You are not logged in.

Posts: 45

Date of registration: Feb 24th 2009

Location: Düsseldorf

  • Send private message

511

Tuesday, December 16th 2014, 5:33pm

Matsushita QWY4137Z

Hier einige Bilder eines alten ausgebauten QWY4137Z aus meinem RS-M245X. Der Kopf wurde meines Wissens nur in den Technics Decks RS-M245X und RS-M275X verbaut. Den Kopf habe ich ca 1990 ausgebaut und erst einmal "archiviert". Man erkennt schon leichte Schmutzflecken auf der Oberseite, die man wahrscheinlich noch weg polieren könnte. Der Kopf hat einen mit dem Auge erkennbaren leichten Einschliff, man bleibt auch mit der Fingernagelkante ein wenig hängen. Vielleicht wäre er noch zu läppen. Ich hoffe man kann das auch alles in den Bildern erkennen. Ich muss erst noch die richtige Ausleuchtung finden. Vielleicht auch mit einer anderen Kamera testen. Weitere Köpfe folgen.








  • "garlock" started this thread

Posts: 515

Date of registration: Jan 29th 2009

  • Send private message

512

Wednesday, December 17th 2014, 12:54am

Hallo,

Schöne Bilder!

Ja der Kopf, ist etwas eingeschliffen lässt sich aber sicher nachläppen ein besserer Ersatz ist der in Posting 50 abgebildete Sendust Canon Kopf (Spulenwiderstand 270 Ohm)

Siehe: Zeigt her eure Köpfe

mfg 8)

Posts: 45

Date of registration: Feb 24th 2009

Location: Düsseldorf

  • Send private message

513

Thursday, December 18th 2014, 3:21pm

DUAL C802 CR09

Hier ein DUAL C802, ich glaube das C808 war vom Laufwerk her baugleich, hatte jedoch auch noch Dolby C an Board. Ziemlich einfaches Laufwerk mit mäßigen Frequenzgangangaben. Interessant ist die Bauform des Tonkopfs mit der Bezeichnung CR09. Dieser hier aus der Bucht ist noch ganz OK. Vor Jahren habe ich mal den CR09 gegen einen SJH95 getauscht. Wer kann auflösen wer der Hersteller des CR09 Tonkopfs ist. Auf dem letzten Bild ist das Symbol abgebildet, welches sich seitlich am Tonkopf befindet. Zufälligerweise ist es das gleiche Symbol, welches auf der Schutzabdeckung des SJH95 ist. Also der Hersteller dieses DUAL-Tonkopf, hat wahrscheinlich auch den Technics SJH95 hergestellt.








Posts: 447

Date of registration: Apr 3rd 2006

Location: Oberfranken

  • Send private message

514

Thursday, December 18th 2014, 3:50pm

Hallo DTC1000,
das von dir gezeigte Symbol ist das Markenzeichen von Mitsumi. Die haben auch Kleinmotoren gebaut für Kassettenrecorder und Co.

Gruß
Jochen

Posts: 45

Date of registration: Feb 24th 2009

Location: Düsseldorf

  • Send private message

515

Saturday, December 20th 2014, 11:49am

Danke Jochen,

ich hatte Mitsumi auch im Verdacht , da ich dieses Symbol auch von den Motoren her kannte. konnte aber im Netz nicht finden.

Posts: 53

Date of registration: Sep 15th 2013

Location: Rheine

Occupation: Informatiker

  • Send private message

516

Sunday, December 21st 2014, 1:36am



8-Spur Köpfe von meinem Tascam Portastudio 488 mkII
Schon erstaunlich, was die Ingenieure da auf ein schmales Cassettenband quetschen. Dank dbx klingt das tatsächlich vernünftig.

Gruß
Basti

  • "garlock" started this thread

Posts: 515

Date of registration: Jan 29th 2009

  • Send private message

517

Monday, December 22nd 2014, 3:48pm

Nicht schlecht der hat sogar drei Bandführungen.

mfg 8)

Posts: 447

Date of registration: Apr 3rd 2006

Location: Oberfranken

  • Send private message

518

Monday, December 22nd 2014, 8:38pm

Bei den schmalen Spuren hat der die drei Bandführungen auch bitter nötig!!! *staun*

Gruß
Jochen

Posts: 53

Date of registration: Sep 15th 2013

Location: Rheine

Occupation: Informatiker

  • Send private message

519

Sunday, February 15th 2015, 6:25pm

Heute vom Flohmarkt ein Denon DRM-600 mitgenommen. Nichts besonderes, aber auch nicht gerade schlecht.
Wie reinigt ihr eure wirklich hartnäckig verdreckten Köpfe? Alkohol funktioniert meistens, nicht jedoch bei fleckigen, teilweise korrodierten Kopfspiegeln. Ich habe derzeit extrem gute Erfahrungen mit Lackreiniger fürs Auto gemacht. Der Kopfspiegel sieht danach blitzsauber poliert aus und das Wattestäbchen dementsprechend braunschwarz.
Versucht habe ich das bislang nur bei verzichtbaren Decks, es scheint aber weder negative Auswirkungen auf das Bandmaterial, noch auf die Köpfe zu haben.

Vorher:

Nachher:




Gruß
Basti

This post has been edited 1 times, last edit by "only4looking" (Feb 15th 2015, 6:27pm)


  • "garlock" started this thread

Posts: 515

Date of registration: Jan 29th 2009

  • Send private message

520

Sunday, February 15th 2015, 9:02pm

Hallo,

Lackreiniger ist eher nicht zu empfehlen kann die Vergussmasse vom Kopf angreifen, besser ist Autopolitur möglichst ohne Wachs.

Danach mit Reinbenzin gründlich reinigen.

mfg 8)

Posts: 53

Date of registration: Sep 15th 2013

Location: Rheine

Occupation: Informatiker

  • Send private message

521

Monday, February 16th 2015, 10:17am

Vielleicht etwas unglücklich formuliert, der Lackreiniger ist eigentlich eine wachsfreie Polierpaste. Die Firma nennt das Zeug halt so.
Lässt sich auch prima verwenden, um Nikotin von Cassettenfachabdeckungen und Anzeigen zu entfernen.

Gruß
Basti

Posts: 136

Date of registration: Mar 18th 2011

  • Send private message

522

Sunday, March 22nd 2015, 10:51pm

Hab' mir gerade mal den Thread reingezogen... :thumbup:

...mein Beitrag zum Rätsel (sorry für die leichten Verwackler, aber die Fotos sind aus meinem Rep.tagebuch, da kam's nicht so auf Qualität an):





Und ? Jemand 'ne Idee ?
Gruß, Kuni
..............................

http://kuni.bplaced.net/
..............................

Posts: 136

Date of registration: Mar 18th 2011

  • Send private message

523

Monday, March 23rd 2015, 3:50pm

Ok... keiner da oder keiner eine Idee ?

War vielleicht auch etwas fies, weil es fehlte der dritte Kopf:


:D
Gruß, Kuni
..............................

http://kuni.bplaced.net/
..............................

Posts: 498

Date of registration: Oct 14th 2006

Location: Wien

  • Send private message

524

Monday, March 23rd 2015, 6:05pm

Hi Kuni,
wird wohl dein Tandberg 3014 sein, zumindest der Wiedergabekopf dürfte von Canon stammen (Zeigt her eure Köpfe).

Interessant wäre natürlich zu eruieren, ob die anderen Köpfe auch von Canon sind.
Viele Grüße
Lukas

Posts: 136

Date of registration: Mar 18th 2011

  • Send private message

525

Monday, March 23rd 2015, 7:33pm

Hi Lukas
richdisch, hast du gespickelt?
Gruß, Kuni
..............................

http://kuni.bplaced.net/
..............................

Posts: 136

Date of registration: Mar 18th 2011

  • Send private message

526

Tuesday, March 24th 2015, 8:20am

Hier noch Bilder vom gesamten Laufwerk:





Weitere technischen Details zu diesem wirklich schönen Teil sind bei Jürgen nachzulesen:
http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=6869.0
Gruß, Kuni
..............................

http://kuni.bplaced.net/
..............................

  • "garlock" started this thread

Posts: 515

Date of registration: Jan 29th 2009

  • Send private message

527

Wednesday, March 25th 2015, 2:06am

Hallo,

Das ist mal ein richtig schönes Laufwerk. :thumbsup:

Ich hab mir mal den Thread dazu durchgelesen, zu den Motoren könnte es sein das die Wickelmotoren Glockenankermotoren (Ironless/Coreless) sind und deshalb nur einen Kuststoffanschlag auf der Rückseite haben.

Einen adäquaten Ersatz für diese Motoren dürfte sich sicher finden lassen.

mfg 8)

Posts: 136

Date of registration: Mar 18th 2011

  • Send private message

528

Wednesday, March 25th 2015, 8:27am

Hi,

tja, das mit den Motoren war damals so 'ne Sache, also daß eine gewisse Lagerreibung wohl konstruktiv beabsichtigt ist und zur Erzeugung des Abwickelmoments herangezogen wird.
Das Schöne ist aber auch, daß die Motoren mit 3 Schrauben, je 120° versetzt angebracht sind, d.h. hat sich eine Lagerseite mal blank poliert und läuft zu leicht, dann hat man noch 2 weitere Möglichkeiten, wie die Motoren montiert werden können. Das sollte für weitere Jahrzehnte reichen 8) .

Herr Schmidt vom Tandberg Service hat zwar noch einiges an Ersatzteilen, z.B. bekam ich von ihm eine neuwertige Frontplatte, aber diese Motoren sind auch dort nicht mehr zu bekommen.
Aus o.g. Gründen, und weil das Deck nach verdrehtem Einbau der Motoren wieder anstandslos lief, habe ich mich nicht mehr weiter nach Rep.möglichkeiten umgesehen.
Gruß, Kuni
..............................

http://kuni.bplaced.net/
..............................

Posts: 447

Date of registration: Apr 3rd 2006

Location: Oberfranken

  • Send private message

529

Friday, April 17th 2015, 9:43pm

Heute erreichten mich gleich zwei dieser beiden Gesellen: 8o 8o 8o




Das schreit nach einer Wiederbelebung eines Dreikopferten.. :thumbsup:

Gruß
Jochen

  • "garlock" started this thread

Posts: 515

Date of registration: Jan 29th 2009

  • Send private message

530

Sunday, April 19th 2015, 5:27pm

Schöne ALPS Köpfe ;)

Es tauchen doch immer wieder schöne Sachen auf.

mfg 8)

Posts: 447

Date of registration: Apr 3rd 2006

Location: Oberfranken

  • Send private message

531

Sunday, April 19th 2015, 8:44pm

Da war "Herr Zufall" mit von der Partie. In einer Schachtel mit allerlei gebrauchten und neuen Ersatzteilen für Grundig-Geräte lagen die mittendrin...schnapp! Ich hatte schon mal so einen, dummerweise vor acht Jahren aber wieder in der Bucht versenkt, weil ich dachte, brauch ich eh' nicht, mein RS-BX626 lief ja mit einem Akai GX-Kopf, und das bestens. Bis eines Tages... den Rest der Geschichte hab ich hier schon erzählt, inclusive der bis dato glücklosen S&S-Kopf-Aktion. Ich werde berichten, sobald die ALPS-"GX"-Köppe in Aktion sind.

Gruß
Jochen

Posts: 181

Date of registration: Mar 28th 2014

  • Send private message

532

Monday, April 20th 2015, 5:51pm

Matsushita QWY4165G

Hier ein alter MX-Kopf aus einem RS-B14. Schon stark eingeschliffen:








Der gleiche Kopf nach meinem Ersten Lappversuch. Ich habe leider noch nicht die Superpaste für den Polierprozeß gefunden :(









This post has been edited 1 times, last edit by "Technics123" (Apr 20th 2015, 5:59pm)


Posts: 181

Date of registration: Mar 28th 2014

  • Send private message

533

Monday, April 20th 2015, 6:05pm

Hier noch zwei Köpfe vom "Wühltisch". Wer kennt die zugehörigen Cassettendecks?










  • "garlock" started this thread

Posts: 515

Date of registration: Jan 29th 2009

  • Send private message

534

Tuesday, April 21st 2015, 3:01pm

Hallo,

Der Technics Kopf ist schon heftig eingelaufen das Problem ist das beim Nachläppen zu viel Material abgetragen werden muss um den Kopfspiegel wieder eben zu bekommen dadurch wird die Spalttiefe stark verringert und die Parameter des Kopfes verändert mal abgesehen von der Kopfform.

Der Pioneer Kopf ist mir noch nicht untergekommen ist aber anhand des Aufdruckes eher ein älteres Semester ein günstiges Doppeltape oder ähnliches.

Zum ALPS sorry Canon Auto Reverse Kopf kann ich nur sagen es ist anscheinend ein Hard Permalloy Kopf ich habe eine Amorphe Variante mit der Selben Befestigung und bisher noch kein Deck gesehen wo so was drin war, deine Variante allerdings mit einer standart Befestigungsplatte wurde auch im Dual C828 verwendet.

mfg 8)

This post has been edited 1 times, last edit by "garlock" (Apr 21st 2015, 3:35pm)


Posts: 498

Date of registration: Oct 14th 2006

Location: Wien

  • Send private message

535

Tuesday, April 21st 2015, 3:27pm

Der "Alps"-Autoreverse-Kopf aus Post 533 scheint mir doch eher von Canon zu stammen. Aus welchem Deck die sind, kann ich wirklich nicht sagen.

Noch ein kleiner Nachtrag zu den Alps Ferrit Köpfen: Wie schon andernorts abgehandelt, habe ich diese Köpfe auch in meinem ersten von mir 1982 erstandenen Tapedeck Alpage AL-300 vorgefunden, das wohl ein oder zwei Jahre häufig in Gebrauch war, dannach eher nur mehr sporadisch, auch aus dem Grund, weil die Tonqualität immer stärker nachließ. Der Hochtonbereich bei Eigenaufnahmen ließ immer mehr zu wünschen übrig. Schließlich war der Grund dafür in ausgebrochenen Spaltkanten zu finden. Garlock hat den Kopf durch Läppen praktisch wieder in Neuzustand versetzt, wodurch das Gerät wieder spielt wie am ersten Tag (bin heute noch dankbar dafür).

Was mich aber überraschte war, dass ein Ferritkopf, der gemeinhin als sehr robust gilt doch so schnell aufgab. Da diese Köpfe in vielen anderen Decks verbaut waren (Grundig Cf-5500, Alpage AL-80, Eumig FL-1000, Eumig FL-900 und wohl auch in Philips Decks, welche, entzieht sich augenblicklich meiner Erinnerung), würde mich interessieren, welche Erfahrungen andere mit diesen Köpfen gemacht haben und ob meine einfach Montagsgeräte sind, die unüblich hohen Verschleiß unterliegen.
Viele Grüße
Lukas

  • "garlock" started this thread

Posts: 515

Date of registration: Jan 29th 2009

  • Send private message

536

Tuesday, April 21st 2015, 3:34pm

Sorry natürlich Canon ein Fehler meinerseits :whistling:

Zum Verschleiß von Ferritköpfen kann ich nur sagen ich hab bei meinem AKAI GX75 MK I eigentlich nur Chrom und Metal Markenkassetten verwendet und die Köpfe sind heute noch wie neu, aber aus Erfahrung kann ich nur sagen dem Verschleiß Problem bin ich oft begegnet egal ob Pioneer ALPS oder AKAI es hängt davon ab wie oft die Decks genutzt werden und was für ein Bandmaterial verwendet wird und ein Musiksuchlauf erhöht den Verschleiß natürlich auch.

mfg 8)

This post has been edited 1 times, last edit by "garlock" (Apr 21st 2015, 4:05pm)


Posts: 2,418

Date of registration: Apr 21st 2006

Location: Kölle, Vringsveedel

Occupation: Privatier

  • Send private message

537

Tuesday, April 21st 2015, 8:41pm

es hängt davon ab wie oft die Decks genutzt werden und was für ein Bandmaterial verwendet wird und ein Musiksuchlauf erhöht den Verschleiß natürlich auch

Das ist vielleicht ne Steilvorlage 8o
Tagesfavorit:
Pink Floyd - One Of These Days

Besser von vielem nichts zu wissen, als vorzugeben von allem was zu wissen.
Ich bin lernfähig aber nicht belehrbar.

Posts: 181

Date of registration: Mar 28th 2014

  • Send private message

538

Monday, May 4th 2015, 11:35pm

So ich habe es einmal gewagt bei ALPS in Düsseldorf wegen technischer Daten zu Tonköpfen anzufragen. Der Herr am Telefon war sehr freundlich, aber konnte mir erwartungsgemäß natürlich nicht weiterhelfen. Eine Supportanfrage bei ALPS Japan wurde zwar freundlich beantwortet, aber leider liegen keine Daten mehr über Tonköpfe vor. Schade, aber ein Versuch war es wert.

Bei Canon sieht die Sache ähnlich aus. In Japan habe ich noch nicht angefragt, aber ich glaube das kann ich mir wahrscheinlich auch sparen.

Posts: 447

Date of registration: Apr 3rd 2006

Location: Oberfranken

  • Send private message

539

Tuesday, May 5th 2015, 7:14pm

So, dann will ich mal mit ein paar Altertümchen hier aufwarten, die so offenbar in Grundig-Kassettengeräten antreffbar waren. Super wäre es, wenn jemand was zu den Köpfen erzählen könnte, die sind wohl vor meiner Zeit, vor allem der graue, angelaufene Tonkopf auf den ersten beiden Bildern.









Gruß
Jochen

PS: Habe keinen Plan, warum die Bilder nicht ordentlich angezeigt werden... :huh:

This post has been edited 3 times, last edit by "McWangine" (May 5th 2015, 7:23pm)


Posts: 1,217

Date of registration: Jul 26th 2009

  • Send private message

540

Tuesday, May 5th 2015, 10:43pm

Hallo,

den ersten Kopf kenne ich auch nicht, aber Nr. 2 kenne ich aus den alten Recordern mit Einhanddrehknopf,

z.B. C 210, C4000 oder den Autocassettenrecordern

Nr. 3 findet sich in den alten pultförmigen Recordern, wie z.B. CN 710

Gruß
Peter S.