You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "JUM" started this thread

Posts: 419

Date of registration: Apr 7th 2018

  • Send private message

1

Saturday, December 21st 2019, 3:09pm

Uher CR - Rastermaß der Steckplatinen?

Hallo,
kennt jemand das genaue Rastermaß der Steckplatinen in den Uher CR Geräten ?
Oder hat sogar eine Bezugsquelle für passende Buchsen- und Stiftleisten ?
Ich möchte mir eine Adapterplatine bauen.
Prinzipiell gehen auch Adapterkabel, aber bspw. die weit verbreiteten Rasperry-DiY-Jumperkabel sind zu eng/dünn für die Lötstifte auf der CR-Hauptplatine.
VG Jürgen

This post has been edited 1 times, last edit by "JUM" (Dec 21st 2019, 3:46pm)


  • "JUM" started this thread

Posts: 419

Date of registration: Apr 7th 2018

  • Send private message

2

Saturday, December 21st 2019, 4:28pm

Bei einer CR 1600 Platine messe ich den Abstand zwischen Pin 1 und Pin 14 mit 48,5 mm - 48,7 mm.
Das wäre ein Rastermaß von ca. 3,75 mm...
Da bleiben wohl doch nur noch Kabel, einzeln zusammenbauen, mit Crimp-Kontakten und Lötnägeln...
Oder: Jemand hat überzählige CR-Platinen (oder Schrottgeräte) ?
VG Jürgen

Posts: 919

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Berlin

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

3

Saturday, December 21st 2019, 9:12pm

Ich habe mal in Sachen CR 210 nachgesehen und ein erstaunliches Ergebnis vorgefunden: bei den 3 verbauten Steckkarten wurde jeweils ein anderes Rastermaß verwendet! Das Foto sollte das darstellen.



Wie das bei CR 240 und CR 160 aussieht - die ich auch besitze - kann ich jetzt nicht sagen.
Gruß
Rainer


Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser. (Sokrates)
Zusatz: der Kluge gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. (von mir)

  • "JUM" started this thread

Posts: 419

Date of registration: Apr 7th 2018

  • Send private message

4

Sunday, December 22nd 2019, 6:56am

Danke Rainer, also ist definitiv Einzel-Adapterkabel basteln nötig...
VG Jürgen

  • "JUM" started this thread

Posts: 419

Date of registration: Apr 7th 2018

  • Send private message

5

Thursday, December 26th 2019, 3:44pm

So, Adapterkabel ist fertig.
Man braucht so ein chin. Arduino-/Breadboard-Flachkabel weiblich-weiblich, 1 mm Lötnägel und 1 mm Lötösen.
Von dem Arduino entfernt man mit Hilfe einer Stecknadel durch Anheben einer Lasche die Kunststoff-Hülsen.
Die Lötösen quetscht man am Lötanschluss mit einer Flachzange zusammen und kann sie dann in die Arduino-Enden einstecken.
Die runden Lötnägel haben einen rechteckigen Lötanschluss, der gut in die anderen Arduino-Enden passt.
Dann alle Enden mit einem feinen (6 W) Lötkolben verlöten. Nicht zu lange, sonst schmilzt die Kabel-Verriegelung des Crimps.
Wer will, kann abschließend noch Schrumpfschlauch drüberziehen.
VG Jürgen
JUM has attached the following images:
  • Adapter1.jpg
  • Adapter2.jpg
  • Adapter3.jpg

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests