Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 11. Juli 2018, 17:58

Neue Erkenntnisse über grüne und schwarze Andruckrollen für A700?

Hallo in die Runde,
da ich gerade beim Abhören einer 38er Aufnahme auf meiner A700 erstmals wellensynchrone "Lagergeräusche" hörte (in allen drei Geschwindigkeiten) tat ich dies:
1) Abhören des Wellenlaufs ohne Andruck: OK
2) Reinigung der Köpfe, des Bandpfades, der Welle und der Andruckrolle: Hier zeigten sich schmierige, schwärzliche Verschmutzungen und insbesondere die leicht grünlich schimmernde Andruckrolle war schwärzlich-klebrig nicht wirklich zu reinigen. Sie ist nur noch zu entsorgen!

Ich gehe erst einmal davon aus, dass diese in Auflösung befindliche klebrig-haftende Andruckrolle minderer Quialität und nicht das Motor-Wellenlager der Schuldige ist.
Nun kostet ja so eine Rolle auf Sinterlager (mit 2 Unterlegscheiben und 10 ml Sinterlageröl) bei revox.de 65 Euro !

Meine Frage: Bekommt man für dieses viele Geld wenigstens dann eine 1a schwarze Gummirolle, die wieder lange hält, inert gegenüber Alkolreinigung ist und nicht diesen Plastikmüll?

Und: Beim Aufsetzen der neuen Rolle kommt vor und hinter die Rolle jeweils eine solche kleine Distanzscheibe?
Und: Das diese Andruckrolle ja ein Sinterlager hat: Muss ich sie vor dem Aufsetzen mit einem Tröpfchen des Sinterlageröls versehen?

Vielen Dank für eure Antworten im voraus !
Mit besten Grüßen

Beiträge: 3 806

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Juli 2018, 18:17

Kauf die Rolle bei Herrn Geiken, da kannst du sicher sein, dass sie schwarz ist.
Über und unter die Rolle gehört jeweils eine Teflonscheibe und das Lager sollte vor dem Einbau einen Tropfen Öl bekommen. Wenn du Sinterlageröl hast, ist es gut; wenn du Nähmaschinen- oder Motoröl hast, ist es auch gut, weil es nichts extra kostet! :thumbup:
Es passiert nichts, außer, dass das Lager geschmiert wird. ;)

LG Holgi

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 11. Juni 2004

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Juli 2018, 18:27

Hallo mein Lieber,

kaufe die Andruckrolle bei Revox,
da bekommst Du etwas vernünftiges.
Die meist angebotenen im Netzt
sind Nachbauten von schlechter Qualität.
Revox verkauft dies was Revox auch selber verbaut.
Was für ein Öl nimmst Du für Dein Auto ?
Gruß
Peter

4

Mittwoch, 11. Juli 2018, 18:50

Danke euch beiden für die schnelle Antwort und damit auch Hilfe.
Unklar ist mir nur, warum für die A700 bei revox (online) und auch bei Herrn Geiken nicht die Silikon-Unterlegscheiben mitverkauft werden wogegen diese beim Adruckrollenkauf für die B77 dabei sind.
Bei meiner A700 habe ich diese Silikonscheibchen auch noch nicht vorfinden können.
Mit besten Grüßen

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

Wohnort: Schöneck

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Juli 2018, 19:44

Ganz einfach, in die A700 gehören keine Teflonscheiben rein! Das ist eine Semiprofi-Maschine und genau wie bei den Studer-Maschinen (zumindest B67 und A807) ist das Teil auf einfache Wartung ausgelegt, da sind lose Teile eher hinderlich. Der Lagerbolzen und die Gegenmutter sind gehärtet und poliert, da bedarf es keiner Teflonscheiben.

Viele Grüße
Volker

6

Mittwoch, 11. Juli 2018, 20:02

Danke Volker! Muss mir auch einmal wieder das Service Manual anschauen, da sollte ja so etwas auch vermerkt sein.
Vielen Dank euch allen bei der Hilfe! Einen schönen Fussball-Mittwoch-Abend! :)
Mit besten Grüßen

Beiträge: 3 806

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. Juli 2018, 21:33

Die meist angebotenen im Netzt
sind Nachbauten von schlechter Qualität.

Das streite ich vehement ab, Peter, nimm's mir nicht übel! Ich verbaue seit 15 Jahren nur "Nachbauten"-Rollen von Geiken, Revox online, vom Russen oder anderen Spezis und die sind genauso gut wie Originalrollen, die mit Sicherheit von den selben Herstellern stammen. Es gab noch nie Beanstandungen. Und auch bei der Firma, die sich jetzt noch Revox nennt, wird nur noch "nachgebaut" und mit Wasser gekocht. Oder vielmehr mit Messing, Sinterbronze und Gummi.... ;)

LG Holgi

8

Mittwoch, 11. Juli 2018, 23:42

Vielleicht kann man diese Gelegenheit ja nutzen um aktuelle Erfahrungen für schlechte Polyurethan-Plastik-Andruckrollen in den letzten 10 Jahren hier ohne Vorverurteilungen zu sammeln oder zu diskutieren?
Also meine A700 war 2010 zu einer Revision bei einem darauf spezialisierten Betrieb (ich war mit der Dienstleistung sehr zufrieden). M.M.n. wurde dabei diese Andruckrolle erneuert.(ich prüfe das aber noch einmal nach). ?(

Ich für meinen Teil würde bis zum Beweis des Gegeteils solch grünlichen oder bläulichen Ersatz-Andruckrollen nicht mehr ordern - woher auch immer.
Mit besten Grüßen

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. November 2010

Wohnort: Allgäu

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. Juli 2018, 00:47

so ein teil ist in meiner G36 verbaut.
ich denke, dass diese rolle noch die originalrolle ist.
wer eine rolle austauscht hat interesse an diesem gerät, und befördert es nicht in den e-schrottcontainer.
»pedi« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1574.JPG

10

Donnerstag, 12. Juli 2018, 08:41

Noch einmal zum Thema: Neue Erkenntnisse... : Habe so einiges hier wie auch im Netz über diesen Ärger mit den Andruckrollen gelesen - das Thema scheint allseits bekannt. Es ist halt nur zu empfehlen sich vorher einmal eingehend mit diesem Thema zu beschäftigen bevor man dieses Ersatzteil kauft. Im anderen Fall ist man vielleicht um eine schlechte Erfahrung reicher und der Händler um ein paar Euro...
Ich verstehe hier durchaus, dass bei negativer Erfahrung Ross und Reiter wieder einmal nicht genannt sein sollen - Hauptsache ist, die Maschine überlebt's ;)

Danke bis hierher für eure Erfahrungen!
Mit besten Grüßen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tonkopfträger« (12. Juli 2018, 14:09)


11

Donnerstag, 12. Juli 2018, 13:07

Hat Revox_de auf eBay eigentlich offiziell was mit der Firma zu tun oder ist das nur ein Name?

Ich war ja mit deren Riemensets und Kundenservice nicht sonderlich glücklich.

Beiträge: 5 383

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 12. Juli 2018, 23:57

at Revox_de auf eBay eigentlich offiziell was mit der Firma zu tun oder ist das nur ein Name?


Da geht man mal auf das Impressum des ebay Webshops und dann kann man sich diese Frage beantworten.

By the way - hier die Original-Rollen (...sofern es denn überhaupt noch solche Rollen gibt...) so sehr zu loben, ist gar nicht mal zu 100% zielführend. Es gab nun mal früher einige Chargen, bei denen sich die Rollen mit der Zeit (und unter bestimmten Lagerungsbedingungen...) zu klebrigem Matsch verflüssigten. Dabei handelte es sich m.W. um Erstbestückungen ab Werk und nicht um Ersatzrollen zweifelhaften Ursprungs.

