You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Klaus60" started this thread

Posts: 17

Date of registration: May 9th 2019

Location: Oberhausen

Occupation: EDV Techniker

  • Send private message

1

Wednesday, May 15th 2019, 11:52pm

Philips N4450

Hallo liebes Forum,
ich habe heute eine Philips N4450 erworben, wie ich finde ein sehr schönes Tonband und ich möchte die Maschine gerne wieder tip top herrichten und auch benutzen.

Das Problem ist das die Abspielfunktion nicht funktioniert, vor und Rücklspulen geht, die Capstanwellen laufen auch.
Wenn mann die Wiedergabetasten betätigt, egal ob Normal oder Reverse klackt es nur aber es läuft nicht. Die Pausetaste leuchtet permanent und was ich noch
bemerkt habe, das Zählwerk läuft beim Spulen auch nicht, aber da kann ja auch der Riemen defekt sein. Meine Akai Maschinen kenne ich inzwischen sehr gut aber mit Philips fehlt es mir an Erfahrung. Vielleicht kennt ja jemand das Problem und weiss Rat ?

Im voraus schonmal vielen Dank
Klaus60

Posts: 548

Date of registration: Mar 1st 2008

Location: An der schönen blauen Müritz

Occupation: Elektroniker a. D.

  • Send private message

2

Thursday, May 16th 2019, 6:55am

Moin moin Klaus,
auch wenn mir diese BM noch fremd ist, würde ich auf schwergehende Mechanik tippen, d.h. gefettete Lager,- und Gleitstellen reinigen und mit techn. Vaseline sparsam neu fetten, macht bestimmt ne menge Arbeit, lohnt sich aber, weil die BM dann wieder lange zeit spielbereit ist.
M.f.G.
justus



Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; Philips N4520; 2x Grundig TS1000; TK19;24;27 ; 2x Pioneer RL1011L; Telefunken M3000; M3002L; Uher 4000 Report L; Report 4400; Report Monitor 4200; Tesla B41; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601
.

Posts: 5,478

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

3

Thursday, May 16th 2019, 7:17am

Hallo Klaus60,

wenn die Capstanwellen selbst laufen, ist der Haupt-Riemen wohl noch in Ordnung. Trotzdem mal einen Blick auf die beiden Tellerriemen werfen. Auch dieses Philips-Modell leidet mit den Jahrzehnten unter zerfliessenden Gummiriemen. Sind diese i.O., werden vielleicht die beiden Tellermotoren nicht bestromt. In dem Fall könnte es das ein oder andere Bauteil auf den Laufwerkssteuerplatinen (die sitzen von hinten gesehen in der oberen Hälfte an der linken Seite) erwischt haben. Das ist keine Seltenheit bei diesen Geräten. Auch die Kontaktierung der Platinen selbst ist alles andere als langzeitstabil ausgeführt. Aber Kontaktschwierigkeiten allein werden es wohl nicht sein. Mit hoher wahrscheinlichkeit also wird man die Riemen und diese Steuerplatinen revidieren müssen. Meines Wissens nach rafft es nicht nur Kondensatoren sondern auch die darauf befindlichen Transistoren dahin.

Anmerkung: wundere Dich nicht beim Innenanblick der Maschine - das ist ein stellenweise recht primitives Konstrukt mit Detaillösungen, denen zur damaligen Zeit wohl nur eines auf den Leib geschrieben wurde: "Hauptsache es funktioniert...". Das disqualifiziert sie aus meiner heutigen Sicht eigentlich als regelmässig zu nutzendes Gerät. Aber Charme hat die alte Chrom-Lady, das muss man zugeben.

Gruß
Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • "Klaus60" started this thread

Posts: 17

Date of registration: May 9th 2019

Location: Oberhausen

Occupation: EDV Techniker

  • Send private message

4

Thursday, May 16th 2019, 8:20am

Moin,

danke schonmal für eure freundliche Hilfe. Ich werde die Maschine heute abend mal auseinander bauen und mir die zuerst die Mechanik mal vornehmen. Ich vermute allerdings auch eher ein Problem mit der Steuerplatine, mal sehen.
Sie soll ja auch später keine Dauereinsätze ertragen müssen, dafür habe ich meine unkapputtbare Akai aber irgendwie finde ich diese mit Funktionen vollgestopfte Maschine faszinierend und sie kann meine 22cm Spulen abspielen
die ich noch hier liegen habe. Ich berichte dann was ich im innern des Maschinchens entdecken werde, auf jedenfall macht es Freude so ein Gerät mal wiederbeleben zu können.

LG Klaus aus OB

  • "Klaus60" started this thread

Posts: 17

Date of registration: May 9th 2019

Location: Oberhausen

Occupation: EDV Techniker

  • Send private message

5

Thursday, May 16th 2019, 7:03pm

Guten Abend Allesamt,
ich habe die Maschine vorhin aufgemacht, naja der Antrieb ist ja wirklich etwas labil gebaut und die Mechanik..naja.
Aber gut finde ich die Steckkarten, ich konnte die defekte Flip Flop Platine innerhalb von 5Minuten herausfinden, es sind immer zwei gleiche Karten verbaut, kurz umgesteckt und ruck zuck hatte ich die defekte lokalisiert.
Sie hat nach dem Umstecken super abgespielt, die Köpfe sind noch Topfit und sie klingt hervorragend. Einen Riemen fürs Zählwerk hatte ich auch noch in der Kiste, die anderen Riemen sind noch Top. Habe mir vorhin die Transistoren bestellt (Vergleichstypen) und am WE werde ich auf der defekten Platine sämtliche Transen erneuern. Damit sollte das Maschinchen wieder schön zuverlässig laufen. Noch ein bisschen ölen fetten und reinigen evtl. Aufnahme/Wiedergabe einjustieren und Potis mit Oszillin säubern dann ist sie fertig. Die Maschine ist äusserst gepflegt, keine Kratzer und sieht aus wie neu. Leider fehlt der Deckel aber man kann nicht alles haben...
Ich überlege ob ich diesem Antrieb 26er Spulen zumuten kann..22er sehe ich noch machbar.

Ich habe für die Lady incl. 6 gute Metalspulen mit Band, 2 noch verschweisste BASF DP26 und 2 Maxell Bänder 70€ bezahlt, ich denke das war mehr als günstig für solch ein Set. Und ein gebundenes Servicemanual war auch dabei.

Stets liebevolle Behandlung wird ihr bei mir sicher sein. ;)
Ich berichte wieder wenn sie fertig ist am Sonntag 8)

LG vom glücklichen Klaus60

Posts: 60

Date of registration: Dec 3rd 2009

Location: 46459 Rees

  • Send private message

6

Thursday, May 16th 2019, 9:10pm

Die 4450 ist lt. Hersteller ausschliesslich für 27er Plastikspulen geeignet - NAB-Metallspulen + Adapter sind zu schwer/haben zuviel Masse, was ich bestätigen kann.

Sehr schön passen optisch mbMn übrigens diie durchsichtigen PHILIPS 27cm Plastikspulen !
Hau wech, den Schiet - aber sech mir, wohin

Posts: 313

Date of registration: Nov 26th 2010

Location: Allgäu

  • Send private message

7

Thursday, May 16th 2019, 10:48pm

der preis war absolut top.
sind die metallspulen schon mehr wert.
ich hab auch so eine philips und verwende nur plastkspulen. für metall sind eine A77 und ASC 6002 zustandig.

  • "Klaus60" started this thread

Posts: 17

Date of registration: May 9th 2019

Location: Oberhausen

Occupation: EDV Techniker

  • Send private message

8

Saturday, May 18th 2019, 5:03pm

Hallo Allesamt,nach Austausch der 4 AC128 Transis funktioniert die Flip Flop Platine wieder einwandfrei. Ich habe hier BC327 verwendet die auch den Dauerstrom bequem aushalten.
Ich habe die Dame dann zusammengeschraubt, natürlich vorher gereinigt und geölt und die Kontakte und Schalter mit Oszilin gesäubert und dann vom Keller in die erste Etage geschleppt ( dem Konstrukteur sei gedankt für den Tragegriff) ;(. Beim anschliessendem Probelauf sah erst alles gut aus bis plötzlich die Wickelspule stehen blieb und Bandsalat produzierte.Die Riemen konnten es nicht sein, es blieb einfach der Motor stehen. Im Reversemodus gabs das gleiche Problem.
Nach dem einschalten der Wiedergabe wickelten die Spulen erst stramm und nach einigen Sekunden lies die Motorkraft dann nach bis zum Stillstand.

Ich habs mit den Potis der Motorsteuerungspalatine dann einstellen können aber ich denke das ich demnächst die Elkos auf den beiden Wickelmotorplatinen mal auswechseln werde. Die Potis waren natürlich oxidiert und mussten um überhaupt zu reagieren erstmal gesprayt werden. Aber nun läuft wirklich alles ohne Probleme,

auch meine 22erBraunspulen machen ihren Job gut.Philips hätte hier wirklich ein wenig mehr in den Antrieb investieren können, da lob ich mir wirklich meine Akais. Aber trotzdem ist esein interessantes Gerät wenn auch ein relativ riesiges :D

LG Klaus60

  • "Klaus60" started this thread

Posts: 17

Date of registration: May 9th 2019

Location: Oberhausen

Occupation: EDV Techniker

  • Send private message

9

Monday, May 20th 2019, 11:25pm

Guten Abend an Alle,
Gestern fingen plötzlich die Pegel an zu spinnen, linker Kanal total übersteuert und der rechte sehr leise. Die Ursache waren Kontaktprobleme der Steckkarten, da werde
ich wohl alle mal ausbauen und die Kontakte und Stecker säubern, naja jedenfalls ist nichts weiter defekt zum Glück.
Dann hatte ich heute erhebliche Höhenschwankungen bei der Aufnahme, nach anfänglichem Erschrecken habe ich dann mal ein neues Maxell Band getestet das ich
noch rumliegen hatte und damit war auch dieses Problem erledigt. Das Braun Band was der Übeltäter war wird dann in die Tonne wandern, allerdings
ohne die grosse Spule :) Mit dem neuen Band sind auch die Aufnahmen mit 9,5cm richtig gut, wie es aussieht kann man an dem Gerät auch einen Plattenspieler
mit Magnetsystem anschliessen, das ist eine feine Sache.
LG Klaus60

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests