You are not logged in.

Posts: 310

Date of registration: Apr 7th 2018

  • Send private message

31

Saturday, September 21st 2019, 10:45am

Der 4013 ist ein Flip-Flop-/Speicher-Baustein, der hier im SG 630/631 mit ca. 0V für logisch "0" und ca. +13V für logisch "1" betrieben wird.
Versorgt wird er über Pin 7 (0V/GND) und Pin 14 (13V).

Die erste Zeile in dieser Tabelle sagt: Wenn Du die Aufnahmetaste drückst, also die Spannung an Pin 11 kurz von 0V nach +13V geht (steigende Taktflanke), und dann am Pin 9 ca. 0V liegen ("0"), dann speichert das Flip-Flop diese 0V von Pin 9 und gibt die auf den Ausgang Pin 13 (zusätzlich invertiert an Pin 12, lt. Schaltplan aber nicht genutzt).

Die zweite Zeile in dieser Tabelle sagt: Wenn Du die Aufnahmetaste drückst, also die Spannung an Pin 11 kurz von 0V nach +13V geht (steigende Taktflanke), und dann am Pin 9 ca. 13V liegen ("1"), dann speichert das Flip-Flop diese 13V von Pin 9 und gibt die auf den Ausgang Pin 13.

Die dritte Zeile in dieser Tabelle sagt: Wenn Du die Aufnahmetaste loslässt, also die Spannung an Pin 11 wieder nach 0V geht (fallende Taktflanke), ändert sich an Ausgang nichts, der Wert an Pin 13 bleibt erhalten / gespeichert.

Die vierte Zeile in dieser Tabelle sagt: Wenn am Pin 8 13V ("1") angelegt werden, wird der Pin 13 ohne weitere Bedingung auf 13V ("1") gesetzt.

Die fünfte Zeile in dieser Tabelle sagt: Wenn am Pin 10 13V ("1") angelegt werden, wird der Pin 13 ohne weitere Bedingung auf 0V ("0") gesetzt.

Die sechste Zeile in dieser Tabelle sagt: Wenn am Pin 10 und Pin 8 13V ("1") angelegt werden, wird der Pin 13 (und Pin 12) ohne weitere Bedingung auf 13V ("1") gesetzt.

Damit - laut Schaltplan - an Pin 13 13V ("1") rauskommen, gibt es also zwei Möglichkeiten:
- Pin 9 ("D2") ist auf 13V ("1") und Du drückst die Aufnahmetaste
- an Pin 8 ("SET") liegen 13V.
Die 13V an Pin13 bringen T1 zum Schalten (C->E), der bringt T2 zum Schalten (C->E) und damit gehen die +20V zur LED und die leuchtet dann.

In Deiner Tabelle (rechte Seite) scheint deshalb Einiges nicht zu stimmen.
Pin 9 ist in beiden Fällen auf 0V, wenn Du die Aufnahmetaste drückst und loslässt, trotzdem misst Du Reaktion am Ausgang Pin13 (und Pin 12).
Da musst Du mal kontrollieren, ob der Schaltplan stimmt und Du die richtigen Pins gemessen hast...

VG Jürgen
JUM has attached the following images:
  • Pins4013.jpg
  • Func4013.jpg

Posts: 310

Date of registration: Apr 7th 2018

  • Send private message

32

Saturday, September 21st 2019, 11:31am

T1 invertiert ja. Wenn er schaltet (weil Pin 13 vom 4013 die 13V hat), verbindet er seinen Collector mit Masse.
Das bringt T2 aber zum Ausschalten.

Kannst Du mal nachmessen, ob vielleicht Pin 12 des 4013 mit dem Widerstand R4 verbunden ist (und nicht Pin 13) ?
Dann würden auch die Bezeichnungen "Aufnahme 1554 96" und "Aufnahme 1546 91" (invertiert) erst Sinn machen...

VG Jürgen

  • "Dietmar" started this thread

Posts: 260

Date of registration: Mar 26th 2018

Location: LKr. Bad Tölz - Wolfratshausen

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

33

Saturday, September 21st 2019, 11:38pm

Danke Jürgen, du hast dir viel Mühe gemacht.

Das Logic Diagramm und die Wertetabelle laut Datenblatt habe ich genauso interpretiert, aber du hast es gut erläutert. Wenn mich nicht alles täuscht, hast du vierte mit fünfte Zeile in deiner Erläuterung vertauscht.
Ausgang für die Überprüfung des IC1 war ein erneuter Fehler durch Kurzschluss oder ähnlichem, wie in # 28 geschrieben. Deshalb vermute ich, dass irgend ein oder mehrere Bauteile zerstört wurden. Unter anderem im Umfeld des IC's, da die rote LED danach nicht mehr leuchtete und keine Spannung an Pin 13 bzw.1546 gemessen werden konnte. Daher auch der Tausch des TP4013 und die Bestellung des Ersatztyp's auf den ich noch warte.
Schaltplan und Pin-Belegung mit meinem Gerät müssen stimmen, ging ja vor der letzten Beschreibung. Ich kann mir momentan nur einen Kurzschluss oder ähnliches ab Pin 13 vorstellen der den Spannungsabfall verursacht. Der Basiswiderstand R4 an T1 ist ja mit 47k zu hochohmig. Ich dachte ja erst das Flip-Flop hätte etwas abbekommen. Aufnahme 1554 liegen z.Zt. 0V, werde Leitung an geeigneter Stelle auftrennen und dann messen. Bei Aufnahme 1546 ist weiter nichts messbar, hätte ja auf den IC gedeutet.

Also geht die Suche weiter.
MfG
Dietmar

Posts: 310

Date of registration: Apr 7th 2018

  • Send private message

34

Sunday, September 22nd 2019, 8:20am

Ist der R4 - real, auf der Leiterkarte - mit Pin 12 oder mit Pin 13 des 4013 verbunden?
VG Jürgen

  • "Dietmar" started this thread

Posts: 260

Date of registration: Mar 26th 2018

Location: LKr. Bad Tölz - Wolfratshausen

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

35

Sunday, September 22nd 2019, 6:19pm

R4 ist real mit Pin 13 verbunden. 47k auch gemessen. Durch die Doppelkaschierung der Leiterbahnen war er schwer zu finden.
MfG
Dietmar

  • "Dietmar" started this thread

Posts: 260

Date of registration: Mar 26th 2018

Location: LKr. Bad Tölz - Wolfratshausen

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

36

Sunday, October 6th 2019, 7:00pm

Neuester Stand, ein Zwischenbericht

Habe den IC1501 gegen neuen CD4013 und T1501 gegen neuen BC237 getauscht. Kein Erfolg! Leitungen auf Durchgang und evtl. Masseschluss geprüft alles ok. IC1 schaltet einwandfrei. Warum keine Spannung an der LED?

Leiterplatte (1500) nochmals genau unter die Lupe genommen und da war zu erkennen, dass T1502 einen Sprung hatte. Den hatte es gesprengt, mein Kurzschluss, ausgebaut und gemessen war defekt, neuen eingebaut-funktioniert, auch die Relais A und D ziehen an! Rel. D ist auf meiner Platine verbaut und im neuen Stromlaufplan eingezeichnet. SG360 besitzt es nicht, da keine Cinch Ausgänge.

@ Jürgen, dein Hinweis #31 in der Erläuterung zu IC/ CD 4013 -"Wenn Du die Aufnahmetaste drückst,……….und dann am Pin 9 ca. 13V liegen ("1"), dann speichert das Flip-Flop diese 13V von Pin 9 und gibt die auf den Ausgang Pin 13.- " habe ich nun so verstanden!- d.h. die Start Taste muss eingeschaltet sein, dann liegen +13V an (1545); gemessen!
Nur die Aufnahme-Taste drücken erzeugt einen Steuerimpuls der T1501->1502->+20V (1554) und T501 -> die beiden Rel. ansteuert. Jetzt kann man die Aufnahme vorbreiten, Pegel einstellen etc.

Jetzt muss ich prüfen, da nun die Relais funktionieren, ob nur dieser Fehler die Ursache war.

Nun ist der Weg frei für weitere Funktionsprüfungen, danke für die Hilfe und Unterstützung.
MfG
Dietmar