You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 14,030

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

61

Thursday, September 4th 2008, 12:50am

Fast. Es gab noch eine etwas ältere Ausführung, bei der die schwarz-silbernen Streifen gleich groß waren. Aber diese (die nach meiner Rechnung ungefähr von 1985 stammen müsste) ist auch noch sehr schön.

Edit: Ich meinte die hier mittig in der unteren Reihe zu sehende.

Posts: 911

Date of registration: Jan 4th 2005

Location: Mönchengladbach

  • Send private message

62

Thursday, September 4th 2008, 12:56am

Auf die Schnelle etwas unscharf, aber Timo meint bestimmt diese hier:




Quoted

timo postete
die nach meiner Rechnung ungefähr von 1985 stammen müsste
1983 steht auf der Hülle, ich ab sie aber 1984 zum ersten mal im Handel gesehen. Die meisten davon hab ich auch 1985 gekauft.

Posts: 14,030

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

63

Thursday, September 4th 2008, 1:00am

Quoted

Donzerge postete
Auf die Schnelle etwas unscharf, aber Timo meint bestimmt diese hier:
Exakt die! Danke. Ich hatte auch noch eine SA-X in der gleichen Ausführung, die mir optisch mit dem bräunlich-goldenen Design nicht ganz so gut gefallen hat. Klanglich war das aber natürlich besonders bei Aufnahmen mit Vaters RC-200 der Hammer.

Posts: 40

Date of registration: Feb 3rd 2008

  • Send private message

64

Thursday, September 4th 2008, 1:01am

Wenn mich nicht alles täuscht, habe ich noch ein zehntes Modell.
Keine Ahnung, von wann die ist!


Posts: 911

Date of registration: Jan 4th 2005

Location: Mönchengladbach

  • Send private message

65

Thursday, September 4th 2008, 1:03am

Quoted

timo postete
Klanglich war das aber natürlich besonders bei Aufnahmen mit Vaters RC-200 der Hammer.
Ja, ich sag es ja immer wieder ..... der RC 200 gehörte zu den besten Kassettengeräten die ich je hatte.

Und sie SA/SA-X aus dieser und der vom BassSpieler gezeigten, späteren Serie klingen auch heute noch alle einwandfrei.

Posts: 40

Date of registration: Feb 3rd 2008

  • Send private message

66

Thursday, September 4th 2008, 1:03am

Donzerge, ich dachte an eine Gesamtansicht!
Eine Wand voller Kassetten zum Beispiel.
Oder so.

Deine Tonne habe ich schon gesehen, keine Sorge.

Posts: 40

Date of registration: Feb 3rd 2008

  • Send private message

67

Thursday, September 4th 2008, 1:06am

Kann mich jemand kurz aufklären: RC200? Firma?

Posts: 14,030

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

68

Thursday, September 4th 2008, 1:11am

Quoted

Donzerge postete
Ja, ich sag es ja immer wieder ..... der RC 200 gehörte zu den besten Kassettengeräten die ich je hatte.
... solange es noch in beide Richtungen spulte, ja. :-)

@BassSpieler: Dein Bild zeigt aber eine (allerdings vermutlich wirklich seltene) SA-X, während Hanns eine Sammlung von SA-Ausführungen zusammengestellt hat. Ich vermute mal vorsichtig, daß sie auch ungefähr von 1985 stammt. Das SA-X-Gegenstück zu der SA, die ich meinte, hatte in den Grundzügen das gleiche Design, aber ein bräunliches Gehäuse und ein gold-braunes (statt silber-schwarzes) Etikett.

http://www.tour-blog.de/2008/05/SA-X90.jpg
^ Vielleicht täuscht es, aber hier sieht das Gehäuse schwarz aus. Bin aber ziemlich sicher, daß das meiner SA-X braun war.

