You are not logged in.

  • "poki" started this thread

Posts: 46

Date of registration: Oct 23rd 2009

Location: Weimar

Occupation: Fahrradmonteur gelernt jetzt Colorist

  • Send private message

1

Thursday, March 11th 2010, 1:42am

Hallo erstmal an alle im Forum,
ich habe vor kurzem 2 Tesla B 116 geschenkt bekommen mit ca.:500 Bändern von 2 Leuten ich habe nur ein Problem die Geräte funktionieren in der Wiedergabe doch in der Aufnahme kommt nichts bzw nur die Aufnahme sehr leise, und wenn man mit einem Bleistift das Band an den Aufnahmekopf (Tesla ANH 220)
randrückt, ist die Aufnahme klar und deutlich alle verstellmöglichkeiten habe ich ausprobiert nichts hat Funktioniert bei einem hat der Aufnahmekopf (ANH 220)
eine leichte schneise eingezogen (denke er müsste erneuert werden aber der Andere sieht noch aus wie neu und hat keinerlei verschleiss erreicht an was könnte es liegen was könnte man machen?
Liebe Grüße aus Thüringen

Poki

Posts: 5,629

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

2

Friday, March 12th 2010, 10:29pm

Hallo,

auf der Skizze der B116 Kopfbank kann ich nicht genau erkennen,
ob das Gerät einen Andruckfilz hat (vorstellen kann ich mir das
allerdings nicht). Wenn es also normalerweise keinen Anruckfilz gibt
(welcher ja dann bei Deiner B116 evtl. fehlen würde, wenn es
ihn denn doch gäbe...), dann scheint hier in der Bandführung oder der
Kopfjustage etwas im Argen zu liegen.
Mehr fällt mir spontan nicht dazu ein...

Ohne Servicemanual und ohne fundierte Kenntnisse über das WIE & WARUM
empfehle ich Dir aber, nicht einfach "alle Verstellmöglichkeiten" auszu-
probieren. Damit kann man es näml. auch verschlimmbessern.
Merkwürdig ist aber, dass beide Geräte offensichtl. den gleichen
Makel haben.

Aber warten wir noch mal ab, was Tesla-Kenner dazu berichten können.

Gruß

Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

esla

Unregistered

3

Saturday, March 13th 2010, 12:40am

Hallo,

das B116 hat keinen Kopffilz. Ist der Aufnahmekopf wirklich gründlichst gereinigt worden?

Gruß Jens

Posts: 1,021

Date of registration: Nov 1st 2008

Location: im wilden Südwesten

  • Send private message

4

Saturday, March 13th 2010, 9:04am

Da es bei beiden Geräten dasselbe ist - vielleicht ein Anpassungsproblem? - Din, Cinch, DDR-DIN? Hier der Wiki-Link, auch Diskussion lesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/DIN-Stecker
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

Posts: 5,629

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

5

Saturday, March 13th 2010, 10:27am

Quoted

...

das B116 hat keinen Kopffilz.
Moin,

...wie vermutet. Danke f.d. Info,


Quoted

...vielleicht ein Anpassungsproblem? - Din, Cinch, DDR-DIN
Würde es sich dann durch Andrücken des Bandes beheben lassen?


Gruß

P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

6

Saturday, March 13th 2010, 11:09am

Hast du bereits an den Justageschrauben des Kopfes gekurbelt?

Wenn nicht: Ist der Siegellack noch unverletzt? Können wir also ersmal davon ausgehen, dass die Köpfe noch Werkseinstellung haben oder nicht?

Kannst du evtl. eines oder mehrere gute Fotos des Bandpfades zur Verfügung stellen damit uns ersichtlich wird über wieviele Freiheitsgrade die Kopfeinstellung verfügt?

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.
-----
Was will uns der Autor damit sagen? Interpretationshilfe:
"Mutter und Tochter waren da; diese (= die Tochter) trug einen Hosenanzug, jene (= die Mutter) ein Kostüm"
Quelle: https://www.duden.de/rechtschreibung/dieser
:D

Posts: 1,228

Date of registration: Jul 5th 2009

Location: Bergisch-Gladbach

Occupation: Meister für Filmtheatertechnik

  • Send private message

7

Saturday, March 13th 2010, 11:19am

Hallo Poki. Die Aufnahmeköpfe waren schon immer ein Problem je nach Fertigung. Ich habe hier eine E-Mailadresse von jemandem der Dir mit an Sicherheit angrenzender Wahrscheinlichkeit helfen kann. Die Adresse veröffentliche ich hier aber nicht ...einfach PN an mich

Gruß Holger
Jede Tonbandmaschine ist ein kleines Wunder!

Maschinen:Telefunken M -15 A, und M-20.... 1 X Philips 4420... Uher Report 4000-L ,(Mono)
Uher- Royal -de Luxe . .. Philips N-4422 .. Akai GX 600 DB... und das Abenteuer geht weiter

Posts: 653

Date of registration: Jun 28th 2008

Location: Leipzig

  • Send private message

8

Saturday, March 13th 2010, 4:34pm

Was mich wundert ist die Beschreibung das mit andrücken des Bandes mit einem Bleistift (Grrrrrr) an den Aufnahmekopf der Klang sich verbessert. Da der Andruck des Bandes bei der B 116 nur durch den Bandzug erstellt wird vermute ich den Fehler eher dort. Vielleicht verursacht durch verschlissene Rutschkupplungen, oder nur verstellt.

  • "poki" started this thread

Posts: 46

Date of registration: Oct 23rd 2009

Location: Weimar

Occupation: Fahrradmonteur gelernt jetzt Colorist

  • Send private message

9

Thursday, March 18th 2010, 10:21am

Werde in den nächsten Tagen die Bilder einstellen als ich die erste Aufnahme machte hatte ich an der Bandführung nix verstellt und da kam die Aufnahme nur seeeehhhhrr leise bei beiden Geräten, war noch alles mit Lack an den Stellschrauben überzogen habe mir aber die umdrehungen gemerkt und die Schrauben wieder in die Ausgangslage gedreht
Liebe Grüße aus Thüringen

Poki

  • "poki" started this thread

Posts: 46

Date of registration: Oct 23rd 2009

Location: Weimar

Occupation: Fahrradmonteur gelernt jetzt Colorist

  • Send private message

10

Thursday, March 18th 2010, 10:32am

Der erste Kopf


so jetzt Geschlossen



so das andere Gerät:


Das 4. Bild folgt noch nachher


LG aus Thüringen


Poki
Liebe Grüße aus Thüringen

Poki

  • "poki" started this thread

Posts: 46

Date of registration: Oct 23rd 2009

Location: Weimar

Occupation: Fahrradmonteur gelernt jetzt Colorist

  • Send private message

11

Thursday, March 18th 2010, 10:33am

Benutze DDR auf Chinch Kabel
Liebe Grüße aus Thüringen

Poki

Posts: 1,636

Date of registration: Apr 9th 2004

Location: Schwerin

  • Send private message

12

Thursday, March 18th 2010, 10:58am

Ist der Aufnahmekopf vielleicht in seiner Halterung nach hinten verrutscht oder wurde er seitlich verdreht? Kann ja passieren, wenn beim Putzen etwas zuviel Druck auf ihn ausgeübt wurde.

Posts: 83

Date of registration: Feb 5th 2009

  • Send private message

13

Thursday, March 18th 2010, 11:21am

Hallo Poki,

so wie ich das sehe ist an den Einstellschrauben schon wüst herumgedreht worden, kein Wunder das es Probleme gibt.
Das "Herumdrehen" an den Tonköpfen war zu Ostzeiten leider ein weitverbreitetes Übel...
Ich denke um eine komplette Neujustage und Einmessung wirst Du nicht herumkommen.

PS.: Wie Originallack sieht das auch nicht überall aus.
Gruß
Jürgen

  • "poki" started this thread

Posts: 46

Date of registration: Oct 23rd 2009

Location: Weimar

Occupation: Fahrradmonteur gelernt jetzt Colorist

  • Send private message

14

Thursday, March 18th 2010, 10:06pm

Gerät 1 Gesamtführung:

Liebe Grüße aus Thüringen

Poki

  • "poki" started this thread

Posts: 46

Date of registration: Oct 23rd 2009

Location: Weimar

Occupation: Fahrradmonteur gelernt jetzt Colorist

  • Send private message

15

Thursday, March 18th 2010, 10:09pm

Gerät 2 Gesamtführung:

Liebe Grüße aus Thüringen

Poki

Posts: 653

Date of registration: Jun 28th 2008

Location: Leipzig

  • Send private message

16

Friday, March 19th 2010, 7:51pm

Da hatt Jürgen Recht. Auf jedem Fall bei Gerät 2. Es sind ja auf jedem Fall zwei verschiedene Sorten Lack. Und roter Lack wurde meines Erachtens nach im Originalzustand nicht verwendet. Ich würde Dir auf jeden Fall auch eine komplette Neujustage empfehlen.
Schau mal hier:

http://www.dorfkirche-marzahn.de/mario/tesla.htm

Vielleicht traust Du Dir das zu.

Posts: 1,636

Date of registration: Apr 9th 2004

Location: Schwerin

  • Send private message

17

Friday, March 19th 2010, 9:03pm

Meist ist so ein hellgrauer Lack drauf, grün ist mir bei Tesla-Geräten auch schon begegnet. Bei Rot müßte ich jetzt streiten, bzw mal in allen meinen Geräten nachsehen, glaube aber schon, daß es auch rot gab. Nur mehrere Farben in einem Gerät wüßte ich nicht.

  • "poki" started this thread

Posts: 46

Date of registration: Oct 23rd 2009

Location: Weimar

Occupation: Fahrradmonteur gelernt jetzt Colorist

  • Send private message

18

Monday, March 22nd 2010, 10:44am

Quoted

snzgl postete
Meist ist so ein hellgrauer Lack drauf, grün ist mir bei Tesla-Geräten auch schon begegnet. Bei Rot müßte ich jetzt streiten, bzw mal in allen meinen Geräten nachsehen, glaube aber schon, daß es auch rot gab. Nur mehrere Farben in einem Gerät wüßte ich nicht.
Ich denke mir dass das eine B 116 mal in einer Reperaturwerkstatt gewesen ist der eine Mann wo ich es her habe kann mir leider auch keine Auskünfte mehr geben da er es auch nur geschenkt bekommen hat

LG

Poki
Liebe Grüße aus Thüringen

Poki

  • "poki" started this thread

Posts: 46

Date of registration: Oct 23rd 2009

Location: Weimar

Occupation: Fahrradmonteur gelernt jetzt Colorist

  • Send private message

19

Sunday, May 9th 2010, 3:31pm

Hallo !
Bin erst jetzt wieder seid ein paar Tagen aktiv an meinen Geräten
Habe mal etwas anderes Ausprobiert habe eine Andere Bandsorte ausprobiert
und es klappte auf einmal mit der Aufnahme zuvor hatte ich ORWO Chromband genommen (Schwarze Rückseite) und da war das ergebnis nicht wirklich gut sondern nur rauschend und leise und jetzt habe ich anderes benutzt mit Brauner Rückseite(die typen weiss ich leider nicht da die Bänder in den Schachteln durcheinander sind) und die Aufnahmen sind komischerweise überwältigend gut

LG aus Thüringen

Poki
Liebe Grüße aus Thüringen

Poki

esla

Unregistered

20

Sunday, May 9th 2010, 4:02pm

Hallo Poki,

ORWO-Band mit schwarzer Rückseitenbeschichtung kenne ich nicht. Nicht dass da mal einer Schämrock auf die Spulen umgewickelt hat? ;)

Gruß Jens

Posts: 1,636

Date of registration: Apr 9th 2004

Location: Schwerin

  • Send private message

21

Sunday, May 9th 2010, 4:44pm



Ob das rückseitenbeschichtet ist? Aber zumindest schwarz. Die Rückseite ist auch glatt.
Diese Art Bänder ist mir bekannt unter Typ 100, 113, 120, 130. Hier seien nur je ein Band für die verschiedenen Banddicken genannt.

esla

Unregistered

22

Sunday, May 9th 2010, 4:59pm

Hallo Gerald,

dann lässt mich mein Gedächtnis im Stich. :rolleyes: Ich kann mich an schwarz rückseitenbeschichtete Bänder von ORWO nicht mehr erinnern...

Gruß Jens

Posts: 653

Date of registration: Jun 28th 2008

Location: Leipzig

  • Send private message

23

Sunday, May 9th 2010, 6:11pm

Hallo,
bin auch im Besitz mehrerer ORWO-Bänder mit schwarzer Rückseite.
Als Beispiel ein TYP 120 ; 540m mit Datumstempel auf der Originalverpackung vom 22 Nov. 1979 und Chargennummer auf dem grünen Vorspann 682598 (mit der kann ich aber nichts anfangen).

poki
auf meinem B 116 liefen all diese Bänder sehr gut, auch heute noch.

Posts: 1,021

Date of registration: Nov 1st 2008

Location: im wilden Südwesten

  • Send private message

24

Sunday, May 9th 2010, 10:09pm

Falls du das noch nicht kennst: Shamrock war ein schlimmes Band, es verschmiert und verklebt Bandführungen und Köpfe und hat damals mit zum Ende der Amateur-Tonbänder beigetragen. Man erkennt es an der schwarzen Beschichtung, kein Vorlaufband und kurze gelbe Kleber am Anfang damit es auf der Spule bleibt. Beim ersten Gerät sieht man deutlich daß die Schrauben mißhandelt wurden.
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

Posts: 787

Date of registration: Jan 17th 2005

Location: da wo der Meo clubt, das Reh voxt und der Uhu uhert :P

Occupation: Maschinenbediener

  • Send private message

25

Monday, May 10th 2010, 12:14am

Quoted

poki postete
Hallo !
Bin erst jetzt wieder seid ein paar Tagen aktiv an meinen Geräten
Habe mal etwas anderes Ausprobiert habe eine Andere Bandsorte ausprobiert
und es klappte auf einmal mit der Aufnahme zuvor hatte ich ORWO Chromband genommen (Schwarze Rückseite) und da war das ergebnis nicht wirklich gut sondern nur rauschend und leise und jetzt habe ich anderes benutzt mit Brauner Rückseite(die typen weiss ich leider nicht da die Bänder in den Schachteln durcheinander sind) und die Aufnahmen sind komischerweise überwältigend gut

LG aus Thüringen

Poki
*grins* :D
Das ist kein Chromband, alles normales Eisenoxid.
Das schwarze ist ne antistatische Beschichtung, zwischen Magnetschicht und Trägerfolie, deshalb die glänzende Rückseite.
Kenne ich so nur von Orwo, sowas hatte meines Wissens kein anderer Hersteller - die hatten solche Beschichtungen nur auf der Rückseite.
Ich bin alleinstehend. Aber nicht nachts - da leg ich mich hin. :D
---
Aufnahmen bestätigen die Pegel :D

Posts: 42

Date of registration: Dec 30th 2007

Location: Himmelpforten

  • Send private message

26

Thursday, May 13th 2010, 9:45pm

Quoted

esla postete
Hallo Poki,

ORWO-Band mit schwarzer Rückseitenbeschichtung kenne ich nicht. Nicht dass da mal einer Schämrock auf die Spulen umgewickelt hat? ;)

Gruß Jens
ORWO Typ 115 LH Professionell
ORWO Typ 104
A77 Mk III, Pr 99 Mk I, Pr 99 Mk III, alles in Halbspur

Posts: 42

Date of registration: Dec 30th 2007

Location: Himmelpforten

  • Send private message

27

Thursday, May 13th 2010, 9:47pm

Quoted

esla postete
Hallo Gerald,

dann lässt mich mein Gedächtnis im Stich. :rolleyes: Ich kann mich an schwarz rückseitenbeschichtete Bänder von ORWO nicht mehr erinnern...

Gruß Jens
Moin,

ich meine

ORWO Typ 104 und ORWO Typ 115 LH Professionell sind schwarz und rückseitenbeschichtet.

Sorry; doppelt geantwortet!
A77 Mk III, Pr 99 Mk I, Pr 99 Mk III, alles in Halbspur