You are not logged in.

Posts: 48

Date of registration: Apr 30th 2013

  • Send private message

91

Thursday, September 19th 2019, 1:08pm

Neue China-Kassetten

Hab mir von den neuen China-Kassetten mal zwei bestellt, kann ich nach meinen Eindrücken
(habe nicht gemessen!) leider nicht empfehlen.

Meine Einschätzung betreffen nur die hier abgebildeten Kassetten. Beitrag: #5484
Bild einfügen ging nicht (oder ich hab’s vergessen wie es geht...Sorry)

Gehäuse: schlecht, teilweise nicht mal entgratet, Rollen eiern, beim Spulen recht laut, beim Abspielen läuft das Band nicht optimal > hatte schon erheblich bessere Gehäuse aus China.
Band: nicht besonders glatt, Arbeitspunkt gerade noch einstellbar (TC-K770ES),
nicht hoch aussteuerbar, rauscht > für einfache Kassettenrecorder und Sprachaufnahmen
verwendbar, für hochwertige Aufnahmen würde ich es nicht nehmen.

Gruß

Karl
PS: Das Editor-Programm. macht das ganze Schriftbild kaputt !

Posts: 168

Date of registration: Mar 29th 2017

  • Send private message

92

Thursday, September 19th 2019, 9:21pm

Danke, etwas Besseres hatte ich auch nicht ernsthaft erwartet. :rolleyes:

Ich staune immer noch über das Supply Ability:100000 Piece/Pieces per Day - gibt es irgendwo noch einen großen Markt für Billigkassetten? Kann aber auch einfach Angeberei sein... ;)


Viele Grüße
Nils

Posts: 2,401

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

93

Tuesday, October 29th 2019, 8:47am

Nagaoka CT90

Hallo!

Ich hatte ja 5 Stück der Nagaoka CT90 über ebay bestellt. Die sind nun letzte Woche angekommen, direkt aus Hiroshima. Der Hersteller ist ja eher für Tonabnehmer und Phono-Zubehör bekannt, was auch in Deutschland problemlos gekauft werden kann. Die Kassette CT ist aber anscheinend nur für den japanischen Markt bestimmt, da man sie nur auf der japanischen Nagaoka-Hompage findet. Es gab schon vorher Kassetten von Nagaoka, diese hießen z.B. CC, C oder Pure. Hier sind einige zu sehen.

Es handelt sich dabei um eine schlichte Eisenoxid-Kassette (Type I), die in den Spielzeiten 10, 20, 60 und 90 Minuten verfügbar ist. Das Gehäuse ist einfach weiß und verschraubt, ein Abschrimblech ist vorhanden. Es sind an beiden Seiten großflächige Aufkleber angebracht. Das Inlay ist auch nur auf einer Seite bedruckt. Auf diesem steht "Made in Japan". Was das natürlich bedeutet ist schwer zu sagen: ob die Gehäuse oder das Band in Japan hergestellt, oder ob die Kassette einfach nur in Japan zusammengeschraubt wurde, kann man nur raten. Theoretisch könnten hier Restbestände von TDK, Maxell oder Sony Eisenoxidband eingespult worden sein aber das ist Spekulation.

Das Design ist erfrischend einfach, hier mal ein paar Eindrücke:











Im Wiedergabebetrieb läuft sie ruhig, beim Umspulen macht sie allerdings deutlich Geräusche. Das Band lässt sich auf dem B215 problemlos einmessen und die Aufnahme ist sauber. Im Prinzip alles nichts besonderes, eine FE I der letzen Generation halte ich aber für bedeutend besser.

Immerhin eine weitere, neue Kassette im Jahr 2019, auch wenn man sie importieren muss. Im Tapeheads-Forum kann man noch einiges zur Kassette lesen, auch wenn ich die Hörtests da für Geschwurbel halte.
Grüße,
Wayne

Weil immer wieder nachgefragt wird: Link zur Bändertauglichkeitsliste (Erfassung von Haltbarkeit und Altersstabilität von Tonbändern). Einträge dazu bitte im zugehörigen Thread posten.

Posts: 276

Date of registration: Nov 14th 2009

  • Send private message

94

Thursday, November 14th 2019, 3:53pm

Habe mir auch 2 von denen besorgt. Eine Hülle hat den Versand leider nicht unbeschadet überstanden.

Noch ein paar Bildchen vom Innenleben. Etwas unsauber aufgewickelt und die Kerne erinnern an die letzten BASF bzw. EMTEC...
AKAI GX-6 has attached the following images:
  • IMG_5514.JPG
  • IMG_5516.JPG
  • IMG_5518.JPG
  • IMG_5520.JPG
  • IMG_5522.JPG
  • IMG_5521.JPG

Posts: 4,650

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

95

Thursday, November 14th 2019, 5:20pm

Die Kassette CT ist aber anscheinend nur für den japanischen Markt bestimmt, da man sie nur auf der japanischen Nagaoka-Hompage findet.

Es gibt sie auch beim Händler marimo200 in Hiroshima neben weiteren neuen Cassetten anderer Hersteller:
https://www.ebay.de/sch/marimo200/m.html…=1&_ipg=&_from=

MfG Kai

Posts: 2,566

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

96

Friday, November 15th 2019, 11:38am

Oh, da hat sich das Innenleben der aktuellen Nagaoka-Cassetten ja bereits verändert! Die Gehäusehälften sehen noch identisch aus, die Wickelkerne mit/ohne Löcher sind auch von ansonsten gleicher Bauart und können vom selben Zulieferer stammen. Die besseren Gleitfolien waren aber anscheinend nicht mehr vorrätig, so daß nun diese genoppten Papier-Dinger verwendet werden, die doch sehr an einige Hong-Kong-Cassetten der 70er Jahre erinnern.

Hier ein Vergleichsbild der geöffneten Nagaoka von Tony (Cassette Comeback) aus seinem Video:
https://yt3.ggpht.com/zLw54Qh57JUwfAhmCr…40-h640-p-nd-df

Diese war - abgesehen vom etwas anderen Schnittmuster der Gleitfolien - noch identisch zu den 2016 neu aufgelegten Maxell UD, von denen ich mal eine geöffnet habe:



Viele Grüße,
Martin