Sie sind nicht angemeldet.

31

Freitag, 15. März 2019, 06:46

Die sieht ja oldschool aus!

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 23. Februar 2019

  • Nachricht senden

32

Freitag, 15. März 2019, 14:46

Thomann bietet ebenfalls ATR-Cassetten an: https://www.thomann.de/de/atr_magnetics_…assette_c60.htm

Ist das das alte BASF-Zweischichtband mit echtem Chromdioxid (dann bestelle ich das nicht) oder schon das Substitutband (dann schon)?
Ich habe mich jetzt durch die Warteschleife gequält und bekomme nächste Woche nähere Infos zum Band. Momentan gibt es bei Thomann noch keine detailierte Angaben um welches BASF Typ 2 Band es sich handelt....und dann lasse ich es euch auch wissen.

Gruß

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 4. März 2019

Wohnort: Rheinhessen

  • Nachricht senden

33

Freitag, 15. März 2019, 17:28

Da ich bei Thomann ohnehin was bestellt hatte, habe ich mal eine ATR Cassette mitgeordert. Das Ergebnis ist tatsächlich ermutigend, obwohl ein hörbares Grundrauschen trotz Dolby C, Einmessung des Recorders auf das Band etc. nicht weg zu reden ist.
Aber: Die Qualität der Aufnahme ist super, ohne Wenn und Aber. Ich habe probehalber "Africa" von Toto aufgenommen, Aussteuerung bis etwa +4dB und über DT770 Kopfhörer abgehört - und gemerkt, dass ganz am Anfang doch tatsächlich jemand auf dem linken Kanal lacht, ist mir noch nie aufgefallen, obwohl ich das Stück recht gut kenne.
Der erste Eindruck vom "neuen" alten ATR/BASF Band ist also durchaus positiv.




Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)

Beiträge: 13 150

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

34

Samstag, 16. März 2019, 11:20

Ich staune, woher im Jahr 22 nach dem Ende der Magnetbandproduktion bei BASF noch das Bandmaterial in ausreichender Menge kommt. Haben sich damals irgendwelche Spekulanten billig die Lager vollgekauft und lachen sich jetzt in's Fäustchen? Erscheint mir irgendwie unwahrscheinlich, weil es - meine Meinung - zeitweise ja nicht mehr so aussah, als werde man mit Kassetten noch mal Geld verdienen können.

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 4. März 2019

Wohnort: Rheinhessen

  • Nachricht senden

35

Samstag, 16. März 2019, 15:28

Ja das ist schon fast unglaublich... 8)

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)

Beiträge: 443

Registrierungsdatum: 24. Mai 2015

Wohnort: Eislingen

Beruf: Qualitäts Fuzzi

  • Nachricht senden

36

Samstag, 16. März 2019, 21:00

Die Reglereinstellungen für Level und Bias liegen mit der ATR übrigens, bei meinem Gerät, exakt auf TDK-SA Einstellung.

...falls es jemanden interessiert.
Gruß
Manfred

2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Beide mit Dolby, drahtloser Fernbedienung, mit Op-Amp Ausgang zur Impedanz und Pegelanpassung und jetzt neu....die VU Meter zeigen Hinterband an. Tägliche Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, CF5500-2,TS 1000, Grundig A5000 und Dual 731Q an Canton Plus E Subwoofer. Werkstatt: Grundig V 5000, T6500 und Revox B77/HS. Im Esszimmer: Grundig V5000, T5000, CF 5500 und Grundig CF 5500-2./size]

Beiträge: 459

Registrierungsdatum: 30. Januar 2012

Wohnort: RuhrgBeat

  • Nachricht senden

37

Samstag, 16. März 2019, 21:58

...dann wird es kein CrO2 sondern ein neueres Ferro Kobalt Band sein.

Oli

Beiträge: 2 416

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

38

Samstag, 16. März 2019, 22:43

@ Timo: Naja, unter Emtec-Flagge wurde ja noch ein paar Jahre weiterproduziert, und wenn heute jemand aus den alten Beständen neue Cassetten konfektioniert, dann wird schon gerne der jeweils bekannteste Name draufgeschreiben.

Das mit den vielen Restbeständen ergibt sich ganz natürlich, da seinerzeit Kopierwerke die Pancakes in Paletten- oder gar Container-Mengen gekauft haben. Sobald dann die Produktion eingestellt wurde, war halt noch durchschnittlich eine halbe Palette oder ein halber Container übrig. Jahrelang dümpelten diese Pancakes dann in Lagerhallen herum und wurden von kleineren Konfektionierern aufgekauft. Und ebenso lange Jahre war die Nachfrage derart gering, daß die Bestände kaum merklich kleiner wurden. Das ging dann allerdings doch recht schnell, als die Nachfrage begann anzuziehen, kurz nachdem die letzten großen Produzenten von neuem Bandmaterial dicht gemacht haben.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 13 150

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

39

Samstag, 16. März 2019, 23:15

Das mit den vielen Restbeständen ergibt sich ganz natürlich, da seinerzeit Kopierwerke die Pancakes in Paletten- oder gar Container-Mengen gekauft haben.


Hallo Martin,

aber bei dem Band in den ATR-Kassetten scheint es sich doch allen bisherigen Erkenntnissen zufolge um ein gehobenes Typ-II-Band, wahrscheinlich FeCo, zu handeln. Ist das nicht untypisch für vorbespielte Kassetten?

Ungeachtet dieser Frage...

Zitat


Sobald dann die Produktion eingestellt wurde, war halt noch durchschnittlich eine halbe Palette oder ein halber Container übrig. Jahrelang dümpelten diese Pancakes dann in Lagerhallen herum


... wundert es mich, daß die Kopierwerke da nicht gleich "Tabula Rasa" gemacht und die Restbestände (sofern sie nicht sofort einen zahlenden Abnehmer fanden) entsorgt haben. Lagerhaltung kostet Geld, und wie schon geschrieben, hätte ich vor 15 Jahren nicht mehr damit gerechnet, daß es sich wirtschaftlich noch mal lohnen könnte, die Bänder aufzubewahren. Man bedenke, wie rigoros Gerätehersteller überwiegend mit ihrem Ersatzteil-Haushalt verfahren sind, obwohl das Verhältnis von Marktwert zu Platzbedarf da deutlich günstiger ist.

Es scheint sich auch um ein mehr oder weniger reines BASF-/Emtec-Phänomen zu handeln. Haben die anderen großen Bandhersteller keine Kopierwerke beliefert?

Gruß,
Timo

Beiträge: 2 416

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 17. März 2019, 08:14

Hallo Timo,

FeCo Typ II war in der Tat ungewöhnlich für Kopierwerke. Ob diese dann in den letzten Jahren, als auch die Consumer-Cassetten von Emtec teilweise kein Chromdioxid mehr beinhalteten, darauf umgestiegen sind, ist mir nicht bekannt.

Der Lagerbestand muß ja auch nicht unbedingt beim Kopierwerk gestanden haben. Sowas wurde auch gerne mal versteigert, gerade bei Insolvenzen, nicht zuletzt bei der von Emtec selbst. Daher vielleicht auch die Menge an Emtec-Restbeständen in Europa, das müssen riesige Mengen gewesen sein - wenn ich an die Bilder von Michael mit den vielen Kisten denke... und das waren allein die Bezugsbänder.

International waren in der Endphase der vorbespielten Cassette als Massenprodukt folgende Hersteller am Markt: Emtec, SKM und Aurex. Nach der Produktionseinstellung von Emtec wurde auf RMG und ECP umgestellt, und für das restliche vorhandene Interesse, als SKM aufhörte, sprang Saehan ein. Und genau von diesen sechs Herstellern kamen die allermeisten Bänder in den Befüller-Cassetten der letzten Jahre von NAC, Tapeline, Bandjesfabriek, Tapemuzik und vielen anderen.

Die anderen großen Hersteller wie Maxell, Sony, TDK hatten auf dem Duplizierer-Markt nie einen Fuß in die Tür bekommen, weil sie zur Hoch-Zeit der vorbespielten Cassetten in den 80ern kein Band mit den geforderten Eigenschaften liefern konnten: Die magnetischen Eigenschaften mußten über die Chargen hinweg konstant bleiben, und die Bänder mußten die mechanische Beanspruchung in Schnellkopieranlagen ohne Beschädigungen und Abrieb aushalten.

Bezeichnend ist, daß selbst Plattenfirmen mit eigener Bandproduktion im Konzern, teils nach schmerzhaften Fehlversuchen wie z.B. den Capitol-Bändern bei EMI, lieber auf die Bänder von damals vor allem Agfa, BASF und SKM zurückgegriffen haben.

Viele Grüße,
Martin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kirunavaara« (21. März 2019, 10:41)


Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 23. Februar 2019

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 17. März 2019, 14:05

Da ich bei Thomann ohnehin was bestellt hatte, habe ich mal eine ATR Cassette mitgeordert. Das Ergebnis ist tatsächlich ermutigend, obwohl ein hörbares Grundrauschen trotz Dolby C, Einmessung des Recorders auf das Band etc. nicht weg zu reden ist.
Aber: Die Qualität der Aufnahme ist super, ohne Wenn und Aber. Ich habe probehalber "Africa" von Toto aufgenommen, Aussteuerung bis etwa +4dB und über DT770 Kopfhörer abgehört - und gemerkt, dass ganz am Anfang doch tatsächlich jemand auf dem linken Kanal lacht, ist mir noch nie aufgefallen, obwohl ich das Stück recht gut kenne.
Der erste Eindruck vom "neuen" alten ATR/BASF Band ist also durchaus positiv.

index.php?page=Attachment&attachmentID=24996


Grüße
Erhard
Hallo, ist denn ein Inlay dabei, das man beschriften kann, eventuell sogar Aufkleber für die Kassetten selber?
Danke für die Info.

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 4. März 2019

Wohnort: Rheinhessen

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 17. März 2019, 20:22

Ja, ein Inlay ist dabei, wie früher. Zusätzliche Aufkleber gibt es keine, ist ja eigentlich auch schon drauf (s. Foto).

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)

Beiträge: 13 150

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 17. März 2019, 20:24

Ich vermute, die Aufkleber zum Selbstaufkleben früher hatten den Sinn, daß man Kassetten mit der Schreibmaschine beschriften konnte. Da selbst unter den tendenziell nostalgisch veranlagten Kassettenfreunden wahrscheinlich kaum noch jemand eine Schreibmaschine nutzt, kann man sie heutzutage auch gleich draufgepappt ausliefern. :)

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 23. Februar 2019

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 17. März 2019, 20:24

Dann werde ich mal ein paar ordern und lauschen wie die sich bei mir mit Dolby S schlagen...

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 4. März 2019

Wohnort: Rheinhessen

  • Nachricht senden

45

Montag, 18. März 2019, 10:31

Dolby S - Pioneer Recorder?

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)

Beiträge: 13 150

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

46

Montag, 18. März 2019, 10:44

Dolby S - Pioneer Recorder?


Der Benutzername spricht eher für Sony, denke ich. :)

https://www.hifi-wiki.de/index.php/Sony_TC-K_808_ES

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 23. Februar 2019

  • Nachricht senden

47

Montag, 18. März 2019, 11:14

Dolby S - Pioneer Recorder?


Der Benutzername spricht eher für Sony, denke ich. :)

https://www.hifi-wiki.de/index.php/Sony_TC-K_808_ES
Korrrekt!

Eben kam eine Email von Thomann mit den Spezifikationen des ATR Chrome Bandes das sie verkaufen. Für mich sind das böhmische Dörfer, aber einige von euch hier können das bestimmt einordnen.
»tck808es« hat folgende Bilder angehängt:
  • cpsuper01.jpg
  • cpsuper02.jpg

Beiträge: 459

Registrierungsdatum: 30. Januar 2012

Wohnort: RuhrgBeat

  • Nachricht senden

48

Montag, 18. März 2019, 19:18

Wird das Emtec FeCo Band aus der CSII und Maxima 1996- Ende sein. (oder eines dieser Bänder, es sind ja wohl doch einige verschiedene FeCo Bänder bei BASF/Emtec zum Einsatz gekommen.)

Eine MAXIMA von 2000 habe ich fast identisch zu diesem Datenblatt gemessen. Und da Manfred schon die Kompatibilität (Level/Bias) zur TDK SA bestätigt hat, kann es sich nicht um ein Chromdioxidband handeln.
Auch Koerzivität und Remanenz passen wohl eher zu einem FeCo Band.

Das FeCo Band aus diesen späten BASF/Emtec CS/CM-II ist rauscharm und gut austeuerbar, auch mechanisch macht es keine Probleme.
Meiner Erfahrung nach auf änlichem Level wie auch späte FeCo Einschichtbander (ab Ende der 80er) der anderen bekannten Hersteller wie zum Beispiel Sony UX-S oder maxell Black Magnetite.

Oli

Edit: ...für 6€ bekommt man auch das Original mit besserem Gehäuse:

https://www.ebay.de/itm/2-x-BASF-CS-II-9…h4AAOSwALdcZBEf

https://www.ebay.de/itm/BASF-CM-II-Chrom…&frcectupt=true

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »2245« (18. März 2019, 19:41)


Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 23. Februar 2019

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 19. März 2019, 17:20

Heute kamen die ATR Kassetten von Thomann und meine erste Probeaufnahme ergab ein recht klangstarkes Erlebnis. Wenn ich nach Gehör einmesse, was etwas weniger Bias bedeutet als die Kalibrierungsbalken vorschlugen, war der Sound ohne Beanstandung. Dank Dolby S kein vernehmbares Rauschen und die leichte Überbetonung der Frequenzen unterhalb 150 Hz war auch weg. Ich sach mal, kann man bedenkenlos verwenden, zumindest zu Hause, und bevor man den seltenen alten Originalkassetten hinterher jagd, recht simpel zu beschaffen.

Beiträge: 619

Registrierungsdatum: 18. August 2009

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 19. März 2019, 17:51

...und bevor man den seltenen alten Originalkassetten hinterher jagd, recht simpel zu beschaffen.

Es ist ja erfreulich, wenn mal wieder sowas am Markt auftaucht. Allerdings finde ich die Optik (und möglicherweise auch Haptik) vieler alter CC doch deutlich angenehmer. Und es gibt sooooo viele gut erhaltene olle CC mit teils unbeschriftten Einlegern, da habe zumindest ich keinerlei Dünkel, die nicht für meine Neuaufnahmen zu benutzen und auch zu kaufen.
Trotzdem viel Spaß daran!

51

Gestern, 08:03

Vor noch nicht allzu langer Zeit gab es bei Thomann nicht eine einzige CC zu kaufen. Nun sind es schon drei Produkte :)
Cassetten hören ist ein geheimer Akt. Streams und Computer verbinden dich mit allen. Mit der Cassette bist du allein.

Beiträge: 537

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2013

Wohnort: TF - Berlin

  • Nachricht senden

52

Gestern, 09:01

Gruß Ulf

Beiträge: 2 416

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

53

Gestern, 15:34

Huch, wo haben die denn das alte EMI-Gehäuse mit den großen Umlenkrollen noch ausgegraben? Oder ist das eine Fotomontage?

Ganz sicher bin ich nicht, aber ich meine, diese markanten Gehäuse der vorbespielten EMI-Cassetten kamen schon damals von Musicbox. Also nicht ganz unmöglich, daß davon nochmal eine Serie aufgelegt wurde. In den letzten jahren allerdings hatten alle Musicbox-Gehäuse, die man so zu sehen bekommt, die normalen (kleineren) Rollen.

Viele Grüße,
Martin