You are not logged in.

Posts: 14,015

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

571

Sunday, April 5th 2009, 12:27pm

... Katzetten-Schätze... :-)

Araso

Unregistered

572

Sunday, April 5th 2009, 6:29pm

Moin.

Der ist nicht schlecht.
Meine ist da wohl eher ein "Ratzetten-Schatz".



........mir ist das schon zu anstrengend.......

Nun mal eine Ergänzung zu den Permatönen weiter oben in post 554.



Das Design ist zwischen der "Ferro Plus" und der "Chrom Super" angesiedelt.
Lag sie auch qualitativ dazwischen, oder ist das "Plus" höher eingestuft, als das "Super"?

Posts: 2,694

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

573

Sunday, April 5th 2009, 6:58pm

Hej,

alle Katzetten haben sich gerade unter die Decke verkrochen und ratzen...

Deine Permaton Chrom Plus ist designmäßig ein Zwitter: Hülle aus der neueren Serie wie meine Chrom Super, Cassette noch aus der älteren Serie wie meine Ferro Plus. Ich habe auch zwei solcher Kombinationen, einmal wie Deine und einmal als Ferro Plus. War bei beiden enttäuscht, daß ich nicht endlich mal die neuere Cassetten-Serie zu Gesicht bekommen habe. Mittlerweile zweifle ich daran, ob es die überhaupt je gegeben hat, oder ob nur die Chrom Super andere Etiketten bekam. Umgekehrt ist mir bisher auch noch keine Chrom Super aus der älteren Serie begegnet, auch nicht als Buchtbild. Und von der Super Ferro kenne ich bisher nicht die neuere Variante.

Permaton war einfach in meiner Gegend kaum zu beschaffen, lediglich Woolworth hatte die dauerhaft im Angebot, und als ich anfing, gezielt einzukaufen, war schon die Serie mit den Transparenthüllen am Start.

Zur Hierarchie: Plus war das Einfachband, Super das bessere.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 14,015

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

574

Sunday, April 5th 2009, 7:11pm

Quoted

Kirunavaara postete
bei Massa (das war einer der Großeinkaufsmärkte, die später alle in Real aufgingen - weiß nicht, ob die damals schon zu Metro gehörten)
Soweit ich es herausfinden konnte: Massa, gegründet von Karl-Heinz Kipp in Alzey, ist seit 1993 zu 75% der Metro-Gruppe zugehörig, seit 1997 dann zu 100%.

Zur Mark-II-Zeit waren sie also wohl noch eigenständig.

Araso

Unregistered

575

Sunday, April 5th 2009, 8:41pm

Hier noch was zum Thema ungewöhnliche Spielzeiten.



Typ II. Wohl weder Computer, noch AFB Cassette.
Auf dem Umschlag des Einlegers steht noch hinten: multi audio, 2000 Hamburg.
Sicher für Demobänder gedacht, aber als "Marke" deklariert.
Sie ist übrigens 5-fach verschraubt.

Und wo wir bei den "Makers of Memorex" waren, hier eine "Manufactured by 3M".



JCPenney C60. Hier wird auch die Grundig mit den Metallhülsen als Umlenkrollen enttarnt. Das Gehäuse ist identisch, bis auf die "Klarglas"-Transparenz. Hier lässt sich auch genau beobachten, daß die Hülsen keine Rollen sind, sondern fest stehen. Wenn man genau hinguckt, sieht man im Fenster eine Nase in der Mitte unter der Bandskala. Auf der zweiten Seite gibt´s deren 2, die die Skala in Drittel teilen. Auch das ist bei der Grundig identisch. Lediglich die Hülle ist hinten glatt und bei der Grundig längs geriffelt.

Meine Unschlüssigkeit, ob ich Maxell weiter sammeln soll, wurde von einem hier anwesenden "scharf kritisiert" :-). Nicht nur, daß derjenige die besseren Argumente, und damit recht hat, habe ich heute auch noch dies gefunden.



Der Einleger ist einfach schön. Ob ich auf Exemplare dieser und der nachfolgenden Serie wirklich verzichten könnte?

Außerdem noch eine "Special Edition", die man auch nicht alle Tage finden dürfte.



Zuerst war ich mir nicht schlüssig, ob man sie zu den (uninteressanten) "bespielten" rechnen soll. Ich bin aber zu der Überzeugung gekommen, daß hier 20 Jahre Maxell "Kassettenhits" gefeiert werden.
Wenn man jetzt wüsste, wann die im Handel war.

Erstmal viel Spaß, Arnulf.

Posts: 14,015

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

576

Sunday, April 5th 2009, 9:26pm

Quoted

Araso postete
Wenn man jetzt wüsste, wann die im Handel war.
Wenn die Lieder aktuell waren, als die Kassette verkauft wurde (wovon ich mal ausgehe, das sind ja den Interpreten nach zu urteilen keine Evergreens), dann tippe ich mal auf die späten 80er Jahre. Ruby Turner mit "It's Gonna Be Alright", Samantha Fox mit "I Only Wanna Be With You".. das passt. Aber gab's die XL-II zu der Zeit schon in der Bauweise?

Posts: 2,694

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

577

Sunday, April 5th 2009, 9:39pm

Die XL II mit Ovalfenster gab es ab 1986, hatte da aber noch weiße Spulenkerne mit Bogenstruktur. Die grauen, flächigen kamen mit der 1988er Serie. Noch eine Serie später, bei der ich mir mit dem Jahr jetzt nicht ganz sicher bin, kam die rundgelutschte Hülle und der etwas nach unten verrutschte Rahmen für den Aufkleber, wie die "20 years" ihn auch hat. So 1990/91 tippe ich.

Die 20 Jahre müssen nicht bedeuten, daß Maxell anfing, 20 Jahre vor Erscheinen des Jubiläumsbandes insgesamt zu existieren, sondern können sich durchaus auch darauf beziehen, seit wann Maxell in Deutschland Cassetten vertrieben hat.

Viele Grüße,
Martin

Araso

Unregistered

578

Sunday, April 5th 2009, 11:13pm

Ich hab mir noch mal den Einleger beguckt.
Bei den Titeln stehen ja Erscheinungsjahre. Als letztes Sam Fox von 1987 (nothing´s gonna stop me now).

Dann sind da noch zwei Titel ohne (P).
Signed, sealed, delivered, I´m yours von Ruby Turner.
Hooked on Classics von The Royal Philarmonic Orchestra.

Die waren dann gerade aktuell?

Dann könnte es ja 1988 oder 89 gewesen sein. 20 Jahre zurück könnte dann auch der Start von Maxell-Tapes gewesen sein. War ja doch noch kurz nach der Geburt der CC, bzw in etwa, als sie Musikmedium wurde und reihenweise Hersteller auf die Bühne traten. Die Diktiergerätkunden waren ja nur ganz am Anfang die Hauptabnehmer, bis die Idee der "Zweckentfremdung" um sich griff.

Auf dem Rücken steht übrigens quer, oben, klein: Maxell, wie bekannt
Als Titel steht dann so, wie man auch selbst beschriftete: SPECIAL EDITION Vol.1
nächste Zeile: Maxell 20 years Greatest Hits. (genau so geschrieben)

Als ältester Titel ist LOLA von den Kinks (P) 1970 aufgeführt. Dann wären wir bei 1990. Und 1970 als Start ist wohl auch noch glaubwürdig.

Eine Maxell mit Schrauben und Muttern, hat´s das noch gegeben?

Spannend.

Der nun doch weiter Maxell-sammelnde......Stöhn, Arnulf.

Rabe13

Unregistered

579

Monday, April 6th 2009, 2:17pm

Hallo!
Nach längerer Pause habe ich am WE wieder einige Cassetten bekommen!
Genau genommen habe ich eine Kiste voller Cassetten um 5 Euro gekauft und zuhause dann aussortiert. Total waren es etwa 160 Stück und nach dem Sortieren blieben ca 40 über. Neben vielen bespielten Cassetten die ich noch durchhören muss gab es noch einiges an Massenware und als einzige Ausbeute zum zeigen, blieben die hier über!
Eine TDK SF 60 hatte ich noch nie. Danach eine That`s MG-X90, leider ohne Hülle. Eine 70er Jahre Audio Cassette ohne Herstellerangabe. Am Vorspann steht High Energy was immer das sein soll und zuletzt eine Stereo Demonstration Cassette C 60 von von 1977.
Gruß Franz

Posts: 14,015

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

580

Monday, April 6th 2009, 3:03pm

Quoted

Araso postete
Signed, sealed, delivered, I´m yours von Ruby Turner.
Hooked on Classics von The Royal Philarmonic Orchestra.

Die waren dann gerade aktuell?
Die Erscheinungsjahre sind doch uneinheitlich. "Signed, Sealed, Delivered..." stammt von 1988, "Hooked On Classics" von 1981. Und "Lola" fällt ja zeitlich völlig aus dem Rahmen. Ich hätte bei den Kinks eigentlich eher mit "Lost And Found" oder einem anderen ihrer 80er-Stücke gerechnet.

Araso

Unregistered

581

Thursday, April 9th 2009, 12:15am

Naja, ich denke Lola von 1970 und dann jeweils Stücke verteilt über die 20 Jahre, bis 1990.
Wenn die alle dicht neben einander lägen, wo wäre dann der Bezug zum Jubiläum?

Wie gesagt, alle Titel tragen das (p) und das Jahr. Nur die letzt genannten nicht.
Sind deine Angaben da sicher? Solche Sachen, wie hooked on classics werden doch auch immer zum wieder neu aufkochen gemacht.

Nun wollte ich einen Abstecher zur Tonkopf Pflege aus dem Hause TDK machen.

Das jüngste Teil...



....ist ein Nassreiniger, bei dem man die Flüssigkeit von außen in die "Filz"-Umlenkrollen gibt, die dann wiederum das Reinigungsband befeuchten.
Wann das Design des Aufdrucks erschien, weiß ich nicht.

1988 gab es das Ding mit identischer Technik, aber anderem Design.



Diese beiden heissen HCW-01, wobei es das Kürzel für Head Cleaner Wet sein dürfte.

Der parallel angebotene Trockenreiniger musste sich jetzt mit der Farbe grün begnügen.



...und hieß dann HCL-11

interessant finde ich den Gehäuse Querschnitt. In solchen Reinigern findet man ja keine Gleitfolien.



Ich denke, davor hat es keine Nassreinigungskassette gegeben, da die Farbkennung und Nomenklatur vorher anders waren.

Als "Nassreiniger" dürfte wohl dieses manuelle Set gedient haben, wobei ich den Verkaufs-Zeitraum nicht bestimmen kann.




Das heisst dann HC-05, sozusagen Headcleaner 1/2 :-), da man die Arbeit selber machen muss.



Dafür steht dann ein Pinsel für Fusseln zur Verfügung. Außerdem ein Griffel, an dessen beider Enden eine Fläche in verschiedenen Winkeln ist, auf die Filzplättchen aufgeklebt werden können. Die werden dann getränkt und dann heisst es "schrubben". Zur Nachkontrolle gibt´s dann einen feudalen Spiegel. Dazu sind 16 Filzpads enthalten und die kleine "Schnapspulle". Hier fällt auf, daß die Hülle für TDK untypisch und sehr billig gemacht ist. Der Inhalt, und auch die anderen vorgestellten Produkte, haben aber TDK-Niveau.

Der wohl schönste.....



...trägt in wunderbarer Konsequenz das Gewand der "Streifen"-Serie bis 1977.
Er heisst HC-1, und wurde wohl auch danach noch produziert (bis 1988?).

Der wohl älteste....



....wurde für den Export noch mit einem "weltsprachlichen" Aufkleber versehen.



Meines Wissens hiess er HCL-1. Das ist aber nicht gesichert, würde aber den Namen HCL-11 der 88er Variante erklären.
Leider fehlt mir die Hülle. Man darf sie sich wohl so, wie die vom abgebildeten Fake vorstellen. Wahrscheinlich aber in blau.
edit: Er hieß HC-1 (siehe unten).



Interessant finde ich den zweiten Andruckfilz für den Löschkopf. Man sieht, wie theoretische Überlegungen noch eine größere Rolle spielen, als praktische Erfahrung. Außerdem dürften Doppelcapstan Laufwerke noch Zukunftsmusik gewesen sein.

Wenn einer mehr weiß, >melden. Wenn einer mehr hat, >hergeben.

Viel Spaß, Arnulf.

Posts: 14,015

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

582

Thursday, April 9th 2009, 12:46am

Quoted

Araso postete
Naja, ich denke Lola von 1970 und dann jeweils Stücke verteilt über die 20 Jahre, bis 1990.
Wenn die alle dicht neben einander lägen, wo wäre dann der Bezug zum Jubiläum?
Du hast ja recht. Aber wenn ich einen popmusikalischen Querschnitt der Jahre 1970 bis 1990 von 60 (?) Minuten zusammenstellen würde, dann wären Samantha Fox und Ruby Turner (die ja nun mal beide Eintagsfliegen waren) sicher nicht darauf vertreten. Das hat mich etwas stutzig gemacht.

Araso

Unregistered

583

Thursday, April 9th 2009, 12:55am

Hi Timo.

Die Laufzeit weiß ich noch nicht.
Wegen der Auswahl der "Hits" habe ich noch keine Lust verspürt, sie anzuhören.
Wird aber noch nachgereicht. Vielleicht sollte ich mir Ostern mal einen antrinken;-).

Gute Nacht.

Olivinyl

Unregistered

584

Thursday, April 9th 2009, 7:13am

Hallo Zusammen

Hallo Arnulf, bist du auch entäuscht?

Ich habe mir über die Jahre viele Kassetten von Headcleaner gekauft war aber immer nach dem Kauf gefrustet und geöffnette Ware wird nicht umgetauscht.
Auf den Kassetten ist nie etwas zu hören. Auch die gebrauchten Exemplare sind leer! Bespielen ist auch nicht möglich. Das ist sehr ärgerlich.
Kassetten von Headcleaner waren bis vor ein paar jahren in jedem gut sortierten Geschäft zu bekommen. Das ist doch Bauernfängerei. Habt Ihr auch schlechte Erfahrungen gemacht?
Ihr seit meine letzte Rettung.

Hat Headcleaner auch Schallplatten auf den Markt gebracht? Ich würde gerne mal gerne die Musik von Headcleaner hören.
Es kann doch nicht sein das eine Band Milliarden von Kassetten Weltweit verkauft die unbespielt sind. Das ist betrug. Und wer so viele Kassetten verkauft müsste doch auch in den Hitparaden vertreten sein. Ich kann über diese Band nichts finden.

LG Oliver

Posts: 180

Date of registration: Jan 21st 2008

Location: Frankfurt / Ludwigshafen

  • Send private message

585

Thursday, April 9th 2009, 8:25am

Quoted

Olivinyl postete
Hallo Zusammen

Hallo Arnulf, bist du auch entäuscht?

Ich habe mir über die Jahre viele Kassetten von Headcleaner gekauft war aber immer nach dem Kauf gefrustet und geöffnette Ware wird nicht umgetauscht.
Auf den Kassetten ist nie etwas zu hören. Auch die gebrauchten Exemplare sind leer! Bespielen ist auch nicht möglich. Das ist sehr ärgerlich.
Kassetten von Headcleaner waren bis vor ein paar jahren in jedem gut sortierten Geschäft zu bekommen. Das ist doch Bauernfängerei. Habt Ihr auch schlechte Erfahrungen gemacht?
Ihr seit meine letzte Rettung.

Hat Headcleaner auch Schallplatten auf den Markt gebracht? Ich würde gerne mal gerne die Musik von Headcleaner hören.
Es kann doch nicht sein das eine Band Milliarden von Kassetten Weltweit verkauft die unbespielt sind. Das ist betrug. Und wer so viele Kassetten verkauft müsste doch auch in den Hitparaden vertreten sein. Ich kann über diese Band nichts finden.

LG Oliver
Genial! :D

586

Thursday, April 9th 2009, 9:28am

"Headcleaner" ist doch ein Stück der Einstürzenden Neubauten von "Tabula Rasa"!
:D

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.
-----
Was will uns der Autor damit sagen? Interpretationshilfe:
"Mutter und Tochter waren da; diese (= die Tochter) trug einen Hosenanzug, jene (= die Mutter) ein Kostüm"
Quelle: https://www.duden.de/rechtschreibung/dieser
:D

Araso

Unregistered

587

Thursday, April 9th 2009, 12:27pm

Moin.

Also ich habe was gefunden.

Als die Band "Headcleaner" selbst mal eines ihrer Machwerke gehört hat, soll die Enttäuschung so groß gewesen sein, daß ein Mitglied Selbstmord beging.

Der Rest ist seitdem als "Headbanger" unterwegs.

Viele Grüße, Arnulf.

P.S. Die vergossenen Tränen, sollen für das letze Band "Wet Headcleaner" verantwortlich sein.

Posts: 2,694

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

588

Thursday, April 9th 2009, 1:14pm

Interessant ist in dem Zusammenhang auch, daß die Kapelle etliche Konzertvideos veröffentlicht hat, die auf allen erdenklichen Systemen von VHS-C über Betamax bis Video 8 veröffentlicht wurden. Das dürfte in der Musikbranche ziemlich einzigartig sein. Leider hatte man bei den Auftritten offenbar immer gruselig schlechtes Wetter, denn das einzige, was die Kameras einfangen konnten, war der seitwärts kommende Regen. Und lange bevor andere an DVDs dachten, gab es bereits interaktive Software für Headcleander-Fans auf 5,25"-Diskette, gerüchteweise wurden erste *.avi-Files gar auf 8"-Diskette herausgegeben.

Über ein Headcleaner-Video mit mehr Inhalt als nur Regen bin ich allerdings schon gestolpert! Es wurde auf dem Scotch-Label veröffentlicht und besteht aus einer Untertitel-Einblendung, sinngemäß: "Wenn Sie diesen Text lesen können, sind die Köpfe gereinigt."

Nochmal kurz on topic. Arnulf, die TDK Trockenreinigungscassette mit dem interessanten Profil in der Seitenansicht hat das gleiche Gehäuse wie die einfachen Modelle (D, Ferric, CDing...) in den 90er Jahren. Auch die heutigen TDK D und Ferric haben noch so ein Profil im Gehäuse, wenn auch mit Knick statt Rundung in der Mitte. Meines Erachtens ist das eine reine Design- und Materialsparmaßnahme.

Viele Grüße,
Martin

Araso

Unregistered

589

Thursday, April 9th 2009, 1:53pm

Stimmt.

Aber da gibt es auch eine Gleitfolie.

Ausgehend davon, daß bei den Reinigern die Wickel sozusagen "fliegen", gibt es hier immerhin eine Art Aufwickelführung.

Daß das nicht als technische Innovation geplant war, sondern nur ein verfügbares Gehäuse genommen wurde, ist klar. Trotzdem unterscheidet sich dieses Detail von den anderen.

Interessant wäre mal ein Reiniger mit Gleitfolien. Ohne da hinterher zu sein, hatte ich schon so einige. Viele hatten noch nicht mal ein Fenster, sondern waren total abgespeckt. Es war halt als Schnellverbrauchsware gedacht.

Abgesehen davon, hat jeder ambitionierte Tapedeck Besitzer eh Abstand von dieser Reinigungstechnik genommen. Das erste ernsthafte Interesse dürften wohl wir Sammler gezeigt haben :-).

Viel Spaß.

Posts: 2,694

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

590

Thursday, April 9th 2009, 2:06pm

Für viele Autoradios sind Reinigungscassetten die einzige Möglichkeit, da überhaupt was saubermachen zu können, ohne gleich das Gerät auseinanderzubauen. Dann aber nach Möglichkeit ein Modell mit Zahnrädchen und beweglichen Filzteilen à la Allsop.

Andererseits erfüllen auch die einfachen Reinigungscassetten mit Band bei mir einen Nischenzweck: In der kleinen Bandführungsrinne vor der linken Andruckrolle bei Doppelcapstandecks sammelt sich gerne Abrieb in den Ecken, dem mit Wattestäbchen nicht beizukommen ist, und ausgerechnet an dieser Stelle kann schon eine ganz geringe Menge Abrieb zur Folge haben, daß Pegelschwankungen auftreten, weil das Band nicht mehr gerade läuft. Deshalb lasse ich nach der Naßreinigung per Wattestäbchen meistens noch ein paar Sekunden lang eine Agfa Audioclean laufen. Das war eine der wenigen Reinigungscassetten mit Vließ-Band, von denen es ordentlich verarbeitete Exemplare gibt und die nicht gleich eine Menge Fasern im Recorder verteilen.

Martin

Posts: 5,549

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

591

Thursday, April 9th 2009, 4:22pm

Hallo!

Oder man hat gleich ein Autoradio mit Reinigungsfunktion (auf Knopfdruck
wird angezeigt, wieviele Betriebsstunden die Köpfe seit der letzten Reini-
gung im Einsatz waren) - z. Bsp. BLAUPUNKT Atlanta SQR49.

Die Autoradios, die diese Funktion nicht aufweisen, muß man natürlich
mit einer Reinigungscassette "malträtieren"...

Grüße
Wolfgang

Araso

Unregistered

592

Friday, April 10th 2009, 8:01am

Moin, moin.

Nochmal der Nachtrag zur "Jubiläums"-Maxell.

Die Spielzeit pro Seite beträgt 27 Minuten. Also eine C-54.
Merkwürdig ist aber, daß auf beiden Seiten ziemlich exakt 2 Minuten am Ende leer bleiben.
Ich hätte ja gedacht, daß man entweder die Laufzeit dem Inhalt anpasst, oder umgekehrt. Eine C-50 hätte gereicht.

Bei den japanischen TDK hat es in der 88er Serie auch schon eine 54er gegeben, was dann auch in der Nachfolgeserie (u.a.) vorkam.
Hat Maxell sowas auch gebracht? (als XL II)

Auf jeden Fall ist sie für mich damit eine "echte", die wegen des Jubiläums vorbespielt als Sondermodell kam. Zum Bereich der "vorbespielten" Kaufkassetten ist sie damit nicht zu zählen.

Sie ist auch nicht besonders gut aufgenommen. Die Aussteuerung scheint automatisch gemacht. Den Stücken fehlt etwas der "Umfang" der möglichen Dynamik. Auch wurde nicht berücksichtigt, daß Disco-Stücke wie ,"Dave Stewart - It´s my Party" sowohl im Radio, als auch in der "Dizze", deutlich schneller gespielt wurden.
Hier wurde wohl "einfach" Musik eingefüllt und das ganze als vorbespielte Leercassette gesehen. Wahrscheinlich wurde sie zum normalen Handelspreis verkauft, ohne daß der Kunde für den Musikinhalt zur Kasse gebeten wurde.

Um so schöner, daß diese im Sammlerzustand erhalten ist. Viel gespielt wurde sie auch nicht, da bei diesen Serien sich der Druck schnell abgreift und hier noch "leuchtend" klar erhalten ist. Der Besitzer hat vielleicht vor einer Überspielung zurückgeschreckt, aber den Inhalt nicht als erbaulich genug erachtet.

Die Frage ist noch, wieviel verschiedene es außer dieser Vol.1 gegeben hat, und ob ihr Aufkleber beigelegen haben.

Frohe Ostern, Arnulf.

P.S. Für Autoradios selbstverständlich eine Reinigungskassette ála Allsop, aber kein "Schleifband". Davon hat jeder, der sich sein Gerät bewusst ausgesucht hat, eigentlich Abstand genommen. Und für die "Ecken" im Bandlauf gab es vorne abgewinkelte, mit Alkohol befüllbare Filzstifte. (für TDK-Benutzer nicht nötig :-) )

Posts: 14,015

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

593

Friday, April 10th 2009, 9:59am

Quoted

Araso postete
Und wo wir bei den "Makers of Memorex" waren, hier eine "Manufactured by 3M".
(...)
JCPenney C60.
JCPenney ist eine amerikanische Kaufhauskette. http://de.wikipedia.org/wiki/JCPenney

Zu den "Makers of Memorex": Dieses "by the makers of ..." ist in den USA eine verbreitete Werbe-Formulierung, die vielleicht manchmal einfach aus Gewohnheit verwendet wird, ohne sie Wort für Wort auf die Goldwaage zu legen. Den Satz sieht man z.B. häufig auf Filmplakaten, wenn darauf hingewiesen werden soll, daß bei einem neuen Film die gleichen Leute am Werk waren wie bei einem früheren Kassenschlager.

Daneben trennen die Amerikaner auch stärker zwischen Marke und Hersteller. Während 3M ein bekanntes Unternehmen ist, wird Memorex (obwohl es auch eine Memorex Corporation gab) eben vor allem als Markenname wahrgenommen. Aus der Sicht macht "by the makers of Memorex" dann Sinn.

Posts: 2,694

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

594

Friday, April 10th 2009, 11:21am

Hmm, selbst 3M hatte in den 70ern die "Superlife"-Cassetten und Ende der 80er die bunten Scream'r'. Auf beiden stand klein drauf "By the makers of Scotch cassettes". Die Superlife hatten Fremdgehäuse (ICM und irgendwas Osteuropäisches, das auch Magna benutzte) mit wahrscheinlich echtem 3M-Band (da rückseitenbeschichtet, sieht von vorne aus wie Dynarange). Die Scream'r' waren komplett von SKC.

Die Anrufbeantwortercassette auf der vorigen Seite "By the makers of Memorex" ist auch so ein Zwischending, bei dem ich mir nicht sicher bin, ob das Gehäuse noch aus USA von Memorex selbst kam oder schon aus Korea. Die müßte ich jetzt in der Hand haben, um das unterscheiden zu können. Es gab jedenfalls Supertapes von RadioShack, die ein ähnliches Gehäuse hatten, das noch aus USA kam.

Hier noch die Hülle zu Arnulfs altem Headcleaner-Album, das bei TDK Records erschienen ist:



Das Bild ist aus einer Auktion der Berliner Cassettenmafia. War natürlich wieder eine Riesenkiste mit zwei, drei interessanten Stücken und viel wertlosem Gerümpel, so daß ich sie liegenlassen habe.

Viele Grüße,
Martin.

Araso

Unregistered

595

Friday, April 10th 2009, 11:51am

Moin.

Für mich klingt ein "Manufactured by..." nach Stolz. Man kriegt die gleiche Qualität.
"By the makers of..." klingt wie eine Distanzierung zum Produkt. Deshalb lieber ein anderer Markenname.
Aber ich lege solche Werbeaussagen auch immer auf die Goldwaage.

@ Martin. Die müsste ich jetzt in der Hand haben, um...
Geht auch später? :rolleyes:

Soso, der alte Cleaner heißt also HC-1. Schön, zu wissen. Werde ich gleich mal editieren.

Wieso ist heute kein Flohmarkt? Morgen fast auch nicht.

Der viel zu früh aufgestandene Arnulf.

hanns-d.pizonka

Unregistered

596

Friday, April 10th 2009, 1:58pm

Hallo Arnulf,

schau hier:
http://www.flohmarkt-termine.net/Veranstaltungen_im_April_2009.html
So wie es aussieht, ist Karfreitag nur in Rheinalnd-Pfalz (???) was los. Nix in Hamburg und so.
Karfreitagsgrüsse aus Essen
H A N N S -D.

Posts: 577

Date of registration: Jul 18th 2008

Location: Dresden

  • Send private message

597

Friday, April 10th 2009, 2:17pm

Quoted

timo postete
JCPenney ist eine amerikanische Kaufhauskette. http://de.wikipedia.org/wiki/JCPenney
bei zurück in die zukunft wo marty und doc auf dem "twin pines mall" parkplatz ihr experiment machen ... ;-)
... is auch ab und zu "JCPenny zu sehen. ;-)

sorry für das oftopic.
Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5

Araso

Unregistered

598

Friday, April 10th 2009, 3:04pm

Da ich auch im Netz geguckt hatte und die Zeit trotzdem mit den Kassettchen totgeschlagen habe, wollte ich etwas Siegelkunde betreiben.

In diesem Fall die "Öffnungsstreifen" der Serie 1972-77.



Es gibt sowohl transparent, als auch mit dünnem goldenen Streifen.
Dann noch beschriftet "TDK CASSETTE" und wunderschön noch mit Noten am Rand der Folie.



Die D-120 mit dem goldenen Streifen trägt an einer Stirnseite zusätzlich noch den Aufkleber. Sie ist eine japanische Version und hat keine Angabe der Jahreszahl.
Es könnte also auch sein, daß diese Variation hier nicht zu haben war.

Es scheint, daß die erste Version die, mit "nur" Schtiftzug war. Dann kamen die Noten dazu, um dem Rotstift geopfert zu werden. Ob der transparente Streifen parallel zum goldenen kam, bleibt erstmal unklar.

@Daniel. Schön, daß man von dir auch mal wieder was hört. Da gibt es doch bestimmt was neues :-) .

So, jetzt wird weiter sortiert, Arnulf.

Posts: 2,694

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

599

Friday, April 10th 2009, 7:20pm

Halloj,

kennt Ihr eigentlich auch Demagnetizer, die gerne als Vorgruppe von Headcleaner auf Tour waren? Hier mal ein Mitschnitt eines gemeinsamen Auftritts:



Die Sicht auf die Wickel wird verweigert. Warum eigentlich? So eine Fensteraussparung kostet doch nix extra:



Das Innenleben mit einem drehbaren Dauermagneten:



Irgendwie traue ich dem Ding zu, daß es mehr Schaden als Nutzen anrichtet... Immerhin findet sich in der Gebrauchsanleitung der Hinweis, daß man die Cassette nur auf Seite A abspielen soll, um die Köpfe nicht wieder aufzumagnetisieren.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 577

Date of registration: Jul 18th 2008

Location: Dresden

  • Send private message

600

Friday, April 10th 2009, 8:01pm

nö,
hab nix neues.
lasse dies hobby momentan bissel schleifen.
:-/


kuck mir aber immer gerne hier eure bilder an.
:-)



wünsche euch frohe ostern.
Gruß Daniel

Genieße die Unwissenheit mein Freund, sie ist ein Segen!

Aktiv: SONY STR-D965 | TC-K590 | MDS-JB920 | CDP-CX57 | Technics: SH-GE90 | Soundwave Q-1200 | Boxen ELAC S5
SONY TA-AV570 | SEQ-711 | SEQ-310 | TC-RX80ES | MDS-JB730 | | MDS-JE700 | MDS-JE520 | MDS-JE500
AIWA AD-F910 | Philips FC-950 | Philips FC-870 | Kenwood GE 5020 | Philips CDR560
Boomboxes: Goldstar TSR950 | Philips Sound Machine 8718 | Loewe RS2000 | Grundig Party Center 700
Wunschgeräte: SONY TC-C5

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests