Sie sind nicht angemeldet.

  • »Tunefisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2015

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. November 2018, 06:56

Technics RS-BX 501 - seltsame Laufgeräusche

Guten Morgen.

Seit einiger Zeit rattert mein Kassettendeck sowohl beim Öffnen der Klappe als auch bei der Wiedergabe - weitaus mehr als gewöhnlich. Nach Auskunft eines Elektronik-Händlers sind dafür kaputte Zahnräder verantwortlich, für die es aber keine Ersatzteile mehr gibt.

Wüsste jemand der hier Anwesenden, was man noch tun könnte? Momentan steht es still, denn ich will es nicht noch mehr beschädigen. Höchstwahrscheinlich werde ich mich nach einem neuen Deck umsehen.

Sachdienliche Hinweise werden gerne entgegengenommen :) .
»Tunefisch« hat folgende Datei angehängt:

2

Dienstag, 27. November 2018, 12:17

Vielleicht kann jemand ein passendes Zahnrad 3D drucken?

  • »Tunefisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2015

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. November 2018, 05:52

Vielleicht kann jemand ein passendes Zahnrad 3D drucken?


Das ist eine sehr innovative Idee, vielen Dank dafür. Ich werde mich mal bei Gelegenheit im Freundeskreis umhören.

4

Dienstag, 4. Dezember 2018, 16:12

3D-Druck ist für mechanisch belastete feine Teile im Heimandwender-Sektor noch nicht wirklich ideal soweit ich das überblicke. Beim FDM-Verfahren (Schmelzspritzen) hat man immer eine Schichtenbildung in zwei Achsen, die dann eine Sollbruchstelle darstellt. Im Prinzip legt die Düse eine Wurst Kunststoff neben die andere bis eine Schicht fertig ist, dann wird die nächste Schicht draufgelegt. Und zwar zumindest bei den Druckern die ich kenne immer parallel, nicht über Kreuz. Die Biegefestigkeit parallel zu den Linien ist also mäßig. Andere Verfahren wie Lasersintern sind besser, aber die Geräte sind extrem viel teurer. Mal abgesehen davon ist die 3D-Konstruktion eines Zahnrades nichts, das ein Heimwerker ohne Erfahrung mal so an einem Nachmittag erledigt. Wer noch nie vorher 3D-gezeichnet hat, flucht schon mit Anleitung an einem simplen Schlüsselanhänger 50x20x2 mm mit einer erhabenen Schrift und einer Bohrung lange genug herum!