Revox verkauft dies was Revox auch selber verbaut.
Verkauft und verbaut denn Revox heutzutage überhaupt noch etwas, das mit Magnetbandtechnik zu tun hat? ;)

Bekommt man für dieses viele Geld wenigstens dann eine 1a schwarze Gummirolle, die wieder lange hält, inert gegenüber Alkolreinigung ist und nicht diesen Plastikmüll?

Warum muß man an Gummiteile immer mit Alkohol dran gehen? Es gibt schonendere Methoden, die sehr effizient sind. Es ist nun mal leider eine Tatsache, dass man ohne genaue Kenntnisse über die Materialzusammensetzung eines Kunststoff- oder Gummi-Bauteiles lieber etwas vorsichtiger mit der Wahl der Reinigungsmittel sein sollte. Die Spätfolgen falscher oder falsch angewendeter Reinigungsmittel kann man nicht zwingend dem gereinigten Bauteil selbst anlasten.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PeZett« (13. Juli 2018, 00:18)


Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. November 2010

Wohnort: Allgäu

  • Nachricht senden

13

Freitag, 13. Juli 2018, 00:46

und was nimmt man idealerweise dazu?

Beiträge: 478

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2013

Wohnort: TF - Berlin

  • Nachricht senden

14

Freitag, 13. Juli 2018, 10:05

Habe auch eine grüne Rolle die anfing zu kleben, zum saubermachen habe ich sie ab genommen mit Fit, warmen Wasser und Lappen schön abgewaschen. Danach getrocknet, Tropfen Öl in die Buchse wieder angeschraubt. Ebend geschaut nicht mehr klebrig, das könnte man auch mit schwarzen Rollen machen.
Gruß Ulf

15

Freitag, 13. Juli 2018, 16:03

Hallo Ulf,
eine "Kleberolle" wieder drauf zu stecken hätt' ich nicht so den Mut - aber du schilderst, dass die Klebrigkeit nach Spülmittelbad (Trocknung, Lagerölung) beseitigt werden konnte - interessante Erfahrung, danke! Vielleicht kannst du nach weiteren 100 Betriebsstunden wie es mit dieser Andruckrolle weiterging...
Mit besten Grüßen

Beiträge: 478

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2013

Wohnort: TF - Berlin

  • Nachricht senden

16

Freitag, 13. Juli 2018, 19:16

da kann ich keine Angaben machen wie sie nach 100 Betriebsstunden aussieht denn die Maschine steht eigentlich nur im Regal rum und wird nicht oder selten benutzt :thumbdown:

Gruß Ulf

17

Freitag, 13. Juli 2018, 22:22

OK, Ulf. ich wünsche dir das das so gut bleibt. :thumbsup: Sollte die Rolle wider Erwarten doch wieder anfangen zu kleben - sag doch bitte an dieser Stelle bescheid.
Mit besten Grüßen

Beiträge: 2 220

Registrierungsdatum: 21. März 2005

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Beruf: Rentenanwärter

  • Nachricht senden

18

Freitag, 13. Juli 2018, 23:56

Genau so eine Rolle hatte ich in einer meiner B77 auch verbaut. Gereinigt mit Spiritus, danach war sie reif für die Tonne. Hat geklebt wie der Teufel.
Ich weiß, dass Spiritus nkcht das Mittel der Wahl ist, muss jedoch gestehen, dass ich seit den Siebzigern alle (!) Gummiteile meiner Tonbandgeräte bis heute damit reinige. Und zwar ohne jemals einen Ausfall erlitten zu haben. Bis halt auf diese dunkelgrünen Andruckrollen. Also wieder was gelernt.

Die weiter oben abgebildete hellgrüne G36-Rolle härtet nur aus, matschig wird die im Leben nicht, egal, mit was man die reinigt. Selbsterfahrung.

