You are not logged in.

  • "ernst56" started this thread

Posts: 116

Date of registration: Jun 15th 2011

  • Send private message

31

Friday, October 11th 2019, 11:10am

Danke Volker, werde das mal nachsehen. Mir ist aber aufgefallen, das ich dieses Problem nicht mit plastik Spulen hatte...

Muss Sie aber erst wieder zusammenbauen, diese Brüer müssen erst einmal auf Ihren Platz:



^^

  • "ernst56" started this thread

Posts: 116

Date of registration: Jun 15th 2011

  • Send private message

32

Saturday, October 12th 2019, 12:46am

Na, was soll ich sagen dazu?



So sehen die Schalter auf der Oberfläche aus...



Und so unter der Haube...



Absolut Fachmännisch und sauber installiert... :thumbup:



Und Ja, die Goldkontakte sind noch alle io... :thumbsup:



Alles abmontiert...





Alles gereinigt...



Und Alles wieder drauf, wie es Sich gehört...



Poti's nicht vergessen...



Und alles wieder zusammen...



Und so soll es sein, wieder Originalzustand... 8)

Morgen Testlauf, ist jezt zu Spät...Müsste eigentlich alles nun funktionieren.

^^

Posts: 1,353

Date of registration: Oct 28th 2007

Location: Franken

  • Send private message

33

Saturday, October 12th 2019, 1:56pm

Klasse :thumbup:
Viele Grüße
Jörg

Posts: 4,460

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

34

Saturday, October 12th 2019, 3:52pm

Glückwunsch! :thumbsup:

Posts: 731

Date of registration: Apr 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Journalist

  • Send private message

35

Sunday, October 13th 2019, 10:41am

Bravo, freut mich!
Da hat sich der Reparateur damals ja so richtig Mühe gegeben, sieht man auch nicht oft!
VG Stefan

Posts: 306

Date of registration: Jul 22nd 2017

Location: Werneuchen

Occupation: Informatiker i.R.

  • Send private message

36

Sunday, October 13th 2019, 11:21am

Wenn Können und Glück zusammen auftreten, dann ist Freude angesagt :thumbsup:
Viele Grüße
Eckhard

M15A; Revox B77, A76, A77, A78; Braun TG1000; Uher 4400 Report Stereo IC; www.engelstrasse.de

  • "ernst56" started this thread

Posts: 116

Date of registration: Jun 15th 2011

  • Send private message

37

Wednesday, October 16th 2019, 6:12pm

Danke für die Blumen, Jungs.
Freue mich natürlich auch das die "Operation" gelungen ist...


Und der Patiënt lebt!

Spielen und Spulen tut Sie, beim Schnellspulen nach Links, gibt's allerdings schlaufen, wenn ich auf Stop schalte...


Bremse Rechts hab ich so gelassen...


Bremse Links jedoch...

Macht mit dieser Einstellung keine Spirenziën mehr, Spult nun brav und macht keine Schlaufen mehr...

Habe allerdings festgestellt, wenn ich nach Rechts umspule und dann direkt auf Play gehe, hebt die Andruckrolle
sofort an und bekomme ich Mickey Mouse bis an die Soll-Geschwindigkeit.


Aufnahme war auch Tot, ein bisschen hier rumgesucht nach Ursachen, und den bekannten Transistor ausgetauscht
auf der Tape Drive Control-Platine...

Aufnahme funzt, leider nur auf einem Kanal. ;(

Also alle Stecker raus, Fassungen mit Luftdruck saubergeblasen, Stecker mit Teslanol gereinigt und alles wieder an Seinem Platz.
Funktioniert nun auf alle zwei Kanäle.

Aufnahme-Problem also gelöst. :thumbup:


Alles wieder blitzeblank, wie es Sich gehört...
Bei der linken Bandgeleitrolle war allerdings nur einen Unterlagring anwesend, müssten doch eigentlich zwei sein, nicht?
In dem SM der B77 finde ich nichts darüber zurück.

Meiner (bescheidenen) meinung nach finde ich die Anleitung der A77 mehr detailliert...



Ohne Kommentar...


Das einzige manko was übrig bleibt sind die Peak-Led's, die reagieren auch bei maximale Aussteuerung nicht... :S


Alle Platinen sind nun komplett revidiert, die Piher Poti waren allerdings schon drin, die habe ich also nicht gewechselt.

Testaufnahme klinkt Gut, muss mir allerdings noch den richtigen Bandtyp raus suchen.
Denke LPR35, und da habe ich leider keine von.
Es fehlen noch bestimmte Höhen, wenn ich zwischen Vorder-und Hinterband schalte...

Habe überhaupt keine neuen Bänder, nur Ältere wie Maxell und TDK, und einen haufen Geschmiere entsorgt...

So, und nun geht's ans Saubermachen, Kiste, Knöpfe usw.

Schraube Sie allerdings erst wieder zusammen wenn alle Fehler raus sind. 8o

Würde mich Freuen wenn ich wieder ein paar Tip's und Empfehlungen bekomme.

LG, Ernst ^^

Posts: 4,460

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

38

Wednesday, October 16th 2019, 7:41pm

Hallo Erst,

unter und über das Einlauf-Kugellager gehören jeweils 0,15 mm-Passscheiben! Wenn das dort zu eng ist, klemmt das Band beim Umspulen, was tatsächlich zum extremen Drehzahlabfall führen kann. Wenn die Luft zwischen den Lager-Deckscheiben hingegen zu groß ist, bekommst du Probleme mit der Azimut-Konstanz. Wenn keine 0,15 mm-Scheiben greifbar sind (gibt es nicht mehr im Handel), kannst du auch oben 0,1 und unten 0,2 nehmen, dann aber die Köpfe entsprechend 0,05 mm höher stellen. Na ja, zumindest theoretisch.
Tipp: wenn man viele Scheiben kauft (20 oder 50 Stück von beiden Sorten) und über eine präzise Mikrometerschraube verfügt, kann man auch selektieren. Es sind immer welche dabei, die um ein, zwei Hunderstel abweichen. Die sucht man dann eben so aus, dass sie zusammen 0,3 bis 0,35 mm ergeben.

Die Bremsfedern müssen bei allen Revoxen so eingehängt werden, wie du es auf diesem Foto siehst. Nur dann ist gewährleistet, dass das Bremsmoment der Abwickelseite etwa doppelt so groß ist wie das der Aufwickelnden.



Außerdem solltest du auch (wie ebenfalls auf meinem Foto) ein Watte- oder Lederstäbchen nehmen und bei laufenden Motoren den Textilbelag auf den Trommeln mit Isopropyl oder Spiritus reingen. Hinterher eine Minute laufen lassen, damit das Zeug verduftet!

Bezüglich der Peak-LEDs: Hast du die Trimmer R34 und R37 mal über deren ganzen Bereich hin- und hergedreht? Es ist eher unwahrscheinlich, dass beide LEDs defekt sind. Und wenn die Zappelmänner zappeln, müssten es ja auch die OPs im IC3 tun.
Diese Trimmer für die +6 dB-LEDs werden bei mir übrigens immer durch Spindeltrimmer ersetzt. Ansonsten ist es fast unmöglch, genau auf +6 dB einzustellen!



LG Holgi

Posts: 177

Date of registration: Sep 2nd 2019

Location: Düsseldorf

  • Send private message

39

Wednesday, October 16th 2019, 9:35pm

Super Leistung, Ernst, tolle Maschine erstellt.
Ich weiß zwar nicht, ob eine B besser klingt als eine A (kann ich mir nicht vorstellen), aber ich freue mich, daß Du diese Maschine retten konntest.

LG
Mike

Posts: 171

Date of registration: Jan 3rd 2017

Location: Schöneck

  • Send private message

40

Thursday, October 17th 2019, 6:41am

Hallo Ernst,

zu den Bremsen hat Holgi schon alles geschrieben, genau so muss es sein. Wenn Du dann noch neue Federn einbaust, bremst die Kiste auch Metallspulen in 5s auf Null runter (ohne Schlaufen!) ;)
Zu Deinem Problem, dass die B77 nach dem Spulen sofort auf Play geht: Das könnte an einem zu großem Abstand des Sensors hinter dem rechten Motor liegen. Der tastet induktiv die Löcher in der Motorglocke ab und ermittelt so den Stillstand desselben. Die Platine lässt sich in dem Langloch verschieben.

Viele Grüße
Volker

Posts: 4,460

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

41

Thursday, October 17th 2019, 6:41pm

Die Platine lässt sich in dem Langloch verschieben.

Genau! Und man stellt den Abstand auf 1 mm ein, dann funzt das auch.

  • "ernst56" started this thread

Posts: 116

Date of registration: Jun 15th 2011

  • Send private message

42

Thursday, October 17th 2019, 7:51pm

Gutenabend Holgi und Volker,


Das "Mickey Mouse" Problem kann ich nun abhaken. Ist nun korrekt eingestellt. Hatte am Anfang den Stand der Schraube markiert, jedoch
nichts gebracht. Dann war das vom Anfang an nicht sauber eingestellt...

Zu den Bremsen: die funzen nun Perfekt. Habe mir inzwischen jedoch auch neue Federn bestellt, die werde ich dann auch ersetzen um auf ganz Sicher zu gehn...
Trommeln sind auch Sauber, ist ja bei mir auch inzwischen Standard geworden, selbstverständlich mit IPA...

Die 0,15 mm-Passscheiben für das Einlauflager hatte ich noch im Fundus, Problem also auch abgehakt...




Tja, die übersteuerungsled's machen leider noch immer Doof...



Die zwei Poti's spielen Taub...

Ist eigentlich nicht so Wichtig, möchtte die Kiste aber trotzdem 100% haben.

Neue Led"s rein, oder steckt der Wurm doch noch irgendwo anders?

^^

Posts: 472

Date of registration: Feb 26th 2018

Occupation: Radio- und Fernsehtechnikermeister

  • Send private message

43

Thursday, October 17th 2019, 8:47pm

Hallo

Hast du auch die richtige Platine für die Peak Leds drin?
Weil, ich glaube, Holgis Platine sieht anders aus.

Gruß Mani
Besonders gerne repariere ich meine Philips, Braun und TEAC Geräte :D
Keine Hilfe bei fehlender Rückmeldung X(

  • "ernst56" started this thread

Posts: 116

Date of registration: Jun 15th 2011

  • Send private message

44

Thursday, October 17th 2019, 10:20pm

Hallo

Hast du auch die richtige Platine für die Peak Leds drin?
Weil, ich glaube, Holgis Platine sieht anders aus.

Gruß Mani
Selbstverständlich, Die von Holgi ist auch dieselbe, er hat nur zwei extra Poti reingelötet anstelle der zwei Wiederstände, um die 6dB leichter ein zu stellen...
(zumindest, das war mein erster Gedanke beim Bildvergleich, oder?)

^^

Posts: 472

Date of registration: Feb 26th 2018

Occupation: Radio- und Fernsehtechnikermeister

  • Send private message

45

Friday, October 18th 2019, 12:08am

Diese Trimmer für die +6 dB-LEDs werden bei mir übrigens immer durch Spindeltrimmer ersetzt. Ansonsten ist es fast unmöglch, genau auf +6 dB einzustellen!
An der Stelle sind auf deinem Print aber keine Trimmer.
Kann auch sein, dass zur Vereinfachung auf Festwiderstände umgestellt wurde.
Besonders gerne repariere ich meine Philips, Braun und TEAC Geräte :D
Keine Hilfe bei fehlender Rückmeldung X(

Posts: 4,460

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

46

Friday, October 18th 2019, 12:43am

Vorher waren da bei meiner Platine auch Trimmpotis, aber nur 270-Grad-Typen, mit denen das Einstellen eine elende Fummelei war. Platinen mit Festwiderständen an dieser Stelle hatte ich noch nie.

Posts: 171

Date of registration: Jan 3rd 2017

Location: Schöneck

  • Send private message

47

Friday, October 18th 2019, 7:06am

Die ganz ursprüngliche Version der B77 hatte anscheinend Festwiderstände vorgesehen, die später durch die "seltsamen" 2-poligen Einstellwiderstände ersetzt wurden. Du kannst hier statt R34 und R37 einen 500k Spindeltrimmer einlöten, so wie Holgi das auch gemacht hat. Die LEDs in den VUs der B77MK1 sind zwar manchmal etwas dunkel, aber defekte hatte ich da noch nie. Die LEDs in den VUs lassen sich wechseln (normale 3mm LEDs die wieder in den Metallring geklebt werden müssen) ist aber ein ziemliche Fummellei. Bevor Du da dran gehst, messe mal an den Ausgängen der Platine, ob die LEDs überhaupt angesteuert werden (IC3 Pin7 und Pin1, da sollten bei Übersteuerung geschätzt 18V anliegen). Nur um sicher zu gehen: Du hebst zum Testen den Pegel am Ausgang der B77 auf über 1,55V an? Bei zu viel Pegel gehen die Dinger übrigens wieder aus, frag mich jetzt nicht warum ;)

Viele Grüße
Volker
fostex has attached the following image:
  • B77MA.png

  • "ernst56" started this thread

Posts: 116

Date of registration: Jun 15th 2011

  • Send private message

48

Thursday, October 24th 2019, 8:05pm

'Nabend Zusammen,

Nach eine kurze Pause wieder mit der B77 beschäftigd...

Tja das Problem mit den Übersteuerungs Leds ist noch immer nicht gelöst.
Gemessen hab ich bis jezt nichts, löten geht noch einigermassen, an IC's rundfummeln traue ich mich im moment
nicht mit meiner sch**ss Muskelkrankheit...

Anstelle der alten Platine, hab ich eine "neue" reingesteckt mit den 4 Poti's.(Die hatte ich noch
in meinem Fundus)




Sowie vor als nach einer Platinenrevision, bleiben die Übersteuerungs Led's dunkel... ;(
Bei beiden Platinen.
Und ja, ich weiss das die Led's nur zwischen einen bestimmten Übersteuerungspegel leuchten, bei maximale Übersteuerung
wird's wieder dunkel.

Tippe also auf kaputte LED's.

Welche kann ich da reinsetzen, oder sind die noch irgendwie zu bekommen?



Neue Federn sind heute auch angekommen, und stimmt, "kleiner" Unterschied beim bremsen... :whistling:

So, und nun hoffe ich wieder auf ein paar gute Ratschläge...

LG, Ernst ^^

Posts: 4,460

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

49

Thursday, October 24th 2019, 9:18pm

Da kanst du ganz normale diffus-rote 3mm-LED's nehmen. Wie hell die sein sollen, ist Geschmackssache. Damals gab es noch keine "superhellen". Aber etwas heller als Standard dürften die schon sein, finde ich. Die Originalitätsfreaks nehmen natürlich einfache Leuchtdioden für 4 Cent das Stück. ;)
Die sind in Fassungen eingeklebt, die in den VU-Metern sitzen.

  • "ernst56" started this thread

Posts: 116

Date of registration: Jun 15th 2011

  • Send private message

50

Thursday, November 7th 2019, 5:13pm

Ok, danke für den Tip, Holgi.
Wird aber was für demnächst, mit meinem "Muskeltatterich" traue ich mir im moment keine feinarbeit zu.
Aufnahme funzt ja auch so...




Muss mir "nur" noch ein paar originale NAB-Adapter besorgen. :whistling:
Die B77 bleibt nun ein weilchen, bis ich wieder was besseres finde...

Und nicht zu vergessen: Ein grosses Dankeschön an alle die hier mitgeholfen haben, so macht's Spass! :thumbup:

Ach ja, für die "Bilder-liebhaber": https://photos.app.goo.gl/5EFm58VPmNZ6yvWK9

^^

Posts: 182

Date of registration: Jul 28th 2010

Location: Kirchhellen Grafenwald

Occupation: Rentner

  • Send private message

51

Thursday, November 7th 2019, 8:13pm

Benutze lieber die UHER-Nab's, die sind wesentlich besser als die Revox'e :rolleyes:

Gruß
siggi

Posts: 4,460

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

52

Thursday, November 7th 2019, 9:54pm

Benutze lieber die UHER-Nab's, die sind wesentlich besser als die Revox'e

Mann, Siggi, schnallst du es nich? Es müssen auf einer Revox natürlich Originool-Adapter benutzt werden! Wo kommen wir denn sonst hin? X( :thumbdown: ;)
Uher...tztztz. 8|

Posts: 306

Date of registration: Jul 22nd 2017

Location: Werneuchen

Occupation: Informatiker i.R.

  • Send private message

53

Thursday, November 7th 2019, 10:49pm

Hallo Ernst,
vielen Dank für Deine Bildergalerie, hätte ich mit meiner auch machen sollen, aber vor lauter Aufregung es dann doch nicht getan.
Meine beiden B77 bleiben auf jeden Fall, neben meiner heißgeliebten M15A, alles andere kann nach und nach gehen.
Viele Grüße
Eckhard

M15A; Revox B77, A76, A77, A78; Braun TG1000; Uher 4400 Report Stereo IC; www.engelstrasse.de

  • "ernst56" started this thread

Posts: 116

Date of registration: Jun 15th 2011

  • Send private message

54

Thursday, November 7th 2019, 11:27pm

Benutze lieber die UHER-Nab's, die sind wesentlich besser als die Revox'e

Mann, Siggi, schnallst du es nich? Es müssen auf einer Revox natürlich Originool-Adapter benutzt werden! Wo kommen wir denn sonst hin? X( :thumbdown: ;)
Uher...tztztz. 8|
:D :D , habe aber noch immer meine SG631 und bin da eigentlich ganz Zufrieden mit...und läuft noch immer ;)

@ Egon: keine Sorge, die B77 bleibt... :thumbup:

^^

  • "ernst56" started this thread

Posts: 116

Date of registration: Jun 15th 2011

  • Send private message

55

Friday, November 8th 2019, 11:46am

Moin,

Kleiner Beitrag NAB-Adapter: https://makarateyp.magnetofon.de/AB/texte/nab.htm

Noch ne vielleicht "Blöde" Frage:



Hier stecken nun die originalen Spulteller mit Nextel drunter, und die B77 spult anstandslos, mit metall Dreizack.
Wenn ich jedoch die "Blanken" Teller drunterschraube, also ohne Nextel mit den metall Dreizack, klappern die Spulen, ob plastik oder metall...
Dann hat das Nextel doch irgendwie einen Sinn?

^^

Posts: 1,257

Date of registration: Apr 17th 2009

  • Send private message

56

Friday, November 8th 2019, 12:47pm

Kann ich nicht bestätigen. Ich habe an meiner A77 Nr. 2 "entnextelte" Spulenteller, da klappert nichts. Allerdings sind die Federn der Dreizacke auch recht stramm... :whistling:
Also möglich, das die Spannkraft der Federn nachgelassen hat?

  • "ernst56" started this thread

Posts: 116

Date of registration: Jun 15th 2011

  • Send private message

57

Friday, November 8th 2019, 3:01pm

Nö, federn sind Stramm, die Metalldinger klappern nur bei "entnexelte" Spulteller. Und dann nur der Linker wenn die Spule voll ist.
Klappern hört auf, wenn die Linkerspule halb leer ist.
Bei Nextelteller alles io...

^^

This post has been edited 1 times, last edit by "ernst56" (Nov 9th 2019, 2:16pm)


Posts: 1,257

Date of registration: Apr 17th 2009

  • Send private message

58

Saturday, November 9th 2019, 12:01pm

Schneide doch mal einen "Spacer" aus einem Blatt Papier zu und lege ihn drunter, ob es dann immer noch klappert?