hatten nur minimalen trockenen Abrieb beim ersten Umspulen durch ein Läppchen hinterlassen. Chargen hatte ich im Tauglichkeitsthread gepostet.


Ich hatte vor einiger Zeit auch eine größere Menge des DP26 gekauft, ungefähr jeweils zur Hälfte im alten und neuen Design wie in den Fotos oben.
Beim ersten Umspulen durch ein Tuch hat sich da eine Menge Dreck angesammelt. Beim Aufnehmen hatte ich dann ca. alle 20 Minuten die Köpfe gesäubert, da saß dann immer ein bisschen was dran. Seit dem habe ich das Band in einem Abstand von ein paar Monaten 3 oder 4 Mal abgespielt und die Köpfe waren immer sauber geblieben. Für wichtige Dinge würde ich den Bändern aber nicht vertrauen.

Mit dem LP35 habe ich viel schlechtere Erfahrungen gemacht. Da hatte ich schon einige Bänder, die einen eher durchsichtigen Schmierfilm hinterlassen haben, der bereits nach wenigen Aufnahmeminuten zu einem Höhenabfall führt. Lässt sich dann zwar leicht entfernen, schmiert aber immer wieder.


Gruß
Robert
Revox A700 (2-Spur) - A77 MK III (2-Spur), A77 MK IV HS (2-Spur), A77 MK III (4-Spur) - B77 MK I (2-Spur) - Tandberg 10X (4-Spur)

Posts: 466

Date of registration: Jan 3rd 2019

  • Send private message

13

Saturday, May 23rd 2020, 6:52pm

Agfa hat damals auch bei Orwo in Wolfen zugekauft, da blickte kaum jemand durch.
PER 525-Bänder konnte man z.B. am dunkelroten Einband am Karton erkennen, Ludwigshafen am hellroten.
Wie bereits erwähnt, werden alte recycelte Computerbänder von Shamrock auf Agfa / BASF-Spulen gewickelt und als solche in iiBäh entsorgt!
Sobald es Abrieb gibt, ist das was für die Müllverbrennungsanlage...
R.


Ja, leider passen bei Ebay nicht immer die Bänder zu den Spulen. Man kann aber solche Probleme meist umgehen, indem man nach den Vorlaufbändern fragt. Bei AGFA, BASF, Maxell, TDK sind sogar die Bandsorten weitgehend eindeutig zu identifzieren. Shamrock-Bänder hatten entweder keine oder hellgrünen/hellrosa Vorlaufbänder. Da kann man nicht viel falsch machen, denke ich.

Gruß

Nelson

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

14

Saturday, May 23rd 2020, 10:34pm

Shamrock-Bänder hatten entweder keine oder hellgrünen/hellrosa Vorlaufbänder.


Hallo,

Shamrock gab's mit Vorspannband? Habe ich auch noch nicht gesehen. Bei hellgrün/rosa hätte ich eher an Scotch gedacht.

Gruß,
Timo

Posts: 463

Date of registration: Jan 19th 2009

Location: NRW

  • Send private message

15

Saturday, May 23rd 2020, 11:17pm

Das "Re-Design" (oben im Foto die rechte Schachtel) kam schlicht und einfach nach dem "alten" Design. Aus der Erinnerung war der Wechsel 1983. Selten waren die "späten" keineswegs.
Die ersten schwarz-grünen, im frühen Design natürlich, lagen um 1978 in den Kaufhäusern, die letzten (im neuen Design) um 1984, vielleicht noch 85.
Über diese ca sechs Jahre vollzog sich auch der Wechsel von der alten, klaren Spule zur neuen transparent-schwarzen. Als "Zwischenstation" habe ich 1980 und 81, weiß ich genau, schwarzgrüne Exemplare gekauft, deren Spulen noch klar waren, die aber schon das neue schwarze Etikett hatten.*
Was es mit den "schwarz-grünen" auf sich hatte, weiß ich leider nicht, es würde mich aber sehr interessieren. Sie wurden ja in rauhen Mengen verkauft denn sie kosteten ja gerade mal die Hälfte der schwarz-roten. Standardpreise bei uns waren 10,95 für das LP 35 und 14,95 für das DP 26.

Die schwarz-grünen hießen nicht LH, waren aber offenbar doch LH-Bänder. Wo lag der genaue Unterschied, warum war der Preisunterschied so groß??
Wenn doch Friedrich hier noch mitlesen würde!

Irgendjemand hatte gefragt, ob es auch andere Größen gab: nein, es gab die schwarz-grünen nur als 18er Spulen.


Hallo Stefan,

danke für Deine Angaben.

Meine obige Annahme "Redesign in 1982" beruht darauf, dass das EE-Band "LPR 35 CR"
https://tonbandwelt.tonbandforum.de/open…/lpr35cr-26.htm
in 1982 eingeführt wurde, und zwar in eben jenem Redesign. Oder irre ich mit der Zeitangabe? Oder kamen die Redesigns der etablierten Bänder später?

Ich bin mir sicher, das Friedrich, sofern er Zeit findet, hier ab und an noch mitliest.

Zu der Schwarz-Grün-nur-als-18er Frage: das war, wie unschwer zu erkennen, Niels, und der ist, mit Verlaub, hierzuforen nicht Irgendjemand.
;)

Schöne Grüße
Frank

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

16

Saturday, May 23rd 2020, 11:27pm


Meine obige Annahme "Redesign in 1982" beruht darauf, dass das EE-Band "LPR 35 CR" (...) in 1982 eingeführt wurde, und zwar in eben jenem Redesign. Oder irre ich mit der Zeitangabe?