Posts: 14,030

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

69

Thursday, September 4th 2008, 1:12am

Quoted

BassSpieler postete
Kann mich jemand kurz aufklären: RC200? Firma?
http://john.ccac.rwth-aachen.de:8000/telefunken/rc200/index.html

Posts: 911

Date of registration: Jan 4th 2005

Location: Mönchengladbach

  • Send private message

70

Thursday, September 4th 2008, 1:12am




Der RC 200 von Telefunken

Posts: 40

Date of registration: Feb 3rd 2008

  • Send private message

71

Thursday, September 4th 2008, 1:13am

Ja, die SA-X hier ist auch braun und man sieht es auf dem Foto gar nicht.
Habe ich jetzt gar nicht drauf geachtet!

@Donzerge & Timo:

Danke! Das Gerät sieht gut aus. Solide.
Und scheinbar klang/klingt es auch gut?

Posts: 911

Date of registration: Jan 4th 2005

Location: Mönchengladbach

  • Send private message

72

Thursday, September 4th 2008, 1:15am

Quoted

BassSpieler postete
Donzerge, ich dachte an eine Gesamtansicht!
Eine Wand voller Kassetten zum Beispiel.
Oder so.
Das geht nicht, weil die überwiegend in den Cassettenschubladen von Knopex untergebracht sind.

Die müßte ich dann erstmal alle ausräumen und aufstapeln ;-)

Posts: 40

Date of registration: Feb 3rd 2008

  • Send private message

73

Thursday, September 4th 2008, 1:19am

Okay! War auch nur so eine Idee!

Es ist - finde ich - schön, in den Foren anzuschauen, wie die Leute Ihre Teile pflegen und lieben. Das macht mir viel Spass. Ich habe mich leider von vielen Sachen getrennt. Werde das mit den Kassetten jetzt noch einmal überdenken!

Posts: 911

Date of registration: Jan 4th 2005

Location: Mönchengladbach

  • Send private message

74

Thursday, September 4th 2008, 1:21am

Quoted

BassSpieler postete
Wenn mich nicht alles täuscht, habe ich noch ein zehntes Modell.
Keine Ahnung, von wann die ist!

die ist von 1979

Posts: 14,030

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

75

Thursday, September 4th 2008, 1:27am

Quoted

BassSpieler postete
(Telefunken RC-200)
Danke! Das Gerät sieht gut aus. Solide.
Und scheinbar klang/klingt es auch gut?
Ja... klanglich kam da lange Zeit wenig ran. Das GX-75 war das erste mir bekannte Deck, das es klanglich mit dem RC-200 aufnehmen konnte, aber das kostete doppelt so viel und kam erst acht Jahre später auf den Markt. Und auch die Verarbeitungsqualität war bei dem Telefunken wirklich top. Alles massiv und präzise, kein Knirschen und Klappern.

Leider gab es zwei Wermutstropfen: Erstens hatte es keine Hinterbandkontrolle (das große Schwestermodell RC-300 übrigens auch nicht). Zweitens hatte das im RC-100 und RC-200 verbaute Alps-Laufwerk ein Problem: Nach etwa zehn Jahren spulten diese Decks plötzlich nicht mehr rückwärts, irgendwann meistens dann auch nicht mehr vorwärts.

Schade drum. Aber leider nicht ganz untypisch für Telefunken. :-(

Posts: 40

Date of registration: Feb 3rd 2008

  • Send private message

76

Thursday, September 4th 2008, 1:27am

Wo steht das?
Ah, Du hast wahrscheinlich noch das original Inlet?
Ich habe die wild hin- und hergetauscht - wo grade was fehlte.
Keine Kultur, war nur drauf erpicht, dass die Infos irgendwo drauf standen.
Überall steht ein Jahr drauf, aber bei mir gehören die Inlets meist nicht original dazu.

Timo
Danke für die Infos! Das Spul-Problem ist ja furchtbar!

Ich hatte auch ein GX75. 18 Jahre lang.
Seit April 2005 stand es 33 Monate im Keller, ohne Strom.
Vor drei Monaten habe ich es wieder hoch geholt und was war?
Nichts: es lief, als ob nichts gewesen wäre!

Posts: 911

Date of registration: Jan 4th 2005

Location: Mönchengladbach

  • Send private message

77

Thursday, September 4th 2008, 1:30am

Quoted

BassSpieler postete
Wo steht das?
Bei diesen Standard-Exemplaren hab ich das im Kopf.
Es steht bei TDK allerdings auch bis 1983 im Inlet. Danach hat man sich diese Information gespart.

Posts: 40

Date of registration: Feb 3rd 2008

  • Send private message

78

Thursday, September 4th 2008, 1:33am

Ja genau: 1983 ist das letzte, was ich hier gefunden hab.

(Sitze zur Zeit in einem Haufen von Kassetten...)

Posts: 14,030

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

79

Thursday, September 4th 2008, 8:03am

Quoted

BassSpieler postete
Danke für die Infos! Das Spul-Problem ist ja furchtbar!
Na ja, wenn man diese Decks mag, kann man ja auch mal Ausschau nach einem RC-300 halten. Das hat ein anderes (dreimotoriges) Laufwerk, das diese Probleme nicht hat. Aber das wäre schon wieder ein Thema für einen anderen Thread...

Posts: 2,710

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

80

Thursday, September 4th 2008, 9:26pm

Timo schrieb in (051):

> Na ja, das wundert aber nicht wirklich, oder? TDK und Maxell waren bei Kassetten halt die beiden Schwergewichte. BASF spielte mit wenigen Modellen in der gleichen Liga, aber bei Sony hatte ich nie etwas, was ernsthaft gleichziehen konnte. Spätestens nach ein paar Monaten intensiver Benutzung merkte man den Unterschied...

Sony hatte schon einige richtige Glanzstücke im Programm: HF-X, HF-ES, Metal-ES, nicht zu vergessen die Ferrochrombänder, die zu den besten dieser raren Bandsorte gehörten. Bei Sony denkt man halt vorrangig erstmal an UX in sämtlichen Variationen, HF, die unsäglichen Metal-XR und die teuren Metal Master. Alles nach meinem Satz Ohren nicht so wirklich die Bringer (und das schreibe ich als zufriedener Nutzer eines höheren Sony-Decks).

Mit den TDK-Standardtypen SA und SA-X wurde ich auch nie so richtig warm. SA sind okay, aber gerade in späteren Baujahren vom Gehäuse her nicht ganz so toll. Das mit dem einfach beschichteten Chromsubstitut konnte Maxell mMn besser (XL-II), und deren Gehäuse gefielen mir auch meist besser. Maxell sind bei mir auch langzeitstabiler im Autobetrieb als jeweils vergleichbare TDK. Richtig gute Metallbänder haben beide produziert, da kann man eigentlich keine schlechten erwischen, selbst wenn sie nur CD-ing-ix-irgendwas heißen. Und die (einschichtige) XL II-S ist in etwa die Krönung des Chromsubstituts.

Und BASF? Die Chrom Super und Maxima zählten für mich eigentlich aus allen Baujahren zu den jeweils besten Typ-II-Cassetten überhaupt. Man muß nur mit ihnen umzugehen wissen (vorsichtig aussteuern und ohne Rauschunterdrücker aufnehmen, beim Vergleich ohne Dolby sieht dann jede SA oder XL-II alt aus...) Und auch die höheren Typ I (LH-MX I, Fe Maxima I) gehörten durchgängig zum Besten, was es in der Klasse gab.

Insgesamt finde ich, die spielten schon alle vier in der gleichen Liga, nur mit etwas verschiedenen Schwerpunkten.

Viele Grüße,
Martin.

Posts: 14,030

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

81

Thursday, September 4th 2008, 10:45pm

Die FeCr von Sony hatte ich vergessen, davon hatte ich auch zwei Stück (meine ersten Sony-Kassetten überhaupt). Die waren wirklich ganz gut. Wobei mir die Vergleichsmöglichkeiten fehlen, andere Kassetten dieses Bandtyps hatte ich m.W. nie.

Mit den TDK SA und SA-X und auch den SuperCDing war ich immer sehr zufrieden. Den neueren Gehäusen merkte man zwar gegenüber den schon aufwendigen alten Ausführungen den Rotstift an, aber in der Praxis hat sich das nie negativ bemerkbar gemacht. Die CDing liefen mir bei im Auto sehr gut.

Von Maxell hatte ich die UD-XL aus den frühen 80ern und später mehrere XL-II-Ausführungen (allerdings nur bis Herstellungsjahr ~ 1993). Waren alle sehr gut.

Bei den BASF Chrom Super hatte ich den Eindruck, daß die Langzeitstabilität Ende der 80er Jahre etwas nachgelassen hat. Waren aber trotzdem noch OK. Die LH Maxima waren klasse. Nicht ganz so toll fand ich die Chromdioxid II (weiß-graues Etikett), Chromdioxid Extra II und LH Extra I, auf denen meine Aufnahmen über die Jahre doch merklich an Höhen eingebüßt haben.

Ansonsten? Agfa-Kassetten fand ich, bei aller Sympathie für die Marke, überwiegend enttäuschend (einige Typ I wie die schwarze Superferro waren OK, aber die Chromdioxid-Modelle waren bei meiner Sammlungsauflösung alle unbrauchbar). Gleiches gilt für die Chrom-Typen von Philips und PDM.

Bei Scotch hatte ich auch kein Glück. Die Dynarange war eine Vollkatastrophe. Auch die Typ-II aus den 90ern mit schwarzem Gehäuse und silbernem Etikettstreifen (... HX? BX?), die hier im Forum von mehreren Leuten gelobt wurden, fand ich nicht wirklich überzeugend.

Fuji hatte ich nur ganz vereinzelt (Typ FR?), waren aber meiner Erinnerung zufolge OK, ebenso That's (FX?).

Posts: 2,710

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

82

Thursday, September 4th 2008, 10:57pm

Donzerge in (076):

> Es steht bei TDK allerdings auch bis 1983 im Inlet. Danach hat man sich diese Information gespart.

[klugscheiß]
Sogar bis 1985. Das Design der 1983er SA wurde nämlich bei den anderen Modellen erst 1984 (AD) bzw. 1985 (Rest) eingeführt. Was natürlich wiederum nur für den europäischen Markt gilt, Modelle von Anderswo können sich durchaus mal um zwei Jahre verschieben.
[/klugscheiß]

Auf den Verpackungsfolien wurde noch bis zur 1992er Serie das Einführungsjahr abgedruckt. Die beiden Serien danach kamen 1994 und 1996. Aus der letzteren haben sich bis heute die D und die SA gehalten. Wann die rot-blaue FE Ferric kam, weiß ich nicht genau. Die T1 war auf jeden Fall später, die habe ich erstmals 1998 gesichtet.

VIele Grüße,
Martin.

Posts: 2,710

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

83

Thursday, September 4th 2008, 11:12pm

Bei Scotch war wirklich die ganze Bandbreite von katastrophal bis sehr gut vorhanden. Die schlechten hatten teilweise sogar für ihre Zeit hervorragendes Band, wie die High Energy aus den 70ern oder die Metafine Anfang der 80er. Leider verabschieden sich regelmäßig die Andruckschwämme und lassen sich dank geklebter Gehäuse nicht ersetzen, oder die Aufnahmen bekommen Dropouts, oder beides.

Das Typ-II-Band, das Du meinst, war wahrscheinlich eine XS-II. Davon gab es mehrere Varianten. Die ersten mit kleinem Fenster und silbernem Etikett kamen von Denon und waren gut, dann kam eine täuschend ähnlich aussehende, die von SKC zugeliefert war, und schließlich die mit dem großen Panoramafenster, ebenfalls von SKC. Die Koreaner hatten das mit den Chromsubstituten nicht so richtig drauf, deren Fe-Bänder klingen bei mir um einiges besser. Sowas gab es zum Beispiel als Scotch CX.

That's war supergut. Die Metallbänder für Chromposition (EM, EX, EM-X, CD-MH) sind mit Vorsicht zu genießen, sie liefern nur auf solchen Decks brauchbare Ergebnisse, an denen sich der Arbeitspunkt gehörig verbiegen läßt. Ein Bias-Regler reicht da nicht, die Teile fahren viel zu früh in die Sättigung. Auch für normalsterbliche Recorder uneingeschränkt Spitzenklasse waren das Fe-Band FX sowie die Metallcassetten MG-X (nur die alte Version mit Dreiecksfenster - die transparenten waren schlechter) und natürlich die MR-X Pro.

/Martin.

Posts: 3,763

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

84

Monday, September 8th 2008, 2:24pm

Moin, moin,

nach kurzer Abstinenz spiele ich auch wieder mit:



Das Preisschild zeigt übrigens DM 1,99











Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

Araso

Unregistered

85

Monday, September 8th 2008, 10:03pm

Hi Matthias.

Da isser ja wieder. Warst du in Poppenbüttel?
Ich kann das ja nur anhand der "Reste" abschätzen.

Die Ferri Chrome ist schön. Das müßte wohl der Nachfolger der von mir geposteten sein.
Hast du sie mal abgespielt? Meine hat mich klanglich echt erstaunt. Von den Typ III Bändern scheinen irgendwie wohl nur die Sonys zu überleben.

Selber leider ohne "Befund", Arnulf.

Posts: 3,763

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

86

Monday, September 8th 2008, 10:43pm

Quoted

Araso postete
Hi Matthias.

Da isser ja wieder. Warst du in Poppenbüttel?...
Nö.
In meinem direkten Jagdgebiet war am Sonntag bei Höffner (Barsbüttel), im Kulturpalast Billstedt, im EKZ Manshardtstraße, im EKZ Farmsen und im Bürgerhaus Meiendorf Flohmarkt. Wann hätte ich da noch nach Poppenbüttel fahren sollen? Und warum dann nicht zu dem ganzen Rest?

Zum Thema Typ 3: 1x Sony + 3x BASF scheint mir Deiner These zu wiedersprechen. Aber ich kann mich auch täuschen.

Willst Du eigentlich noch TDKs?

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

Araso

Unregistered

87

Monday, September 8th 2008, 11:01pm

Ich hatte in Poppenbüttel Kassetten gesehen, die der Rest gewesen sein könnten, nachdem du obige geborgen hast. Bis auf Höffner und dem BIM war ich auch auf den genannten, hab aber nur eine AGFA Fe I-S in Ovp gefunden.

Im SM vom ASC steht, daß man beim Einjustieren eine AGFA / BASF Typ III verwenden soll. Ich hab mir nun über die Zeit so einige gut erhaltene Typ III Tapes besorgt.
Die einzigen, die man nicht sofort wieder stoppt, sind bei mir die Sonys. Die AGFA zerfallen oder klingen dumpf. Die BASF quieken, schaben oder kreischen. Die letzteren Modelle klingen auch komisch. Einmessen ist auch nicht möglich.

Trotzdem muß ich nochmal rauskriegen, wie man ohne Typ III vorgeht. Aufnehmen werde ich ja eh auf TDK SA/SA-X MA/MA-X.

Araso

Unregistered

88

Sunday, September 14th 2008, 8:29pm

Aufwaaachen!

Nix los hier?
Hab auch nur bescheidene Beute.



Gehört zwar in einen AB, aber sie ist schön und auch im Deck nutzbar.

Und noch eine, die ich nicht einordnen kann.



Ist die nun noch aus den Siebzigern? Die Hülle hat jedenfalls die Machart. Irgendwie wirkt sie aber neuer. Vielleicht liegt´s auch daran, daß sie noch Ovp war. Der Einleger ist einmal eingeschlagen und enthält relativ viel Text nebst eines Kurvendiagramms.

Von letzter Woche war da noch diese.



Ovp sind die AGFAs dieser Serie sehr schön.

Das solls dann gewesen sein, Arnulf.

Posts: 40

Date of registration: Feb 3rd 2008

  • Send private message

89

Monday, September 15th 2008, 4:57pm



Diese SA-X 60 war, glaube ich, auch noch nicht. Oder?
Habe im Verzeichnis nachgesehen.
TDK SA-X 60 (#078)

Grüsse!

cassettenfreund

Unregistered

90

Monday, September 15th 2008, 5:28pm

Hier gibt es mal wieder eine No Name (Typ I):



Liebe Grüße,
Mario