Gruß
Thomas.
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

Beiträge: 972

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

19

Samstag, 14. Juli 2018, 12:41

Auskochen im Wasser hat der Andruckrolle meines Saba CD 936 Tapedecks sichtlich und merklich gut getan! Kitzelt bei alten Plattenspielerriemen manchmal noch das letzte bischen Leben raus und kann bei Andruckrollen von Tonbändern sicherlich auch nicht schaden.VG Martin

20

Samstag, 14. Juli 2018, 20:52

Blöde Frage. Wann sollte man die Andruckrolle überhaupt reinigen?

Beiträge: 3 806

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

21

Samstag, 14. Juli 2018, 20:56

Blöde Antwort: wenn sie dreckig ist. :P

22

Samstag, 14. Juli 2018, 21:07

Die Dreckigkeit ist doch Ansichtssache. :P
Ich habe meine bis dato in Isopropyl-Alkohol getauchtes Q-Tip gereinigt.

Beiträge: 3 806

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

23

Samstag, 14. Juli 2018, 21:58

Na ja, eigentlich kann sich doch jeder diese Frage selbst beantworten. Spätestens dann, wenn die Rolle mit einer mehr oder weniger dicken braunen Schicht aus Bandabrieb bedeckt ist, kann eine Reinigung nicht schaden! Ich nehme dazu meist Isoprop 99%ig. Es geht aber auch mit Waschbenzin.

Weiterhin wird die Rolle auch nach etlichen Betriebsstunden immer glatter. Dann hilft der bekannte Walzenreiniger, der überwiegend aus Wasser und Tensiden besteht. Nach dessen Anwendung ist sie meist wieder schön griffig. Wenn man keinen Walzenreiniger nicht hat, geht auch warmes Wasser mit Spülmittel, wobei es immer etwas delikat ist, wenn das ins Lager eindringt. :wacko:

Ist eine Rolle vermeintlich noch nie geputzt worden, wie ich das bei Gebrauchtgeräten schon hatte, kommt die grobe Fingernagelfeile (Körnung etwa 120) zum Einsatz. Dabei baue ich die Rolle aber aus! Korundkörnchen im Lager sind nicht optimal...

In letzter Zeit nehme ich für die regelmäßige Reinigung meist diese Holz-/Lederstäbchen. Die fusseln nicht, im Gegensatz zu Wattestäbchen, und können mehrmals benutzt werden.

24

Sonntag, 15. Juli 2018, 23:24

Also Printer 66 von Kontakt Chemie (Walzenreiniger) hat sicher ein paar andere Bestandteile so flüchtig wie der ist. Der verdunstet binnen Sekunden spurlos!

Beiträge: 3 806

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

25

Montag, 16. Juli 2018, 00:49

Das mag sein, ich habe Walzenreiniger in einer Pumpflasche. Wie der heißt, kann ich jetzt aber nicht mehr nachsehen, denn es ist gleich eins...

26

Mittwoch, 18. Juli 2018, 08:02

Bei meiner grünen Kleberolle ist eben nach dem Abspülen beim Abtrocknen sogar das Papiertuch kleben geblieben. Diese Rolle habe ich vor ca. 9 Jahren von einem Forenmitglied erhalten, der sie seinerseits von Revox hatte.
Meine andere "Flüssigrolle" war inzwischen so weit zersetzt, dass ich sie samt Kern entsorgt habe.
Von meiner dritten grünen müsste irgendwo im Forum ein Foto zu finden sein: Die war steinhart und ist gerissen.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

27

Mittwoch, 18. Juli 2018, 11:37

Neue Andruckrolle (schwarz, Gummi) für 40 EUR und Sinterlageröl sind schnell geliefert / montiert und 38er Aufnahme des "Buch mit sieben Siegeln" /F Schmidt) wird nun transportstörungsfrei weitergehört.
(Langzeit-) Erfahrungen über Andruckrollen oder ändere Ersatzteile unserer lange schon nicht mehr in der Produktion befindlichen Maschinen werden in diesem Forum sicher weiter besprochen, gesammelt und stehen bei Bedarf allen zu Verfügung.
Mit besten Grüßen