You are not logged in.

Posts: 5,785

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

301

Thursday, July 2nd 2020, 10:05pm

Jetzt muß ich noch würfeln, ob du den Line-in oder den Microphone Eingang benutzt hast.
Hoffe mal auf Line-in.
Dann geht der Signal-Pfad über IC102 zu Q304 & Q305 und zum Line-out.
Auf die Höhen können sich auswirken C110, C111, C313, C314 , C316 und Kabel-Kapazitäten. Am stärksten vermutlich C110 , C111 und C316. Der Effekt von C110 hängt dabei von der Stellung des Line-Potis R129 ab.
Die übrigen Kondensatoren wirken sich auf das Verhalten am unteren Ende des Frequenzgangs aus.
Dieser Frequenzgang ist der uninteressanteste von allen. Da ist nicht zu erwarten, daß den mal einer gemessen hat.

MfG Kai

Posts: 2,761

Date of registration: Dec 19th 2014

Location: Krefeld

Occupation: Tonmeister

  • Send private message

302

Thursday, July 2nd 2020, 10:11pm

Von etwas vergleichbarem vielleicht? AKAI, ASC, GRUNDIG, PIONEER, REVOX, DENON, TECHNICS, UNITRA, einer anderen SONY? Oder STUDER?

Hab nur Revox & Telefunken hier, alles mit 19 cm/s und deutlich unterschiedlichen Vertikalmaßstäben:

A77


B77


M15A


M21

Posts: 5,785

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

303

Thursday, July 2nd 2020, 10:25pm

Hallo Peter,

der von Studio-City angesprochene Frequenzgang geht überhaupt nicht über Band, sondern über einen OpAmp ins Gerät und über einen 2-stufigen Transistor-Treiber wieder zum Line- Ausgang raus. Frequenzgang kommt da überhaupt nur durch Koppel- und Sieb-Kondensatoren am unteren Ende des Audio-Bereiches und HF-Schutz- und Kompensations-Kondensatoren am oberen Ende des Audio-Bereiches zustande.

MfG Kai

  • "Studio City" started this thread

Posts: 183

Date of registration: Jul 8th 2018

  • Send private message

304

Thursday, July 2nd 2020, 10:25pm

Danke, das hilft! Natürlich den Line-In. Es könnte wirklich ein Kabel sein, weil ich diese heute ausgewechselt hatte.

Hier sieht man den gleichen FG seiner SONY Sony TC-765, echte 27kg Tonbandgerät total!

Ich glaube, mit einem Maxell-Band sollte ich es auch mal testen. Vielleicht sind die Buckel dann weg

Es wundert mich, dass die B77 so gut ist. Die M21 sieht interessant aus - 100 Hz ist nicht so ihr Ding?

  • "Studio City" started this thread

Posts: 183

Date of registration: Jul 8th 2018

  • Send private message

305

Friday, July 3rd 2020, 9:27pm

Ich überlege gerade, wie man die Modifikation am elegantesten, "mechanisch" betrachtet, lösen könnte. C310 und R312 ablöten und dann auf der unteren Seite (Leiterbahnenseite) zusammen mit dem neuen RC-Glied (R2 und C1) montieren? Ich würde sehr ungerne Leiterbahnen durchtrennen wollen. Ich denke an eine Art kleine Aufsatzplatine die man auf der unteren Seite des Mainboards mit den R312 || C310 und R2 || C1 anbringt/aufsteckt.

Wie würdet Ihr das machen?