You are not logged in.

  • "Burroughz" started this thread

Posts: 36

Date of registration: Mar 31st 2011

Location: Aachen

Occupation: Student

  • Send private message

1

Monday, June 17th 2019, 11:06pm

Echtchrom-Bänder aus den 70er-Jahren. Hersteller?

Guten Abend!

Ich hätte eine Frage zu alten, deutschen 70er (und 80er)-Jahre Echtchrom-Kassetten von Marken wie Magna, Permaton, Universum und wie sie alle heißen. Die typischen Kaufhaus-Marken. :) Wer hat für diese Kassetten das Echtchrom-Bandmaterial hergestellt und zur Verfügung gestellt? Klar, ein Name taucht sofort auf: BASF. Aber gab es noch weitere?

Lg Arno

Posts: 13,746

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

2

Monday, June 17th 2019, 11:15pm

Aber gab es noch weitere?


Auf jeden Fall auch Agfa. Bei Magna ist darüber hinaus auch öfters von einem englischen Band-Zulieferer die Rede gewesen, wobei es Vermutungen Richtung (Racal-)Zonal gab.

Tja, ansonsten...? Theoretisch denkbar als Lieferanten wären z.B. auch 3M und Philips/PDM. Kann mich aber nicht erinnern, daß es im Forum schon mal entsprechende Fundstücke gab.

Universum war, nebenbei bemerkt, nur eine Handelsmarke von Quelle und hat Kassetten nicht selbst hergestellt, sondern überwiegend von Permaton, Magna und ICM bezogen (WIMRE in der Frühzeit auch ganz vereinzelt von Agfa und BASF selbst).

Posts: 13,746

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

3

Monday, June 17th 2019, 11:44pm

Irgendwer hat hier im Forum auch mal geschrieben, in einem Magnetbandwerk von ORWO in der DDR hätten an den Quelle-Versand adressierte Kartons herumgestanden (finde den Beitrag leider nicht mehr), was nahelegt, daß dort auch Universum-Kassetten hergestellt wurden. Das wäre einerseits nicht wirklich verwunderlich, da unter diesem Namen zahlreiche DDR-Erzeugnisse vertrieben wurden. Andererseits ist hier im Forum meines Wissens nie eine Universum-Kassette aufgetaucht, die sich ORWO zuordnen ließ.

War es nicht auch so, daß die Chromdioxid-Bänder von ORWO von ihren Eigenschaften eher nicht so richtig normgemäß waren und mit den im Westen üblichen Rekordern nicht harmonierten?

Posts: 152

Date of registration: Jul 26th 2009

  • Send private message

4

Tuesday, June 18th 2019, 12:43pm

Hallo hier Arno ;-)
Also ich habe keine mehr von diesen Kaufhausmarkencassetten, aber diverse alte Chromcassetten von Agfa und BASF, welche ich von meinem Vater habe, der quasi keine Cassetten mehr benutzt. Das Chromband der "günstigen" Marken sah für mich immer deutlichst anders aus, als wie von BASF und Agfa gewohnt. Während BASF meist ein sehr glänzendes und stark poliert/kalandriertes Band hatte, waren die Kaufhauschromes immer sehr matt, man konnte auch erkennen, dass die Beschichtungsqualität lange nicht so gut war. Agfa und Philips waren für mich irgendwo dazwischen, aber trotzdem eher auf der Seite BASF, was visuelle Bandqualität angeht. Auch hatten zum Beispiel meine Universum CHromcassetten nicht den typischen CrO2 Geruch, den sämtliches BASF Bandmaterial mal mehr oder weniger hat.
Deshalb denke ich, dass die Orwo / DDR Geschichte nicht so abwegig ist.
Grüße,
Ben

Posts: 13,746

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

5

Tuesday, June 18th 2019, 12:55pm

waren die Kaufhauschromes immer sehr matt, man konnte auch erkennen, dass die Beschichtungsqualität lange nicht so gut war.