Ich bin nicht sicher, aber 1982 kommt mir spät vor. Die ersten EE-Bandmaschinen von Akai und TEAC kamen zum Modelljahr 1981, also (vermute ich mal) im Spätsommer 1980. Ich war immer davon ausgegangen, daß Maxell, TDK und BASF zeitgleich auf mit den passenden Bändern am Start waren.

Posts: 463

Date of registration: Jan 19th 2009

Location: NRW

  • Send private message

17

Sunday, May 24th 2020, 12:02am

Ja, ich meine auch, dass EE-Geräte bestimmt vor 1982 auf den Markt kamen, aber ich habe hier nur die EE-Band-Besprechungen von hifi exklusiv 01 / 1982 und Funk-Technik 37 (1982) Heft 5.
Anybody else?

Edit: Friedrich schreibt in den "Zeitschichten" auf S.345:
...erschien innerhalb kürzester Zeit 1982 das EE-Langspielband BASF chromdioxid super HiFi LPR 35 CR...

18

Sunday, May 24th 2020, 8:35am

Timo, mit Scotch hast du sicherlich recht. Ich habe sechs Shamrocks mit hellgrün, rosa Vorlaufbändern. Eines davon habe ich vor 34 Jahren ohne Vorlaufbänder an einen Bekannten gegeben und bekam sie mit zurück. Vom selben Bekannten sind auch die anderen fünf Bänder.

niels

  • "timo" started this thread

Posts: 14,328

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

19

Sunday, May 24th 2020, 11:32am

Timo, mit Scotch hast du sicherlich recht. Ich habe sechs Shamrocks mit hellgrün, rosa Vorlaufbändern. Eines davon habe ich vor 34 Jahren ohne Vorlaufbänder an einen Bekannten gegeben und bekam sie mit zurück. Vom selben Bekannten sind auch die anderen fünf Bänder.


Also sprich: Du hast auch keine, die vermutlich ab Werk mit Vorspannband ausgestattet waren?

20

Sunday, May 24th 2020, 12:06pm

Richtig. Ich kenne Shamrock ausschließlich "kahl".

niels

Posts: 486

Date of registration: Jan 9th 2014

Location: Nordhessen

Occupation: verschiedene, u.a. Redakteur, Sprecher und freier Tontechniker

  • Send private message

21

Sunday, May 24th 2020, 1:11pm

Nachtrag zu #10:

Eine Bekannte von mir arbeitete in Wolfen und hatte damals u.a. die PER 525 für unsere Agfa dort verpackt, diese wurden per Bahnfracht in die BRD abgefahren.


Diese Info erhielt ich, nachdem sie bei mir zu Besuch war und mein Archiv sah!

Thema für mich beendet, da es offensichtlich stets Besserwissende gibt.

Posts: 466

Date of registration: Jan 3rd 2019

  • Send private message

22

Sunday, May 24th 2020, 4:50pm

Meine Shamrock 044 in den großen Spulen hatten diese hellgrüne/hellrosa Vorlaufbänder. Ich habe einige Dutzend davon entsorgt, Hier ist z.B. ein Bild aus einer Ebay-Auktion: https://www.ebay.com/itm/2-x-Shamrock-04…on/293535939971 . Die 18er Spulen habe ich tatsächlich bisher ohne Vorlaufbänder gesehen.

Gruß

Nelson

23

Sunday, May 24th 2020, 6:40pm

Hm, ok. bei den 26ern kann ich nicht mitreden. Die hatte ich auch gar nicht auf dem Schirm.

niels

Posts: 466

Date of registration: Jan 3rd 2019

  • Send private message

24

Sunday, May 24th 2020, 7:04pm

Nachtrag zu #10:

Eine Bekannte von mir arbeitete in Wolfen und hatte damals u.a. die PER 525 für unsere Agfa dort verpackt, diese wurden per Bahnfracht in die BRD abgefahren.


Diese Info erhielt ich, nachdem sie bei mir zu Besuch war und mein Archiv sah!

Thema für mich beendet, da es offensichtlich stets Besserwissende gibt.


Vielleicht wäre es interessant, über die bekannten Vermutungen beim Museum in Wolfen nachzufragen. Eventuell lassen sich noch Unterlagen finden, die die Beziehungen zwischen DDR<->BRD in Sache Magnetband etwas durchleuchten.

Gruß

Nelson

Posts: 499

Date of registration: May 18th 2009

Location: Hamburg

  • Send private message

25

Monday, May 25th 2020, 1:18am

Hallo Nelson,

an dem Thema PER 525 hatte sich schon Friedrich in diesem Thread geäussert:
Wolfen oder Gorzów Wielkopolski?
Bitte von Anfang an lesen und auch die entsprechenden Links.

Die Exportzahlen von ORWO an Film und Magnetbanderzeugnissen in die damalige BRD erscheinen mir so gering, das ich von einem Export von Magnetband nach Westdeutschland nicht ausgehe.
Allerdings fehlen die Zahlen für West-Berlin, die DDR hat den Westteil der Stadt Extra gezählt weil sie gemäß des 4 Mächte Abkommens nicht zu den Besatzungszonen der damaligen BRD gehörte.

Magnetophonliebhaber schrieb:

Zitat

PER 525-Bänder konnte man z.B. am dunkelroten Einband am Karton erkennen, Ludwigshafen am hellroten.

Da verwechselt er was oder ich verstehe es falsch. Die Bänder der BASF (Ludwigshafen) für 38cm/s waren im Einband Rot, die der AGFA eher Orange.

Viele Grüße
Volkmar

This post has been edited 4 times, last edit by "Wickinger" (May 25th 2020, 2:56am)