Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 11:48

neue MCs??

Hallo,

wie ist das denn zu verstehen?? Gibts neue MCs?

Gruß
Michael



RecordingTheMasters Launches
New Analog Compact Music Cassette
Worldwide Leader In Reel-to-Reel Tape Manufacturing Introduces New Music Cassette With Superior Audio Quality To The U.S. This NovemberCassette Tapes Outpacing All Other Audio Formats —Including Vinyl—In Sales Growth
RecordingTheMasters, the worldwide leader in reel-to-reel tape manufacturing, is set to launch its new analog compact musiccassette with best-in-class sound quality. Initially introduced at the Munich High Endshow this past May, the new FOX C-60 ferro-oxide cassette will be available in the U.S. in November.As all analog music formats (vinyl, cassette, reel-to-reel, etc.) continue to rise in popularity, cassette tapes now outpace all other formats—including vinyl—in consumer-market growth, more than quadrupling since 2011. Artists including Jack White, Taylor Swift, Jay-Z and Lana Del Rey have all released recent albums on cassette and a lengthy list of artists continues to use analog formats in the recording studio. With the rise in demand for analog music cassettes, RecordingTheMasters’ new product will be the first newly produced cassette on the market to offer high quality audio in analog format, ideal for listening, recording and archiving. The cassette tape is manufactured using legendary chemical formulas from AGFA and BASF at the Mulann facility in Normandy, France. It can be played on any standard compact cassette player, generally available at high-end audio stores and big-box stores nationwide.Jean-Luc Renou, CEO of RecordingTheMasters’ parent company Mulann SA, notes, “Mulann is uniquely positioned to continue leading in analog audio’s resurgence. Already the worldwide leader in manufacturing of reel-to-reel audio tape, we are proud to introduce our new compact cassette tapes under our brand RecordingTheMasters and bring a renewed musical experience to composers, artists and audiophiles.”RecordingTheMasters is a trademark of France-based Mulann SA, the worldwide leader in the manufacturing of both audio and magnetic tape. Additional info can be found at recordingthemasters.com and mulann.com.

Beiträge: 12 896

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 12:07


3

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 12:21

Oh, ich dachte, das wäre was neues, weil das in einer Pressemitteilung kam. Nun gut ...

Aber zu kaufen gibts die noch nicht?

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 17:36

Bisher nicht. Aber wenn es die in den USA ab November gibt, dann hier wohl auch ungefähr zu der Zeit - oder etwas eher.

Anscheinend gibt es inzwischen auch das finale Design:


Gruß
Robert

Beiträge: 2 281

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. Oktober 2018, 16:16

Aha, da haben sich also letzten Endes RTM und NAC ein Wettrennen geliefert, wer sein neues Cassettenband zuerst auf den Markt bringt. Gestern wurde von RTM diese Nachricht veröffentlicht:
https://www.recordingthemasters.com/2018…produced-again/

Und bei NAC soll genau heute die Produktion anlaufen. Auf deren eigener Website ist davon noch nichts zu lesen, die Information stammt von hier (am Ende des Artikels):
https://blog.discogs.com/en/national-audio-co-cassette-tape/

Bei Recording The Masters bleibt es also vorerst bei dem italienischen Transparentgehäuse von Musicbox, und es wurde eine ordentliche Hülle spendiert. Ich hatte schon befürchtet, die werden in solchen Papphüllen verkauft, wie sie auf den Fotos der Vorserienexemplare zu sehen waren.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 909

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. Oktober 2018, 17:19

Wenn sie hier regulär im Handel auftaucht, werde ich mir mal ein Probexemplar kaufen.
Gruß
André

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. Oktober 2018, 17:57

Man kann inzwischen (heute morgen gab es noch leere Seiten und Passwort-Abfragen) auch im Shop der Seite sein Interesse bekunden, damit RTM abschätzen kann, wie viel sie anfangs produzieren:
https://www.recordingthemasters.com/audi…ook-my-fox-c60/

Scheint aber nicht verpflichtend zu sein. Am 15.11. soll man dann informiert werden, dass man bestellen kann.

Preis pro Kassette 3,50€
10er Pack: 29,90€

Gruß
Robert

8

Samstag, 13. Oktober 2018, 10:53



Mal sehen wie sich die Sache entwickelt, wenngleich ich nicht glaube, dass es ein Renner wird. Die meisten Cassettenfreunde ziehen die 90er Bänder vor. I
ch versuche, ein paar Exemplare vorab zu bekommen, die Gallier sollten doch wenigstens Vorserienmuster haben.

Und beim Preis bitte beachten: Es kommt noch die französische Umsatzsteuer in Höhe von von 20% hinzu, das wären dann rund € 4,20 für eine Cassette und rund € 36.- für den 10erpack, vermutlich noch zzgl. Versandkosten.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

9

Samstag, 13. Oktober 2018, 13:51

Bisher nicht. Aber wenn es die in den USA ab November gibt, dann hier wohl auch ungefähr zu der Zeit - oder etwas eher.

Anscheinend gibt es inzwischen auch das finale Design:
index.php?page=Attachment&attachmentID=22064

Gruß
Robert

Puh. Das Design hat irgendwie etwa von billiger Flohmarkt Fund. Die Zeit der aufwändigen Gehäuse ist ja vorbei.

Beiträge: 909

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

10

Samstag, 13. Oktober 2018, 17:46

Nun ja, Mulann will erst mal sehen, wie der Markt das Angebot annimmt. Aufwändig wie zu BASF-Zeiten und dann bleiben sie mangels Stückzahlen auf ihren Kosten sitzen. Das ist immer eine schwierige Entscheidung. Zumal sie mit noch vielen NOS-Angeboten konkurrieren müssen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
Gruß
André

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 11. Januar 2018

  • Nachricht senden

11

Samstag, 13. Oktober 2018, 18:59

Ich habe mich kürzlich noch mit einem größeren Kontingent TDK SA, SA X und Maxell XL II eingedeckt. NOS und quasi neuwertig. Wenn ich das schon gewusst hätte.......
Viele Grüße
Michael

12

Sonntag, 14. Oktober 2018, 13:59



Sicher ist die Oxidmischung nicht schlecht. Aber wer ein wirklich hochwertiges Cassettendeck sein Eigen nennt, sucht vorrangig Chrom- oder gar Reineineisenbänder.


Es gibt ja immer noch die Maxell UR als C90. Da muß die neue Fox C60 schon Vorteile bieten, um im Markt bestehen zu können. Und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass -als es noch die Maxell XLII gab- die C60 wenig verlangt wurde, die C90 wurde klar bevorzugt, gern auch die 100er Version mit etwas dickeren Wickeln.
Lang ist´s her...

Als die Fertigungsanlagen noch in Oosterhout standen, gab es dort auch Cassettenloader, vielleicht sind die ja mit in die Normandie umgezogen. Aus dieser Produktion habe ich noch eine paar Chromcassetten niederländischer Provinienz herumliegen.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 29. September 2016

Wohnort: Nahe Frankfurt

Beruf: Verfahrensingenieur

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 14. Oktober 2018, 14:41

Hallo Frank,
die https://tapemuzik.de wickeln dir rein was du möchtest. Super Qualität, habe mich mit deren Standardprodukt eingedeckt (hieß vorher "Audioservice").
Gruß Jürgen

14

Sonntag, 14. Oktober 2018, 22:02

Sicher ist die Oxidmischung nicht schlecht. Aber wer ein wirklich hochwertiges Cassettendeck sein Eigen nennt, sucht vorrangig Chrom- oder gar Reineineisenbänder.
Das ist teilweise eine Vorliebe des deutschsprachigen Marktes, anderswo standen hochwertige Typ-1-Bänder durchaus hoch im Kurs. Abgesehen davon ist das von der aufzunehmenden Musik abhängig - für Klassik schätzt man die Rauscharmut von Chrom, für Musik mit viel tiefen Frequenzen ist Eisenoxyd besser geeignet.