Man muss natürlich auch noch differenzieren, Kaufhauskassette war nicht gleich Kaufhauskassette. Es gab die besseren "Made in Germany"- bzw. "Made in Switzerland"-Kassetten (also Magna, Permaton, ICM und später SK), ein paar Exoten wie die Kassetten von Audio Magnetics aus Portugal (mit dem Reinigungs-Vorspannband) und die Billig-Modelle aus Hong Kong. BASF- und Agfa-Band war natürlich nur in den ersten zu finden.

Posts: 2,332

Date of registration: Mar 21st 2005

Location: Rhein-Main Gebiet

Occupation: Rentenanwärter

  • Send private message

6

Tuesday, June 18th 2019, 1:46pm

Ich besaß in den späten Siebzigern eine 120er Universum Chrom. Deren Band roch exakt so, wie die zur gleichen Zeit vertriebenen BASF-Chrom. Bis auf ein etwas lässig konstruiertes Gehäuse gab es an der Universum nichts auszusetzen.

Gruß
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

Posts: 13,746

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

7

Tuesday, June 18th 2019, 4:23pm

Universum-Kassetten hatte ich umständehalber viele, überwiegend die roten Low-Noise und die blauen Ferro-I. Die kleine Quelle-Agentur bei uns im Ort war zu meiner Kinderzeit eine der praktikabelsten Möglichkeiten, Kassetten zu kaufen. Aldi war zwar im direkten Vergleich billiger (trotz Markenkassetten), aber hatte auch nur Chromdioxid und Mehrfach-Packungen, wofür das Taschengeld nicht immer reichte. Meine Erfahrungen waren auch durchweg gut. Die Dinger sahen zwar noch etwas altmodisch aus, als die Markenhersteller schon auf ein modernes Gehäuse-Design umgestellt hatten, aber funktionierten im Gegensatz zu den Hong-Kong-No-Names immer einwandfrei.

Erinnerungen, ob das Band nach BASF/Agfa aussah oder nicht, habe ich allerdings nicht mehr.

  • "Burroughz" started this thread

Posts: 36

Date of registration: Mar 31st 2011

Location: Aachen

Occupation: Student

  • Send private message

8

Tuesday, June 18th 2019, 8:07pm

Danke euch und hallo Ben! :D

Diese Erfahrungen sind so ziemlich auch die meinen. Ich habe einige Chromdioxid-Kassetten, in denen definitiv etwas anderes als BASF eingespult ist. Eine Universum Chromdioxid Super zeigt beispielsweise den selben weißen Schnee, der auf dem Bandwickel entsteht, wenn die Kassette länger nicht abgespielt wird. Das gab es bei BASF nicht, sehr wohl aber bei Agfa. Es wäre auch rein wirtschaftlich ziemlich bescheuert von BASF, alle möglichen Marken mit Bandmaterial zu beliefern. Dann hätte ja irgendwann niemand mehr die eigenen Produkte gekauft. Nee, da muss es mehr gegeben haben. Die Spur von Magna nach England finde ich interessant, steht da irgendwo mehr?

Posts: 13,746

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

9

Tuesday, June 18th 2019, 9:22pm

Die Spur von Magna nach England finde ich interessant, steht da irgendwo mehr?


Mal mit Google hier im Forum nach Magna und England gesucht: (klick)

Martin (Kirunavaara) hat das mal hier eingebracht und weiß sicher am meisten zu dem Thema. Ich nehme an, er wird sich eh noch zu Wort melden. :)

Posts: 490

Date of registration: May 18th 2009

Location: Hamburg

  • Send private message

10

Thursday, June 20th 2019, 3:02am

Timo schrieb:

Quoted

Irgendwer hat hier im Forum auch mal geschrieben, in einem Magnetbandwerk von ORWO in der DDR hätten an den Quelle-Versand adressierte Kartons herumgestanden (finde den Beitrag leider nicht mehr), was nahelegt, daß dort auch Universum-Kassetten hergestellt wurden. Das wäre einerseits nicht wirklich verwunderlich, da unter diesem Namen zahlreiche DDR-Erzeugnisse vertrieben wurden. Andererseits ist hier im Forum meines Wissens nie eine Universum-Kassette aufgetaucht, die sich ORWO zuordnen ließ.

