Sie sind nicht angemeldet.

  • »Moppedmanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 716

Registrierungsdatum: 9. September 2006

Wohnort: Erkelenz

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. November 2018, 12:02

Gehäuse A 77 öffnen

Moin zusammen !

Ich habe jetzt wirklich eine doofe Frage … 8| . wie bekomme ich das Holzgehäuse von meiner A77 ab ?? Wollte mal reinschauen. Ich habe schon die vier Schrauben hinten gelöst, aber es tut sich nichts. Gibt´s da noch einen Kniff, oder habe ich was vergessen zu lösen ?

Danke für Eure HIlfe !

Manni
meine Spielzeuge: Philips N4520, Akai GX635D, ASC 6004 und 5004, Revox A77, Dual TG29, Uher Report4400 und RdL, Lenco L75, Braun PS500, Marantz PM7200, Saba 9241 T+A t160, Elac EL160 u.a.

2

Montag, 12. November 2018, 12:14

dumme Frage:

hast Du den Fernsteuerungs-Blindstecker entfernt??

Viele Grüße

Frank

Beiträge: 1 767

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2014

Wohnort: Krefeld

Beruf: Tonmeister

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. November 2018, 12:29

Bei der A77 sitzt nach Jahrzehnten das Holzgehäuse gerne mal sehr stramm auf dem Chassis.
Ich gehe mal davon aus, dass du auch den Blindstecker für die Fernbedienung gezogen hast ...

Meistens habe ich das Chassis nach einigem Ruckeln herausbekommen, wenn ich es mit der Frontseite nach unten auf eine weiche Unterlage gelegt habe.
Als letzte Maßnahme entferne ich die beiden Kunststoffabdeckungen auf der Vorderseite, dann lässt sich der Druckgußrahmen von dort aushebeln.

Grüße, Peter

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 29. September 2016

Wohnort: Nahe Frankfurt

Beruf: Verfahrensingenieur

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. November 2018, 12:37

Hallo Manni,
das sagen Willis Mannen dazu:
Gruß, Jürgen
»olav246« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt.JPG

Beiträge: 2 256

Registrierungsdatum: 24. Juli 2004

Wohnort: Kelheim, Bayern

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. November 2018, 12:45

Hallo!

Die A77 hat ja diese Kurzschlussstifte im Gehäuse, damit sie im geöffneten Zustand stromlos ist. Dadurch geht das Gehäuse auch manchmal schwerer ab. Bir mir hat es auch immer geholfen, etwas gegen die Anschlussbuchsen zu drücken und so das Chassis nach vorn zu drücken.
Grüße

Wayne

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »The_Wayne« (12. November 2018, 21:45)


Beiträge: 3 880

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. November 2018, 17:52

Nach jahrelangem Nicht-Ausbauen kleben die Gummipads, die an der Rückwand im Bereich der Schraubenlöcher sitzen, meist am Chassis fest. Da hilft nur sanfte Gewalt!

  • »Moppedmanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 716

Registrierungsdatum: 9. September 2006

Wohnort: Erkelenz

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. November 2018, 21:35

Nach jahrelangem Nicht-Ausbauen kleben die Gummipads, die an der Rückwand im Bereich der Schraubenlöcher sitzen, meist am Chassis fest. Da hilft nur sanfte Gewalt!


Ich trau mich nicht ( frei nach Otto ) ... Blindstecker hatte ich natürlich rausgezogen; und : Maschine lag gepolstert auf dem "Gesicht"; da ging nur milimeterweise etwas. Herumhebeln zwischen Gehäuse und der Front will auch nicht wirklich .... das gibt Macken.
meine Spielzeuge: Philips N4520, Akai GX635D, ASC 6004 und 5004, Revox A77, Dual TG29, Uher Report4400 und RdL, Lenco L75, Braun PS500, Marantz PM7200, Saba 9241 T+A t160, Elac EL160 u.a.

Beiträge: 1 767

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2014

Wohnort: Krefeld

Beruf: Tonmeister

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. November 2018, 21:45

Herumhebeln zwischen Gehäuse und der Front will auch nicht wirklich .... das gibt Macken.

Tja, da könnte ein breites Werkzeug (Stechbeitel o.ä.) und eine Stoffunterlage helfen.
Irgendwie muss man halt nen Hebel finden, besonders wenn Holzgehäuse und Gummizwischenlagen klemmen ...

Grüße, Peter

  • »Moppedmanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 716

Registrierungsdatum: 9. September 2006

Wohnort: Erkelenz

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. November 2018, 22:44

Erst einmal Danke für Eure Hilfe. Dann muss ich mal gaaaaaaaaanz vorsichtig zu Werke gehen. ……. oder nach Krefeld fahren ?? :rolleyes:
meine Spielzeuge: Philips N4520, Akai GX635D, ASC 6004 und 5004, Revox A77, Dual TG29, Uher Report4400 und RdL, Lenco L75, Braun PS500, Marantz PM7200, Saba 9241 T+A t160, Elac EL160 u.a.

Beiträge: 1 767

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2014

Wohnort: Krefeld

Beruf: Tonmeister

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. November 2018, 22:52

oder nach Krefeld fahren ?? :rolleyes:

Von mir aus gerne, doch ich koche auch nur mit Wasser :S
Man muss vor allem aufpassen, dass Holzgehäuse und Aluchassis nicht gegeneinander verkanten, sonst läuft gar nichts.

Grüße, Peter

Beiträge: 460

Registrierungsdatum: 6. April 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 13. November 2018, 08:01

Kreissäge!
Nein, im Ernst: Schraube in die vier Schraubenlöcher passende, aber deutlich längere (Spax-)schrauben ein Stückweit ein, dann kannst du Druck auf das Chasssis ausüben. Lege das Gerät in Normallage auf einen Tisch, so dass es auf den Schrauben steht, nun kannst du das Holzgehäuse gleichmäßig nach unten drücken. So habe ich mal ein widerspenstiges Exemplar besiegt.

Gruß
Stefan

Beiträge: 484

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2013

Wohnort: TF - Berlin

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 13. November 2018, 08:06

erst die Plastikteile der Front abschrauben / klippsen dann findet man schon ein paar Stelle zum ziehen
Gruß Ulf

Beiträge: 1 767

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2014

Wohnort: Krefeld

Beruf: Tonmeister

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 13. November 2018, 08:10

Hallo Stefan,

na sowas: exakt dieselbe Idee kam mir heute Nacht beim Aufwachen, nur mit M4 (oder M5) Zylinderschrauben!
Das probiere ich beim nächsten unwilligen Gehäuse aus :thumbsup:

Grüße, Peter

Beiträge: 3 880

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 13. November 2018, 18:56

Die originalen Blechschraube haben (beim Holzgehäuse) 4,2 x 25 mm, beim Koffergehäuse 4,2 x 32 mm. Man sollte daher vielleicht 4,2 x 50 oder 60 nehmen, die stehen weit genug raus...

Hier ist gleich ein passendes Angebot, wo man nicht gleich 500 Stück kaufen muss: https://www.ebay.de/itm/10x-DIN-7981-Lin…voAAOSwXeJYFlc5

  • »Moppedmanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 716

Registrierungsdatum: 9. September 2006

Wohnort: Erkelenz

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 13. November 2018, 21:20

Das hört sich gut und vernünftig an. Werde ich versuchen. Danke ! :thumbup:
meine Spielzeuge: Philips N4520, Akai GX635D, ASC 6004 und 5004, Revox A77, Dual TG29, Uher Report4400 und RdL, Lenco L75, Braun PS500, Marantz PM7200, Saba 9241 T+A t160, Elac EL160 u.a.