Beiträge: 2 281

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 16. Oktober 2018, 12:57

Naja, warten wir mal, ob vielleicht noch eine C-90 nachgeschoben wird. Wünschenswert wäre es in der Tat. Und machbar sicher auch, denn die Trägerfolie für die Panggung-Maxell UR 90 wird ja noch irgendwo hergestellt.

Das Band, welches aktuell als Maxell UR verkauft wird, ist zweifellos funktionstüchtig, aber es erreicht halt nur mäßiges Standardniveau, was magnetische Eigenschaften wie Aussteuerbarkeit, Rauschabstand und Klirrfaktor anbelangt. Von daher ist jeder Schritt in Richtung Produktion eines höherwertigen Bandes absolut begrüßenswert. Schon eine BASF Ferro Standard/Extra/Sound I (alles das Gleiche) konnte da wesentlich mehr - und nach Aussagen derer, die Vorabmuster vom RTM-Fox-Band angetestet haben, soll sich dessen Niveau zumindest gleichauf oder gar oberhalb der Ferro Extra bewegen.

@ Frank: Wurde in Oosterhout tatsächlich noch Chromdioxidband beschichtet? Oder wurden da nur noch bereits vorhandene Pancakes aus München und Willstätt eingespult? Wenn Du davon noch welche hast, dann wäre ich an 1-2 Mustern interessiert. Bislang dachte ich, mit Ende der Produktion bei Emtec anno 2004 sei auch das Chromdioxid zu Grabe getragen worden.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 2 194

Registrierungsdatum: 24. Juli 2004

Wohnort: Kelheim, Bayern

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 16. Oktober 2018, 13:14

Naja, warten wir mal, ob vielleicht noch eine C-90 nachgeschoben wird. Wünschenswert wäre es in der Tat. Und machbar sicher auch, denn die Trägerfolie für die Panggung-Maxell UR 90 wird ja noch irgendwo hergestellt.

Ich hoffe es wird noch eine C90 nachgeschoben. Ich hab' mir jetzt mal einen 10er Pack der C60 bestellt. Mal sehen, wenn diese verfügbar sein werden. Aber immerhin hat die C60 ein echtes "60er"-Band. Bei den aus NOS-Pancakes konfektionierten Neukassetten, die man kaufen kann (z.B. Audio Service) ist in den C60 oft nur "90er"-Band eingespult, was man an der Wickeldicke sehen kann.
Theoretisch könnten sie mit der Trägerfolie der C60 auch TP-Tonband fertigen. Ich vermute aber nicht, dass sie das vorhaben.
Grüße

Wayne

17

Dienstag, 16. Oktober 2018, 15:16

Wilhem im Tapeheads-Forum (immerhin ein sehr hoher, technisch versierter ehemaliger BASF-Mitarbeiter) meinte vor einiger Zeit, aktuelle Profi-Spulenbänder seien bestens geeignet um auf dünner Trägerfolie in CCs eingespult zu werden. Insofern könnte man annehmen, dass ein TP-Spulenband nur eine Frage des Schneidens in 6,35 mm Breite wäre. Dadurch wäre der Aufwand sehr gering, aber möglicherweise ist sogar dafür der Markt zu klein - der Großteil der Spulenbandproduktion dürfte doch auf den Studiobereich entfallen. Und die brauchen Standard- oder maximal Langspielband. Dreifachspielband wäre für portable Geräte reizvoll.
Auf Tapeheads gibt es aktuell Rätselraten über einen plötzlichen Qualitätsverfall bei der UR, vor allem verstärkte Dropouts. Keine Ahnung was da dran ist!

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 11. Januar 2018

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 16. Oktober 2018, 18:45

Welche Dicke hat denn C60 Band normalerweise, die gleiche wie Longplay Tonbandmaterial?
Viele Grüße
Michael

Beiträge: 3 715

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 16. Oktober 2018, 19:14

Nein, dann würdest du nur C30 damit füllen können ;) .
Die C60-Bänder haben 15 bis 17 µm, also insgesamt etwas weniger als Senkel-Dreifachbänder (18 µm) aufgrund der dünneren Magnetitschicht.

Für C90 gelten 10-12, für C120 9 µm.

Beiträge: 373

Registrierungsdatum: 19. Januar 2009

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 16. Oktober 2018, 19:37

genau.

(Banddicke)………………………... TB ……CC
Standardband ~50 µm …......SP …….%
Langspielband ~35 µm ...…...LP …….%
Doppelspielband ~26 µm …...DP …..C46 ?
Dreifachspielband ~18µm.... TP .....C60
Vierfachspielband ~12 µm ....% …...C90
Sechsfachspielband ~9 µm ...% …….C120
Achtfachspielband ~6 µm …...% …….C180


Neben Holgis Anmerkungen zur C60 gab es auch noch "Unschärfen" bei der Dicke von C100 und C110 (ca. 10-11 µm)...

Schöne Grüße
Frank

Beiträge: 2 281

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 10:48

Die Liste von Frank stimmt so, zumindest für die meisten Cassetten bis Mitte/Ende der 80er Jahre. Das Compactcassettensystem wurde so konstruiert, daß mit dem dünnsten damals erhältlichen Bandmaterial eine Stunde Spielzeit erreicht wurde - und das war das gerade erst auf dem Markt gekommene Dreifachspielband mit 18 µm.

Bei kürzeren Spielzeiten wurde nur in Ausnahmefällen auf dickeres Band zurückgegriffen, weil dies dem Band-Kopf-Kontakt abträglich war. Mir sind bisher nur vereinzelte Maxell C-46 der Serie "AV", die für Sprachlaborbetrieb u.ä. gedacht waren, mit vollen Bandwickeln begegnet, die hatten dann wohl 26 µm Doppelspielband. Und eine RCA C-30 aus der Cassetten-Frühzeit mit ebenfalls vollem Bandwickel, die dürfte sogar Langspielband beinhalten. Ansonsten wurde für kürzere Spielzeiten als C-60 eigentlich immer auch 18 µm Dreifachspielband oder dünneres verwendet.

Als die Länge C-100 aufkam, gingen manche Hersteller dazu über, das dafür notwendige Band mit 11 µm auch in C-90 einzuspulen. Das C-110-Band mit 10 µm war eigentlich wirklich nur als maximale Länge vorgesehen, wenn eine weitere Reduzierung auf C-120-taugliche 9 µm aus Qualitätsgründen nicht sinnvoll erschien. So gab es dann von den entsprechenden Bandsorten entweder 110er oder 120er, aber eigentlich nie beide (Ausnahme: Die letzte XL II, allerdings kann das Band da aus unterschiedlichen Quellen gekommen sein). C-90 mit nur 10 µm sind mir jetzt keine geläufig.

Daß manche C-60 und C-90 etwas dünneres Band als 18 bzw. 12 µm haben, liegt vor allem daran, daß die optimale Schichtdicke von ursprünglich 5 µm etwas variieren kann. Bei Zweischichtbändern ist die Magnetschicht sogar etwas dicker, dafür dann die Trägerfolie meistens dünner, oder man machte den Wickel so groß wie möglich und ließ die Elefantenzähne weg (LH-MX I).

Gegen Ende der Cassettenzeit tauchten vielfach C-60 mit seltsam kleinen Wickeldurchmessern auf. Die beinhalten dann eben auch das 11- oder 12-µm-Band, weil es sich nicht mehr lohnte, für weniger gefragte, kürzere Laufzeiten als C-90 eine gesonderte Produktion aufrecht zu halten.

Noch ein Sonderfall sind Spulencassetten: Da bedarf es maximal 12 µm für C-60 und 9 µm für C-90.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 11. Januar 2018

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 13:30

Danke, Danke, Danke für eure umfassende Information.
Viele Grüße
Michael

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 11. Juni 2004

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 17:07

Hallo Fans,
könnte eine Stückzahl von
BASF Reference Maxima TP2 IEC2 60min
bekommen.
Es sind Neuteile in OVP
Stückpreis 5,40 €
+ Versand
Preis O.K ?
Interesse ?
Gruß
Peter