Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »egon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 22. Juli 2017

Wohnort: Werneuchen

Beruf: Informatiker i.R.

  • Nachricht senden

1

Freitag, 6. Juli 2018, 12:20

Revox A77 Hilfe beim Einmessen

Ich hab mal wieder Probleme mit einer A77 2-Spur:
Den Rec-Level (Hinterbandkontrolle) bekomme ich nur auf ca. 120 mV bei voll aufgedrehten Reglern. Vorband ist mit 155 mV ok.
Ansonsten scheint alles so zu sein, wie es sein soll, Spannungen ok, Löschfrequenz und Löschspannung ok. Das Band ist ein LPR35 mit dem ich auch meine anderen Geräte einmesse.
Die Köpfe sind natürlich sauber und entmagnetisiert.
Nun brauche ich mal wieder ein Tipp, wo ich mit der Fehlersuche anfangen bzw. weitermachen soll.
Viele Grüße
Eckhard

Revox B77, A76, A77, A78; Braun TG1000; Philips N4416; Uher 4400 Report Stereo IC; www.engelstrasse.de

Beiträge: 1 601

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2014

Wohnort: Krefeld

Beruf: Tonmeister

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. Juli 2018, 15:09

Den Sollwert 155mV kenne ich nicht, wo ist das im SM angegeben und an welcher Stelle hast du gemessen?
Ansonsten würde mein Verdacht als erstes auf die Vorstufe der PB-Verstärker fallen, also die Umgebung von Q801/802 im SP.
Was misst du an Punkt A ("heiße" Seite von P801)?
(Sollwert laut SM 200mV bei Vollausteuerung.)

Grüße, Peter

Beiträge: 3 708

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. Juli 2018, 15:17

Ich vermute, Egon hat den Ausgangspegel während der Bias-Einmessung gemeint, also bei -20 dB. Da sollen es dann 155 mV am Ausgang sein.

Beiträge: 1 601

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2014

Wohnort: Krefeld

Beruf: Tonmeister

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. Juli 2018, 15:29

Ich vermute, Egon hat den Ausgangspegel während der Bias-Einmessung gemeint, also bei -20 dB. Da sollen es dann 155 mV am Ausgang sein.


Ach so, dann kann der Fehler sowohl auf der Aufnahme- wie auf der Wiedergabeseite liegen.
Also würde ich als erstes die Spannung am Ausgang messen, wenn Bezugspegel wiedergegeben wird.

Grüße, Peter

  • »egon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 22. Juli 2017

Wohnort: Werneuchen

Beruf: Informatiker i.R.

  • Nachricht senden

5

Freitag, 6. Juli 2018, 16:03

... die Einstellung mit dem Bezugsband war ok, und wie richtig vermutet, geht es um -20 dB mit denen Bias und Rec-Level eingestellt werden. Der Wiedergabezweig liess sich jedenfalls problemlos einstellen.
Viele Grüße
Eckhard

Revox B77, A76, A77, A78; Braun TG1000; Philips N4416; Uher 4400 Report Stereo IC; www.engelstrasse.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »egon« (6. Juli 2018, 16:26)


Beiträge: 1 601

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2014

Wohnort: Krefeld

Beruf: Tonmeister

  • Nachricht senden

6

Freitag, 6. Juli 2018, 16:34

Dann würde ich das Signal durch die Rec Amp Karte verfolgen: zunächst prüfen, ob am Kollektor von Q502 700 mV herauskommen, wenn in den Eingang des Rec Amp (Anschluss 13) 25 mV @ 1 kHz eingespeist werden.

Falls dem so ist, HF-Oszillatorkarte ziehen und an den Aufnahmeköpfen (gelbes bzw. grünes Anschlusskabel, entsprechend Punkt C und D des Oszillatorschaltplans) prüfen, ob hier 50 mV @ 1 kHz ankommen.

Grüße, Peter

Beiträge: 3 121

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2015

Wohnort: bei Hamburg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. Juli 2018, 16:42

Ich sag's mal mit anderen Worten:
Wenn du mit Bezugsband den gewünschten Pegel einstellen kannst,
mit Eigenaufnahme aber nicht,
ist die logische Schlußfolgerung:
Du hast weniger Bandfluß erzeugt, also bei Aufnahme zu niedrig ausgesteuert und/oder sub-optimalen HF-Bias eingestellt.

MfG Kai

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher