You are not logged in.

  • "dicker007" started this thread

Posts: 12

Date of registration: Apr 15th 2018

  • Send private message

1

Wednesday, February 27th 2019, 8:54pm

Messequipment für den PC (Notebook)

Hallo,
ich überlege mir eine Möglichkeit zu schaffen um
Frequenzverläufe am PC (Notebook) darzustellen. Schwerpunkt wäre das Einmessen
bzw. überprüfen von Bandgeräten. Soweit ich weiß, soll das mit guten externen
Soundkarten und entsprechender Software möglich sein!?


Hat da evtl. jemand eine Empfehlung für mich?




VG dicker007

Posts: 254

Date of registration: Jan 3rd 2019

  • Send private message

2

Wednesday, February 27th 2019, 9:33pm

Hallo,

hier ist etwas Lektüre: Meßequipment fürs Tapedeck Hobby?

Gruß

Nelson

Posts: 133

Date of registration: Oct 1st 2012

Location: Südwest Frankreich, früher: Bruchh.-Vilsen, Hoya, Hannover

Occupation: Elektriker

  • Send private message

3

Thursday, February 28th 2019, 6:20pm

Ich habe mir ARTA gekauft (http://www.artalabs.hr/) und bin damit dur zurechtgekommen. Als "Soundkarte" dient bei mir eine Creative Sounblaster SBX. Es handelt sich dabei um eine externe Box, die via USB
mit dem PC verbunden wird; das Bandgerät wird mit Cinch Strippen an die Soundbox angeschlossen. Nimm aber nicht unbedingt eine "Billig Box" . Meht Infos dazu findest Dz z.B. beim Ausiotester. Du kannst zum
Testen die Software gratis testen (hab ich auch so gemacht) und nach einem ausführlichen Test hab ich dann die Software gekauft.

Andere hier im Forum arbeiten mit dem Audiotester und sind offensichtlich damit auch sehr zufrieden.

Auch hier im Forum wirst Du Beiträge zu diesem Themenkreis finden - sind allerdings schon älter - aber trotzdem immer noch aktuell.

Die Resultate nach einem gewissenhaften Einmessvorgang (BIAS Einstellung) sind erstaunlich....bedarf aber auch eine entsprechenden Einarbeitungszeit.


gerd

GX-620 Frequenzgang.pdf

Als ich die GX620 bekam ... war der NF Teil total hin. Also Kondensatorkur, ersetzen der Rauschkugeln sowie der Trimmer (waren total schwarz). Danach Pegelableich und BIAS Einmessung auf LPR35.
Danach hörte - und hört sich noch - die Akai wirklich gut an. An der BIAS Einstellung hab ich ~ 3 Tage "gekurbelt",
gerd
...den ganzen Dach över deiht se nix, ober nobends, dor neiht sik enen rin :sleeping:

This post has been edited 1 times, last edit by "zehensocke" (Mar 1st 2019, 11:52am) with the following reason: Frequenzgang AKAI GX-620 nach Einmessung mit Arta


Posts: 243

Date of registration: Mar 9th 2016

Location: Spreewald

Occupation: Dipl. Toning.

  • Send private message

4

Thursday, February 28th 2019, 7:48pm

Ich habe mir HBX gekauft. Das ist im Gegensatz zu ARTA auf deutsch.
Zusammen mit dem USB Audio Interface von Zoom U24 lässt es gut arbeiten.

Gruß Dietmar
Fostex R8; REVOX B77; Uher 4200 Report IC, Uher 4000 L, Tesla B115; Tesla B90; Tesla B56; Tesla Start; Technics RS AZ7;

  • "dicker007" started this thread

Posts: 12

Date of registration: Apr 15th 2018

  • Send private message

5

Tuesday, March 5th 2019, 10:06am

Hallo, erst mal vielen herzlichen Dank für die Anregungen.

Nach bisherigen Recherchen würde mir eine Lösung mit einem PicoScope am besten gefallen, ich hätte dann eigentlich sämtliche Messgeräte in einem vereint. Werde mir kurzfristig ein Gerät ausleihen und dann mal ausprobieren wie ich damit zurechtkomme. Weiß zufällig jemand ob es auch möglich ist damit den Frequenzverlauf darzustellen? (Beispielfoto im Anhang)

VG dicker007
dicker007 has attached the following image:
  • Amplitude-Frequenz.PNG

Posts: 136

Date of registration: Aug 31st 2016

Location: Viersen

Occupation: Produktionsmeister

  • Send private message

6

Tuesday, March 12th 2019, 1:18pm

Off Topic on :

Nettes Avatar :D :D
Shine on your crazy Diamond und wish you where here find ich immer noch mit der besten Stücke

Off Topic aus

gruß
holger

Posts: 4,150

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

7

Tuesday, March 12th 2019, 3:21pm

Weiß zufällig jemand ob es auch möglich ist damit den Frequenzverlauf darzustellen?
Im Prinzip ja.
Dazu gibt es einiges zu lesen im Thread "PicoScope & Co" in der Rubrik "Technische Grundlagen"->"Elektronik/Elektrik".
Das geht einfach bei (nahezu) verzögerungsfreien Systemen. Von Vor- nach Hinterband oder bei asynchronem Aufnehmen und irgendwann Wedergeben den Frequenzgang bestimmen, ist nicht ohne weiteres möglich.
Außerdem ist zu bedenken, daß es nur über 8 Bit ADCs verfügt, während jedes PC-Audio-Interface 16 Bit oder gar 24Bit Wandler hat, dafür aber im Wesentlichen auf den Audio-Bereich beschränkt ist, während man mit dem PicoScope bis 100 kHz messen kann. Wenn man einen externen PC-steuerbaren Sinus-Oszilator (DDS) verwenden würde, könnte man bei noch höheren Frequenzen messen. Auch zu tiefen Frequenzen kann man fast beliebig weit herab messen, während alle Audio-Interfaces eine untere Grenzfrequenz idR zwischen ein paar Hz und 20 Hz haben.

MfG Kai

  • "dicker007" started this thread

Posts: 12

Date of registration: Apr 15th 2018

  • Send private message

8

Friday, March 15th 2019, 7:57am

Hallo Kai,

vielen Dank für den Hinweis. Werde den Thread am WE mal genauer durchgehen. Meine Hauptanliegen ist eigentlich die Darstellung von Frequenzgängen bei TB (Cassetten) - Geräten, also " asynchronem Aufnehmen ".
Nutzt du für solche Messungen auch eine "PC-Lösung" oder hast du hierfür spezielle Messgeräte im Einsatz?

VG Michael