War es nicht auch so, daß die Chromdioxid-Bänder von ORWO von ihren Eigenschaften eher nicht so richtig normgemäß waren und mit den im Westen üblichen Rekordern nicht harmonierten?


ORWO hatte erst 1984 IEC I und 1987 die IEC II konforme Cassette offiziell eingeführt.
Von daher will ich ORWO als Hersteller für Universum Chrom Cassetten für die 70er und 80er Jahre ausschliessen.
Ob ein "West"-Unternehmen evtl. Material (Band, Cassettengehäuse oder nur Band) geliefert hat, kann ich vor 1989 nicht sagen. Nach 1989 war es so.

Mir ist nur die Lieferung von Filmmaterial (Umkehrfilm und Schwarz-Weiss) in BRD bekannt. Hauptabnehmer: Quelle Revue und Neckermann Brilliant für Umkehr- bzw. Farbfilme.

Gruß
Volkmar

Posts: 13,746

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

11

Thursday, June 20th 2019, 10:48am


ORWO hatte erst 1984 IEC I und 1987 die IEC II konforme Cassette offiziell eingeführt.
Von daher will ich ORWO als Hersteller für Universum Chrom Cassetten für die 70er und 80er Jahre ausschliessen.


Ich glaube, Orwo hatte auch erst kurz vor der Wende Chromdioxid-Kassetten als 90er, oder wie war das noch?

Stimmt, das alles macht es sehr unwahrscheinlich, daß sie Lieferant für Universum-Chromdioxid-Kassetten waren.

Quoted

Mir ist nur die Lieferung von Filmmaterial (Umkehrfilm und Schwarz-Weiss) in BRD bekannt. Hauptabnehmer: Quelle Revue und Neckermann Brilliant für Umkehr- bzw. Farbfilme.


Kleinbild-Farbfilme von Orwo gab es auch vereinzelt unter Originalnamen im Westen zu kaufen (hatte ich hier schon mal geschrieben).

Posts: 490

Date of registration: May 18th 2009

Location: Hamburg

  • Send private message

12

Friday, June 21st 2019, 2:52am

Timo schrieb:

Quoted

Ich glaube, Orwo hatte auch erst kurz vor der Wende Chromdioxid-Kassetten als 90er, oder wie war das noch?

Stimmt, hier noch eine kurze Aufstellung im Bereich Cassetten-Entwicklung ORWO:
1971 Kassette K60, FE-Band, Einführung Bindemittel Polyurethan
1974 Kassette K90, wie K60
1979 Kassette K60, Cr-Band
1984 Kassette Fe I LH60 und LH90, entspricht IEC-1 Norm
1987 Kassette Cr Extra II HiFi 60 und 90, entspricht IEC-II Norm

Gruß
Volkmar

Posts: 2,562

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

13

Friday, June 21st 2019, 10:42am

Hallo, da guckt man mal ein paar Tage hier nicht rein... :-)

Also, die Verbindung von Magna nach England wurde in den Cassettentests der bekannten HiFi-Zeitschriften manchmal erwähnt. Sinngemäß hieß es dort zum Beispiel: "Magna-Cassetten werden in Berlin hergestellt. Die Bänder werden von einer englischen Tochterfirma zugeliefert."

Wenn man sich nun die Cassetten und Bänder von ein paar britischen Marken genauer anschaut, dann findet man hin und wieder Übereinstimmungen zu Magna, und zwar sowohl bei Zonal, den (nord-) irischen Memorex und bei EMI. Ebenso bei Ilford, die unternehmenstechnisch mit Zonal verbandelt waren. Nun, EMI und Memorex waren eine Nummer zu groß, um als "Tochterfirma" von Magna durchzugehen. Bei Zonal kann das aber zeitweise durchaus so gewesen sein. Dazu paßt auch, daß ich erst kürzlich eine Zonal-Cassette gefunden habe, die exakt im schwarzen Magna-Design aus Mitte der 80er Jahre daherkommt.

Magna, Permaton und ICM waren, was das Bandmaterial angeht, aber alles Gemischtwarenläden. Die dort eingespulten Chromdioxidbänder mögen zwar größtenteils von Agfa und BASF gekommen sein, aber Chromdioxid-Bänder von PDM, Memorex und 3M waren auch dabei.

Permaton hatte bisweilen ein Typ-II-Band mit matter, dunkelgrauer Oberfläche, dem tatsächlich der Chromdioxid-Bindemittelgeruch fehlt. Bei näherer Betrachtung hat es sich dann auch als FeCo-Band entpuppt, desen Hersteller mir noch ein Rätsel ist. Dieses landete natürlich auch in diversen Kaufhausmarken.

Ende der 80er Jahre kam noch Sunkyong in Korea als Chromdioxidband-Produzent hinzu, der zum Beispiel die Eigenmarke Kendo der Expert-Läden belieferte.

Dann gab es noch Magnex in Italien, Aurex in Mexiko, Greencorp in Australien, Ampex und eventuell auch Du Pont selbst als Chromdioxidband-Hersteller, deren Bänder auch in in Deutschland angebotenen Kaufhauscassetten stecken können. Das waren dann aber eher Ausnahmen.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 13,746

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

14

Friday, June 21st 2019, 11:57am

Dazu paßt auch, daß ich erst kürzlich eine Zonal-Cassette gefunden habe, die exakt im schwarzen Magna-Design aus Mitte der 80er Jahre daherkommt.


Gerade mal gegoogelt, irgendwie finde ich an Bildern von Zonal-Kassetten immer nur diesen Typ:

https://www.ebay.com/itm/401786945950

(und die entsprechende C60 in grün). Die springt mich jetzt nicht gerade an und schreit "Ich bin eine Magna". Vor allem die Kreuzschrauben passen nicht. Kannst Du bitte mal das Bild von Deiner bei Gelegenheit in den "Schätzen" einstellen? Die interessiert mich!

Posts: 2,562

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

15

Friday, June 21st 2019, 1:30pm

Bei den älteren, von Dir verlinkten gibt es tatsächlich noch keine Verwandtschaft.

Ich meinte diese hier:
https://www.ebay.co.uk/itm/Super-Ferro-M…-3/323796663384

Da wurde einfach Zonal ins Magna-Logo geschrieben, und Made in England statt Germany. Es gab das Modell auch als Magna mit Made in England. Auch schön ist, daß die drei Cassetten in dem Angebot drei verschiedene Hüllen und mindestens zwei verschiedene Gehäuse haben. Also auch das wie von Magna gewohnt :-)

Viele Grüße,
Martin

Posts: 513

Date of registration: Jan 30th 2012

Location: RuhrgBeat

  • Send private message

16

Friday, June 21st 2019, 2:31pm

Wobei eine Hülle sogar ziemlich nach maxell aussieht... ansonsten kann ich nichts beitragen, habe schlicht keine Ahnung auf diesem Gebiet, lese aber interessiert mit.

Oli

Posts: 152

Date of registration: Jul 26th 2009

  • Send private message

17

Friday, June 21st 2019, 2:55pm

Ich habe eben mal geschaut und meine beiden Universum Chromdioxid Cassetten habe ich wohl leider nicht mehr. Ich hätte sie gerne zu Tests und/oder Analyse zur Verfügung gestellt, da sie ein besonders schlechtes Band eingespult hatten. Hätte mich interessiert, was ihr da so dazu gesagt hättet, weil mit BASF hatte das wirklich rein garnix zu tun. :whistling: :D

Posts: 1,459

Date of registration: Dec 18th 2013

  • Send private message

18

Sunday, June 23rd 2019, 12:14pm

Quoted

Mir ist nur die Lieferung von Filmmaterial (Umkehrfilm und
Schwarz-Weiss) in BRD bekannt. Hauptabnehmer: Quelle Revue und
Neckermann Brilliant für Umkehr- bzw. Farbfilme.
Wobei Revue sich bei Umkehrmaterial teilweise mutmaßlich auch bei Fuji bedient hat - Super-8-Film mit Polyester-Träger ist da schon sehr verdächtig. Ich habe einen OVP-Revue Ablaufdatum Ende der 70er, mit dem eindeutigen Hinweis, dass er sich nicht nass kleben lässt. Ergo Polyester und nicht Acetat. Gemischtwarenladen eben.